Q&A mit Rafael Buschmann zu den Football Leaks


#1

Die Football Leaks haben schon mehrmals Platz im Rasenfunk gefunden:

Am 14. Mai erscheint die Taschenbuchausgabe, ergänzt um vier neue Kapitel. Das haben wir zum Anlass genommen, mit Rafael eine neue Sendung zu planen. Ist derzeit als Tribünengespräch angelegt.

Und jetzt kommt ihr ins Spiel: Habt ihr Fragen an Rafael zu den Football Leaks? Gerne machen wir aus der Sendung ein kleines Q&A.

Aufnahme ist am Mittwoch, den 16. Mai.


#34 - Euer Input für Schlusskonferenz 173
#2

#3

Mich würde interessieren, ob Rafael nicht auch selbst Angst vor den Menschen hat, dessen Aktivitäten er im Buch oder den jeweiligen Artikeln offenlegt, insbesondere da er es ja mit Mafia ähnlichen Strukturen zu tun hat? Daran anknüpfend noch die anschlussfrage, ob er wegen seiner Arbeit bedroht wird?
Liebe Grüße!


#4

mich würde interessieren wie es „John“ geht. Wie lange möchte er die ganze Sache noch weitermachen?


#5

Meinem Empfinden nach, ist die mediale Diskussion in dieser Sache zu stark auf den Fall Cristiano Ronaldo reduziert. Das wird insbesondere durch Rafael Buschmann in TV Formaten verstärkt.

Ich erachte weitere Fälle, die es sicherlich gibt, wenn auch nicht von dieser Popularität, ebenfalls als wichtig und interessant. Selbstverständlich hat der Fall CR eine andere Quantität aufgrund der Größenordnung. Dennoch spielt es weniger eine Rolle ob es nun 1.500 T€ oder 100 T€ sind, die vermieden oder hinterzogen werden. Beides ist verachtenswert.

Alle Fälle von “öffentlichem Interesse” sollten, ungeachtet der Größenordnung und Popularität, in gleichem Maße publiziert und verfolgt werden.

Möglicherweise kann Rafael Buschmann dazu Auskunft/Einblicke geben bzw. Stellung beziehen.

Vielen Dank & beste Grüße!


#6

Mich würde interessieren, ob und wenn ja mit welche Vereinen Doyen Sports derzeit “kooperiert”.
Gibt es noch Geschäftsmodelle die ähnlich sind zu dem damaligen mit Twente? Sprich: Bereichert sich Doyen weiterhin an klammen Klubs?

Danke und liebe Grüße an Rafael! (Hoffe er erinnert sich noch an unser Interview zu Spielerberatern im ‘Sportjournalist’ :wink: )


#7

Würde gerne wissen, ob er das Gefühl hat, mit dem Buch bzw. dem Thema als solchem “genug” bewirkt zu haben? Die ‘Fussballblase’ dreht sich (gefühlt) weiter, als wäre nichts gewesen…


#8

Hat „John“ schon Infos über die Verträge geliefert, dank denen der HSV eine Lizenz ohne Auflagen bekommen hat? Die werden zwar legal sein, aber hart an der Grenze zur Abzocke.


#9

Ich würde mich als sehr fußballinteressierten Menschen beschreiben. Ich lese täglich irgendwelche Artikel auf verschiedensten Webseiten, gucke Spiele aus verschiedenen Ligen und bin auch ab und an bei meinem Verein (HSV) im Stadion.

Trotzdem ist Fußball-Leaks bis auf die 2-3 “Bomben” am Anfang (Ronaldo, Özil etc.) komplett an mir vorbeigegangen. Klar: Ab und an kam vom Spiegel auch was zum HSV, aber wenn man 1-2 Leute im Verein kennt, steht da nichts drin, was man nicht eh schon wusste. Bin ich zu naiv und sollte mich informieren? Welche Gründe gibt es für mich das Buch zu lesen? Oder ist es einfach so wie Max letztens mit Sammer/Henkel besprach, dass der Fußball halt einfach nicht wichtig genug ist im Vergleich zu vielen anderen Themen und ich deswegen nicht alles an mich heranlasse, um mir nicht auch noch dieses Hobby kaputt zu machen?

Wie gehst du mit solchen Gedanken um? Denn wenn ich ehrlich bin, dann ist das in der gesamten Gesellschaft so, dass mal kurz einen Abend aufgeheult wird, wenn Football Leaks wieder was raushaut, aber die Fußballwelt sich weiterdreht und für mich keine wahrnehmbaren Unterschiede geschehen. Es ist ehrenhaft alles aufdecken zu wollen und sicherlich auch wichtig, aber ich habe oft das Gefühl, dass es die Leute gar nicht interessiert bzw. einfach zu viele Sachen in zu kurzer Zeit geschehen, sodass diese Missetaten völlig untergehen. Wenn ich mir angucke, wie der DFB mit vielen Sachen umgeht und damit durchkommt, dann ist doch jegliche Hoffnung verloren? Doping wird quasi komplett unter den Tisch gekehrt. Funktionäre von Vereinen gehen Deals mit sehr zweifelhaften Partnern ein. Turniere werden verkauft. Doch die Blase wird größer und größer. Und ein Platzen scheint nicht in Sicht zu sein?


#11

Ein sauberer Fußball fängt bei persönlicher Haftung und persönlichen Konsequenzen für das Eingehen auf unsaubere Konstruktionen an. Kein Vereinsverantwortlicher müsste auf Spielerberater eingehen, die halbseiden agieren. Er darf es eben nicht für üblich und risikoarm halten. Warum eigentlich können daher Lizenzierungsunterlagen der DFL anstatt sich auf Stadien über 10000 Sitze und Parkplatzgrößen zu konzentrieren, nicht auch Corporate Governance Forderungen und Transparenzansprüche stellen:

  • Alle Personen in Organfunktionen der juristischen Person ohne Vorstrafen
  • Aufsichtsgremium des Verbands/der DFL, das persönliche Eignung feststellt für Organfunktionen und Spieler bei Bundesliga und 2. Bundesliga und das unerwünschtes Verhalten wie eine Bankenaufsicht ahndet, selbst wenn es für ein Strafverfahren nicht reicht. Damit könnten auch moralisch unerwünschte Eigentümer aus Leitungsgremien herausgehalten werden, indem die persönliche Eignung verneint wird
  • Lizenzverweigerung für den Verein bzw. keine Spielgenehmigung für Einzelspieler bei bestimmten nicht erwünschten Vertragskonstruktionen, die auf Geldwäsche, Steuerhinterziehung, Korruption, Umgehung der Third Party Ownership etc. hinweisen und klare Beschreibung der ausschließlich zulässigen Konstruktionen
  • Spürbare Sanktionen für Vereine wie Lizenzverweigerung bei bewiesenen Umgehungsmaßnahmen
  • Nutzung von Regulierungsmöglichkeiten der Beraterszene. Aber eben: Da hier so leicht umgangen werden kann, muss es Ziel sein, Vereinsverantwortliche durch erhöhtes Risiko davon abzubringen, mit dubiosen Personen Geschäfte zu tätigen.
    Eine solche Initiative für die großen Ligen könnte doch kaum jemand ernsthaft ablehnen, es sei denn, er möchte dem „das ist halt so“ das Wort reden? Wer müsste sowas vorschlagen? Findet sich ein kleinerer Verein, der das in die DFL einbringt? Eine Petition? Und nein, ich glaube auch nicht, dass das wirklich was ändert. Aber es wäre dann genug Chuzpe, dass die öffentliche Hand sich aus der Förderung solcher Verbände zurückziehen müsste bzw. die Verbandsautonomie in Frage stellen könnte.

#12

Sehe ich genauso. Die erste Folge im Rasenfunk zu dem Thema habe ich mir angehört. Aber das ganze nochmal aufgewärmt und um angebliche neue Skandale, um ein Buch zu verkaufen, tu ich mir nicht an.

Und ich schätze Max und seine Arbeit wirklich sehr.

Letztlich sind die paar Stars im Weltfussball reiche Leute, die wie alle reichen Leute versuchen, Steuern zu sparen.
Dazu kommt, dass Fussballer nicht per se die hellsten Leuchten im Lampenmarkt sein müssen, sondern gut kicken können. Ich halte es dahre für glaubhaft, dass die heutigen Fussballer halt nicht mehr auf irgendwelche Bauherrenmodelle reinfallen, die ihnen von Beratern in den 70ern aufgeschwatzt wurden, sondern halt Steuersparoasen im Ausland nutzen.

So isch Läbbe.


#13

Es ist sicherlich interessant die Vertragsdetails von Fußballspielern zu erfahren, aber wirklich überraschend ist es nicht, wenn Stürmer ein Torbonus und Abwehrspieler ein “zu-Null-Bonus” kassieren. Wenn mir ein Film gefällt, ist es mir auch egal, ob ein Schauspieler einen gewissen Anteil der Einspielergebnissen kassiert etc.
Bei der Sendung würden mich vor allem die justiziablen “Geschichten” interessieren (Steuerhinterziehung Messi/Ronaldo z.B.) und welche Folgen die Enthüllungen nach sich gezogen haben. Ist es tatsächlich wahrscheinlich, dass diese Superstars ins Gefängnis gehen müssen?
Ansonsten würde es mich interessieren, ob es “John” gut geht und es wirklich noch interessantere Leaks geben wird, die über Vertragsdetails hinausgehen?


#14

“John” ist ein Portugiese der nicht mehr in Portugal leben kann/will. Warum? Weil er sich um viele (portugiesische) Spieler/Trainer (z.B. Ronaldo/Mourinho) “gekümmert” hat.
Ich kann mir vorstellen, dass viele Mitglieder der European Club Association ein großes Interesse daran haben “John” zu entlarven.

Konkret gefragt: Muss “John” um sein Leben fürchten?

Gibt es ein “favorisiertes” Land um welches sich “John”/Football Leaks kümmern werden bzw. gibt es Länder/Ligen die nicht angegangen werden können, weil es da keine Informanten gibt?

Ich persönlich bin dagegen, dass sich die Politik in den Fußball einmischt. Grundsätzlich gibt es schon Gesetze, welche in Kraft treten müssten, wenn gewisse Straftaten (z.B. Steuerhinterziehung) aufgedeckt werden. Außer im Fall-Hoeneß wird mir zu wenig umgesetzt.

Was sagt Rafael Buschmann zum Thema “Politik” im Fußball? Sollte sich die Politik mehr in den Fußball einmischen um die Gesetze auch tatsächlich wirkend zu machen?


#15

Ich hätte gerne eine Stellungnahme zu zwei folgenden Zitaten, die wohl aus Mails von “John” stammen:

  1. „Unser Antrieb ist es, all denen das Handwerk zu legen, die sich zu Unrecht an dem Volkssport Fußball bereichern.“ (S. 77)
  2. „Diese Leute kontrollieren den europäischen Fußball und machen dabei unentwegt miteinander Geschäfte unter dem Tisch. Spieler und Vereine werden durch sie zu Marionetten. Wir haben Dokumente, die das belegen. Wenn Du sie liest, wirst Du Dir die Frage stellen, wie man überhaupt noch an diesen Sport glauben kann.“ (S.79)

Die Zitate werden im Buch recht unkommentiert stehen gelassen und mich würde die Einschätzung der Autoren dazu interessieren. Beim ersten Zitat fragt man sich unwillkürlich wer sich zu Recht am Fußball bereichert und wer zu Unrecht.
Problematisch finde ich aber vor allem das zweite Zitat. Welche Dokumente sind damit gemeint? Gibt es tatsächlich eine kleine Gruppe von Menschen, die den kompletten europäischen Fußball kontrollieren? Werden auch Vereine wie Manchester United, Juventus Turin und der FC Bayern zu Marionetten dieser diffusen Gruppe der Geschäftemacher? Trotz der vielen dubiosen Verflechtungen, die in Football Leaks aufgedeckt und belegt werden, klingt diese Darstellung nicht besonders plausibel und bedient eher Ressentiments von Verschwörungstheoretikern.
Gerade wenn man es mit illegalen und intransparenten Strukturen zu tun hat, wäre es wichtig solche Formulierungen Einzuordnen.


#16

Erst mal riesiges Lob an Rafael und an sein Team, für dieses wichtige Buch. Frage: Hat Rafael selbst das Gefühl von Behörden und Gremien genauer beobachtet zu werden? Schließlich macht er sich mit einem sehr gefragt und gejagten Mann gemein. Und macht er seine journalistische Arbeit nicht schwerer, (sprich Treffen und Kontakt zu John und den Datenaustausch via Festplatten und soweiter) da er sich selbst als Enthüllungsreporter preisgegeben hat? Jetzt kann man doch seine Wege viel besser nachverfolgen und damit ist er auch “gefährlicher” für John’s Anonymität. Da es nach dem Buch noch sehr viele Daten gibt, wie lange ist der Atem von Rafael und seinem Team? Die Antrengungen scheinen sehr sehr groß zu sein, daher kann man die Arbeit gar nicht genug loben!!! Wäre man bereit diese Arbeit an noch mehr externe Journalisten abzugeben, oder soll es dann doch Spiegel-intern bleiben?
Welche der folgenden Tatsachen empfindet Rafael als besonders ernüchternd: 1) Die Skrupellosigkeit der beteiligten Betrüger und deren ungehemmtes Fortfahren 2) Die Unfähigkeit/Borniertheit der Politik die Missstände zu Bekämpfen 3) das es der Allgemeinheit insgesamt relativ egal ist und alles so bleibt wie es ist? Oder gibt es n eigenes Thema, was ihn beschäftigt?


#17

Gibt es die Möglichkeit lediglich die vier neuen Kapitel zu erwerben?

Wie geht es John? Besteht noch Kontakt?


#18

Mal ne Frage: Bisher wurde, wenn ich richtig informiert bin, aus der Bundesliga ja in erster Linie vom HSV berichtet. Wie sieht es mit anderen Clubs aus? Ich kann mir zB gerade vom Branchenprimus, der sich sonst für keine Schlechtigkeit zu schade ist, kaum vorstellen, daß er sauber ist


#19

Das ist so nicht richtig. Auch über Hoffenheim und Dietmar Hopp war z.B. etwas drin. Aber Hannover 96 und die Kind-Geschäfte würden mich interessieren.


#20

Ich muß zugeben, ich hab das Buch nicht gelesen. Aber bei mir ist eben nur der Aufschrei wegen des HSV angekommen


#21

Auch über Eintracht Frankfurt und die dubiosen Geschäfte mit serbischen Spielerberatern und/oder Benfica Lissabon wurde berichtet. Geht dabei um die Transfers von Gacinovic, Seferovic und ich meine Rebic. Das Buch lohnt sich wirklich!