Schlusskonferenz 171 - #32


#22

Wenn ich lese, daß Söyüncü für 34 Mio zu Arsenal gehen soll, dann denke ich, ist das Problem womöglich nicht euer Scouting, sondern daß ihr beim Einkauf nicht bedenkt, wie sehr die Preise angezogen haben, obwohl ihr beim Verkauf davon partizipiert :slight_smile:


#23

Ich bin und bleibe ja bekennender RF-Supporter, aber heute war irgendwie nicht mein Rasenfunk-Tag. Ging los mit der aus meiner Sicht arg großsprecherischen re:publica-Ankündigung und endete mit einer SK-Folge, in der es zwar launig zuging, mir aber die grundsätzlich immer leicht mitschwingende Neunmalklugheit des Max einfach zu viel wurde.

Zur re:publica-Thematik
Ich nehme an und hin, dass eine solche Meldung etwas reißerisch und Schwarz-Weiß kommen muss, um etwas Reaktion zu bekommen/ Aufmerksamkeit zu erregen. Soll ja jemand drüber sprechen. Aber die Thesen geraten mir doch deutlich zu steil.
Beispiel: “An kaum einem Thema lässt sich die Medienkrise so gut ablesen wie im FUßball.” Hui, ich könnte als Medienkonsument sehr gut die These vertreten, dass sich gegenüber den letzten Jahrzehnten Einiges verbessert hat. Es gibt ein Magazin wie “11 Freunde”, ewig viele qualitativ hochwertige Bücher über Fußball, die Sportseiten von SZ und FAZ bieten aktuelle vertiefende Reportagen etc. Und auch Eurosport zeigt ja - wie zuletzt im RF auch gefeiert - sehr gute Analysen.
Problembären der Fußballberichterstattung sind wie üblich alles, was mit BILD zu tun hat sowie SKY. Die Öffentlich-Rechtlichen dürften zudem mehr “Sportreportage” und weniger “Nationalelf-Abfeiern” bieten.
Okok, aber Podcasts - ein absolut belebendes Element, keine Frage - zum Retter des sportjournalistischen Abendlandes auszurufen, geht mir deutlich zu weit. Da spricht eben die Podcastfilterblase.
Und nein, potentiell vorhandene Ironie ist mir in dem Text - falls vorhanden - etwas untergegangen.

Ich bin darüber auch deshalb etwas irritiert, weil Max sonst nicht so sehr die “Alle doof außer mich”-Attitüde ausstrahlt.

Zur Schlusskonferenz:
Ich schließe mich verschiedenen Vorschreibern an in den Punkten

  • dass es für eine Ausnahme ok ist, vier Gäste zu haben, dass sich das Format aber insgesamt doch eher für 1-2 Gäste eignet.
  • dass auch ich nach wie vor die Argumentation von Mara bzgl. VAR (ich lasse mir doch von Fakten meine Meinung nicht ruinieren) ziemlich schwierig finde,
    möchte aber wie oben erwähnt ergänzen, dass mir diesmal doch deutlich zu sehr der Germanistikstudent raushing, dem die absolute Korrektheit wichtiger ist als allgemeine Höflichkeit und ein guter Gesprächsfluss.

Das klingt jetzt alles schlimmer als es ist, aber wo soll ich die Leiden eines vermurksten RF-Tages lassen, wenn nicht hier? :wink:


#24

Aber eine Antwort á la “ich sehe ein, dass das Argument falsch war, aber ich finde aus vielerlei anderen Gründen den VAR dennoch doof.” zieht keinen Rattenschwanz nach sich und wäre in einer Argumentation eher hilfreich, oder?

Das sehe ich ein bisschen anders, aber vielleicht bin ich da zu sehr durch ein Geschichtsstudium bei Mentalitätshisotrikern geprägt und auch deshalb manchmal drüber.
Meiner Ansicht nach ist Fußball allein aufgrund seiner gesellschaftlichen Position als schichtübergreifendes Massenphänomen etwas an dem man Tendenzen und “Gefühle” von Gesellschaften ablesen kann (Vgl. Henkels Ausführungen über Italien) und daher finde ich gerade solche Strukturen, wie eine derartige Argumentation anmerkenswert.


#25

Damit bin wohl ich gemeint :slight_smile:

Nein, ich habe das spiel nicht komplett gesehen. Vermutlich war mein eindruck deswegen etwas getrübt. Vielleicht hab ich mich aber auch blöd ausgedrückt: Ich hab ja sowas gesagt wie „Ich hab schon schlechtere Spiele gesehen“ und meinte damit, dass dieses Spiel immerhin Spannung bot in den letzten 20 Minuten.
Hätte ich besser ausführen müssen, sorry. Danke für deine Eindrücke aus dem Stadion!


#26

Grundsätzlich eine sehr interessante Idee, die 4 Leidensgenossen in einem Podcast zusammenzuholen. Leider driftete das Ganze immer mehr ins Klamaukige ab, was den Hörgenuss minderte.
Mara merkte man deutlich an, dass aus jeder ihrer Poren die pure Euphorie tropfte. Von daher sei ihr der etwas emotionale Auftritt verziehen.
Schande übrigens, dass sich keiner der Gäste das Bremenspiel angeschaut hat. Das war beste Fußballunterhaltung! :slight_smile:

@Becci: sollten sowohl Wolfsburg als auch Kiel ihre Positionen halten, sieht man sich dann am 21.05. in Kiel?


#27

Ich bin am 21.05. leider im Schwarzwald…
Aber ich bin öfter mal in Kiel. Sollten wir nächsten Saison in einer Liga spielen :slight_smile: , dann passt es ja vielleicht dann!


#28

@ wechselgeruecht:
Ich kenne Mara nun nur durch 2 oder 3 Rasenfunk-Sendungen und habe den Eindruck, dass sie bei ihren Äußerungen auf ihren Charme baut, und dass dieser schon ankommen werde. Die Wortmeldungen hier im Forum zeigen, dass manche voll drauf abfahren, und manche eher reservierter sind. Und ich denke mal, auch damit wird sie leben können. :slight_smile:
Ich habe auch einen geschichtswissenschaftlichen Hintergrund und sehe natürlich, dass Sport und Fußball reichlich Gelegenheit bietet für historische oder soziologische Beobachtungen (–> ich empfehle dazu übrigens den tollen Überblick zur Geschichte der Kommerzialisierung im deutschen Fußball im Tribünengespräch über “RaBa” Leipzig).
Für mich habe ich jedoch entschieden, dass ich das allwöchentliche Bundesliga-Geschehen rein als Unterhaltung betrachte.


#29

Liebe Becci, danke noch für deine Resonanz. Meine Anmerkung zielte nicht nur auf dich. Ich hab’s mir eben nochmal angehört, auch Max spricht von einem “interessanten” Spiel. Das es wirklich über weite Strecken keineswegs war. Aber ich verstehe diesen Eindruck, wenn man nur die Zusammenfassung gesehen hat. Nach 0:2 zurückzukommen klingt natürlich interessant und ist objektiv betrachtet wohl auch eine Leistung. Ich fragte mich nur, warum dieses Aufdrehen von Hertha so spät kam und es rund 75 Minuten uninspirierten Sommerfußball mit teils haarsträubenden Fehlern gespielt hat.
Sascha Rebiger hat das in seiner Analyse ja auch sehr treffend zusammengefasst.
Ganz bei dir, Becci, bin ich übrigens bei der Aussage, dass Debatten über den VAR völlig uninteressant sind.
Viele Grüße!


#30

@keine10 _Ich glaube, diejenige, die das Wort Resignation benutzt hat, war tatsächlich ich. Mir kam es speziell nach dem Spiel in Mainz so vor bei der PK. Und auch auf dem Feld schien er mir da schon fast abgeschaltet zu haben. Hat sich ja aber, zu eurem Glück, nicht bewahrheitet.
@JayEm890 _Da habe ich aber nochmal Glück gehabt, dass meine Euphorie ein Grund ist, mir zu verzeihen… *hüstel. Nächses Mal haue ich mich nach einem Sieg einfach mit meinem Mann und einem Bier aufs Sofa und genieße den Abend. :sunglasses:


#31

@berka _Vielen Dank für die Blumen! :bouquet:
@sabiii_no9 _Danke für das nette Feedback. :blush:


#32

@Melometlar _Der Gegner ist nur so stark wie man ihn lässt gilt aber auch umgekehrt. Und das nach dem Spiel gegen Leipzig war keinesfalls Fansicht sondern wurde später auch in den Medien so besprochen. Auch da, wo sonst eher die kritische Betrachtung vorherrscht. Es ist aus Mainzer Sicht sehr schade, dass gute Spiele gerade gegen sonst starke Gegner tendenziell sehr klein geredet werden, nach dem Motto, da hatte halt die andere Mannschaft einen schlechten Tag. Galt für Leipzig in dem Spiel sehr stark deshalb, weil Mainz sie nicht hat zur Entfaltung kommen lassen.
@wechselgeruecht (und alle anderen, die den VAR ansprechen, ich kann nur leider nur drei Kommentare schreiben und je zwei Leute markieren, weil ich noch nicht so viel im Forum aktiv war :roll_eyes:) _Nein, es geht nicht um “alternative Fakten” oder ein Ignorieren der Wirklichkeit. Die letzte Rasenfunk-Folge, in der wir länger über den VAR geredet haben, wurde ja angesprochen und auch da habe ich gesagt, es ist einfach emotional eine Katastrophe: Im Stadion macht der VAR sehr viel kaputt. Und das meine ich mit, behaltet ihr eure Statistik, ich behalte meine Meinung. Ich war zu Beginn der Saison ergebnisoffen was den VAR angeht. Inzwischen bin ich, in der Form, wie er bisher ausgeführt wird, echt dagegen.
Es kann ja sein, dass statistisch mehr Gerechtigtkeit herrscht, nur: Gilt das tatsächlich für alle Vereine gleichermaßen innerhalb einer Saison? Und was ist mit den Fehlern, die innerhalb des Systems durch den weiter bestehenden menschlichen Faktor trotzdem noch bestehen? Wie fließt dieser Punkt in die Berechnung ein? Ich lass mich gerne erleuchten, aber mein Eindruck ist, mit der reinen mathematischen Lehre kommt man da auch nicht weiter. Und: Der VAR verstärkt eher das Gefühl der Fans (vor allem im Stadion) einer extremen Ungerechtigkeit zu unterliegen. Zumal jede Fehlentscheidung, die trotz VAR zustande kommt, sich schlimmer anfühlt als vor diesem Instrument.
Was den Einwurf mit der extremen Fanperspektive angeht (u.a. Tarantandy), muss ich ehrlich gesagt immer ein bisschen lachen. Ich bin eine totale Gegnerin davon, wie teilweise im Sport auf die Akteure eingehauen wird. Wenn die Tatsache, dass ich sie als gute Jungs bezeichne und immer erstmal nach dem Positiven schaue dann als mangelnder Einblick verstanden wird, hm. Das gehört für mich zu den stukturellen Problemen der Herangehensweise. Klar bin ich Fan. Genauso klar bin ich Journalistin. Ein Stück weit ist es vielleicht so, dass je näher ich als Journalistin ranrücke, es sogar eher schwierig wird, über gewisse Dinge zu sprechen, als es das früher war. Weil ich da halt so vor mich hin spekuliert habe und dabei auch immer den einen oder anderen Treffer gelandet habe und jetzt weiß ich gewisse Dinge, über die ich dann eben nicht mehr so unbefangen sprechen kann. Verständlich?
Aber ja, am Ende ist es nur Fußball. Und nur eine Schlusskonferenz… :wink: Und trotzdem wichtig, deswegen treiben wir uns ja auch hier alle rum. (Danke da auch nochmal an _wechselgeruecht für den Einwurf). Fest steht aber, würde ich mich auf meinen Charme verlassen, ginge das in die Hose. *hust

Lieben Dank an alle fürs Zuhören und Feedbacken. Ich habe das hier mal wieder erst entdeckt, als die Party schon fast vorbei war… Und jetzt einen wunderbaren 33. Spieltag!


#33

Zum Thema Holzbein Kiel darf das hier nicht fehlen. Das Spitzenspiel der Oberliga Nord, Holzbein Kiel gegen den 1. FC Süderbrarup