Über die Kategorie Sendungsvorbereitung


#1

Eure Möglichkeit, unsere Sendungen mit vorzubereiten. Wir freuen uns über Anregungen, Fragen, Ideen!

Es gilt: Wir wollen möglichst wenig spekulieren und Boulevardthemen sind auch nicht so unseres.


#2

FunFact: In der 2 Bundesliga haben alle vom 1. bis zum 6. Platz unentschieden gespielt #SCF #rbleipzig #fcsp #vflbochum #schneckenrennen. Erwähnenswert :smiley:


#3

Hey Ihr habt ja was zum Trainerwechsel bei Paderborn gemacht. In Liga 2 gab es in der Zwischenzeit allerdings noch einen weiteren Trainerwechsel bei Kaiserslautern. Hierbei gab es einen ganz wesentlichen Philosophiewechsel und einen komplett gedrehten Spielstil. Unter Runjaic hat Kaiserslautern immer langsam aufgebaut und technisch ansehlichen Fussball gespielt. Unter dem neuen Trainer Fünfstück hingegen wird tief gestanden und sehr schnell umgeschaltet… und ein eher “zweikampfbetontes” 4-4-2 gespielt. Also eher hin zum standard, was ich schade finde. Wäre cool wenn Ihr euch das mal etwas genauer anschauen könntet…


#4

Also als kleine Ergänzung von meiner Seite: Lautern hat ja das Pokalspiel gegen Bochum verloren und auch das BL-Spiel am WE zuvor verloren. Beides mal mit einer aus meiner Sicht indiskutablen Leistung. Man steht original mit 8 Mann am Strafraum, lässt Lücken zum Gegenspieler und sowas wie Pressing findet eigentlich gar nicht statt. Selbst ein defensives Pressing findet kaum statt. Die Lösung um nach vorne zu kommen lautet: Langer Ball auf die Aussen und ganz schnell nach vorne, sobald es einen Ballverlust gibt stehen wir wieder mit 8 mann um den Strafraum. Das Konzept lautet also: Parking a Bus. Ich raff das 0,0 wie man eine mannschaft die vorher durchaus ansehlichen Fussball gespielt hat so zerstören kann. Ich will den Fünfstück nicht zu früh zerreißen und habe selbst auch keinerlei Ausbildung im Fusballerischen Bereich. Aber ich meine trotzdem erkennen zu können, dass man SO zwar nicht absteigt, aber gerade perspektivisch sich damit abfindet im unteren Mittelfeld der 2. Liga zu sein. So eine kacke…


#5

Vielleicht wäre das Thema tragische Geschichten im Profifußball mal eine Sendung wert. Angefangen beim ersten Spieler, der sich outete (Heinz Bonn vom Hamburger SV) und der 1991 ermordet wurde. Oder ein Maurice Bannach vom 1.FC Köln, der sich nach dem Nebelspiel auf Schalke an der Remscheider Autobahnbrücke (A1) zu Tode fuhr. Oder der geniale Reinhard “Stan” Libuda vom FC Schalke 04, der sich mit Alkohol und Glücksspiel zu Tode soff. Es gibt neben den Bundesliga-Größen Branco Zebec und Gerd Müller auch internationale Spieler mit tragischen Enden. George Best, Sokratis, Paul Gascoine oder Gary Speed. Besonders beim Fall Maurice Bannach hätte ich noch einige Informationen, da ich ihn nicht nur bei seinem letzten Spiel auf Schalke gesehen habe, sondern eine Zeit lang täglich an der Brücke vorbei fuhr, an der er zu Tode kam.