Vorstellungsrunde


#101

Moin,
Ich bin Alex und verfolge eigentlich schon seit frühster Kindheit den Fußball. Besonders in den letzten Jahren wurde mein Interesse dabei immer größer und weitete sich auf die internationalen Ligen Europas aus. So wurde ich auch aus verschiedensten Gründen Atletico Madrid und West Ham United Fan. In Deutschland unterstütze ich Bayern. Ich höre den Rasenfunk jetzt schon seit einem guten halben Jahr und habe mich nach ein paar Kommentaren bei Youtube nun dazu entschieden, auch hier im Forum mal mitzuwirken.


#102

Schaust du regelmäßig die Internationalen Ligen?


#103

Super, willkommen!


#104

Ja, schaue so oder so jedes Atletico und West Ham Spiel, dazu kommen dann noch so 3-4 Premier League und 2-3 La Liga Spiele pro Wochenende. Serie A und Ligue 1 eher weniger, meistens nur die Topspiele und aktuell besonders die Spiele von Lazio.


#105

Grüßeuch. Fußball kenne ich selbst nicht ausm Verein. Blauer (SV Stuttgarter Kickers) bin ich seit meinem ersten Stadionbesuch: Papa hat mich zum Stadtderby genommen und ich hätte eigentlich ein “roter” werden sollen, wie der Rest der Familie auch. Ich finde Fußball guggt man im Stehen.


#106

Hallo zusammen :slight_smile:
Ich bin Tobias und durch meine Mutter (S04 Fan) zum Fußball gekommen.
Bis 14 habe ich selbst Fußball gespielt und danach lieber geschaut. Meine ersten Auswärtsfahrten habe ich mit dem KFC Uerdingen in der Oberliga unternommen und mich dort auch innerhalb eines Fanclubs engagiert. Durch Job und Uni hatte ich dann keine Zeit mehr für Stadion besuche und bin nur noch vereinzelt im Stadion unterwegs. Seit 3 Jahren fahre ich so oft ich kann zu Auswärtsspielen und Heimspielen von St.Pauli . Die Bundesliga verfolge ich im TV nur über die Sportschau. Den Rasenfunk verfolge ich jetzt aktiv seit dieser Saison und bin einfach begeistert von den Einblicken die in jeder Folge in die verschiedenen Vereine ermöglicht werden. Außerdem haben mich der Verzicht auf Werbung sowie eine Ausblendung der Boulevard Themen durch Max vom Rasenfunk überzeugt :slight_smile:


#107

Willkommen, freut mich, dass du den Rasenfunk gefunden hast!


#108

Nur rein interessehalber: Hast Du zufällig Lust, den Wandel vom KFC- zum St.-Pauli-Fan näher zu beschreiben?

Ich würde es gerne lesen. Und der Rest ist - sollte er das anders sehen - bestimmt nicht böse, wenn er darüber scrollen muss.


#109

Moin in die Runde,

ich habs schon seit langem vorgehabt mich hier zu registrieren.

Kurz zu mir:

Mein Name ist Steffen, ich bin 38 und höre den Rasenfunk seit ca 2 Jahren und supporte auch brav monatlich.
Ich komme ursprünglich aus Mannheim, wohne aktuell in der Nähe von Heilbronn.

Neben dem Fußball (BVB & St.Pauli) gehören Motorräder und die Fotografie zu meinen Hobbies.

Zum Fußball: meine ersten Spiele waren die Heimspiele von Waldhof Mannheim, dann einige Auswärtsspiele von St.Pauli und dem BVB und während des Studiums in Freiburg natürlich die Heimspiele des SCs.

Ich bin Sky-Abbonent seit 1999 (damals noch DF1), konsumiere aber mittlerweile deutlich mehr durch Podcasts als über den TV.

Das muss erstmal reichen,

cheers Steffen


#111

Sorry für die verspätete Antwort meinerseits :slight_smile:

Ich finde auf mich bezogen den Begriff “Fan” schwierig. Beim KFC im speziellen waren es vorallem meine Freunde dich mich dazu bewogen haben mit zu den Spielen in den unteren Ligen (Niederrheinliga) zu gehen.

Krefeld ist keine Fußball freundliche Stadt und hat sich mehr um die Unterstützung des Eishockeys (Krefeld Pinguine) gekümmert. Die letzten Jahrzehnte waren von Insolvenzen und Misswirtschaft geprägt und der Verein hat es nicht geschafft sich neu aufzustellen. Den späteren Aufstieg in die Regionalliga West unter dem Geldgeber “Lakis” war die Hoffnung vieler das es bald wieder ansehnlichen Fußball in Krefeld geben könnte. Eigentlich hätte man es im gleichen Jahr sportlich verdient gehabt direkt wieder abzusteigen, was aber aufgrund des Aufstiegs von Fortuna Köln, dem Verzicht von Leverkusen II und weiteren Mannschaften ein weiteres Jahr Regionalliga West für den KFC bedeutete. Am Ende stand diesmal der verdiente Abstieg aufgrund von mangelnder Professionalität des Vereins. Dieser ständige Konflikt innerhalb des Vereins haben einen Teil dazu beigetragen das ich nicht mehr in die Grotenburg gegangen bin. Ich war das ewige Genörgel von Verein und einigen Zuschauern einfach satt. Durch den Beginn meines Studiums habe ich dann einfach andere Prioritäten gesetzt.

Deswegen würde ich mich auch nicht als “Fan” bezeichnen sondern eher als Sympathisant eines Vereins.
Die Sympathie zu St.Pauli kam auch nicht erst nach der Zeit mit dem KFC sondern war auch dort schon vorhanden. In erste Linie finde ich das Soziale Engagement des Vereins und Ihrer Mitglieder lobenswert. Dazu kommt die klare Ablehnung von Rassismus und Faschismus in und außerhalb vom Stadion. Deswegen besuche ich lieber alle paar Monate ein Auswärtsspiel von St.Pauli in NRW als mich aktiver in einer Fanszene vor Ort zu engagieren.

Ich hoffe ich konnte einen Teil deiner Frage damit beantworten :smiley:
Falls weitere Fragen bestehen sollten, beantworte ich diese gerne ^^

Liebe Grüße


#112

Danke.

Nicht ganz so spektakulär, wie ich erhofft hatte, darf ich zugeben. Dafür sehr nachvollziehbar. Ist doch auch was.

Eine Folgefrage hätte ich tatsächlich: Rund um Krefeld gibt es den einen oder anderen Teilnehmer am Zirkus Profifussball, der mir persönlich nicht völlig uninteressant erscheint. Hat Dich das nie gejuckt?


#113

Hallo Zusammen,

mein Name ist Sabrina, aber die Kurzform Sabi ist mir lieber. Bin in meinen besten Jahren (sagt man ja so) und bin Mädchen und Bayern-Fan, habe also ergo keine Ahnung von Fussball :smiley: - deshalb höre ich den Rasenfunk zum Kompetenz aneignen, damit ich trotzdem mitreden kann ^^

Wohnhaft in Frankfurt leide ich mit dem ortsansässigen FSV sozusagen als Gegenpol zum erfolgsverwöhnten FCB :wink: Außerdem mit Sympathien zum FC St. Pauli.

An den Rasenfunk bin ich leider erst durch Twitter bzw. den #tkschland im Juli letzten Jahres geraten, aber für gute Sachen ist es ja nie zu spät. Bin eben auch dem RSC beigetreten.

So, sollte reichen fürs Erste.

LG


#114

Ironie-Overload! Ironie-Overload!

(Hoffentlich).

Willkommen und danke für die Unterstützung!


#115

Hallo liebe Rasenfunker (sagt man eigentlich RaFu? :slight_smile: )

Ich bin schon länger Mithörer und seit Dezember Teil des RSC. Nun möchte ich die Zeit nutzen, um mich kurz vorzustellen. Mein Name ist Johannes (35), ich komme aus Österreich und bin Sportredakteur bei einer kleinen Lokalzeitung. Deshalb habe ich auch in meinem beruflichen Alltag sehr häufig mit Fußball zu tun (wenn auch nur auf _österreichischem_Niveau).
Die deutsche Bundesliga verfolge ich seit den frühen 90er Jahren, da wir nahe an der Grenze aufgewachsen sind und unser Blick sich eher Richtung BuLi gerichtet hat. Als großer Fan einzelner Mannschaften würde ich mich nicht bezeichnen. Am Nächsten stehen mir allerdings die Löwen aus Giesing, was mich für die Bezeichnung Erfolgsfan völlig unverdächtig macht.
Ich liebe allerdings Live-Fußball und war schon in zahlreichen Bundesligastadien. Da ich selbst sehr häufig am Wochenende arbeite, schaffe ich es leider viel zu selten mehrere Spiele im TV über 90 Minuten zu sehen. Aber gerade dann ist die Rasenfunk-Schlusskonferenz die ideale Aufbereitung, die ich mir besonders auf längeren Autofahrten anhöre.
Freu mich auf viele weitere Folgen.

Lg @jemerich8 (<-mein Twittername)


#116

Schön, dass du mit dabei bist!


#117

Hallo,
ich bin schon seit einer Weile fleißiger Hörer.
Ich komme ursprünglich aus Dresden, habe aber aufgrund diverser Vorfälle der Fans nie Sympathie für Dynamo aufbringen können. Stattdessen war ich dann aus Ostpatriotismus Sympathisant von Hansa Rostock und Energie Cottbus. Im Nachinein betrachtet waren die Fans da auch nicht gerade unproblematisch, aber das hatte ich damals irgendwie nicht so mitbekommen.

Mittlerweile hat es mich nach Leipzig verschlagen wo ich Festangestellter Klatschpappenoperator (=Dauerkarteninhaber) bei RaBa bin. Dabei hat sicherlich geholfen, dass die Fanszene bisher eher selbstironisch und friedlich war. Ich sehe mich nicht so sehr als Fan des Vereins sondern eher als Fan der Manschaft bzw. des Fußballs der da gespielt wird. Vermutlich macht mich das zu einer Art Eventfan. Mir macht es außerdem viel Spaß im Stadion zu sein und die Atmosphäre dort zu genießen (und natürlich auch mitzumachen). Zum Glück bin ich vor 2,5 Jahren in Leipzig gelandet, als es noch problemlos Dauerkarten gab.

Beim Rasenfunk bin ich letztlich durch Empfehlungen auf Twitter gelandet. Wie genau, weiß ich nicht mehr, aber vermutlich sind Tobias Escher und der @rotebrauseblogger die Schuldigen.


#118

Spannende Fanbiographie! Da kannst du sicher einige Geschichten zu erzählen. Das mit Hansa und Energie ist dann der Treppenwitz dieser Geschichte.