Wieso unterstützt ihr den Rasenfunk NICHT (Gründe, Bekenntnis) ?


#1

Eine Geprächsrunde für Leute, die den Rasenfunk bis jetzt “nur” hören.


#2

Da bin ich mal gespannt, wer sich traut. :smiley:


#3

Ääääh.

Da mutiere ich das Thema doch lieber schnell zu einem heissen Eisen um von meiner Prokrastination abzulenken.

heisses Eisen

Ob der Rasenfunk Spenden von AfD-Wählern annehmen würde? Immerhin statistisch ~15% seiner Hörer, eher mehr wenn man noch den Männer-Bias bei AfD/Fussball unterlegt.
Vielleicht nur unter der bewährten “don’t ask, don’t tell”-Prämisse?

Nein Quatsch, haltet den Fussball bloß unpolitisch. Mag sein, dass die Welt in Gefahr ist, wenn man Fussball mit den Schmuddelkindern teilt, aber der olympische Gedanke beinhaltet auch den olympische Frieden: beim Sport die Waffen ruhen zu lassen. Den Sport als menschlichen Wert stehen und erstrebenswertes Gut wirken zu lassen.

Damit packt man dann auch die Bananenwerfer an der Moral, das ist eh keine Frage von Politik sondern von Fairness und Anstand. Wer das nicht hat…Mama hatte dazu den klugen Satz: jeder blamiert sich so gut er kann.


#4

Nur wenn der Rasenfunk nicht mitbekommt, dass die Unterstützung von AfD-Wählern kommt. Alle anderen bekämen ihr Geld wieder zurücküberwiesen. Wir wollen kein Geld von Menschen, die rassistische, homophobe und diskriminierende Weltanschauungen politisch unterstützen.


#5
okay

Wir wollen kein Geld von Menschen, die rassistische, homophobe und diskriminierende Weltanschauungen politisch unterstützen.

Gut formuliert. Auf dass der Spenderpool unter kritischer Betrachtung nicht auf die Nichtwähler zusammenschmelzen möge.

Prokrastination erfolgreich überwunden, Dauerauftrag eingerichtet, deswegen darf ich mich aus diesem Thread verabschieden.

In Retrospektive lag’s einzig und allein an der Faulheit und dagegen ist bekanntlich kein Kraut gewachsen :wink:, allerdings fiel nachdem mir die Ursache klar wurde die Überwindung doch sehr leicht: Du reisst Dir für Sendungen den A…Arm aus und ich prokrastiniere (und schwafel als Krönung noch was von Prokrastination), kann ja wohl nicht angehen.


#6

Ich habe den Rasenfunk lange nicht unterstützt. Die Gründe lagen aber nicht in der Sendungsqualität.

1.) Mein Azubigehalt geht komplett für die Miete drauf. Ich meinte deshalb auf jeden Cent achten zu müssen. Letztendlich muss ich mir aber eingestehen, dass trotzdem 1-2€ pro Monat trotzdem möglich sind. Einmal billiger Essen und es ist wieder drin.

2.) Mir war lange nicht bewusst wie ernst es MAX mit dem Wunsch des Rasenfunks als Berufs ist und vor allem wie wenig die anderen alle spenden. Erst durch den Vortrag wurde mir das klarer und ich wollte spenden.

3.) Man hat es halt für umsonst bekommen, auch wenn man nicht gespendet hat. Ich bin generell sehr sparsam und bezahle selten mehr als nötig. Es ist halt beim Rasenfunk nicht nötig zu bezahlen, um den superkrassen Content komplett zu bekommen.

Letztendlich hat mir dann der Vortrag von Max zum ersten Mal die Augen geöffnet und nun der wie immer hervorragende Rasenfunk Royal. So eine Qualität. So Professionell. Das muss einfach vergütet werden.

Ich fände es super, wenn Max regelmäßig den Stand sagen könnte, damit man weiß wieviel dazugekommen ist. Man würde sich auch einfach freuen, wenn immer mehr Zuhörer spenden würden.


#7

Noch keine Zeit gefunden, den Dauerauftrag einzurichten. Ich habe mir kurz vor Weihnachten vorgenommen, in diesem Jahr zu unterstützen, aber durch Krankheiten etc. bin ich über die Feiertage nicht dazu gekommen. Aber ich werde jetzt die Kontodaten anfordern.


#8

Habe den Rasenfunk nun einige Monate gehört und ihn bis dato nicht unterstützt. Kann leider gar nicht so genau sagen, wieso Letzteres nicht der Fall war. Habe eben eine Dauerüberweisung (erst einmal monatlich bis Ende des Jahres) beauftragt. Es ist nur ein kleiner Betrag, aber hoffe, es hilft ein wenig. Finde die Arbeit, die hier geleistet wird sehr beachtlich und eben auch unterstützenswert.


#9

Das mit dem Unterstützen ist ja auch immer ein Prozess. Da gibt es mehrere Phasen zu durchlaufen:

  1. Kennen
  2. Erwägen
  3. Nutzen
  4. Gefallen
  5. Loyales Nutzen
  6. Zahlungsbereitschaft (nach laaaaangem Abwägen des Für und Wider)
  7. Technische Fragen zur Zahlung klar haben
  8. UNTERSTÜTZEN

Oje, das sind viele Phasen… Und bei den Übergängen zwischen den Phasen geht jedes Mal ein Teil der Leute verloren (Fachsprech: Conversion Rate, also die Menge der Menschen, die es von Phase x zu Phase y schaffen in %). Da kann man sich schnell ausrechnen, dass in Phase 8 nicht mehr viele übrig sind.

Ich denke, Max tut bereits alles, um die Übergänge zwischen den Phasen möglichst leicht zu machen. Da geht es nämlich vor allem um Qualität der Sendung (technisch und inhaltlich: toptoptop). Dazu kommt der Vortrag, der insbesondere den Übergang von Phase 5 zu 6 erleichtert, der besonders schwer sein dürfte.

Persönlich war ich nach einigen Wochen intensiver Nutzung schnell bei Phase 5 angelangt. Das mit der Zahlungsbereitschaft hat sich dann langsam entwickelt. Dieses Konzept des freiwilligen Zahlens ist der Generation jenseits der 40 (hust) noch etwas fremder als den späteren Jahrgängen. Aber auch die Hürde habe ich genommen. Dann hat mich eine Weile Phase 7 abgehalten. Ich las beim SC immer etwas von Patreon. Nie gehört. Muss man sich da anmelden? Seriös? Och nööööö, nicht noch ne Plattform, bei der ich mein Passwort vergessen könnte. Dann weitergelesen, verstanden, dass es auch anders geht. Daher stehe ich jetzt kurz vor Phase 8, juhu! Außerdem habe ich schon diversen Leuten die Ohren vollgelabert, sie sollen auf dem Arbeitsweg doch mal den Rasenfunk versuchen. (By the way, ich empfehle dazu auch „Danny Kelly’s Trans Europe Express“, um den Blick auf die europäischen Ligen kompetent und unterhaltsam abzurunden. Kennt das jemand?)

Ein Hinweis noch: Ein wesentlicher Hebel, um möglichst viele Leute zu Phase 8 zu bringen ist (jenseits des niedrigschwelligen Übergangs zu Phase 7) eine hohe Bekanntheit des Rasenfunks. Ich habe keine wirkliche Ahnung, wie man Podcasts in der Medienwelt bekannt macht, aber wenn das Produkt geil ist und potentiell überall verfügbar, dann kann man mit einer Erhöhung der Bekanntheit eine Menge ausrichten.


#10

Gute Zusammenfassung. Ja, ist ein langer Prozess und ich finde das auch normal. Bei anderen Podcasts, die ich unterstütze, hat das auch eine Weile gedauert. interessant, was du mit Patreon erzählst. Vielleicht sollte ich Überweisung nochmal explizit erwähnen. Und dann bin ich mal gespannt, was das WM-Jahr mit dem Rasenfunk macht.


#11

Das mit Patreon ist jetzt meine persönliche Erfahrung. Ich bin „nicht so drin“ im Crowd Funding. Aber mich irritiert bis amüsiert auch, wenn sich Menschen wie selbstverständlich mit ihrem Twitter-Namen vorstellen… :wink:
Aber grundsätzlich gilt immer: Wer Geld will, muss quasi eine Autobahn dahin bauen/ Hürden aus dem Weg räumen.


#12

Also bei mir: Student mit Kind…ich hab jeden Monat schon Minuseinkommen und muss auf jeden Euro achten… kann mich dann entscheiden bei ein zwei Sachen, worauf ich eher verzichten würde (z.B. leckeres Essen mit frischen Zutaten/Bioprodukte oder der Rasenfunk) und da hat es der Rasenfunk leider noch nicht in die Top 3-5 geschafft…


#13

Und das ist auch nicht schlimm. Dich finanziert dann jemand anderes mit. Wir sind eine Gemeinschaft :slight_smile:


#14

Immerhin studiere ich eine Geisteswissenschaft, also werde ich mal reich werden! Du wirst das auf jeden Fall merken :smile:


#15

Bekenntnis: Ich unterstütze den Rasenfunk “nur” per Patreon, auch wenn dabei weniger hängen bleibt. Einen Dauerauftrag will ich nicht einrichten, weil das bestenfalls für einen Teil der anderen “Creator” funktioniert die ich bei Patreon unterstütze (vermutlich niemand aus den USA) und man dann schon wieder an zwei Stellen kucken müsste. Außerdem wünsche ich mir, dass sich mit Patreon endlich mal ein Spendenmodell durchsetzt und nicht wieder so traurig versumpft wie beispielsweise Flattr. Dafür sitze ich auch mal eine angekündigte Verschlimmbesserung aus.


#16

Ernsthafte Frage: Wenn Du auf einen Dauerauftrag keinen Bock hast, warum überweist Du dann nicht einfach statt z.B. 3 € pro Monat einmal im Jahr 36 €?

Schreib noch “Jahresbeitrag 2018” oder so in den Verwendungszweck und das dann immer noch weniger an Gefühl von Verlässlichkeit wird für Max vielleicht durch die viel weniger an Abzügen aufgewogen (wobei dies natürlich nur er einschätzen kann).


#17

Das würde ich vermutlich vergessen oder es wäre mir dann zu viel auf einmal. Beispiel Jahresanfang, da buchen immer alle Versicherungen ab, Jahresmitte will man Urlaub machen etc. Last but not least will ich Max auch regelmäßiger unterstützen.


#18

Ich hab für den Dauerauftrag für den Rasenfunk einfach deswegen so lange gebraucht , weil ich das nur von zu Hause aus machen kann, ich aber den Rasenfunk in der Regel tagsüber während der Arbeit höre. Da hab ich mich dann auch stets daran erinnert, zu Hause dann aber einfach nicht mehr daran gedacht. Heute hab ichs aber geschafft :D.
Mit Paypal wäre das nicht passiert, aber in dem Fall wollte ich das ohnehin via Überweisung machen um so viel wie möglich direkt zu unterstützen. Mir ist dadurch auich erstmal bewusst geworden wieviel die Unternehmen für die “Übermittlung” der Spenden verdienen.


#19

This. Und da auf unserer Seite die Unterstützung nochmal besteuert wird (erst Umsatzsteuer, gut nur eine Umlage, dann Gewerbesteuer und Einkommensteuer), addiert es sich schon hoch, wenn von einem Euro nur 80 Cent ankommen.