#10 – Euer Input für Schlusskonferenz 291

Am Sonntag Abend zeichnen wir die nächste Folge auf. Schwerpunkt wird RaBa Leipzig.

Retrofunk-Folge ist: https://rasenfunk.de/schlusskonferenz/41

Im Retrofunk geht es um die Schlusskonferenz vom 26.10.2015 mit dem Namen
10. Spieltag: Kauz und Dirigent bereichern die Liga
Carlo Ancelotti hatte gesagt, es gäbe in der Bundesliga „no competition“. Max erinnerte an Bayern Niederlagen. Ihm fiel eine 2010 ein. Dazu gab es traumatische Erinnerung in Frankfurt nach einem Bayern Spiel. Tsoumou schoss das Siegtor der Frankfurter gegen die Bayern. Max lief mit Bayern-Schal durch Appelwoi –Kneipen und konnte sich danach so gut an den Abend erinnern wie die DFB-Funktionäre an die Geldflüsse zur WM Vergabe.
Bei BVB-FCA gewann Dortmund 5:1. Der FCA stürzte auf Platz 18. Dein Gast Kristell Gnahm erinnerte sich daran, daß die Liga nur 18 Plätze hat. Bei Augsburg wurde kritisiert, daß die Flanken nicht gut sind. Dazu kommt ein „schwangerer“ Bodadilla. Dein Gast Kristell Gnahm lobte die Alternative Mölders. Ab dann waren sich alle einig, daß es schlecht um Augsburg steht.
Bei der Besprechung Eintracht Frankfurts Sieg gegen Hannover durch zwei Stendera-Tore glühte Dein Gast Marvin vor Mitteilsamkeit. Veh wurde kritisiert, weil er keine feste Formation finde. Mit Chandler als Rechtsverteidiger und Ignovski als Alternative wäre man ein Abstiegskandidat. Der Linksverteidiger Oczipka sehe sich auf dem Weg in die Nationalmannschaft. Dein Gast Marvin empfahl ihn doch eher für ein anderes Land wie Liechtenstein.
Und da war meine Fahrt zu Ende.

2 Like

Sehr schöne Zusammenfassung!!!

1 Like

Mir fällt auf, dass es dieses Jahr extrem viele Unentschieden gibt.

Eine Langzeitstatistik habe ich unter http://www.bulibox.de/statistik-box/anzahl-heim-auswaerts-siege.html gefunden. Im Mittel sind das dort 25,7 % Unentschieden.

Diese Saison bisher 32 Unentschieden in 97 Spielen. Das macht 33,0 %.

Ist euch das auch aufgefallen und habt ihr eine Erklärung dafür?

Erstmal hast Du da einen guten Experten für den Schwerpunkt.

Zu #FCBRBL aus Leipziger Sicht:
Auf Grund der CL Konstellation hätte ich nie gedacht, das Nagelsmann soviele Spieler nicht! schont.
Aber sein Plan ging 60 Minuten perfekt auf.
Nach 0:3, 0:2, 0:1 und 0:0 musste es ja endlich 1:0 für Leipzig stehen. Dumm nur, das dann noch genug Spielzeit für Beide Teams gab.

Ich denke, Bayern hatte Kluivert nicht auf dem Zettel gehabt, zumindest bis zum Ausgleich/Führung.
Der Matchplan von Nagelsmann ging also auf, das man ohne großen Stürmer, dafür mit hoher Geschwindigkeit argierte und man die „ausgeruhten“ Nkunku und Kluivert dafür eingesetzt hat.

Du und Constantin Eckner haben es ja schon auf Twitter geschrieben. Das rausrücken der IV war nicht so vorteilhaft, wie beim 3:3 durch Müller. Upamecano (oder war es doch Konate) rückt vor und es gab das Missmatch Müller/Adams.

Auch gab es keine rote Karte für Leipzig. (Gute Schiri-Leistung von Siebert!)

Zu Leipzig allgemein, nur ein paar Fakten:

  • nach dem Wernerabgang (zzgl. Schick) muss man ja trotz Bester Abwehr auch Tore schiessen. Man hat zwar Neue Stürmer geholt, aber so richtig haben diese noch nicht gezündet (Hier die Story um Sörloth einfügen!)

  • Nagelsmann forderte ja vor Saisonbeginn, das die Abwehr sich auch mehr an das Tore schiessen beteiligen soll und die liefert, siehe Angelino.
    Dazu hat man sehr viele gute Mitteldspieler die das übernehmen können.
    Mit Kluivert gegen die Bayern hat nun man schon 11 verschiedene Torschützen in den Reihen. Nimmt man die CL+DFB-Pokal hinzu, sind es 14 (Hwang, Mukiele, Sörloth)

  • auch Leipzig geht mit der kurzen Sommerpause auf den Zahnfleisch inkl. Langzeitverletzte wie Beide Stammspieler Laimer und Klostermann sowie Henrichs. Vor allen Konrad Laimer fehlt da enorm, weil er im Pressing einer der Besten ist.

Auch auffällig:

  • Konnte man unter Rangnick nach Führung locker zum Bierstand gehen und wusste, da brennt nix mehr an, hat man unter Nagelsmann trotz Bester Defenive der Liga immer wieder mal Aussetzer hat

Sonst so:

  • unglaubliches Staunen in den eigenen Fanreihen, wie Emil Forsberg aufblüht (Hintergrund viele längere Verletzungen inkl. die B*** Zeitung mit einem Wechselwunsch inkl. Ehefrau Shanga); nun im Sommer das Gegenteil, auf Social Media steht die Tochter nun im Vordergrund und die Forsberg’s sind sehr glücklich und Emil F. zeigt wie gewohnt sehr gute Leistungen - sorry für den Offtopic, aber Fußballer sind ja auch Menschen :wink:

#Mintzlove

  • Thema wir bestimmt auch das gute RaBa-Geld sein. Nur soviel, es war ein ganz normaler wirtschaftlicher Vorgang und die Schlagzeilen „Red Bull erlässt RB Leipzig 100 Mio Schulden“ ist fachlich falsch und irreführend. Ich will aber nicht abstreiten, das durch RB vieles einfacher angefangen hat, sowie das Hr. Minzlaff mal ein Interview absagen darf)

Staff:

  • Auch ein Abgang waren Rangnick und Mitchel. Aufgefangen wurde es durch Umstrukterierung in der sportlichen Leitung.
    Bedeutet Markus Krösche hat keinen 24h Job als Manager mehr und an seiner Seite sind nun Florian Scholz (Kaufmänischer Leiter Sport; Lizenspieler) sowie Christopher Vivell (technischer Direktor, Scouting).
    Zu Vivell, ja kommt auch aus Salzburg. Hat ua.a Haaland entdeckt sowie unser Neuzugang 2021 Jovsko Gvardiol

Stadion:

  • Coronabedingt kann am Stadion durchweg gebaut werden (einig mal was poitives) und man ist dadurch mehr als im Soll.
    Das WM-Stadion 2006 war nur ein WM Stadion und nicht richtig Bundesligatauglich. (Anreise, Catering, Toiletten)
    Jetzt wird aufgemotzt für ca. 50k Zuschauer inkl. 8k Stehplätze auf der „Süd“ + im Gästeblock

Mehr fällt mir erstmal nix ein, wünsche gute und unfallfreie Aufnahme!

2 Like

Na dann nehme ich doch mal diesen bereits ereignisreichen Spieltag zum Anlass und gebe erstmal meinen Senf hinzu.

#SCFBMG
Bei Gladbach frage ich mich, woran es liegt, dass sie in der Bundesliga nicht so in Fahrt kommen, wie in der vergangenen Spielzeit. Sie haben im Gegensatz zu Leverkusen oder Leipzig keine nennenswerten Abgänge und dennoch straucheln sie regelmäßig. Aktuell sehe ich schon die CL-Quali in Gefahr, auch wenn es sich in der Tabelle (noch) nicht widerspiegeln mag. Ist es vielleicht der anstrengende Pressing-Fußball von Rose, der zwar gegen Topteams sehr gut funktioniert, aber dann gegen Freiburg, Union und Co. zu Problemen führt?

#SGEBVB
Dortmund erging es in Frankfurt wie den Gladbachern in Freiburg. Unangenehmer Gegner auswärts - da kannst du mal Punkte liegen lassen, weil die Konkurrenz da wahrscheinlich ähnlich viele Schwierigkeiten haben wird. Nichtsdestotrotz war das in Halbzeit 1 eine sehr magere Vorstellung. Was meiner Meinung nach auffällig ist bei den Dortmundern: Bei den vielen Ausfällen aktuell hat Favre kaum Spielraum - es gibt keinen geeigneten Haaland-Ersatz im Kader und Guerreiro können die Dortmunder mit Schulz ebenso wenig kompensieren. Zum Glück ist Zagadou zurück, der den Dortmundern Stabilität verleihen kann.

#FCBRBL
Das wohl beste und intensivste Spiel dieser Bundesliga-Saison bislang. Das war phasenweise schon richtig, richtig gut von Leipzig. Bayerns Defensive beim 2:3 von Forsberg quasi gar nicht existent, Süle und Co. sind mit der offensiven Spielweise völlig überfordert. Flick hat deshalb auf der PK nach dem Spiel angekündigt, in den nächsten Wochen Änderungen vorzunehmen.

Zum Schwerpunkt zu Leipzig hätte ich folgende Dinge:

  • Die Neuzugänge überzeugen noch nicht. Mit Ausnahme von Samardzic und Kluivert, die schon ansprechende Leistungen gezeigt haben, sind Sörloth und Hwang komplette Flops.
    Der Kader ist an sich schon wirklich gut und ausgeglichen, nur fehlt halt noch ein bulliger (^^) , athletischer Stürmer.

  • Adams hat mich vor allem im Bayern-Spiel heute sehr überrascht. Starke Zweikämpfe, viele wichtige Balleroberungen, sehr engagiert, präzise Pässe - da fällt das Fehlen von Laimer gar nicht so sehr auf. Fliegt sehr unter dem Radar und ist ein toller Allrounder - das wollte ich mal erwähnen.

  • Kein Bundesliga-Trainer ist so eloquent und charismatisch wie Nagelsmann. Wäre er kein Fußball-Trainer geworden, dann wäre er wohl heute der perfekte Autoverkäufer. Anstelle von Klopp werden wir in 20 Jahren Nagelsmann in den zig Werbespots auf sky sehen. :smiley:

1 Like

Danke für das Kompliment aus sportlicher Sicht Leipzigs.
Nur:
„sind Sörloth und Hwang komplette Flops.“
Hwang ist ein "„Opfer“ aka 2x positiv getestester Spieler nach Corona-Länderspiele mit Südkorea und hatte dadurch 1,5 Monate keine Trainingseinheit mit dem Team.
Von der Bank kommend max. am 12.12. möglich.
Zu Sörloth wird dann im Gespäch mit Max unser Experte etwas ausführlicher sagen.

RB Leipzig

Wie zufrieden ist man in Leipzig mit den Neuzugängen? (Speziell mit Blick auf den Werner-Abgang)
Sorloth wirkt oft wie ein Fremdkörper im RB-Spiel und liefert in der Liga weder Tore noch Assists. Vergleiche mit Haaland sollte man nicht machen, kommen aber automatisch. Problem von Sorloth: Norwegen-Kumpel Haaland hat beim BVB direkt geliefert, Sorloth (fast) gar nicht … Kluivert hat gestern gegen Bayern ein gutes Spiel gemacht, gefühlt bisher aber wenig Spielzeit erhalten. Man merkt ihm an, dass er in Rom sehr wenig gespielt hat und er noch Zeit braucht um sich an die RB-Spielweise und das hohe Tempo gewöhnen muss … Hwang ist sicher ein talentierter Fussballer, verdribbelt aber oft den Ball und trifft zu oft falsche Entscheidungen.

Rechnet man in LEJ mit dem Abgang von Upamecano?
Die fixe Ablösesumme liegt bei 42 Mio. Die Bayern beschäftigen sich intensiv mit ihm und kennen ihn besten (Rangnick)

Josko Gvardiol bereits im Winter zu RB?
Würde für mich Sinn ergeben, weil er die Abwehrprobleme bei RB zumindest teilweise lösen würde. Eigentlich ist Gvardiol ein IV, kann aber auch als LV eingesetzt werden und somit Angelino mal etwas entlasten. Und er gehört RB ja bereits.

Could you elaborate? Ich stecke jetzt nicht tief in der Materie drin, aber mir fällt auf die Schnelle nicht wirklich etwas Vergleichbares in der Bundesliga ein. Eventuell noch der Schuldenschnitt für Dortmund 2005, aber da könnte man diskutieren ob die Ausgangslage (und die Zeit danach) wirklich vergleichbar war.

Steile These zum BVB:

Ein BVB mit Brandt auf der 8 und Steffen Tigges aus der zwoten im Sturm wäre vorne gefährlicher als mit Brandt im Sturm.
Wie kann es sein, dass Favre immer noch versuch mit Brandt oder Reus vorne zu spielen? Falls ihr Zeit und Lust habt würde es mich freuen, wenn ihr kurz für Laien erklärt warum eine echte Neun die Statik im BVB-Spiel so verändert. Ist es einfach nur, dass dadurch die Innenverteidiger mehr gebunden werden und der Rest mehr Platz hat? Falls es so offensichtlich ist, warum ist es immer noch ein Problem?

Mein Erklärungsansatz wäre, dass dem BVB ohne Haaland gar nicht so sehr ein „echter“ Neuner fehlt, sondern überhaupt Spielertypen, welche für dynamische Strafraum- und Tiefenbesetzung sorgen. Dass könnten auch ein reinziehender Flügelspieler (Typ Robben) oder ein nachstoßender (Schatten)stürmer (Typ Sterling) sein. Wenn wie gestern Brandt, Reyna und Sancho spielen, dann fehlt diese Dimension im Dortmunder Spiel einfach. Die Idee einer „falschen“ Neun ist ja, durch das herausfallen/entgegenkommen Zuordnungsprobleme oder Lücken in der Abwehr zu verursachen. Dass kann man theoretisch mit Brandt spielen (wie gut lässt sich sicherlich diskutieren, für mich ist er als Achter oder 6 besser aufgehoben), aber dann müssen andere Spieler diese Lücken nutzen. Reyna ist mir da einfach zu ähnlich zu Brandt, während Sancho, der ja oft als klassischer Winger gesehen wird, auch erstaunlich viel Drang zur Spielgestaltung mitbringt. Wenn man dann noch Schulz auf außen spielt, kommt dies doppelt schwer zum tragen, da dieser vom Spielertyp ganz im Gegensatz zu Guerreiro fast nur Breite, aber keine Tiefe gibt.

TLDR: Zu wenig Tiefe und Dynamik aufgrund mangelnder Spielertypen.

P.S. @Taktikfuchs123 als Experte darf mich da gerne korrigieren, falls er Zeit und Lust hat :wink:

Vielleicht habe ich mich in der Terminologie vergriffen, aber genau das wollte ich mit meiner These ausdrücken. Überspitzt: Lieber ein unterklassiger Stürmer, der die Position hält, als ein Top-Spieler, der aber immer woanders herum läuft. Aber ich glaube wir sind da im Groben der gleichen Meinung :wink:

1 Like

Der beste Außenverteidiger von Mainz 05 diese Saison spielt bei Stade Renne und heißt Ronael Pierre-Gabriel.
Der zweitbeste Außenverteidiger von Mainz 05 ist Levin fucking Öztunali!
Der drittbeste Außenverteidiger von Mainz 05 ist Daniel fucking Brosinski, der auf links spielt.
Aaron Martin ist das Schalke 04 der Mainz-Spieler diese Saison.
Philipp Mwene ist - mal wieder - verletzt.

Meine Fußballdiät funktioniert hervorragend. Unfassbar wie mich das alles einfach ankotzt.

Interessantes Thema, ich hoffe es ist okay wenn da noch ein Post zu kommt - ist mein erster hier und BVB ist ja gar nicht der Schwerpunkt :slight_smile:

Finde dass Haaland genau das mitbringt was du beschreibst (Laufwege, deren Timings und Zug zum Tor), heißt wenn er spielt fehlt dem BVB dieser Spielertyp nicht so sehr wie ohne ihn.
Reyna, Sancho und Brandt sind sich in dem Punkt recht ähnlich, in meiner Wahrnehmung liegen die Stärken bei allen dreien im (vor-)letzten Pass, Abschlüsse haben sie eher nach kurzen Dribblings mit denen sie sich selbst die Schussposition verschaffen (s. auch beim Tor), als nach einem tiefen Laufweg Richtung Torgefahr, wo sie nach einem Pass direkt abschließen können.
Diese Laufwege fehlen dann wie du sagst, selbst wenn die Räume dafür in der Theorie vom zurückfallenden & ins Kombinationsspiel einbezogenen 9er Brandt aufgezogen werden müssten.
(Sidenote: Brandts Skills kommen meiner Meinung nach besser zur Geltung wenn er das Feld vor sich hat, hat ein geniales Gefühl für das Passtiming und mir zu wenig Körperlichkeit um auch mal einen Ball behaupten zu können für eine falsche 9)

Moukoko finde ich in der Hinsicht bisher vielversprechend, der scheint diese Laufwege intuitiv zu nehmen und Räume zu besetzen, in denen er wenn angespielt dann gut direkt auf den Abschluss gehen kann - es gab eine Szene, wo sich Hummels darüber beschwert hat dass er den Abschluss nimmt, und eine weitere wo Morey ihn anspielt und Ndicka gerade noch dazwischen kommt - da schaltet er vorher schnell und nimmt den direkten Laufweg.
Würde mich nicht wundern wenn er demnächst startet wenn die Metafaktoren passen, das Element tut dem BVB auf jeden Fall sehr gut.

Sonst möchte ich noch Bellingham erwähnen. Auch wenn er eigentlich eine Reihe tiefer spielt, ist er finde ich jemand der diese direkten Lauf- und Passwege sucht, und auch häufig gefährlich vorne mit reinstößt - der bringt dieses Element finde ich auch mit.
Erinnere mich dass er unter der Woche gegen Lazio einen Krampf hatte, kann gut an der hohen (ungewohnten) Belastung liegen, dass er gerade meist nur Einwechselspieler ist. Denn er bringt für mich auch diese Direktheit mit die dem BVB insgesamt öfters abgeht, besonders ohne Haaland.

Morey hat mir auch echt gut gefallen, spielerisch schon ein deutlicher Unterschied zur anderen Seite in diesem Spiel.

1 Like

SGEBVB

Das Spiel war ein Abziehbild von #SGERBL von vor zwei Wochen. In der ersten Halbzeit war man - trotz zweier guten Chancen des BVBs - die aktiviere Mannschaft und man hatte die Schwäche in der Schnittstelle rechter Außen- und rechtem Innenverteidiger ausgemacht. So ist das 1:0 entstanden und kurz zuvor die Chance von Durm (nach Pass von Rohde). Die Eintracht schafft es momentan nicht nachzulegen - in Köln war es Kamada, der das 2:0 machen muss; gegen Leipzig war es Kostic der das 2 Tore (vor dem Ausgleich)auf dem Fuss hat und gestern muss Barkok das 2:0 machen. Spannend wäre es gewesen, wie die Spiele gelaufen wäre (und dann das entsprechende Narrativ in Frankfurt wäre, wenn man dort das zweite Tor gemacht und die Spiele (wahrscheinlich) gewonnen hätte).

Aber wie Jonas Friedrich in der vergangenen Woche gesagt hat, die Eintracht kann sich bis Weihnachten in eine interessante Position bringen und im neuen Jahr dann (aus der Tiefe des Raumes) vielleicht was Richtung Europapokal ausrichten.

Danke für euren Input!

Ja, da sind wir auf jeden Fall einer Meinung :slight_smile:

Eigentlich ist es besonders tragisch, weil es, wie du sagst, von außen so offensichtlich ist, aber irgendwie nicht die Mittel da sind, um das Problem zu lösen…

@berger23 Stimme dir in allem zu, grade bei deiner Beurteilung von Bellingham und Morey als Lichtblick für die Dynamik gehe ich voll mit :+1:

1 Like