#15 – Euer Input für Schlusskonferenz 252

Am Montag Vormittag nehmen wir auf, mit keinem klaren Schwerpunkt (Donnerstag gibt es dann zwei), einer der Gäste hat aber einen Hang zu Eintracht Frankfurt und ist dahingehend sicher zu einem Einblick bereit.

Pendelt sich die Eintracht mit den letzten Ergebnissen in der Bundesliga auf einem am Ende zu erwartenden Tabellenplatz ein oder benötigt die Mannschaft mit den Neuzugängen mehr Zeit, um die positiven Leistungen konstanter als Team abzurufen?

Zu Mainz BVB:
Wie würdet ihr die Situationen vor den 2:0 und 3:0 für Dortmund bewerten, in denen in Beiden Fällen Mainz gerade in der Vorwärtsbewegung den Ball verliert und es dann schnell geht:
Eher positiv für Dortmund, weil man in beiden Situationen geistesgegenwärtig war und schnell umgeschaltet hat (Plus starken Ballgewinn vor dem 2:0)?
Oder eher negativ für Mainz, da sie in den beiden Situationen und auch danach auch sehr konteranfällig wirkten?

Hat Hoffenheim nach der Halbzeit vergessen, was sie 20 Minuten davor gut gemacht haben oder hat Augsburg dies gekontert?

Zu FCB - Werder
Klare Sache. Bremen war ja vorher schon Außensseiter. Aber dieses Auseinanderbrechen nach dem 1:3 war schon übel.
Pavlenka hatte sie ja erst im Spiel gehalten. Ob jetzt gegen Lewandowskis Kopfball oder Coutinhos Fernschuss: das war schon gut. Auch beim 1:2 ja dran. Aber später wurde er mehr und mehr alleine gelassen.
Dass dann Lewandowski doch noch seine Torflaute beendet, passt ins Bild.
Was auch passt sind die Bremer Alternativen. Diesmal kam halt Bartels (32, weit über den Zenit) statt Pizarro (ca 75, bestes Alter).
Das ist einfach insgesamt trotz der eigenen überraschenden Führung zu wenig.

Zu wenig war es auch lange von Bayern. Zwar gefällig und mit Feld- und Chancenplus, aber das Tor wollte ja bis zu 45. nicht fallen. Das muss besser werden, aber vielleicht war das heute ja auch ein Wendepunkt zum Guten.

Sonst: Singh endlich mal mit wenn auch wenigen Minuten, mal Profiluft in Deutschland schnuppern, Boateng in der 1. HZ oft im Laufduell überfordert und gefühlt auch nicht immer mit gutem Stellungsspiel. 2. HZ Bayern dann halt grandios. Nicht nur die Anzahl sondern auch die Art der Tore. Ob das super herausgespielte Müller-Tor oder der Coutinho-Fernschuss. Es ist wieder Variabilität drin. Und das macht eine Mannschaft wie Bayern natürlich schwerer zu verteidigen.

Ja, der Bremer Kader macht mir auch Sorgen. Und jetzt ist Selassie auch noch verletzt,wenn es schlecht läuft, dann bis Mitte der Rückrunde. Der war schon wichtig für die so wenig konstante Abwehr.

Bremer ist angekommen im Abstiegskampf. Alle sprechen davon nach dem Spiel, sind dafür sehr gehalten. Nehmen die Spieler den Abstiegskampf an oder fehlen dafür die Typen?
Leverkusen hat wieder einmal gezeigt, dass sie Fußball spielen aber nicht leben. Wenn es nicht gut läuft, kommt es zu Fouls und entscheidenden eigenen Schwächungen (gelb-rote und rote Karte).
Dortmund mit Systemwechsel 3-4-3 wirkt wie losgelöst gegen völlig überforderte Mainzer.

F95 : Raba

Ich sitze gerade in der Bahn auf dem Weg aus dem Stadion nach Hause. Trotzdem versuche ich die aktuelle Situation in Düsseldorf so objektiv wie möglich zu betrachten.

Düsseldorf hatte in den letzten Spielen viele starke Gegner, die auf dem Papier deutlich stärker einzuschätzen sind. Es ist für niemanden überraschend wenn Düsseldorf gegen Bayern, Dortmund oder Leipzig verliert. Die Individuelle Klasse und die Unterschiede in den Möglichkeiten im Vergleich zur Fortuna sind für alle klar und sichtbar. Trotzdem kann man diskutieren wie man diese Spiele angeht. Anfang letzter Saison sagte Friedhelm Funkel, dass man unangenehm sein will. Dem Gegner auf den Fuß treten will. Diese Einstellung vermisse ich aktuell. Natürlich ist F95 individuell mindestens 15 Mannschaften in der Liga unterlegen, aber die Einstellung und der Matchplan muss es nicht sein. Die Maßgabe, jedes Spiel als Pokalspiel zu sehen hat für mich nicht nur Charm, sondern spiegelt die notwendige Herangehensweise sehr gut wieder. Man kann sich als Mannschaft die auf dem Papier unterlegen ist auch einen defensiven Matchplan zurecht legen, aber Spiele entscheiden sich durch Tore. Man kann defensiv spielen, aber trotzdem ein Konzept des Gegenpressings verfolgen, Ideen bei Ballgewinn entwickeln. All diese Faktoren vermisse ich. Was ist die Spielidee bei Fortuna? 0:12 Tore gegen Bayern, Dortmund und Leipzig. Kann passieren, aber ohne spürbare Gegenwehr? Es ist bezeichnend, wenn die Mannschaft heute ohne Applaus oder Pfiffe verabschiedet werden. Alle sind ratlos und warten auf die Idee wie es besser werden kann.

Hier setze ich beim Trainer an. Friedhelm Funkel hat sich in den letzten Jahren in Düsseldorf einen verdienten Status erarbeitet. Seine Verdienste für den Verein sind unbestritten und die Fans feiern Ihn zurecht. Trotzdem muss man festhalten, dass er es aktuell nicht schafft der Mannschaft eine Spielidee an die Hand zu geben oder Lösungen zu präsentieren. Auch wenn die Situationen nicht 100 % zu vergleichen sind (z. B. Kader, Form), hat sich Düsseldorf in der letzten Saison gegen München und Dortmund deutlich anders präsentiert und 4 Punkte in der Hinrunde geholt. Und diese Ausbeute mache ich vor allem an einer anderen Einstellung fest. In der letzten Saison hat man es verstanden unangenehm zu sein, den Gegner zu stressen, so wie es angekündigt wurde. Das fehlt diese Saison komplett.
Es fehlen Ideen im Spiel gegen den Ball, natürlich schmerzen die Abgänge von Raman und Lukebakio und die Verletzung von Stöger. Aber die Einstellung bei den aktiven Spielern der letzten Saison war auch damals eine andere. André Hoffmann verspricht nach dem letzten Spiel gegen Dortmund ein anderes Gesicht und Düsseldorf verhart gegen Leipzig in einer Raumdeckung und geht nicht von Anfang an konsequent auf den Gegner. Man erwartet den Gegner, schaut ihm beim Kombinieren zu und geht kurz vorm 16er dazwischen. Wo ist die Gier, die Lust?

Die letzten 5 Spiele können keinen Maßstab für die Stärke der Mannschaft sein. Dafür sind die Gegner einfach individuell zu stark. F95 muss sich bislang vor allem über das verlorene Spiel gegen Paderborn ärgern. Diese 3 Punkte mehr, würden Düsseldorf auf einem Tabellenplatz zeigen, der alle Beteiligten ruhige Nächte bescheren würde. Nichts ist verloren in dieser Saison. Was mich beunruhigt ist die veränderte Einstellung und Leidenschaft im Vergleich zur letzten Saison, die fehlende Spielidee. Wenn man keine schnellen Außen mehr hat, wie will man zu Toren kommen Herr Funkel? Was ist der Plan für Punkte? Das fehlt, aber ich hoffe auf die nötigen Punkte im Laufe der Spielzeit.

Das ist aus meiner Sicht ganz klar der wichtigste Punkt in der schlechten Hinrunde der Bremer. Natürlich ist das keine Entschuldigung und man kann diesbezüglich dann vielleicht auch die Kaderplanung infrage stellen, aber was sich da an verletzungsbedingten Ausfällen durch alle Mannschaftsteile angehäuft hat, ist wirklich krass.

Heute standen nach der Verletzung von Gebre Selassie neben Veljkovic (der selbst die komplette Vorbereitung verpasst hat und erst seit Ende Oktober wieder dabei ist) mit Friedl und Groß zwei Leute Lewandowski und Co gegenüber, die dafür zu Saisonbeginn mit Sicherheit nicht eingeplant waren. Durch die langfristigen/häufigen Verletzungen von Augustinsson (der ja auch erst seit vier Spielen dabei ist), Moisander und Toprak gibt es defensiv null Eingespieltheit.

Im zentralen Mittelfeld fällt mit Möhwald die wichtigste Alternative langfristig aus, so dass der völlig überspielte Maxi Eggestein (letzte Saison der Spieler mit den meisten gelaufenen Kilometern der gesamten Liga und danach ging es direkt zur U21-EM) trotz Formtief quasi jedes Spiel über 90 Minuten machen muss - dabei müsste der eigentlich mal 1-2 Spiele ganz draußen bleiben. Und auch Davy Klaassen kann den Achter natürlich spielen, wäre aber mit weniger Defensivaufgaben und mehr Freiheit meiner Meinung nach wertvoller für Werder.

Im Sturm fällt mit Niclas Füllkrug die gesetzte Nummer 1 langfristig aus, Jojo Eggestein steckt in einem Formtief, Josh Sargent (der eigentlich auf einem sehr guten Weg war) ist ebenfalls verletzt. Da bleibt dann halt nicht mehr viel.

Werder bleibt deutlich hinter den Erwartungen zurück, spielt zum Teil furchtbar (wobei wir da noch kilometerweit von so Auftritten wie zum Teil unter Dutt und Nouri entfernt sind), aber als man das Ziel Europapokal ausgegeben hat, über das mittlerweile viel geunkt wird, wird man personell schon von etwas deutlich anderem ausgegangen sein, als das mit dem man jetzt arbeiten musste.

Ich hoffe, dass man jetzt gegen Mainz und Köln irgendwie vier Punkte holen kann, im Winter eine halbwegs vernünftige und verletzungsfreie Vorbereitung hinbekommt und es schafft, eine defensive Alternative fürs zentrale Mittelfeld zu holen, die Eggestein und Klaassen entlasten und zur Not auch mal für Sahin/Bargfrede einspringen kann. Das wäre in meinen Augen deutlich wichtiger, als jemand wie der immer mal wieder kolpotierte Gregoritsch.

1 Like

zu #F95RBL
Das Spiel und die Opta-Daten / Statistiken wirst Du ja kennen, also nur ein paar Randbemerkungen:

Nagelsmann hat es hervorragend geschaft, eine Balance zu finden zwischen den CL-Spielen und der Bundesliga, das war unter Rangnick und Hasenhüttl anders.
Auch spielt man jetzt nach einer 1:0 Führung mehr auf das 2. Tor statt wie unter Rangnick zu verwalten und auf Konter zu setzen.
Zudem sieht er auch bei Siegen bzw wie eben beim 2:2 gegen Lyon auch die Fehler im Team, die dann sogar öffentlich anspricht aka der mahnende Matthias Sammer :wink:

Er hat es auch hinbekommen, viele wirklich Spieler besser zu machen.
Hervorheben muss man da an erster Stelle:

  • Konrad Laimer (für mich auf der 6 ein Muss in Deiner Elf der Hinrunde)
    sowie
  • Timo Werner
  • Marcel Sabitzer
  • Diego Demme

Und als Frage @GNetzer
Wann ist Schwerpunkt Leipzig und wen hast Du da als Gast geplant bzw. brauchst Vorschläge/Ideen?

Mainz - BVB:

Allgemein ist beim den Dortmunder ein aufwärts Trent wieder zu erkennen.
Genaueres kann man erst nach dem Spiel gegen RB sagen.

Ich frage mich nur,
Wieso erst jetzt das 3-4-3 und nicht schon früher?
Damit zu tun haben, das Zagadou wieder mal sehr gut gespielt hat, obwohl er lange gar keine Rolle gespielt hat. Ein weiterer Faktor der da mit rein spielt ist die neue Rolle von Brandt der genau diese Rolle liebt die er gerade spielt. Wieso hat Favre sich erst jetzt dafür entschieden? Druck von oben oder wie würdet ihr das erklären.

Jetzt noch ein guter Stürmer dabei und die Saison kann doch noch ein gutes Ende nehmen. Was denkt ihr den wer da kommen könnte?

Gedanken zum BVB im allgemeinen

Der Ruf nach einem Stürmer wird in Dortmund immer lauter. Schaut man aber auf die Tabelle stellt man fest, dass man in 15 Spielen 37 Tore geschossen hat. Deutet das auf ein offensivproblem hin? Mainz und Düsseldorf waren Teams, die eher tief standen und wenig Platz für Kombinationsspiel boten, weshalb man vor den Spielen auch auf einen fehlenden „Brecher“ im Sturm hätte verweisen können. Auch dies ist im Nachhinein nicht nötig gewesen.

Allerdings umtreibt mich der Gedanke, dass eine echte Spitze uns defensive Stabilität bringen könnte. Ich denke da zb an den ersten Impuls nach einem Ballverlust. Wenn vorne 3 Spieler spielen, die als erstes die Aufgabe „Tor schießen“ für sich verbuchen, weil durch den fehlenden Stürmer diese Aufgabe auf mehrere Schultern verteilt wird, ist der erste Impuls auf die direkte Balleroberung zu warten und den direkten Gegenangriff zu starten. Haben aber 9 Feldspieler den ersten Impuls, nach Ballverlust hinter den Ball zu kommen und diesen zurück zu erobern, verhindert man den ein oder anderen Gegenstoß. Dies ist nur ein spontaner Gedanke, ohne dass ich in den entsprechenden Situationen auf die Bewegung der betreffenden Spieler geachtet hätte.
Was meint Ihr?

Brandt als 8er ist Weltklasse, er besitzt meiner Meinung nach die größte Kreativität aller deutschen Spieler, jede Aktion ist nach vorne gerichtet. Das hat als Erster Bosz gesehen und ansonsten wird er von vielen Fans, Journalisten, Trainer als falsch gesehen. Warum? Weil von 10 Aktionen, 7 schlechte dabei sind, aber die anderen 3 fast immer zu hundertprozenti Torchancen führen. Jede Mannschaft freut sich so einen Spieler in seinen Reihen zu haben und diese Spieler sind eine Seltenheit. Als Außenstürmer fehlt ihm die Raum, um die volle Kreativität zu entfalten. In der Nationalmannschaft fehlt uns genau so einen Spieler auf dieser Position.

1.FC.Köln: Bayer

Glückwunsch an den FC für einen vollkommen verdienten Sieg. Mein Bayer mit dem schlechtesten Spiel in der Saison, was für ein Derby, der Aufwärtstrend in den letzten Wochen und der rein emotional gewählten Aufstellung von Gisdol ein Armutszeugnis ist. Cordoba mit seiner Körperlichkeit kann ein Fixpunkt für Köln sein.
Gräfe hat dennoch sehr schlecht gepfiffen. Die erste Gelbe von Dragovic war ein Foul von Drexler. Die zweite Gelbe war zwar korrekt, aber in Anbetracht der Ersten wäre eine letzte Ermahnung richtig gewesen. Das Tor war für mich eindeutig Abseits, weil der erste Paß auf Drexler, dieser im Abseits stand und nur durch den Kopfball des Leverkusener Abwehrspielers eine neue Spielsituation entstand. Die rote Karte von Bailey war korrekt und Bailey´s Aktion hat den endgültige K.O: besiegelt.

Hallo, bei Hören der letzten Schlusskonferenz #14 mit Jessica und Mara fiel mir bei der Besprechnung des Bl Knallers Freiburg vs Wolfsburg („Wolfsburg turnt ja so ab“ …der Spruch verfolgt mich schon die gesamte Woche, welch vernichtender Spruch) die unterschiedliche Sichtweise auf: hier das positiv-besetzte gallische Dorf Freiburg („wenn es gut läuft bekommen wir gegen den Vlf 4 Torchancen… wir haben eine erhalten“… der rheortische Wahnsinn), da die graue Maus Wolfburg. Spielen aber nicht beide die Karte Safty first, Torsicherung ist alles aus? Max… du hast ja Streich richtig zitiert: sie sichern mit 90% Ihres Potentials Ihr Tor ab, da bleibt nicht viel übrig für die Offensivaktionen.
War nicht ähnliches war nun doch wieder beim „Gipfel“ Hertha gegen Freiburg zu beobachten?
Es geht eigentlcih nur um die Fairness in der Betrachtung und Beurteilung !
lg Gruß…

Hey, ich denke zu dem Punkten 3-4-3 System und Zagadous Stellung und der Rolle von Brandt lässt sich die Frage „Warum erst jetzt?“ mit Favres Zögern und Zaudern beantworten. Der Mann ist ein ewiger Zweifler und Haderer, anders lässt es sich nicht erklären. Der muss einfach zu seinem Glück gezwungen werden. da er praktisch weg war, hat er oder andere für Ihn diese „Wechsel“ herbeigeführt.
Zum neuen Stürmer:ich denke nicht dass es Haaland wird:
der Junge selbst will zu seinem Förderer Solskjær und seinem Traumziel PL, der windige Berater will ihn zu Juve verschieben und danach hat sicherlich im Redbull-Konzern die Dosen aus Leipzig ihr „Vorkaufsrecht“ , wobei auch das Argument Nagelsmann ziehen würde.

Nur für den Fall, dass ihr auf den allg. Medienzug „Kann Kohfeldt Abstiegskampf“ aufspringen wollt.

Er war Co Trainer im Team von Victor Skripnik, als Werder am letzten Spieltag der Saison 2015/2016 mit einem Sieg gegen die Eintracht die Relegation verhinderte.

Er hat ein Jahr lang als Chefcoach mit Werders Zweiter gegen den Abstieg aus der 3. Liga gekämpft und am 11. Spieltag der Saison 2017/2018 das Bundesligateam auf Platz 17 übernommen… immer „erfolgreich“ gegen den Abstieg.

Ihr habt in Bezug auf Kohfeldt alle so recht :slight_smile: ich bin von Herzen erleichtert diese Frage mit so vielen guten Argumenten mit Ja! Beantwortet zu sehen!

Thema Videobweis bei #WobBmg

Ich bin ja sehr gespannt was da jetzt genau schief gelaufen ist. Es ist ja schon sehr außergewöhnlich dass die DFL schon in der Halbzeit angibt dass das Abseits ncht überprüft worden wäre. Mir ist immer klar suggeriert worden dass es nach Toren ein klares Protokoll gibt wonach jede Ballabgabe überprüft würde. Dieser Fehler lässt eigentlich nur 3 Möglichkeiten zu:

  1. es gab wieder technische Schwierigkeiten
  2. Perl und sein Assistent haben ein festes Protokoll ignoriert (das dürfte wohl gleichbedeutend mit dem Karriereende sein)
  3. das angeblich so feste Überprüfungsprotokoll ist eher eine lose Richtlinie die in der alltäglichen Praxis nicht so genau umgesetzt wird wenn keine Medienvertreter im Keller sind (das fände ich sehr DFB-typisch)

Ein Fakt ist mir allerdings sehr wichtig. Bei schönen Spielen ohne VAR kommen bei jeder vermeintlichen Fehlentscheidung wieder die VAR-Befürworter und werfen den Satz in die Runde:„der VAR hätte diese Fehlentscheidung verhindert!“. Nein! Auch bei dieser Szene wäre diese Argumentation gekommen, es wäre über die vermeintlich gute Quote beim Abseits argumentiert worden etc. ne… keine Szene kann so klar falsch sein als dass der VAR diese Szene mit Sicherheit aufgeklärt hätte. Weder das Tor von Wembley, noch die Hand Gottes, noch Helmers Phantomtor. Die Fehlerquote vom Videobeweis ist immernoch viel zu hoch für irgendwelche Aussagen aus dem Konjunktiv.

Zu S04 : Frankfurt
In der 1. Halbzeit war Schalke die dominate Mannschaft ohne sich wirklich gefährliche Chancen raus zuspielen, auch weil alle Flanken von Frankfurt gut verteidigt wurden. Gefährlich wurde es meist, wenn Harit den Ball bekam oder Schalke über die starke rechte Seite spielte, Frankfurt hingegen hatte den Fokus auf der linken Seite, doch wie die ganze Mannschaft schaffte auch Kostic es nicht Angriffe zu Ende zu bringen.
Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt: Beide Mannschaften kommen gut aus der Kabine, Schalke macht eiskalt das Tor nach einem Frankfurter Ballverlust an der Mittellinie und nachdem Nübel wegen der Notbremse/grob fahrlässiges Foulspiel vom Platz fliegt, spielt Schalke auf Konter & Zeit während Frankfurt nichts einfällt außer Kostic den Ball zu geben und zu hoffen, dass er den Kopf eines Mitspielers findet, ohne Erfolg.

@GNetzer und Gäste: Da ich vor dem Spiel gelesen habe, dass Kostic fast so viele Flanken hatte wie Schalke in der Saison, würde mich interessieren wie erfolgreich die beiden jeweils sind und ich fand Frankfurt heute sehr ideenlos und mit wenig Durschlagskraft durch die Mitte, speziell die Positionen hinter der Spitze, ist das ein einmaliges oder generelles Problem der Frankfurter diese Saison?

LG und Glück Auf!

2 Like

Zu SGE-S04
Um eine Sache direkt vorweg zu nehmen: ganz ,ganz dumme Aktion von Nübel. Da gibt es gar nichts zu relativieren und da müssen auch mindestens 5-6 Spiele Sperre her. Da gibt es zumindest auch nach allem was ich in der Schalke-Bubble gelesen habe keine Zwei Meinungen! Für mich war die Szene trotzdem nicht spielentscheidend. Die SGE ist offensiv echt erschreckend harmlos und da alles über Kostic laufen muss auch sehr eindimensional. Vielleicht liegt es auch an der englischen Woche, aber da ist schon viel Intensität verloren gegangen. Auf Schalker Seite wieder ein ordentliches Spiel, man hatte nicht Unmengen an Chancen, aber man hat auch hier wieder spielerische Lösungen gefunden und mit Raman auch endlich das perfekte offensive Endstück für die extrem starke zentrale Achse Kabak(!!!)-Mascarell-Harit-Raman gefunden.

1 Like