15. Spieltag: Euer Input für die Schlusskonferenz


#1

Hi zusammen. Sonntag Abend zeichne ich auf.

Schwerpunkte: Hamburger SV und VfL Wolfsburg.

Gäste sind Sven Schultze von meinsportradio.de und Lars Vollmering vom Wölferadio.

Freue mich über Input!


#2

Eine ausführliche Analyse der bisherigen CL/EL Saison aus deutscher Sicht und eine Einstufung der BL im europäischen Kontext würde mich sehr interessieren.
Ich fande die Analyse bei den Bondesliga (RB) vom letzten Montag gut, aber würde es etwas detailierter besprochen haben.

Zum HSV:
Könnte mir (vielleicht auch anderen) Sven erklären, welches Gremium welche Aufgabe hat und wer wofür verantwortlich ist. Aufsichtsrat, Vorstand, Sportliche Leitung usw. ? Danach würde mich noch interessieren, wo der jährliche hohe Verlust (Bilanz) herkommt?

Zu Wolfsburg:
Was sind die strategischen Ziele des VFL über die nächsten 5 Jahre? Ausbildungsverein oder Spitzenmannschaft oder schöner Fußball oder oder oder…


#3

Sorry, dafür wird uns glaube ich die Zeit fehlen. Ich komm schon mit der Bundesliga auf 2 Stunden und kann die Folge nicht so lange machen, weil ich Montag morgen sehr früh zu einem wichtigen Termin muss. :-/


#4

Zu Wolfsburg:

Wie wird sich der Verein in Zukunft ausrichten? Will man sich gesundschrumpfen und somit erst mal BL Mittelmaß bleiben oder gibt es wieder ein ernsthaftes Engagement wieder in die EL zu kommen. In dieser Saison sieht ja ziemlich schlecht aus aber wenn VW Geld frei gibt, könnte man ja im Winter und Sommer nochmal nachlegen.


#5

Hallo,
zum Thema Wolfsburg:
ich wollte meine Frage gerne in die gleiche Richtung bringen wie meine Vorredner:

Ich habe mir mal eiskalt die Daten (Tabellenplatz und Transferausgaben) der letzten 10 Jahre (plus aktuelle Saison) rausgesucht - hier die Daten
Abschlussjahr …'08 …'09 …'10 …'11 …'12 …'13 …'14 …'15 …'16 …'17 …'18 (aktuelle Saison)
Platz . . . . . . . . . . .5 . . . 1 . . . .8 . . 15 . … 8 . . 11 . … 5 . . . 2 . . . 8 . . 16 . . 11
Transf.Ausg. . . . -16 … -29 . -24 . +4 . . -37 . . -5 . . -35 . -39 …+41 .+21 . -27 (in Mio. leicht gerundet)

Was mir auffällt bei diesem zugegeben kleinen Ausschnitt der Statistik, dass der VFL sich immer zwischen Mittelmaß, internationalen Geschäft und Abstieg bewegt und das sogar leicht periodisch (ist aber sehr viel reininterpretiert). Und das ist doch sehr ernüchtert für die Fans, den Verein und den Sponsor. Wenn man sich zusätzlich die Ausgaben anschaut, die im Vergleich zu anderen Verein (ich habe mal Leverkusen genommen) sehr viel stärker ausfallen und dabei teilweise gar nix einbringen. Denn gefühlt ist der VFL eine potente Mannschaft für den oberen Tabellenbereich, was Umfeld, Infrastruktur, Kapital, Spieler, etc. angeht. Warum kann man nicht konstant ein höheres Niveau halten (man gewann ja auch Meisterschaft und Pokal und wollte dauerhaft Nummer 2 werden) und muss doch teilweise mit der Truppe gegen den Abstieg spielen. Ist der VFL wirklich nur ein gutzahlender Durchgangsverein, wie von einigen Spielern/Fans schon erwähnt, oder kann sich doch noch zu einem international relevanten Club hocharbeiten. Die Frage ist auch, wie lange will der VW-Konzern Geld geben und wie sind die kurzfristigen Ziele des Vereins? Will man sicher im Mittelfeld sein oder lieber mehr Risiko gehen, um auch nach oben zu kommen?


#6

Zu beiden Vereinen fällt einem sicherlich zunächst die Inkonstanz der Leistungen ein. Besonders bei Wolfsburg pendelt es sich ja momentan wieder so ein, dass sie diese Saison an eine graue Maus aus Zeiten eines Wolfgang Wolf erinnern. Spiele wie letzte Woche zeigen aber das eigentliche Potenzial…mal sehen ob Martin Schmidt da für die Rückrunde Konstanz reinbringen kann.

HSV: Kann der HSV nicht eigentlich mehr leisten in der Offensive (Arp, Ito, Kostic, Wood…) oder täuschen die teils (zu) hohen Siege der letzten Wochen?

#FeelgoodStory Ist Emil Berggreen Mainz’ große Hoffnung im Abstiegskampf?


#7

Seht ihr beim HSV eine Entwicklung? Für mich als geht es seit ARP/Ito zumindest in kleinen Schritten voran.HSV war mit seinen Mitteln gegen Wolfsburg spielerisch besser.


#8

Zum Schwerpunkt HSV fällt mir spontan überhaupt nichts ein

aber zu 2 anderen Themen schon

  1. Werder Bremen so schön die gesamte feel Good Story mit Sebastian Kohfeldt auch sein mag, fand ich es total richtig das Werder ihm “nur” einen Vertrag bis zur Winterpause gegeben hat.
    Schauen wir uns doch einfach mal die letzten 2 Trainer an (Skripnik und Nouri) beide waren bereits Trainer, ich glaube der 2.ten Mannschaft, bei Bremen und beide haben unfassbar gut gestartet in den ersten par Woche bis Monaten und irgendwann war die Idee entschlüsselt und die Trainer wurden entlassen.
    Jetzt wähle ich die Aussage als aktuelle Vereinsführung kannst du es nur falsch machen. Ersetzt du Kohfeldt in der Winterpause sagen mind. mal die Fans (ach man, lasst den Mann doch weiter arbeiten),
    Behalten sie ihn weiter sage ich es geht maximal 11/2 Jahre gut, dann wird genau das passieren was nun schon 2 mal passierte
    Also was denkt ihr dazu?

Das 2. geht um RaBa Leipzig

Ich durfte am Mittwoch das erste mal ein Spiel Live im Stadion sehen und habe bereits ein par auf Sky verfolgt (als alleiniges Spiel)

mein Gefühl dabei

Gulasci und Demme sind die am meisten überschätzten Spieler in der Bundesliga, was die abliefern, wenn denn Demme spielt, ist wahnsinn
genauso finde ich aber das Kampl einer der am meisten überschätzten Spieler ist, ja er kann ein spiel ganz alleine entscheiden aber wenn er einen schlechten Tag hat (so wie ich finde am Mittwoch gegen Besiktas) dann wird es auch echt schwer ein Spiel trotzdem zu gewinnen.

ich würde mich freuen wenn ihr da eure Meinung zu kund tun würdet.


#9

Ich hab mit dem BVB ja nichts am Hut außer dass ich fasziniert zugucke wie er gegen die Wand fährt…aber als Außenstehender geht mir in der “Diskussion” völlig unter, wie vor ein paar Wochen der BVB Tabellenführer war, die Liga rockte und (sicherlich auch bedingt durch die Ancelotti-Schwäche der Bayern) fast schon als Meister feststand.
Das war der BVB unter Bosz, das war der BVB ohne Dembelé, das war der Post-Anschlags-BVB.

Ich habe zwei Theorien: entweder die Liga hat sich an Bosz’ System angepasst oder die Spieler dachten das sei ein Selbstläufer. Jeweils wäre Bosz das Problem.

Das Monaco-Spiel hätte übrigens nie angepfiffen werden dürfen, da der Verein die Mannschaft schützen müssen. Nach so einem Ding sind Menschen so zurechnungsfähig wie 4j Kinder, die kann man nicht entscheiden lassen. Die Niederlage am Grünen Tisch hätte die UEFA ihnen ruhig reindrücken können, weder spielt das eine Rolle, noch hätte sie dabei in irgendeiner Weise gut ausgesehen, das ganze Kontinent hätte drüber gelacht. (und wer weiß, vielleicht wäre Monaco im Rückspiel nicht angetreten um seinerseits eine Niederlage von der UEFA reingedrückt zu bekommen und spätestens dann hätte die UEFA eine vernünftige Lösung finden müssen).


#10

Zum HSV:
Es macht wirklich Spaß Arp und Ito zuzusehen. Es ist nur die Frage, wie lange die uns noch erhalten bleiben. Laut Transfermarkt hat Ito bis 2018 und Arp bis 2019 Vertrag. Falls es in die Sendung passt: Mich würde interessieren, wie diese Vertragslaufzeiten zu Stande kommen können. Einfach sehr gute Berater oder hat da mal wieder die sportliche Führung des HSV versagt? Ich brauche jemanden, auf den ich meine Wut kanalisieren kann, wenn beide den Verein im Sommer verlassen sollten.

Zu Wolfsburg:
Aus meiner Sicht ist Origi auf dem Flügel ein wenig verschwendet. Schon bei Liverpool hatte er eindeutig mehr Einfluss aufs Spiel, wenn er durch die Mitte gekommen ist. Einerseits verstehe ich, dass es schwierig ist mit zwei Stürmern (Gomez und Origi) und gleichzeitig Malli auf der 10 zu spielen. Andererseits denke ich immer, dass man seine besten Spieler auf seinen besten Positionen spielen lassen sollte und dementsprechend das System den Spielern anpassen muss. Entweder sollte Schmidt sein System umstellen oder entweder Gomez oder Origi aufstellen. Bzw. sind Gomez Leistungen in letzter Zeit sowieso nicht allzu berauschend, hat Origi nicht deswegen wieder seine Chance auf seiner angestammten Position verdient? Vielleicht habt ihr ja auch eine Meinung zu dem Thema :slight_smile:


#11

Hi!

Also mir würd interessiern wie du das Gladbach-Spiel siehst. Auch wenn die 2 VAR-Situationen fragwürdig und für Gladbach bitter gelaufen sind, waren sie in der 1.HZ ja klar überlegen. Aber in Halbzeit 2 hab ich vieles vermisst. Raffael war meiner Meinung wieda mal ein Totalausfall, bei dem kann ma nach 10 minuten sagen wie sein restliches spiel laufen wird. Einen Ersatz gibts aber seit Jahren eig nicht (Drmic zu oft verletzt, Bobadilla, sorry aber zu alt/langsam/schwach, villalba zu jung)

Kurz noch HSV: was denkst du passiert mit Arp? Klar, er hat erst ein paar spiele, aber was man so sieht, hat der schon einiges drauf. Was wär das beste für ihn? Ich find er würd gut zu gladbach passen :smirk:


#12

VFB - B04
Erste Heimniederlage des VFB … Bailey immer wieder mit starken Aktionen … Bei den Schwaben lief wenn dann nur über Donis mehr … Stuttgart nur die ersten 20 Minuten nach der Halbzeit sehr aktiv … So eine Leistung reicht gegen aktuell souveräne Leverkusener nicht aus. Leverkusen jetzt seit 10 Ligaspielen ohne Niderlage … Ascacibar hätte in der 76. Mimute die rote Karte sehen müssen (ähnliches Foul wie Wendell gegen den BVB) … Leno seit langem mal wieder mit einer sehr starken Partie.
Warum zündet Terodde nicht richtg wenn er mal wieder die Chance von Anfang an bekommt?
Reicht die aktuelle Mannschaft und Leistung der Leverkusener aus um Europa zuerreichen bzw dann da auch zu bestehen?

HSV - Wolfsburg
Der VFL hat leider viel zu wenig vom letzten Spieltag mitnehmen können … Didavi und Malli waren nicht ansatzweise so stark wie im Spiel gegen Gladbach … Die Hamburger waren die bessere Mannschaft im gesamten Spiel … Es fehlte meiner Meinung nach aber zwingende Zug zum Tor … Arp jetzt auch zu Hause mit einem eher schwächeren Spiel. Es kann sein das er zu wenig in Szene gesetzt wurde. Nur dann muss der HSV sich überlegen warum zu Hause gegen schwache Wolfsburger nicht druckvoller gespielt wird.

HSV
Wie sehen die Gäste die Entwicklung unter Bruchhagen?
Was passiert mit dem HSV wenn sich ein Klaus-Michael Kühne wirklich komplett und final abmeldet und keine finanziellen Mittel zur Verfügung stellt?
Arp/Ito: Sind die beiden wirklich die Hoffnungsträger des HSV? Wie realistisch ist es das Arp über 2019 hinaus an der Elbe spielt? Der HSV braucht bekanntlich Geld. Arp ist begehrt. Ist der HSV zum Verkauf sogar gezwungen?
Im Sommer wollte man Lasogga, Hunt und Holtby unebdingt verkaufen. Lasogga ist weg. Will man Hunt noch immer verkaufen? Was passiert im Winter mit Holtby?

Wolfsburg
Im Sommer hat man u.a. Rodriguez, Gustavo und Benaglio verkauft. Wie sehr fehlen diese Spieler?
Wer ist “das Gesicht” des VFL? Für mich ist es seit der letzten Relegation Mario Gomez. Liege ich da richtig? Oder ist es doch eher ein Maxi Arnold?
Fehleinkäufe Hinds und Stefaniak! Gehen diese Spieler im Winter? Stefaniak ist bei Braunschweig im Gespräch. Wie konkret ist das?
Letzte Saison wurde der VFL 16. . Aktuell Platz 11. Meiner Meinung ist der Kader zu wesentlich mehr fähig. Was ist der Anspruch von Wolfsburg? Muss der VFL langfristig nicht mit Europa planen?
Ist Olaf Rebbe der richtige Mann beim VFL? Oder muss man für die Zukunft einen erfahrenen Manager/Sportdirektor holen um auch höhere Ziele wieder zu erreichen?

Borussia Dortmund
Sehr wahrscheinlich wird heute Peter Bosz entlassen. Für mich zu früh! An den ersten Spieltagen spielt der BVB alles an die Wand und schießt viele Tore. Nahezu die ganze Pressewelt feiert den BVB und auch Peter Bosz und seinen wunderbaren Offensivfussball. Acht Wochen später wird der “Konzepttrainer” Peter Bosz entlassen. Für mich völlig unverständlich. Bei Ajax Amsterdam hat er auch ca drei, vier Monate gebraucht um das System zu verinnerlichen. Und warum entlässt man ihn gerade jetzt (falls es wirklich so kommt)? Warum geht man nicht bis in den Winter und macht dann den Cut, sofern er denn gezogen werden muss?

“Lobend” zu erwähnen sei an dieser Stelle Tobias Escher/Constantin Eckner (spielverlagerung.de) . Er bzw die beiden haben genau dieses Szenario (Trainerwechsel im Winter) in der Saisonvorschau 17/18 in Erwägung gezogen. Damals hätte ich es nie für möglich gehalten … Tobi/Constantin hatten (wahrscheinlich) recht.

Lobende Worte zum VRA
Ich habe in der Vergangenheit oft auf den Videoassistent geschimpft. Gestern hat man gesehen, dass der VRA auch Sinn machen kann. Spiel SGE-FCB … Marius Wolf sieht die rote Karte nach Foul an James … Schiedsrichter Osmers schaut es sich selbst in der Area an und nimmt die rote Karte dann zurück und lässt Wolf wieder aus der Kabine holen.
Richtige Entscheidung … VRA sehr sinnvoll eingesetzt


#13

Ich habe das Gefühl, dass zumindest mir immer klarer wird, welches Problem Löw mit Schmelzer gehabt haben dürfte. Vielleicht ist es auch verzerrte Wahrnehmung etc., aber mir kommt es so vor, als würde er hier wöchentlich seit Ende letzter Saison irgendwelche meinungsstarken Interviews geben. Erst ist er wesentlich an Tuchels Rauswurf beteiligt, dieses Interview gestern gibt er im Prinzip zwei mal (Sky und Sportschau), wo ich mich auch frage, was das bringen soll und im Allgemeinen hat er die letzten Wochen immer wieder mal hier und da Unruhe reingebracht, den Trainer 'hinterrücks" kritisiert usw.


#14

@GNetzer,

lustiger Fakt zum Thema B. Leverkusen.
L. van Gaal hat heute bei der niederländischen Sendung “De Tafel met Kees” gesagt, dass in diesem Sommer Leverkusen bei ihm angefragt hat und er nach kurzem hin und her abgesagt hat, da er nur für die besten Vereine der jeweiligen Länder arbeiten möchte.

Das war zu seiner Person eigentlich alles interessante.
ABER: Er hat lange über Verbands- und Vereinsstrukturen gesprochen (Ist in NL grade sehr nötig :slight_smile:) ) Interessant dabei waren drei Dinge:

  1. Van Gaal ist der Meinung, dass ein Nationalverband drei Positionen, die unabhängig von einander besetzen muss. Trainer (arbeitet für den kurzfristigen Erfolg, er hat die Verantwortung dafür. Darf jedoch auch Spieler-, Trainings- und Spieltaktische Angelegenheiten selber entscheiden, ohne jegliche Vorgaben. Allgemeiner Trainerausbilder: Baut ein Trainerausbildungssystem auf, setzt Richtlinien für die Ausbildung usw. Das sollte eine sehr langfritige Stelle sein. Die Ausbildung sollte modernen Ansprüchen entsprechen (Trainingssteuerung, Menschenführung, Analyse, Spielsysteme usw.) Der allgemeine Jugendspieler Ausbilder. Dieser sollte Richtlinien und Vorgaben entwickeln, wie Jugendspieler ausgebildet werden müssen, was sie alles erlernen müssen. Dieser Ausbilder soll Vetorecht bei den Vereinen haben im Thema Spielerausbildung.
    Einen Sportdirektor oder so etwas, ist laut van Gaal überflüssig.
  2. Vereine sollte verpflichtet werden 2. Mannschaften zu haben, wo die Jugendspieler reinkönnen, wenn diese aus der Jugend ausscheiden. Diese 2. Mannschaften sollten auch bis zur 2. Liga aufsteigen können. Van Gaal sieht häufig Talente in den ersten Jahren im Profifußball scheitern, obwohl das Talent ohne Zweifel vorhanden ist. Dadurch würde diesen Talenten mehr Zeit zur Entwicklung gegeben.
  3. Profifußball Trainer; Er (van Gaal) ist der Meinung, dass Ex-Profis keine guten Trainer werden können, da die Fähigkeiten eines Trainers im heutigen Fußball nicht mehr die Gleichen sind wie zu Cryuffszeiten. Ein Trainer muss Erfahrungen in jungen Jahren sammeln und diese mit dem erlernten Wissen verbinden, um gut zu werden. Ex-Profis fehlen diese Jahre komplett. Als Ausnahme (positiv Beispiel) nannte er Zidane, der erst Co-Co- Trainer wurde, dann die 2. Mannschaft trainierte, dann Co-Trainer wurde und erst dann Chef-Trainer. Also viele Jahre erst einmal Erfahrung sammeln und dann Anwenden.

These Nummer 3 können wir grade in der Bundesliga beobachten… (Was hat Scholl nochmal gesagt??? :smile:)


#15

HSV:

Warum bekommen wir die zweifelsfrei schnellen Spieler so selten in Situationen, die sie brauchen, um zu glänzen, obwohl Gisdols Spiel auf Chaos und zweite Bälle ausgelegt ist?

Ist Ito zu schmächtig für die Bundeliga? Der bekommt seit Wochen keine Freistöße gepfiffen, obwohl er zum Teil klar gefoult wird (ich meine nicht die 11m Szene), weil er immer so weit fliegt.

IV: Drei Spiele ohne Gegentor.Eine kurze Phase oder der Auftakt zu einem langfristigen Trend? Ich mache vor allem Douglas Santos und die sich immer seltener verändernde Doppelsechs dafür verantwortlich (neben der IV natürlich).

Bisschen mit einem Augenzwinkern: Wieso bekommen immer Diekmeier und Hunt die Abschlusschancen im Strafraum? Das sind nun mal die falschesten Spieler dafür und man weiß schon, dass eh kein Tor folgt.

Generell fehlt mir die Torgefahr. Arp fackelt natürlich nicht lange, wenn er mal ne Abschlusschance hat (ist oft aber die ärmste Sau, weil er sich aufreibt und niemand nachrückt), aber weder Kostic (der noch am ehesten, aber das ist immer wie ein Coinflip), Hunt noch Ito/Wood würde ich als abschlussstark bezeichnen. Und aus dem DM/von den AVs kommt da auch nicht viel. Da würden natürlich Standards helfen, die leider auch meistens auf Kniehöhe in den Strafraum segeln.

Ich hoffe das kam noch rechtzeitig.

Edit: Achja und wie waren die Quoten vor der Saison, dass Gisdol länger durchhält als Ancelotti UND Bosz (und wird er auch die ganze Saison durchhalten?)


#16

Say what? Das sehe ich ja bildlich vor mir, wie der Trainer van Gaal sich sehr gerne von einem Jugendausbilder in die Nachwuchsarbeit reinreden lässt. :smiley:


#17

Danke für euren Input! Sendung startet schon bald


#18

Würde in Anlehung daran auch gerne nochmal Meinungen dazu haben, was man in Hamburg eigentlich so über den Trainer denkt? Ich habe immer den Eindruck, dass der HSV sich da unten über Wasser halten kann, weil er individuell besser als die Konkurrenz ist oder diese extreme Probleme hat, dass aber das was ein guter Trainer eigentlich erreichen sollte (den Kader besser zu machen als die Summer seiner Einzelteile) nicht erreicht wird und Gisdol hatte doch schon eine Menge Zeit dazu!

Zu Stuttgart:
Als recap der Folge mit VfB Schwerpunkt: Also so ungefährlich wie Stuttgart am Freitag war, frage ich mich ob die nicht noch mitten im Abstiegskampf enden werden. Da sie jetzt häufiger Freitags gespielt haben konnte ich da ein bisschen was live sehen und die Meinung, die beide Experten damals vertraten, dass die individuelle Qualität so hoch und da so viel Potential sei, finde ich gelinde gesagt sehr mutig!

Zum BVB:
Ist das alles wirklich ernst gemeint was heute passiert ist?
Scheint es dort nicht eine Mannschaft zu geben, die gezielt ihre Trainer in Frage stellt?
Welche Rolle spielt der Anschlag? (Vll. mal ein Kurzpass mit jemandem der Erfahrungen mit Traumabewältigung hat :wink: )
oder:
Kann man den Verein in seiner Gesamtheit noch ernst nehmen bzw. rational erklären?


#19

Einfache, und auch provokative Frage: 8 Punkte Vorsprung, am 15. Spieltag Herbstmeister, BVB verliert, RaBa mit einem Unentschieden und der Rest (außer Kusen) auch ohne Sieg. Will überhaupt irgendeine Mannschaft ernsthaft Deutscher Meister werden außer dem FC Bayern?