16. Spieltag: Euer Input für die Schlusskonferenz


#1

Schwerpunkte: Mainz 05 und Hertha BSC.

Gäste: Georg Holzner (Kicker), Marc Schwitzky (Herthabase.de).

Freue mich über Input! Aufnahme ist Donnerstag Morgen.


#2

Was haltet ihr davon, dass Papadopolous zum Leader beim HSV geworden ist? Für mich erhöht sich so die Wahrscheinlichkeit, dass der HSV tatsächlich mal absteigt. Für mich sollte die Leitfigur einen kühlen Kopf behalten können. Bei ihm ist es eine Frage der Zeit bis er wegen seiner “Emotionalität” einen Platzverweis kassiert.


#3

Da ich im Stadion war, kopiere ich hier meine Gedanken zum Spiel, die ich auch schon auf Twitter schreiben habe, rein. Vielleicht ist ja was verwertbares für Max dabei, mit dem er die Highlights ergänzen oder mit deren Hilfe er in den Highlights auf bestimmte Dinge achten kann:

Das war ein Spiel, das ich unter die Überschrift „Typisch HSV (17/18)“ stellen möchte. Das geht schon vor dem Spiel los, wo sich die halbstarken Deppen in der Nordkurve von den Frankfurtern herausgefordert fühlten und im eigenen Stadion Pyro zünden mussten. Abgesehen von der Sichtbeeinträchtigung (die ersten 10 Minuten war alles neblig) und der Gefahr für die Mitmenschen (ist ja nie was passiert), geht das dem Verein natürlich wieder an den Klammerbeutel. Aber der HSV finanziert dann wieder die Deppen mit sechsstelligen Summen in der Saison durch. Danke dafür.

Zum Spiel selber: Wie so oft unter Gisdol würde ich das Spiel gerne in drei Phasen pro Halbzeit unterteilen.

Die ersten 10-15 Minuten: Wir gehen aggressiv drauf, erspielen uns erste Chancen (in diesem Fall erzielen wir sogar das 1-0, ohne dass Frankfurt bis dahin signifikanten Ballbesitz in unserer Hälfte hatte). Irgendwann geht dann die Luft aus und es beginnt Phase 2:

Minute 10/15 – 30/35: Stückweises zurückziehen der Mannschaft, tiefer draufgehen, kompakt stehen. Nur leider hat letzteres trotz Führung im Rücken überhaupt nicht funktioniert. Im Gegenteil: Frankfurt trifft mit der ersten Chance (Mavraj, Walace und Mathenia komplett unterirdisch; Douglas würde ich keine großen Vorwürfe machen, auch wenn er den Pass in die Mitte besser zustellen hätte können. Was danach passiert, habe ich beim HSV lange nicht gesehen. Obwohl Frankfurt nicht sonderlich schnell kombiniert hat, stimmte die Abstimmung im Defensivverbund gar nicht und die Gäste kamen zu zahlreichen Chancen und dem verdienten Führungstreffer. Wenn man ehrlich ist, muss man hier mit 1-4 aus der Phase rausgehen, denn Frankfurt hat noch einige Chancen vergeben.

Minute 30/35 – 45: Der HSV nimmt langsam wieder Tempo auf und das Spiel verlagert sich in die gegnerische Hälfte. Man hat sich wieder ein bisschen erholt und kann wieder besser pressen. Hier eingeleitet durch die Einwechslung von Ekdal, die auch überfällig war (ich habe schon in der 25. Minute gesagt, dass Gisdol hier vor der Pause wechseln muss), denn das Team brauchte einfach einen Impuls. Hier hätte man sicherlich ausgleichen können, allerdings waren es nicht die Riesenchancen wie in Halbzeit 2 noch.

Diese lief dann auch ehrlich gesagt ähnlich ab, allerdings war die Phase in der Mitte dann insofern anders, als dass der HSV zwar etwas ruhiger gespielt und verwaltet hat, aber Frankfurt überhaupt nicht gefährlich war. Man hatte am Anfang der Halbzeit und gegen Spielende mehr als genug Chancen auf den Ausgleich (und noch zahlreiche andere Szenen, wo so viele Beine im Weg waren bei Flanken, dass der Ball auch vielfach hätte ein wenig anders springen können und es wäre noch eine Chance entstanden), aber Arp, Papa, Ekdal und Co. Vergaben sie alle. Papa würde ich da den wenigsten Vorwurf machen, da er den Ball erst runterholen und sich dann drehen muss, aber ARP (das Tor ist frei und er piekt an die Stelle wo Hradecky steht) und Ekdal (zahlreiche Versuche) müssen einfach besser abschließen. Natürlich trifft DD dann auch noch und der Volkspark explodiert. Wie blöd wir waren, denn da musste einfach ein Haken namens Abseits sein. Damit in diesem Spiel wieder zwei Mal zu viel gejubelt (auch in HZ 1 schon), aber die Tore wurden zurecht zurückgenommen.

Ein paar Worte noch zu Frankfurt: Die spielen echt was sie können. Wenn der HSV anbietet, läuft der Ball und man erarbeitet sich viele Chancen und wenn es dann eng wird, gibt es Zeitspiel ohne Ende und sehr viele Nicklichkeiten und Fouls. Die sinnbildlichste Szene war Boateng, der einen Ball an der Mittellinie bekommt und bemerkt, dass im eigenen Strafraum ein Mitspieler liegt. In HZ 1 regt sich Frankfurt so auf, als wir den Ball nicht ins Aus schießen und so müsste man meinen, dass sie es nun tun? Denkste! Er spielt einfach einen Pass nach vorne und man kann froh sein, dass auch sein Teamkamerad damit nicht gerechnet hat und so doch noch abgelaufen werden konnte. Es ist legitim so zu spielen, aber dann muss man auch nicht wundern, wenn man nicht so beliebt ist. Gehört für mich schon zum Kovac-Style das Ganze.

Thema Ecken: Schön, dass man ein Tor geschossen hat, aber muss man danach JEDE Ecke nach dem gleichen Muster auf die vorderer Fünferkante chippen und auf Gott und die Welt hoffen. Etwas mehr Variation wäre wünschenswert und NEIN damit meine ich keine kurzen Versuche, wie mit Ito. Das war sogar noch schlimmer.

Typisch HSV: Man gibt unnötig Heimpunkte ab. Nach Spielverlauf hätte man gegen Wolfsburg und Frankfurt 4-6 Punkte holen müssen. Auch gegen Bremen war man schon deutlich überlegen und hat zwei Punkte zu Hause verschenkt. Mit 21 Punkten würde niemand etwas sagen, da man gesichert platziert wäre. Es fehlt aber einfach das Matchglück und das Vermögen Chancen zu Toren zu machen, sodass man wohl auf Rang 16 oder 17 überwintert. Von mir zwar vor der Saison prognostiziert, aber da freue ich mich natürlich trotzdem nicht drüber. Vor allem, wenn es so unnötig ist.

Kurz zu den Spielern:
Mathenia: Meiner Meinung nach ein klarer Patzer vor dem ersten Tor und leider nicht sein erster in der Saison. Es beginnt langsam Punkte zu kosten.
Douglas: Sehr solides Spiel. Allerdings schon mit Unzulänglichkeiten vor den Toren. Dazu wie immer bei Pässen in der gegnerischen Hälfte Riskant.
Mavraj: Bis auf die Schwächephase grundsouverän. Die war allerdings hanebüchen und für mich klar der Schuldige beim 1-1
Papa: Emotionaler Leader (Tor, weitere Chancen, tolle Grätschen), aber leider auch keine Ruhe reinbekommen in der schwachen Phase.
DD: Über seine Seite kam eigentlich das ganze Spiel gar nichts. Vorne teilweise wieder ungenauer als vorher, dafür fast mit dem Tor. Das gibt ihm hoffentlich Mut.
Jung: Sehr fahrig zu Beginn, dann immer besser und zum Ende hin überragend im Ablaufen des Gegners und verhindern von Kontern. Aber Spielaufbau ist echt nichts für ihn.
Walace: Zurecht ausgewechselt. Keinen Zugang gefunden.
Ekdal: Sehr guter Ersatz. Viele Ballgewinne, aber vor dem Tor sehr glücklos.
Hunt: Tor vorbereitet. Ansonsten wieder mal Beweglich wie ein Hinkelstein und mit ungewohnt vielen Fehlpässen. Dazu ging er ab und an ins Dribbling, wo man sich einfach nur an den Kopf fasst und umdreht, weil man weiß, was passiert.
Kostic: Hat mir nicht so gefallen. Hat viel versucht, aber war auch sehr glücklos mit Flanken und Abschlüssen.
Waldschmidt: Am Anfang gut im Pressing. 2 Chancen gehabt, aber lange auch unsichtbar gewesen. Da muss noch mehr kommen.
Ito: Sehr belebend, aber oft auch zu überhastet und fahrig. Am Ende mit 1-2 guten Flanken.
Arp: Sehr beweglich, oft fehlt noch ein wenig Abgezocktheit gegen die erfahrenen Profis, aber das macht er mit Einsatz und Unbekümmertheit wett. Leider im zweiten Spiel in Folge eine 100% vergeben. Ich hoffe er trifft bald wieder. Dann kommt auch wieder viel automatisch mit.

Schiedsrichter: Spielleitung empfand ich als angenehm. Gräfe lässt ja eh immer viel laufen. Kann man so machen, auch wenn ich mir 1-2x Gelb für Frankfurt wegen taktischer Fouls gewünscht hätte.


#4

@saurehefe1887: In einem Wort: Stark

Zu Gladbach möchte ich nur kurz mein fehlendes Verständnis für den mir allenthalben reingereichten Unmut ob des total unverschämten Elfmeters anmerken. Sicher unglücklich und schwer zu sehen, aber letztlich einfach ungeschickt von Vestergaard. Ohne dass ich dem Spieler großartige Vorwürfe machen würde, verstehe ich die “Hängt ihn höher”-Stimmung gegenüber dem VAR nicht. Genau dafür wurde er doch geschaffen? Auf dem Platz kaum zu erkennen, aber mit Hilfe der TV-Bilder klar aus dem Tritt gebracht. Den ganzen Leuten, die so bequem in meiner Filterblase rumsitzen und dies anders sehen, möchte ich mal im Rennen den einen Fuß ganz leicht gegen den anderen treten und dann schauen, ob sie das immer noch genau so sehen.

Ansonsten… naja, Gladbach halt (kannst echt die Uhr nach stellen).


#5

Ansonsten ganz kurze Frage: Ich bin schon wieder an dem Punkt angekommen, an dem ich den Abstiegskampf in der Bundesliga unfassbar großartig finde, während mich der Rest an Entscheidungen wirklich maximal langweilt. Geht Euch das auch so?


#6

Einige Gedanken zu #SCFBMG (aus SC Sicht)

  • sehr viel Rückenwind durch das Köln Spiel
  • Elfer hart, aber dafür ist der VA wohl da
  • Ravet ist angekommen
  • Evtl. den Wechsel von 3er Kette als Standard zu wieder 4er Kette als Standard erlebt. Glaube ja, Schuster war vor allem da um auf die “Kleinen” in der IV aufzupassen. Hach sie werden so schnell groß (Koch, Söyüncü)
  • Jörg Dahlmann auf Sky mit dem Begriff des Tages: Es gab keine “unnatürliche Fußhaltung” bei Petersen (in der Elferszene)
  • Die Chancenverwertung des SC ist problematisch
  • Gladbach war sehr schwach.
  • Grifo mit einem der Spiele, die es beim SC auch gab. Er brauch wohl immer wieder einen Tritt in den Hintern

#7

Hi, mir geht’s nicht so. Insbesondere, was die Qualifikation für Europa angeht. Zumal da diesmal Vereine mitmischen, die zumindest nominell nicht sofort wieder rausfliegen dürften. Das macht mir Mut und Freude.
Die Meisterschaft scheint leider schon wieder entschieden, der Abstieg hingegen scheint - abgesehen von Köln - noch völlig unüberschaubar.


#8

Ich hätte noch eine Privatthese zu Stöger und dem BVB. Gehört eigentlich zur letzten Sendung und hat auch gar nichts mit diesem Spieltag zu tun. Aber vielleicht habt Ihr trotzdem Bock, mir zu erzählen, warum ich falsch liege:

Wenn ich mir den BVB-Kader ansehe, dann erblicke ich eine recht stabile, aber ziemlich langsame und technisch eher mediokre Innenverteidigung, technisch sehr starke Spieler im zentralen Mittelfeld und unfassbar schnelle Offensiven. Für einen Trainer wie Stöger, der Andreas Renners Merksatz “Es ist viel einfacher, wirksam die Defensive zu verstärken, als eine offensive Spielidee aufzubauen” zu leben scheint, wirkt mir das wie gemalt, um in den beiden Pokalwettbewerben mit opportunistischem Konterfußball die Saison zu retten. Oder mache ich es mir zu einfach?


#9

Ich fände ihn noch großartiger, wenn mein VfB sich nicht mit solcher Vehemenz darin verbeißen würde…


#10

Gladbach in Freiburg

Wie Sternburg schon richtig sagte kann man da die Uhr nachstellen. Die Mannschaft kann große Spiele spielen aber findet für die kleinen Mannschaften keine richtige Einstellung. Und das meine ich vor allem im läuferisch-kämpferischen Bereich. Die Freiburger sind deutlich mehr gelaufen und haben ne viel bessere Zweikampf-Bilanz. Es fällt auf das Gladbach bei allen Niederlagen weniger gelaufen ist als der Gegner. Während bei guten Spielen (gegen München z.B.) Topleistungen abgerufen werden. Ich hinterfrage ja schon länger die Mannschaft weil ich auffällige Parallelen zwischen dem Ende von Favre und Schubert gesehen habe. Am Ende gab es Negativserien die unter dem Neuen jeweils mit auffällig langen Siegesserien kompensiert wurden. Das passt für mich ins Bild einer Mannschaft die besonders motiviert werden muss um Leistung zu bringen. Ein Trainerwechsel ist da sicherlich auch in die Kategorie „Motivationsschub von Außen“ zu setzen. In sofern sehe ich da mittlerweile große Probleme in der Kaderhygiene. Seht ihr das auch so? Und wenn ja, wie würdet ihr das Problem lösen? (Ggf. ist das aber auch ne Frage für den Rasenfunk Royal)

Bremen, Bayern Gladbach

Dieses Auflaufen mit Shirts eines verletzten Spielers habe ich das erste mal bei uns Gladbachern gesehen. Damals ging es um die Verletzung von Drmic. Das konnte ich noch in sofern nachvollziehen als dass der Spieler durch eine Ausleihe von der Mannschaft räumlich getrennt war. Dazu stand das Karriereende im Raum.

In Gladbach liefen die Bayern mit Shirts für Thiago auf. Laut TM.de hat der ne Muskelverletzung bis Ende Januar. Der ist da vor Ort dem können alle persönlich gute Besserung wünschen. Die Bremer liefen heute mit Shirts für Fin Bartels auf. Der fällt mit nem Achillessehnenriss bis Saisonende aus.

Wird dieses ganze Shirtgedönse nicht langsam zu ner Folklore die man abwürgen sollte? So wie man die Liga kennt dauert es nicht lange bis auf den Shirts ein besonderer Sponsor auftaucht oder man verkauft sie gar in den Fanshops. Ich find das ziemlich albern.


#11

Ich glaube, das sehen wir grundsätzlich anders. :).

@Tarantandy: An der Stelle möchte ich erwähnen, dass sich “mein” Verein mit Vehemenz in dem Kampf um EL-Plätze, nunja, verbeißt - und ich es trotzdem langweilig finde.


#12

Mainz 05

Mainz gehört für mich auch zu den “Wundertüten” der Liga. Mal zeigt die Truppe wirklich schönen und ansehbaren Fussball und im nächsten Spiel läuft nichts zusammen und Mainz spielt schwach und unattraktiv.
Es fehlen für mich grundsätzlich die klaren Aktionen nach vorne um mehr Tore zu erzielen. Im Durchschnitt spielt Mainz 25-30 Bälle pro Spiel an/in “die Box”. Die Anzahl kann und muss erhöht werden. Ein Beleg: Muto ist mit nur drei Treffern erfoglreichster Torschütze der05er. Auc Spieler wie Maxim und Öztunali bleiben weit hinter den Erwartungen. Plant Mainz Wintertransfers ?

Hertha BSC
Positiv zu erwähnen ist für mich absolut Neuzugang Mathew Leckie. Mit einem Notenschnitt von 3,50 zählt er zu den stärkeren Herthaner und überzeugt für mich absolut. Auch Rekik halte ich für einen guten Neuzugang der Brooks nahezu vergessen macht. Mit Kaolu, Ibisevic und Selke ist Hertha auch offensiv gut besetzt.
Was sind die Ansprüche von Hertha BSC? Eher eine Paltzierung im Mittelfeld oder soll es schon Richtung Europa gehen?
Was passiert im Winter mit Sinan Kurt? Er scheint nicht ansatzweise das Niveau zu haben um in der Bundesliga spielen zu können.


#13

Danke für euren Input! Folge startet bald