22. Spieltag - Euer Input für Schlusskonferenz 161


#1

Ein Gast ist schon gefunden: Thomas Hiete vom Kicker. Der sich bei allen Nordvereinen gut auskennt, aber auch ein Faible für den FC hat, auf den wir dann einen Schwerpunkt legen.

Zweiter Gast ist Marc Wiese, freier Mitarbeiter beim NDR. Und eventuell ist noch Pepo vom Blauen Salon mit dabei…

Aufnahme ist Montag Vormittag, ich freue mich sehr über jeden Input!


#2

1.) wieder verloren. Wars das für den effzeh?
2.) Eigentlich spielte Bayern ok. Aber immer wieder diese Unsicherheiten in der Abwehr. Da mir selbst langsam die Antwort fehlt: woran liegt es?
3.) Ribery? Wieso spielte er so lange bei dieser Leistung?
4.) Aus eurer Sicht: wieviel Schuld trägt Fährmann an der Schalker Niederlage?


#3

Muss man sich bei Mainz über die Leistung von Zentner unterhalten? Für mich wirkte er bei allen Toren unsicher. Aber ich habe auch nur die Datzen-Zusammenfassung gesehen, anhand derer ich mich das nicht zu beurteilen wage.

Und bitte die Freude an Berggreen nicht vergessen.


#5

Köln:

  • Ernsthaft, was reitet einen Trainer Matthias Lehmann aufzustellen. Laut süddeutsche.de dieses Mal NULL gewonnene Zweikämpfe (laut Bundesliga.de immerhin 3/8). Dazu eine unterirdische Passquote. Usw. Und das alles war auch einfach genau so vorherzusehen.
  • Warum reißt Ruthenbeck das halbwegs stabile Duo Höger - Özcan auseinander? Und das für einen Spieler, der in dieser Saison oft genug gezeigt hat das es einfach nicht mehr reicht? Muss es da nicht andere Lösungen geben, notfalls über einen Systemwechsel? Ruthenbeck hat ja in den ersten Spielen Mut und Risiko bewiesen. Und dann jetzt Lehmann… Das ist schon frustierend.

Das bringt mich zur letzten Frage:

  • Warum hat man auf der rechten Außenbahn nicht nachgelegt im Winter? Sowohl offensiv als auch defensiv? War da wirklich keiner bereit zum AfD zu gehen? Vielleicht weiß der Herr vom Kicker ja was. Denn auch das kann ich mir eigentlich nicht erklären.

Hängt halt alles wieder miteinander zusammen und die extrem bescheidene Kaderplanung macht einen als Fan echt Woche für Woche fertig. Frustrierend :confused:


#6

Gibt es so etwas wie den „Sportstudiofluch“? Letzte Woche war Peter Fischer eingeladen, die Eintracht hat dann gegen Augsburg verloren. Heute war „Tante Käthe“ eingeladen und Vize-, ääh Leverkusen hat gegen die Hertha verloren. :wink:


#7

Das “Topspiel” lässt mich ein wenig ratlos zurück.
In erster Linie bin ich natürlich enttäuscht, dass meine Mannschaft verloren hat. Aber wenn ich dann aufs Große und Ganze blicke, frage ich mich wie der FC Bayern noch in der Bundesliga verlieren gar ein Punkt abgeben soll? (bei ernsthafter Herangehensweise)
Die individuelle Klasse jedes Spieler bei Bayern von 1-17 ist derer der anderen Bundesliga-Vereien derartig überlegen, dass eine solide Leistung von Bayern gegen eine sehr gute Leistung von Schalke noch “locker” reicht. Ich hatte gestern ernsthafte Probleme bei anderen Bundesligavereinen noch Spieler zu finden, die Bayern wirklich besser machen würden (Goretzka, Bailey, Reus dann wirds aber auch schon eng bzw. da können wir schon herrlich darüber diskutieren …)
Seht es mir nach, wenn der Post allzu düster ausfällt, und vielleicht gibt es diesen Zustand auch schon länger. Aber gestern ist es mir wie Schuppen von den Augen gefallen, daran habe ersteinmal ein wenig zu knabbern…


#8

Zum BVB:

Ein wichtiger Sieg, der der mannschaft hoffentlich Selbstvertrauen und dem Verein insgesamtwieder etwas Ruhe geben wird. Spielerisch ist dieser Spieltag (wie so ziemlich jeder 2018) jedoch überaus kritisch zu sehen. Es war mal wieder eine unterirdische erste Halbzeit…die Mannschaft ist derzeit immernoch nicht in der Lage einen defensiv halbwegs gut aufgestellten Gegner vor ernsthafte Probleme zu stellen. Es fehlen Tempo und Genauigkeit im Angriff und eine Idee wie die Mannschaft unter Stöger nach vorne spielen soll ist (wenn man es sich schön trinkt) nur ansatzwesie bzw. (ohne Bier) gar nicht vorhanden.

Nach dem 1:0 musste der HSV mehr nach vorne spielen und Dortmund tat sich durch den vorhandenen Platz deutlich leichter…in diesem offenen Schlagabtausch hätte man allerdings ziemlich leicht den Ausgleich kassieren können…auch hier fehlte jegliche Sicherheit den gegner durch eigenen Ballbesitz bzw. eigene Offensivaktionen vom eigenen Tor fernzuhalten.

Punktemäßig hat sich durch Stöger Einiges verändert (mehr als 2 Punkte/Spiel im Schnitt geholt), allerdings ist spielerisch kein wirklicher Fortschritt erkennbar…die Mannschaft wirkt immernoch total verunsichert und bringt ihr Potential nur phasenweise auf den Platz. Daher sehe ich den nächsten Wochen mit Sorge entgegen. Es bleibt zu hoffen, dass sich durch die darzeit verbesserte Tabellenposition und ohne nerviges Aubameyang-Theather Selbstvertrauen und Ruhe wieder einstellen.


#9

Zu BVB-HSV, weil ich den Weg aus Hamburg mitgemacht habe nur aus Stadionsicht:

  1. Spielbericht DAZN: Zeichnet ein komplett falsches Bild vom Spiel. Man sieht quasi keine HSV Szenen und tut so, als hätte der BVB 3-0 oder 4-0 gewinnen müssen. Dabei hat der BVB eine grauenhafte erste Hälfte gespielt und dabei schon die eigenen Zuschauer halb verloren. Ich saß ganz normal auf der Nordtribüne zwischen Dortmund Fans und viele Pfiffen und regten sich tierisch auf. Da kam echt wenig vom BVB. In der zweiten Hälfte dann natürlich mit der ersten Chance das Tor und dann gab es auch mal Räume und weitere Chancen. Nur hätte hier ebenfalls der Ausgleich fallen können vor dem Konter in letzter Sekunde. Ich sage mal so: Wenn der HSV hier noch bis zur 60. das 0-0 hält, wird die Atmosphäre immer schlimmer und es ganz schwer für den BVB.

Zum HSV: 5er Kette hat solide funktioniert und wenig Räume gelassen. Nach hinten war das überwiegend souverän. Nach dem 0-1 gab es dann 2-3 Szenen, aber das ist klar, wenn man aufmacht. In der Offensive hat man einfach das Problem Tempo zu machen. Kein IV oder ZM macht das Spiel schnell und wenn der Ball dann doch mal zu Kostic kommt, läuft der so fix nach vorne und spielt dann allleine gegen 4. Hier bin ich wirklich langsam der Meinung, dass er viel zu gut für uns ist und ich ihn gerne in einer besseren Match als bei uns oder dem Abstiegs VfB sehen würde.

Es fehlt auch einfach der letzte Pass und die Strafraumpräsenz. Es gab 4-5 Szenen, wo einer auf dem Flügel durchbricht und in der Mitte keine Anspielstation hat, weil die Spieler im Deckungsschatten stehen oder zu lange nach vorne brauchen. Die Szenen sieht man im Spielbericht nicht, weil kein Torschuss herauskommt, allerdings sind das potentielle Riesenchancen. Man hatte im Mittelfeld teilweise wirklich Kontrolle, aber sobald es über die Mittellinie ging war das einfach zu passiv. Es ist im Moment nicht einmal eine Abschlussschwäche zu nennen, weil man zu selten zum Abschluss kommt. Wood ist immer noch komplett glücklos und Kostic als Alleinunterhalter auf sich gestellt. Hunt kann einen guten Pass spielen, wenn er Platz hat, aber wenn er mit dem Ball am Fuß versucht nach Vorne zu laufen, trinke ich schon einen Schluck Bier oder gucke mich im Stadion um, weil ich eh nichts verpasse. Die fehlende Durchschlagskraft wird uns auch das Genick brechen und der Hauptgrund für den Abstieg sein, denn über Standards geht ja eh erst etwas, wenn Salihovic auf den Platz kommt und selbst dann kann man darauf nicht in jedem Spiel zählen, wenn man wohl mit Ausnahme von Papadopoulos keinen sehr guten Kopfballspieler hat. Man muss einfach festhalten, dass diese Mannschaft in der Offensive was Abläufe, Konzepte etc. angeht nicht bundesligafähig ist. Es ist kein Wunder, dass wir in der Hinrunde eine Serie mit 8 Spielen ohne Sieg hatten und nun wieder bei 9 Spielen ohne Sieg stehen. So eine Konstanz im negativen Sinne muss eigentlich bestraft werden.

Und irgendwie ist es auch sinnbildlich für Dortmund, dass sie dann gegen uns nur so einen knappen Sieg holen, wo Bürki und Co. schon eine halbe Stunde vor Schluss mit dem Zeitspielen anfangen und jeder Dortmunder im Stadion mir sagt, dass der Sieg unverdient und glücklich war.

Random Thoughts:

  • Batshuayi ist ein Monster. Sehr beweglich, aber wenn er den Körper vor den Ball bekommt, nicht zu bremsen. Komisch, dass man den auf Leihbasis bekommt überhaupt. Ein guter Griff, der im Strafraum auch weiß, wo das Tor steht.

  • Pulisic/Schürrle verbreitet wenig Schrecken. Gut für den BVB, dass Reus zurückkommt, der deutlich zielstrebiger wirkt.

  • Dortmund muss irgendwas im ZM tun. Da fehlt komplett die Sicherheit und Stabilität.

  • Neben Kostic hat mir beim HSV vor allem Douglas Santos gefallen. Was Diekmeier über Teile der Hinrunde war, ist er jetzt. Stark im Tackling, immer wachsam und Offensiv wird es auch ganz langsam immer besser, was eventuell auch an Kostic liegt, der eben bei uns der überragende Mann ist.Das sind so die Spieler, die nach einem möglichen Abstieg gerne weiter in der Liga bei besser funktionierenden Klubs sehen würde (und Ekdal, aber der hat eh Glasknochen)


#10

RBL - FCA

Leipzig gewinnt verdient und erzielt ein Jubiläumstor (100. Bundesligatreffer) - überlässt aber in der 1.Hälfte größtenteils Augsburg das Spiel ohne wirklich in Gefahr zu geraten. Halbzeit 2 geht dann eher an RBL.

Muss über Timo Werner gesprochen werden? Seine Leistung ist bei weitem nicht da wo diese sein kann.

BVB - HSV

BVB gewinnt - tut sich aber schwer gegen tapfere Norddeutsche die eine wirklich guten Auftriit hinlegten.

Batshuayi trifft erneut und macht sogar den “Auba-Salto”. Ist mit ihm der passende Nachfolger im Sturm gefunden?
Was macht der BVB im Sommer wenn Batshuayi zurück zu Chelsea muss?
Reus Comeback - Solide Leistung. Logischerweise noch mit Luft nach oben. Aber er tut dem BVB sehr gut.
Schürrle erneut mit einer mehr als soliden Leistung. Hat er vielleicht doch noch über den Sommer hinaus eine Zukunft beim BVB?
Warum stellt Hollerbach Bobby Wood auf? Wood ist (aktuell und schon seit längerem) kein Stürmer mit Bundesliganiveau! Gegenfrage wird sein: Wer soll es denn sonst machen? Ich weiß, dass es kaum bis gar keine Alternativen gibt. Aber fast jeder Spieler im Kader von Hamburg würde es besser machen als Wood. Arp war wieder fit und einsatzfähig.

FCB - S04

Schalke hat es gut gemacht, obwohl ich von der Startelf der Knappen überrascht war. Besonders über Embolo.
Wäre Schalke mit Harit und Konoplyanka von Beginn an noch stärker gewesen?
Max hat letzte Woche Rudy (zurecht) kritisiert. Diese Woche war er nicht mal im Kader. Ist er im Sommer auch ein Kandidat für einen Wechsel und nicht nur Vidal?
Rotation - Ich bin der Meinung das Heynckes langsam aber sicher nicht mehr zu sehr routieren sollte. Speziell für die Playoffs in der Champions League ist es vorteilhaft eine eingespielte Mannschaft zu haben. Wie seht ihr das?

VFB - BMG

Big Points für den VFB und speziell für Trainer Korkut um eine ruhige Trainigswoche zu haben.
Wieso hat Andreas Beck so einen schweren Stand beim Stuttgarter Publikum? Ja, er hat ein paar Fehler gemacht. Das machen anderen aber auch. Würde mich wirklich intressieren woher diese Kritik (deutliche Pfiffe) kommt.

SVW - Wolfsburg

Was hat Kohfeldt mit Aron Johannson gegeben? Der blüht richtig auf, obwohl dieser schon fast verkauft war.
Bremen scheint recht flexibel zu sein (Aufstellung/Formation) und hat für mich sehr gute Aussichten auf den Klassenerhalt diese Saison. Ein sehr schönes Tor von Kainz. Verdienter Werder Sieg.
Wo geht die Reise von Wolfsburg hin? Ideenlos … Null Kreativität … Taktik war nicht zu erkennen. Langsam sollten die Niedersachsen merken das ein großes Schild vor den Toren Wolfsburg hängt: “Willkommen im Abstiegskampf”

FC Köln

Um das Wunder wahr zu machen muss der FC Köln nach vorne spielen. Das kann ich nachvollziehen. Was ich aber nicht verstehe ist die Defensivleistung in manchen Spielen.
Wieso bekommt man keine Balance zwischen Defensive und Offensive?
Fehlt dem Kader allgemein die Cleverness für das Projekt “Wunder”?
Warum bringt Ruthenbeck einen (leider) chronisch schwachen Lehmann von Beginn an und lässt einen Simon Zoller, der nahezu immer sehr engagiert und stark spielt, fast nur auf der Bank?
Ist wirklich etwas zwischen Schmadtke und Stöger in der Sommerpause vorgefallen und wenn ja was? Oder ist diese Aussage von Schmadtke nur eine Ablenkung von den eigenen Fehlern (Kaderplanung)?


#11

Letztes Jahr nach dem 22. Spieltag hat der HSV übrigens gerade eine 0-8 Klatsche in München hinter sich und war nach einem Kölnesken Fehlstart trotzdem mit 20 Punkten schon auf Platz 16. Mir fehlt komplett der Glaube, dass man so erfolgreiche 12 Spiele wie in der Vorsaison hinlegen kann.


#12

Ich hatte mich heute bei Sport1 schon gewundert, warum die Fans pfiffen, man aber nichts sah… Danke für die Info!


#13

Danke für eure Fragen! Aufnahme startet bald


#14

Zwei passende Links zur Situation beim VfL Wolfsburg:


"VfL-Koch Olaf Suchanek soll demnach die Nuss-Allergie des VfL-Profis vergessen haben - mit weitreichenden Folgen für ihn selbst: Der VfL hat sich dem Bericht zufolge jetzt von Suchanek getrennt. "


"Aus dem VW-Umfeld ist zu hören, dass man nach den nächsten beiden Spielen gegen Bayern und in Mainz mal genauer draufschauen will "

“Mal genauer draufschauen” klingt genau so planlos wie die Truppe gerade spielt.


#15

Warum man einen Spieler bei Führung mitten im Spiel auspfeift, entzieht sich auch meinem Verständnis.

Beck ist so ne Geschichte. War einer der ersten Transfers von Reschke, der den beliebten Schindelmeiser ersetzt hat. Ist qua Alter der komplette Gegenentwurf zu den Transfers von Schindelmeiser. Defensiv ist er stabil, offensiv leider ziemlich harmlos und damit in den Augen vieler auch mitverantwortlich für die wenigen Torchancen in dieser Saison. Dass sich die Frustration der Fans darüber, dass man beim VfB den jetzt siebten Trainer in den vergangenen drei Jahren hat, nur an ihm entlädt, ist in der Tat unfair. Dennis Aogo und viele andere haben gerade in den letzten beiden Monaten ähnlich schlecht gespielt.