23. Spieltag - Euer Input für Schlusskonferenz 162


#1

Am Sonntag Abend schon zeichnen wir die nächste Sendung auf.

Gäste werden Mara Pfeiffer (@Wortpiratin, Mainz 05-Expertin) und Manuel Breuer (@binger05, Vollraute, Halbangst.de) sein.

Schwerpunkte damit Mainz und Gladbach.

Freue mich über Input!


#2

Achso, ganz vergessen, bezogen auf das Montagsspiel wird es vorerst so laufen:

Die Schlusskonferenz erscheint so wie immer und ohne das Montagsspiel. Das hat mehrere Gründe:

  • Hab keine Lust, am Dienstag über ein Freitagsspiel zu sprechen
  • Derzeit kann ich Dienstag erst ab 20 Uhr aufnehmen (ihr erinnert euch, der andere Job)
  • Es ist mein kleiner Mittelfinger an die DFL für die grandiose Idee, den Spieltag auf vier Tage auszudehnen
  • Sollte ein Spiel wahnsinnig interessant gewesen sein, kann ich es in der Woche darauf ja nachbesprechen bei den entsprechenden Vereinen

#3

Völlige Unterstützung meinerseits. Irgendwann ist echt genug. Mein persönlicher Geduldsfaden ist eigentlich ohnehin schon durch die fünf verschiedenen Termine Freitag bis Sonntag überdehnt.


#4

Die Fans haben in Hamburg den Schulterschluß aufgekündigt. Wir steigen ab


#5

Dazu würde mich interessieren: Von welcher Gruppierung kam das? Weißt du das? Ist das halbwegs repräsentativ für die Kurve oder hätte es dann woanders gehangen? Bei euch standen die Supporters ja lange nicht direkt hinter dem Tor, oder?


#6

Kann ich im Moment nicht unbedingt sagen, von wem das kommt. Ich hör mich mal um.
Aber die aktiven Fans stehen jetzt genau dort. Vor der Ausgliederung war der Kern ja die chosen few, die sich aber aufgelöst hat. Und die standen oben in 22c


#7

Chosen few in 22c, die meinte ich.


#8

7 Tage Fußball! Als Bundesliga hat man das Luxusproblem, bis zum Achtel-/Viertelfinale (oder dem bitteren Ende) in Champions League und Europa League zu spielen. Also Fr. bis Mo. Bundesliga, Di. und Mi. ChL, Do. bissl UEL und dann Freitag wieder von vorn.

Also hier ist auch nichts mehr besonders, weil jeden Tag irgendeine Vorstellung läuft. Dazu noch die UEFA-Ost-Erweiterung, die Vereine in den Europa-Wettbewerb bringt, deren Namen man nicht kennt und die auch auf 2.-3.-Liga-Niveau spielen.

Ich würde gerne auf Samstag/Sonntag begrenzte Spieltage sehen. Das erspart mir zu Hause auch das ewige “schon wieder Fußball???”…


#9

Ich bin Fohlen-Fan und freue mich auf das Duell gegen Dortmunder in der Krise. Ich hoffe auch ein wenig, dass Sie weiter UEL spielen wollen. Atalanta braucht nur ein Tor und BVB wäre nicht der erste Favorit, der schnell wieder aus Bergamo raus will. (Wenn denn BVB Favorit ist!)

Meine Sorge: Bei Hecking fehlte zuletzt der Dampf. Die Fohlen haben einmal echt souverän und technisch/taktisch vom Feinsten gespielt. Davon war die letzten Spiele nichts zu sehen. :frowning: Ibo fehlt, Stindl muss wieder erstarken und Sommer ist im Formtief.

Ich hoffe, es geht im Podcast um den Punktgewinn der Borussia aus Gladbach, befürchte aber, dass wir wieder Aufbaugegner sind.

Wie kriegt Gladbach die Kurve? …und mit oder ohne Hecking?


#10

Das geht ein bisschen weiter. Das ist kein Spaß mehr. Ich habe keine Lust auf Lazio-Verhältnisse, wo “Ultras” wie die Irriducibili der Mannschaft diktieren, was zu tun ist, oder Spieler Angst haben müssen. Einer meint es immer ernster als man denkt.


#11

So… Ich have diesen Spieltag nur wenig gesehen… Aber trotzdem ein paar Worte…
Zu Freitag: das war kämpferisch start von Mainz. Und: ich hatte das Gefühl, man war super auf den Gegner eingestellt. So kann es was werden. Hertha hingegen fand ich unerklärlich schwach.

Damit kommen wir zum HSV, der jetzt echt Probleme bekommt. Der Abstand nach oben wird größer, die Leistung war über weite Strecken des Spiels nichts und das Verhältnis zu den Fans scheint mieser zu werden. Die Wahlen morgen dürften interessant sein…

Dann noch ein paar flotte Worte zu Bayern. Wir schon in letzter Zeit. Man gewinnt, aber gerade hinten war das zz wenig. So reicht das nichts ht gegen Istanbul.


#12

Wenn der HSV nun auch noch seine treuen Fans verliert, was bleibt denn dann noch? Das Plakat ist natürlich indiskutabel, trotzdem ist der Unmmut voll zu verstehen.

Da ja eine Mainz-Expertin zu Gast ist würde mich folgendes Interessieren: Die Euphorie bzw. die Begeisterung rund um den FSV scheint in Mainz etwas abgeflaut zu sein. Der mangelnde Erfolg als Hauptgrund erscheint mir etwas wenig, woran liegt es noch? Wie ist das Verhältnis zwischen Mannschaft und Fans? Ist es so, wie wir es auch gerade in Dortmund erleben, dass Klopp eine riesen emotionale Lücke hinterlässt, die auch Jahre später niemand füllen kann?


#13

Mir fällt beim FC Köln immer wieder auf, dass beim gegnerischen Eckball nicht ein Spieler vorne (höhe Mittellinie) stehen bleibt. Selbst heute als in der 89 Minute Hannover einen Eckball hatte.

Ist das mangelnder Sachverstand meinerseits, oder was ist der Grund dafür? Mit nur einem Spieler hätte man die Chance, einen Befreiungsschlag vorne fest zu machen oder vielleicht sogar einen Konter zu spielen. Weiß nicht wie andere Mannschaften Ecken verteidigen. Aber bei Köln fällt es mir immer auf. Wie ist Eure Meinung dazu?


#14

Wahnsinn! Solch eine Drohung gehört nirgendwo hin und schon gar nicht ins Stadion, wo man als Fan eigentlich hingeht um seine Mannschaft zu unterstützen. Der Support der HSV-Fans war oft wirklich klasse in der Vergangenheit - Aber DAS ist absolut daneben und nicht tragbar!


#15

Mainz 05

In den letzten Wochen habe ich die Mainzer sehr schwach gesehen. Jetzt gegen die Hertha BSC hat Mainz völlig verdient gewonnen - Strohfeuer oder “Aha-Effekt” genau zum richtigen Zeitpunkt vor den “Endspielen” gegen Wolfsburg und den HSV?

Für mich fehlt den 05ern ein Führungsspieler. Formstarke Spieler wie Gbamin oder Diallo können diese Rolle sprachbedingt nicht ausfüllen, Nigel de Jong schwächelt und hat zu wenig Spielpraxis und von einem Öztunali braucht man aktuell nicht sprechen. Kann das Fehlen dieses Spielertyps Mainz im Abstiegskampf zum Verhängnis werden?

Es war ein mal ein Präsident (Kaluza), der seine eigenen Spieler nicht kennt (tätätätä). Dieser Präsident machte dann noch Selfies mit Adler, erst das dritte Bild gefiel ihm. Kaluza ist und war ein Fan, aber niemals ein Präsident. Auch wenn er scheinbar große Unterstützung von den Ultras hatte - Wie konnte dieser Mann die Wahl gewinnen? Und hat dieses Folgen bis heute bzw. beschäftigt das die Mannschaft?

Ist das Anspruchsdenken in Mainz wirklich höher (Richtung Euro League)? Oder sieht der Großteil der Fans den Klassenerhalt als Ziel und alles andere wäre Bonus? Ich frage dies nach, weil das Verhältnis zwischen Mansnchaft und Fans schon recht angespannt ist bzw. war.

Rouven Schröder - Glückliche Transfers hat er nicht getätigt. Nur Diallo und vielleicht noch Adler waren gute Neuzugänge. Braucht Mainz auf lange Sicht einen neuen Sportvorstand um dem scheinbar vorhandenen höheren Anspruchsdenken gerecht zu werden?

S04 - TSG

Ein erstarkter Embolo - Dauerhafter Kandidat für die Startelf !?
Was ist mit Hoffenheim los? Was sind die Gründe für die zuletzt schwachen Vorstellungen sowohl spielerisch als auch vom Ergebnis?

Freiburg - Werder

Werder hat
… mehr Torschüsse (9) … mehr Ballbesitz (62%) … eine bessere Passquote (83%) und 0-5 Ecken pro Werder.

Das Ergebnis lautet aber 1-0 für Freiburg. Solche Geschichten schreibt nur der Fußball.
Auch wenn Niederlagen immer ungelegen kommen, ist jetzt vor dem Nordderby nächste Woche vielleicht doch ein gar nicht so schlimmer Zeitpunkt um die Sinne noch etwas mehr zu schärfen?

Borussia Mönchengladbach

Wenn es läuft, dann läuft es richtig. Torrausch … wunderbare Kobinationen … überragende Defensive.
Aber wehe es läuft nicht bei den Fohlen. Dann multipliziert sich das Negative und es stemmt sich scheinbar keiner richtig dagegen.

Fehlen auch der Borussia die Führungsspieler?
Stindl im Formtief … Raffael verletzt … Kramer redet vieles schön überzeugt aber kaum auf dem Platz

BMG wäre mit einem echten Stümer erfolgreicher! Nur Bobadilla ist ein richtiger Stürmer und dieser spielt kaum. Alle anderen (Stindl, Hazard, Raffael…) sind eher offensive Mittelfeldspieler oder irgendwo zwischen Sturm und Mittelfeld.
Ist es gewollt das Borussia keinen richtigen Stürmer hat?


#16

Guten Tag. Das mit dem Montagsspiel finde ich auch gut und nachvollziehbar.

Habe gerade mit einem Auge Bundesliga Pur gesehen und frage mich, ob Max Kruse einfach einen schlechten Tag hatte oder ob Streich da eine gute Strategie gegen den “Unterschiedsspieler” (Sport1) in petto hatte.

Hertha hat meines Erachtens diesen Spieltag eine Bye-Week, muss man nicht drüber sprechen.

Danke und Grüße!


#17

Nachdem in der letzten (?) Schlusskonferenz über Rudy und seinen passiven Spielstil gesprochen wurde, habe ich dieses Mal ebenfalls darauf geachtet und muss der Meinung tatsächlich komplett zustimmen. Im Grunde wirkt er wie ein Fremdkörper im Spiel. Sein Bewegungsradius war enorm klein.

Ich hatte den Eindruck, dass er eher dazu da war, einen Wolfsburger in der Mitte zu binden, als wirklich am Spiel teilzunehmen. Jetzt ist die Frage, ob ihm einfach das Selbstbewusstsein fehlt oder es taktisch gewollt ist, dass das Spiel mehr oder weniger an ihm vorbei läuft?


#18

Ja, darüber habe ich auch nachgedacht. Es ist schon auffällig, wie er seinem Gegenspieler nie weglief. Vielleicht sollte der Korridor zu den Achtern offen bleiben.


#19

Das ist mir bei anderen Teams gelegentlich auch schon aufgefallen, allerdings schaue ich zur Zeit so wenig Live-Fußball, als dass es ich abschätzen kann, ob das Einzelfälle sind oder gerade das Mittel der Wahl. Würde mich auch sehr interessieren, wie sich das über die komplette Liga verteilt.

Habe auch schon mal darüber nachgedacht, was der Sinn davon ist, schließlich bindet man ja auch mindestens 2-3 Gegner, wenn man 1-2 eigene Spieler irgendwo weiter vorne abstellt. Aber da scheint man sich von der Verteidigung der gegnerischen Ecke mit 10 Mann mehr zu erhoffen?


#20

Danke für eure Fragen!