23. Spieltag - Euer Input für Schlusskonferenz 162


#21

Interessantes Thema. Bei den Topteams in England hat sich wohl verbreitet die eigene Ecke mit allen Mann zu verteidigen. Sicherlich binde ich mit meinem Stürmer “auf weiter Flur” Gegenspiel, gleichzeitig könnte ich aber auch mit der anderen Herangehensweise Gegenspieler “locken”. Fange ich jetzt eine Ecke ab (die wohl bemerkt in dieser Bundesligasaison besonders gefährlich sind), kann ich mit meinen 3-4 Konterspieler eine extrem langen, schnellen und kompakten Konter fahren. Ich habe Raum Tempo aufzunehmen und gleichzeitig noch Platz Steckbälle hinter der verbleibenden Defensivspieler zu spielen. Zudem ist es ziemlich schwierig für “stehende” Verteidiger einen solchen Schnellangriff zu verteidigen, wenn ein derartiger Angriffszug auf dich zu rollt.

Jetzt muss dabei natürlich darauf hingewiesen werden, dass diese Beispiele von Trainer und Spieler der Spitzenklasse stammen. Zudem habe ich die Ecken der Kölner nicht gesehen. Überhaupt fraglich, inwieweit dies auch Potential hätte für Mannschaften der Bundesliga? Es muss nicht nur der Ball abgefangen werden, derjenige Verteidiger wie die Konterspieler müssen sofort den Angriff im Sinn haben, dabei müssen die wenigen Pässe sauber und zum richtigen Zeitpunkt in höchstem Tempo gespielt werden (-> Kevin de Bruyne, nichts für Schalke 04 derzeit). Desto länger ich darüber nachdenke, wäre es allerdings bei der nach Kontersituation lechzenden Bundesliga eine logische Konsequenz. Mir fallen auch einige Spieler ein, die ich mir in so einem Angriffsspieler sehr gut vorstellen kann (siehe Leipzig, Leverkusen, Frankfurt,…)
Wäre interessant, wenn jemand die Thematik bei anderen Bundesligaclubs kennt bzw. beobachtet hat.