24. Spieltag - Euer Input für Schlusskonferenz 163


#21

Werder - HSV

Ich war beim Nordderby live im Stadion. Kurz zusammengefasst: Ein absolutes Krampfspiel, Fußball zum abgewöhnen und HSV-“Fans” die wirklich niemand braucht (zumindest die 50-100 Leute die beteiligt waren) !

Im Spiel passierte kaum bis gar nichts. Werder kam viel über links, aber weitestgehend ideenlos. Hamburg mal wieder mit viel zu wenigen Offensivaktionen.
Für Hamburg geht es langsam um alles. Wieso kommt da nichts? Wieso wird nicht alles versucht das Spiel an sich zu reißen und zumindest ein Tor zu machen? Für mich ist das völlig unverständlich!

Das Spiel musste mehrfach unterbrochen werden, weil ein paar Hamburger Vollidioten nichts besseres zu tun hatten als Pyrotechnik abzubrennen und Rakten ins Publikum zu feuern. Echt erbärmlich und absolut hirnfrei! Hoffentlich werden diejenigen identifiziert und hart bestraft.

Werder

Bei den Profis scheint Marco Friedl kaum eine Chance zu bekommen. Wurde er für die eigene U23 geliehen?

Es war das zweite Spiel in Folge bei dem Werder es nicht schafft das offensive Mittelfeld als Schaltzentrale zu nutzen. Wieso? An der Stärke der Gegner (Freiburg/HSV) liegt es nicht wie ich finde.

Für viele Fans/Journalisten ist Werder gefühlt schon raus aus dem Abstiegskampf. Der Relegationsplatz ist aber noch immer nur 2 Punkte entfernt. Wird das intern angesprochen oder versucht man kein Wort über Abstieg/Relegation zu verlieren? Wie wichtig ist das für die Mannschaft?


#22

Ich traue dem Frieden beim VfB noch nicht ganz. 10 Punkte aus 4 Spielen ist natürlich sehr gut, zumal, weil diese gegen nominell eigentlich stärkere Gegner (Gladbach, Augsburg, Frankfurt) eingefahren wurden.
Auch ist der Auswärtsbann endlich gebrochen.
Was mir weiterhin Sorgen macht, ist die geringe Torausbeute. 20 Tore in 24 Spielen. Dafür sind 30 Punkte dann eigentlich recht gut. Aber es sind immer Zitterspiele…
So sympathisch Wolf als Mensch gewesen ist - ich denke, es musste jemand anderes kommen. Die Mannschaft war insbesondere auswärts viel zu mutlos eingestellt. Ich persönlich hatte kein Vertrauen mehr, dass sich da unter Wolf noch was ändern hätte können. Dass die defensive Stabilität auch seiner Arbeit zu verdanken ist, sehe ich aber genauso.
Ich freue mich insbesondere über die Doppelspitze, die seit der 2. Halbzeit in Wolfsburg eine ungeheure Wucht entfalten kann. Dabei hilft insbesondere auch Gomez durch seine ganze Erscheinung und Erfahrung, er wird von den Mitspielern gesucht und ist deswegen auch unabhängig von eigenen Treffern sehr wertvoll. Und möge Ginczek so lange wie möglich gesund bleiben…! Und alle zusammen ein bisschen mehr Zielwasser trinken…
Tommy schlägt sehr gut ein.
Insgesamt scheint das Führungsgespann - trotz aller teils unglücklicher öffentlicher Auftritte - doch einiges richtig zu machen.

Ich schätze, dass der HSV dieses Jahr fällig ist. Wir haben es ja auch mit Stuttgart gehabt: nach einigen Jahren nur Abstiegskampf ist es einfach irgendwann soweit. Schade um den letzten “Dino”, aber dann eben einmal die 2. Liga rocken und wieder hochkommen, das ist bei diesem großen Verein auf jeden Fall drin.

Schalke gewinnt in Leverkusen - irgendwie freut es mich, dass Schalke recht stabil spielt. Die Mannschaft und der Verein hat Potenzial, vielleicht irgendwann die Bayern zu jagen, aber vorher, immerhin “ernsthaft” in Europa mitzuspielen.

Insgesamt nerven mich die sich häufenden laschen Ergebnisse in dieser Liga: 0-0, 0-1/1-0, 1-1…
Woher kommt das nur?!


#23

Zum Glück hast du denjenigen zum HSV nicht bekommen (auch wenn ich Zeit gehabt hätte :-p ). Das wäre auch zu deprimierend, mir dazu noch eine halbe Stunde extra geben zu müssen. Wie so oft schafft man es keine Chancen zu erspielen. Hollerbach wirkt komplett verzweifelt und beruft plötzlich Spieler, die zuletzt nicht im Kader waren und dann bester Spieler sind (Jatta).

Bruchhagen erst komplett verwirrt, dann sehr kompetent (aber wird eh ignoriert), Hahn komplett ignorant, die “Fans” komplette Vollidioten. Ich habe wirklich keinen Bock mehr auf die Saison und sehe nicht, welches Spiel wir noch gewinnen sollen, denn ganz ehrlich: Bremen hat auch größtenteils wie ein Absteiger gespielt und wir hatten dennoch keine Torchance. Für mich ein absolutes Unentschieden (0-0) Spiel und diese verlieren wir in der Saison regelmäßig. Vielleicht der Hauptunterschied zur letzten Saison, wo die engen Spiele gewonnen wurden (damals auch alle mit einem Tor und nicht höher).

Ich habe keine Lust mehr auf die Bundesligasaison. Ich habe keine Lust auf die zu erwartende und verdiente Häme. Ich habe keine Lust auf zweite Liga (auch wenn der VAR dann wegfällt). Und viele Fans, die ich kenne, denen geht es ähnlich. Hier in Hamburg findet die komplette Resignation statt. Wir wurden von Köln eingeholt. 11 Punkte aus 22 Spielen haben wir geholt. Das ist schlechter als ich es je hätte erwarten können und ich habe uns auf Platz 18 getippt…


#24

RB Leipzig

Die erste Halbzeit war ziemlich gut von uns. Ganz anderer Auftritt als im Neapel-Spiel. Die Botschaft war ganz klar: rausgehen und keine Zweifel am Sieg lassen. Das hat perfekt geklappt - bis auf das 2:0, 3:0 und 4:0…

In die Halbzeit bin ich mit den unguten Gedanken ans HSV-Heimspiel gegangen: Überlegene Vorstellung in Halbzeit 1, aber miserable zweite Hälfte. Nur einen Punkt und das Gefühl, zwei Punkte verloren zu haben…

Heute war es noch viel schlimmer anzuschauen. Warum die gesamte Mannschaft wie ausgewechselt gespielt hat, erklärt sich mir überhaupt nicht. Die Niederlage war dann leider nicht mal unverdient…

Was mich aber am meisten aufregt: das Abwehrverhalten von Bernardo! Gegen Neapel waren wir im Stadion und auch heute am TV war unser Laien-Eindruck identisch => er ist in der Abwehr einfach die Schwachstelle. Kann jemand mit mehr Erfahrung im Bereich Taktik (Max?! // anybody?!) mal bitte seine Einschätzung von Bernardos Verhalten schildern? Denn: Wie auch gegen Neapel war die linke Leipziger Abwehrseite ganz häufig die Schwachstelle. Neapel war da noch penetranter als Köln, die Italiener haben das sehr schnell gecheckt. Alles über Bernardo. Der Typ steht gefühlt immer meterweit vom Gegenspieler weg. Dieser bekommt den Ball und hat dann viiiiiieeeeel Zeit, sich zu überlegen, was er macht. Sobald Bernardo dann beim Gegenspieler ist, ist der Ball entweder bereits weitergepasst oder der Gegener im Vollsprint auf dem Weg zur Grundlinie, was meist eine Flanke zur Folge hat. Bei meinem Bernardowatch ist mir aufgefallen, dass er oft sehr weit innen steht, sehr nah an Upamecano. Mein Eindruck war dann der, dass wir drei Innenverteidiger aber keinen linken Außenverteidiger haben.

Meine Fragen an alle Abwehrexperten:
a) Seht ihr das genauso?
b) Steckt dahinter evtl. Absicht / ein Plan? Wenn ja, welcher?
c) Oder ist das einfach abwehrtechnisches Versagen?

3 Niederlagen in Folge fühlen sich zum jetzigen Zeitpunkt der Saison nicht gut an. Vor allem, weil mit dem BVB und FCB im März zwei Heimspiele anstehen, die es in sich haben werden… immerhin stecken die Bayern jetzt knietief in der Krise!!!


#25

Danke für euren Input. Sendung startet in Kürze.


#26

Wenn du die Örtlichkeit kennen würdest, dann würdest du nicht fragen. Geht die Polizei dort in den Block, gibts Tote und das will ja nun wahrlich niemand. Der Gästeblock in Bremen ist sicherheitstechnisch ne Katastrophe (was die Pyros noch schlimmr macht)

ps: Ich schäme mich für unsere “Fans” und ich mag nicht über Fußball reden :cry:


#27

Ich weiß, das hilft dir wenig und hätte es mir 2016 auch nicht getan, aber wenn man den erstem Schmerz überwunden hat und dann die ganze Saison fest an den Wiederaufstieg glaubt (und auch auf einem guten Weg ist), ist eine #nurzuBesuch-Tour durch die 2. Liga eigentlich eine nette Abwechslung. Fast nur interessante Auswärtsfahrten (ja, auch wenn man in Sandhasen doppelt so viele Gästefans mitbringt wie die Heimmannschaft Heimfans), mehr Siege, ausverkaufte Heimspiele mit Superstimmung. Nicht falsch verstehen. Ich will da nicht wieder hin. aber unter gewissen Rahmenbedingungen ist es okay.

Aber noch ist ja nichts vorbei.


#28

Ich will jetzt niemandem den Optimismus nehmen, aber ich glaube kaum, dass der HSV den direkten Wiederaufstieg packt. Die finazielle Lage ist extrem angespannt, da könnte es mit der Lizenz knapp werden. Außerdem wird man fast den kompletten Kader verlieren bzw. aus finanziellen Gründen die jungen Hoffnungsträger verkaufen müssen. Ich sehe hier nicht den Weg von Hertha, Frankfurt, Köln oder Stuttgart. Ich befürchte viel eher, dass man das Schicksal von K`Lautern teilt…


#29

Das Projekt “HSV 2018/19” wird ein sehr Spannendes sein, egal in welcher Liga. Man schickt sich an, alles auf Links zu drehen, den gesamten sportlichen Bereich unter die Lupe zu nehmen, um die Schwachstellen auszumerzen und den Turnarround zu schaffen. Einzig die Jugendabteilung ist ausgenommen. Es wird einen neuen Vorstandsvorsitzenden geben (Bruchhagen war eh nur als Übergang da), es wird einen neuen SpoDi geben, der dann auch im Vorstand installiert wird, man wird unter Garantie auch nicht mit dem Trainer in die neue Saison gehen, mindestens der halbe Kader wird getauscht, man will einen Kern aus einigen gestandenen Spielern und drum herum mit jungen Spielern, vornehmlich aus der eigenen Jugend.
Arp wird wahrscheinlich den Verein verlassen, Kostic, Santos, Walace, Ekdal, Papadoupolos, Hahn, Wood, von den auslaufenden Verträgen wird wohl kaum einer verlängert. Mathenia will wohl auch nicht in die zweite Liga gehen, bei Pollersbeck muß man schauen.

Ich glaube nicht, daß alle oben aufgeführten Spieler gehen werden, aber die meisten schon. Der Kader, der sportliche Bereich wird komplett neu aufgestellt. Das sind zumindest im Moment die Pläne. Allerdings geht das nur, wenn Kühne (und andere Geldgeber) mitmacht.

Wiederaufstieg soll nicht in einem Jahr zwingend sein, aber im zweiten/dritten Jahr schon.

Hört sich gut an, schaun mer mal, ob wir es diesesmal hinbekommen :neutral_face:


#30

Ich glaube im Moment nicht daran, dass der HSV in der Lage sein wird eine schlagfertige Truppe auf die Beine zu stellen, die es euch nachmacht und direkt wieder aufsteigt. Wenn man sich den Kader ansieht, dann werden vielleicht 4-5 Spieler in der kommenden Saison noch da sein (mir kommen da Namen wie van Drongelen, Jatta, Ito, Jung und vielleicht Waldschmidt/Wood in den Sinn). Die restlichen Spieler dürften entweder weg wollen oder es macht mMn keinen Sinn, sie mit in die zweite Liga zu nehmen.

Da ich eine eher schwere Saison erwarte, erwarte ich auch weniger Erfolgserlebnisse etc. Für mich wäre es, und das gebe ich offen zu, auch sehr schwer Siege zu feiern, denn die zweite Liga ist eben nun mal nur die zweite Liga und für mich als HSV Fan nicht der Maßstab. Ich habe nur erste Liga erlebt. Meine Eltern haben nur Bundesliga erlebt. Selbst meine Groß- und Urgroßeltern haben den HSV immer in der höchsten Spielklasse erlebt. Für mich wird es sehr schwer dort emotional zu investieren.

Tl;dR: Ich erwarte andere Rahmenbedingungen als bei euch und kann mich deswegen wirklich kaum von deinen Worten trösten lassen.