#33 - Euer Input für Schlusskonferenz 224

#1

Am Sonntag Abend nehme ich mit Alice Tietje und Max Bergmann auf. Schwerpunkt der Sendung wird die Eintracht. Freue mich über euren Input, durch die parallelen Spiele ist es schwieriger, alles nachzuverfolgen. Und Fragen dürft ihr natürlich auch stellen.

#2

H96: Kleiner Disclaimer vorweg: Der SCF hat sich heute als wohl dankbarster Gegner präsentiert und hat - um es vorsichtig zu formulieren - über 90 Minuten keine Intensität auf den Rasen gebracht. Das ist natürlich einschränkend bei jeder Hannover Bewertung zu berücksichtigen.
Gleichzeitig wurde an dem heutigen Spiel aber auch die ganze Tragik der 96 Saison deutlich: Wenn nur 1-2 wichtige Leistungsträger fit gewesen wären, dann wäre 96 vermutlich nicht abgestiegen. Da ist jetzt viel Konjunktiv dabei, aber Bebou, Maina und Prib haben in 60 Minuten mehr Alarm gemacht, als 96 in der gesamten Rückrunde. Dazu hat Freiburg natürlich Räume geboten, aber es gab Phasen in der Rückrunde da hätte 96 auch gegen das Freiburg von heute 0:1 verloren. Ich würde also das gute Spiel nicht so sehr auf die Drucksituation zurückführen, sondern auf die Impulse einzelner Spieler, die dann dazu führten, dass die gesamte Mannschaft weniger anfällig war. Insbesondere Prib hat sich eine 1 mit Fleißbienchen verdient: Tolle Zweikämpfe, hoher Einsatz, gute Präzision, etc. Mit diesem Mittelfeldmotor wäre diese Spielzeit deutlich mehr drin gewesen. Denn Bakalorz bringt nur Einsatz, aber keine Technik (den Fallrückzieher wo mir die Bierflasche fast aus der Hand gefallen ist mal außen vor. Wie kann einer der den Ball nicht 10 Meter gerade passen kann so etwas richtig timen). Prib hat aber eine enorme Intensität gezeigt und dabei auch noch technisch wirklich gute Momente.
Unter anderem hat Prib ja auch den Freistoß zum 1:0 getreten. Ich habe ein bisschen recherchiert: Das war das erste (!) von 96 selbst erzielte Tor nach einer Ecke oder einem Freistoß in der Rückrunde. (Standardtore in der Rückrunde: Ansonsten nur das Eigentor von Weiser im Leverkusenspiel nach Standard sowie der Jonathas Elfmeter gegen Bayern). Während 96 sonst wirklcih schmerzhaft schlecht die Standards getreten hat, fiel der Freistoß hinten einfach nochmal schön runter.
Und so gab es zwischendurch nochmal das, was der Sky-Kommentator Oliver Seidler in einem vermutlich unbeabsichtigten Höhenflug von Fußballpoesie “Hoffnung auf Hoffnung” nannte. Das Spiel verflachte dann zwar ab der 60 Minute zusehends, aber an so einem Tag wie heute schießt dann auch noch Walace ein schönes Tor. Schade, dass er sich das bis heute aufgespart hat.
Das es am Ende trotzdem nicht zum Klassenerhalt reicht ist vermutlich über die Saison gesehen nur gerecht. Aber das Spiel heute hat mMn denke ich gezeigt, wie sehr das Wegbrechen wichtiger Spieler die Mannschaft diese Saison limitiert hat. Im Rasenfunkforum fielen hier ja auch schon mal Kommentare in die Richtung “96 hat mit dem Fußball in der ersten Liga nichts zu suchen” - heute hat man zumindest nochmal angedeutet, dass dies auch anders hätte aussehen können. (Insbesondere hat Weydandt heute denke ich auch nochmal gezeigt, wie gut es ihm auch tut, wenn er mal nicht der einzige Ziehspieler auf dem Platz ist. Seine technischen Limitationen bleiben zwar, aber mit Bebou bildete er heute für etwas mehr als eine Halbzeit ein erstligareifes Sturmduo weil er mit seinem Einsatz und seiner Körperlichkeit den feinen Techniker Bebou einfach toll komplettiert).

Das_Daw

PS: Es bleiben die Pfiffe gegen Füllkrug (und eben nicht der Applaus für Prib) bei diesem Spiel in Erinnerung. Auch wenn Lücke unbedingt nochmal zu Hause auflaufen wollte, so habe ich bereits befürchtet, dass die Fans das nicht goutieren. Im hannoverliebt-podcast hatten sie schon angedeutet, dass der Zeitpunkt seines Wechsel sowie die Kommunikation auf Social Media darüber bei den Fans nicht gut angekommen war. Was ich neulich schon einmal schrieb, gilt für ihn als vormaligen Liebling nochmal insbesondere: Es ist die Tagik, dass er zu den Spielern gehört, deren (unverschuldete) Abwesenheit maßgeblich zum Abstieg beigetragen haben, die jetzt aber auf Grund ihrer unbestrittenen Qualität weich fallen. So etwas rührt natürlich enorm an der Fanseele, wenn dadurch der Eindruck entsteht, dass da welche das Schiff verlassen, die nicht mal gegen den Sturm angekämpft haben.

#3

FCN - BMG
Was soll man groß sagen? Nicht viel. Es hat sich nun mal wieder (und wieder) gezeigt, dass die Qualität einfach nicht reicht, ob mit einem 13-Systeme-pro-Spiel-Trainer oder einem, der grundsätzlich bei seiner einen Marschroute bleibt. Bei der Qualitätsfrage spielen sicherlich auch teilweise Verletzungen ihre Rolle, man merkte u. a. das Fehlen der beiden Brasilianer Ewerton und Pereira doch sehr, aber auch mit ihnen wäre das gegen lange unheimlich schwache Gladbacher schwierig geworden. Und irgendwann reicht auch die tolle Moral dieser Mannschaft nicht mehr bzw. kriegt einen Knacks, und dann ists halt mal wieder vorbei.

Um mich nicht nahezu jede Woche zu wiederholen, möchte ich nach dem nun sicheren Abstieg noch herausstellen, dass es mich sehr gefreut hat, dass große Teile der Anhängerschaft immer ihren Anstand bewahrt haben, gemerkt, dass das Team nahezu immer alles gab, und war die Situation noch so aussichtslos, und sich auch heute nicht noch mit Pfeifkonzerten, Beleidigungen oder noch dooferen aktionistischen Machenschaften hervortat. Im Gegenteil, man besang (und tw. verabschiedete) noch lange nach Anpfiff eine charakterlich tolle Truppe, für die dieser Schritt zu großen Teilen einfach zu früh und zu hart kam. Das war bei meinen anderen selbst miterlebten Abstiegen schon noch ganz anders und half heuer sicher auch in gewissem Maße diesem Team, die Saison immerhin noch so lange offen zu halten.

Klar, etwas traurig ist es schon, wie weit dieser Verein mittlerweile vom wirklichen Erstligageschehen entfernt ist, aber da hilft auch kein großes Gezeter und deswegen gilt es nun, den Blick nach vorne zu richten und zu hoffen, dass die spannenden Veränderungen überall im Verein uns bald wieder in diese Liga führen.

#4

BVB - F95

Der BVB mit der unkreativsten ersten Hälfte der Saison. In HZ 2 lief es deutlich besser, es war Würze im Spiel. Es blieb lange unnötig spannend, wobei Düsseldorf einfach immer da war. Mit zehn Spielern presst Fortuna den BVB massiv hinten rein, erspielt sich Chancen und kommt fast noch zum Ausgleich ind er 98. Spielminute.

Mit Massel hält der BVB selbst die Meisterschaft offen. Nach dem Spiel heute bin ich gerade richtig am zweifeln, was tatsächlich im Team schief läuft. Es nur auf das Fehlen von Reus zu schieben, ist in dieser Heftigkeit nicht nachzuvollziehen. Der BVB spielt extrem schlampige Pässe, versucht sich auf engstem Raum mit Lupfern zu “befreien”. Es passieren immens viele technische Fehler: Versprungene Bälle so weit man sehen kann. Das Spiel fühlte sich an, als ob Dortmund am Donnerstag 120 Minuten EL spielen musste und unglücklich im Elfmeterschießen ausgeschieden sei.

Aber ja doch! Trotz der sehr sehr merkwürdigen Leistung und der vielen zahnlosen Angriffsversuche haben sie irgendwie das Spiel gewuppt. Das muss vorerst reichen. Ich bin dennoch soweit und stelle Thread-übergreifend die Frage im Input für den RF Royal: Was ist mit Favres Spielidee in der Rückrunde passiert und wie will er sie fixen?

Chapeau nochmals an die Fortuna für ein richtig starkes Auswärtsspiel. Da stimmt dezent die Chemie im Team.

#5

ich meine, in der ard sportschau im interview mit b.labbadia gehoert zu haben, wie er sagte:

solche geschichten schreibt nur das leben.

@GNetzer: vielleicht findest du im labbadia-archiv einen passenden schnipsel, wo er >>der fussball<< sagt, um dann daraus deine lieblingsphrase zu basteln.

1 Like
#6

Am besten, wo noch deutlich wird, dass das bewusst schlecht zusammengeschnitten ist :smiley:

#7

Danke euch für den Input, Folge startet gleich.