Alles zum DFB-Pokal 18/19


#1

Der Thread rund um den DFB-Pokal der Saison 18/19

Postet gerne kurze Statements zu euren Vereinen. Vielleicht gibt es Forums-Mitglieder, die auch einen Blick auf die Underdogs der unteren Ligen haben.

Hier sammeln wir alle Ergebnisse, diskutieren auffällige Spiele und gucken, welche Teams sich besonders schwer oder leicht tun.

Fühlt euch frei, interessante und relevante Links zu posten: Bilder/Videos von geilen Fan-Choreos oder von Lokal-News aus der Provinz. Wir möchten wissen, was in den Runden wirklich ab geht. Menschen, Bilder, Emotionen!


#2

1. Runde DFB-Pokal 18/19

Wehen - St. Pauli n.V. 3:2
Magdeburg - Darmstadt 0:1 (0:1)
Schweinfurt - Schalke 0:2 (0:1)
SV Linx - Nürnberg 1:2 (1:1)
SV Rödinghausen - Dresden n.V. 3:2
Elversberg - Wolfsburg 0:1 (0:0)
Dassendorf - Duisburg 0:1 (0:1)
Worms - Bremen 1:6 (1:5)
Drochtersen/A. - Bayern 0:1 (0:0)
K’lautern - Hoffenheim 1:6 (1:3)
Pforzheim - Leverkusen 0:1 (0:1)
Ulm - Frankfurt 2:1 (0:0)
TuS Erndtebrück - HSV 3:5 (1:2)
Oberhausen - Sandhausen 0:6 (0:2)
Aue - Mainz 1:3 (0:1)
Rostock - Stuttgart 2:0 (1:0)
Lok Stendal - Bielefeld 0:5 (0:1)
Steinbach - Augsburg 1:2 (0:1)
TuS RW Koblenz - Düsseldorf 0:5 (0:4)
Weiche Flensburg - Bochum 1:0 (1:0)
BSG Chemie Leipzig - Regensburg 2:1 (0:1)
BFC Dynamo - Köln 1:9 (1:4)
SSV Jeddeloh II - Heidenheim 2:5 (0:3)
Vikt. Köln - Raba Leipzig 1:3 (1:0)
Karlsruhe - Hannover 0:6 (0:3)
TSV 1860 - Kiel 1:3 (1:0)
Jena - Union 2:4 (2:3)
BSC Hastedt - Gladbach 1:11 (0:6)
Paderborn - Ingolstadt 2:1 (2:0)
Cottbus - Freiburg i.E. 3:5
Braunschweig - Hertha 1:2 (0:1)
Fürth - Dortmund n.V. 1:2


Definitives Fazit: Es gibt keine Kleinen mehr! Wobei, ein paar vielleicht doch.

Gladbach, Köln, Düsseldorf, Bielefeld, Sandhausen, Hannover, Hoffenheim, Werder haben ihre Überlegenheit beeindruckend zur Schau gestellt und keine Gnade mit den sympathischen Gastgebern gezeigt.

Viele knappe (Dusel-)Siege gab es ebenfalls zu genießen: Allen voran der BVB, der zwei Mal in der Nachspielzeit (95. und 121. Minute) dem DFB-Pokal-Tod von der Schippe gesprungen ist. Wolfsburg, Hertha, Augsburg und Leverkusen haben sich ebenfalls dezent zurückgehalten, wenngleich sie es weniger spannend machten. Ganz besonders schämen sollte sich Bayern München.

Überraschungen gab es natürlich auch. Und nicht zu knapp! Unter anderem verabschiedete sich Stuttgart in Rostock bei einem Torschussverhältnis von 26:4. Starkes Ding! Die SGE hat uns die Taschen voll gelogen und fand es in Berlin gar nicht so geil. Mit voller Überzeugung unterwarfen man sich in Ulm mit 1:2. Zugegeben - sie waren die überlegenere Mannschaft und hatten echt Pech, aber wer so dreist lügt, hat es nicht anders verdient! Der HSV hsvt sich gegen Erndtebrück durch die erste Runde: 81% Ballbesitz, 25:5 Torschüsse. Geht klar, aber jeder weiß, dass der Gewinner der Herzen mit 3 Toren aus 5 Schüssen nur die TuS sein kann!

Spiel der Runde: Schämie gegen den Jahn. Zwee zu eens. Geiles Spiel, geiles Siegtor, geile Stimmung!

Was gab es sonst noch?: Bundesweit machten viele Ultras (“Fanszenen Deutschlands”) mit der Aktion “DFB, DFL & Co. - Ihr werdet von uns hören” Lärm gegen den inhaltsleeren Dialog mit dem DFB. Die erneuten Proteste sind so etwas wie der Nachfolger der Aktion “Krieg dem DFB” in der Vorsaison.


#3

Zum HSV hab ich’s schon in den Thread geschrieben. Haben grundsätzlich die ersten 30 Minuten gut gespielt und 2:0 geführt. Dann jedoch Tempo rausgenommen und dank üblicher Abwehrfehler Erndtebrück nochmal ins Spiel gebracht. Mit Lasogga Einwechslung kamen dann tatsächlich prompt die Tore. Verdient weitergekommen sind wir alle male. Höchsten Respekt geht aber nach Erndtebrück, dass die es geschafft haben aus 5 Chancen 3 Tore zu basteln.

Die Statistiken allgemein habe ich mir gar nicht angeschaut muss aber sagen, dass bei 25 Torschüssen 5 Tore fast noch zu wenig sind^^". 81% Ballbesitz hab ich glaub ich von Hamburg bis zu dem Spiel noch nicht gesehen. Auch mal angenehm.

Das einzig andere Spiel was ich aus Interesse aktiv verfolgt habe, war das zwischen Oberhausen und Sandhausen. War eigentlich ein bisschen Schade drum, das RWO mit 0:6 das Handtuch schmeißen musste. Hatte mir gerade nach dem guten RL Start (3 Spiele, 3 Siege) und Sandhausens 0:3 gg uns doch ein bisschen mehr erhofft. Aber leider hat’s Sandhausen gut gespielt und im Gegensatz zu uns fast über 90 Minuten. Naja immerhin gibt’s die Startgelder und die Zuschauereinnahmen. Ein Trostpflaster ist’s alle male


#4

Wow, ein Thema wo ich mal wirklich mitreden kann. :smiley:

Das Video hätte ich jetzt auch reingeschmissen, wenn du das Thema schon eröffnest. :smiley:

Dazu noch folgende vollständige Liste aller Fünftligisten die seit 2008 die erste Runde im DFB-Pokal überstanden haben.

15.08.2010, 14:30 Uhr SC Victoria Hamburg (V) 1:0 (1:0) Rot-Weiß Oberhausen (II)
08.08.2015, 20:30 Uhr SSV Reutlingen 05 (V) 3:1 (2:0) Karlsruher SC (II)
19.08.2018, 15:30 Uhr BSG Chemie Leipzig (V) 2:1 (0:1) SSV Jahn Regensburg (II)

Man sieht… allzu oft kommt das nicht vor… dazu noch das Spiel nach Halbzeitrückstand gedreht, unfassbar! Da fehlen mir aber die Statistiken, wann es das zuletzt gab. :slight_smile:

Die zweite Runde ist am 30.10./31.10., also Dienstag oder Mittwoch, die regulären Spielzeiten sind nicht vor 18 Uhr und da ist es zu der Jahreszeit schon dunkel. Das wird eine Herausforderung, weil man natürlich auch die zweite Runde unbedingt zu Hause spielen will. Ein Flutlicht gibt es bei uns noch nicht, ist allerdings geplant, da es so oder so eine Anforderung der Verbände ist (Regionalliga). Der 31.10. ist jedenfalls Reformationstag und gesetzlicher Feiertag in 9 Bundesländern. Man wird sehen, ob es eine Ausnahmeregelung für einen früheren Anpfiff geben wird oder DFB/Sky einen Amateurverein zu vermeidbaren Kosten zwingen.


#5

Also ich fand Mainz auch relativ souverän, obwohl - oder weil? - man quasi das ganze Spiel ein Mann weniger war :smiley:


#6

2. Runde DFB-Pokal 18/19

Chemie Leipzig - Paderborn 0:3 (0:2)
Ulm - Düsseldorf 1:5 (1:4)
Hannover - Wolfsburg 0:2 (0:1)
Darmstadt - Hertha 0:2 (0:0)
Wehen - HSV 0:3 (0:1)
Rödinghausen - Bayern 1:2 (0:2)
Heidenheim - Sandhausen 3:0 (2:0)
Augsburg - Mainz n.V. 3:2
Rostock - Nürnberg i.E. 2:4
Weiche Flensburg - Bremen 1:5 (1:3)
Köln - Schalke i.E. 5:6
Dortmund - Union n.V. 3:2
Kiel - Freiburg 2:1 (1:1)
Bielefeld - Duisburg 0:3 (0:3)
Leipzig - Hoffenheim 2:0 (0:0)
Gladbach - Leverkusen 0:5 (0:2)


Ich zitiere mich einfach mal selber aus einem Beitrag zur 1. Pokalrunde.

Die faustdicken Überraschungen blieben weitestgehend aus: Für den größten Schocker sorgte Holstein Kiel, die trotz frühen Rückstands (1. Minute, Petersen) Freiburg mit 2-1 niederrangen. Glückwunsch! Auch Leverkusen darf sich zu den “Überraschungen” gesellen, wenngleich die Höhe des Sieges wohl eher vom Hocker reißt. Fünf Dinger schenkte Bayer Gladbach ein. Das Dreigestirn Brandt-Volland-Bellarabi schalteten so schnell und geil um, dass auch 5 Tore absolut in Ordnung gehen. Leverkusen darf sich gerade über 11 Tore nach 2 Spielen freuen: 11 Tore müsst ihr sein, damit die Trainerdiskussionen beendet werden. Geschafft!

Aufreger? Ein Warnschuss in Roststock und die nach Wiesbaden mitgereisten HSV-Fans mussten mit ansehen, wie sich ihre Mannschaft anschickte, fast schon souverän in die nächste Runde einzuziehen. Das ging natürlich nicht und so versuchte man mit Lichtsignalen, das eigene Team Richtung Spielabbruch zu lotsen.

Was gab’s sonst noch? Choreos.


Hansa

Chemie

Was waren eure Highlights der 2. Runde im DFB-Pokal? Wie habt ihr eure Teams gesehen?

Am kommenden Sonntag, 04.11.18, findet die Ziehung für die Achtelfinale statt.


#7

Mein Highlight? Der Fastspielabbruch in Wiesbaden. Ich bin echt kein Freund von Pyro, als ehemaliger Feuerwehrmann hab ich mit der Zeit genügend Respekt vor diesen Sachen bekommen. Beim HSV wird einfach nur wild Pyro abgebrannt und alle fassen sich nur an die Stirne. Völlig bescheuert. Wenn es zumindest im Rahmen einer großen Choreo wäre, wie sie bei den beiden obigen Videos zu sehen ist, dann könnte ich es noch verstehen. Hier bei uns war die intention anscheinend nur, Bernd Hoffmann eins auszuwischen (Um zu kapieren, daß man damit in erster Linie den Verein und die Mannschaft trifft, sind sie nicht weitsichtig genug)


#8

Das stimmt. Wir konnten uns echt glücklich schätzen dass das spiel nicht abgebrochen wurde. Gerechtfertigt wäre es wohl gewesen. Aber immerhin haben die spieler sofort angezeigt wie beschissen sie die aktion finden und haben sie sofort aufgefordert das zu unterlassen. Zumindest in der Mannschaft scheint’s momentan vernünftig zu laufen


#9

Die @Wortpiratin hat nen schönen Artikel zum Thema Pyro geschrieben:


#10

Was ein Spiel, oder besser, was ne Verlängerung! :sunglasses::slightly_smiling_face::upside_down_face::slightly_smiling_face:
Ein Wunder das ich noch lebe und keine Ahnung wie ich den Tag überstehen soll :sleeping::sleeping::sleeping: :smile:
Aber beim 11er-Schießen war ich mir sicher, dass wir das Ding jetzt gewinnen und als Alcácer Gesicht in Großaufnahme zu sehen war, wusste ich der verschießt hier gleich den ersten 11er.
Unglaublich, dass die überhaupt noch die 11er schießen konnten :smile:, so platt wie vor allem Werder am Ende der Verlängerung war.
Ich muss mir nacher erstmal noch Statistiken anschauen… Ballbesitz war Dortmund ja klar überlegen aber wirklich viel draus gemacht haben sie nicht.

Irgendwie auch amüsant, sich dabei zu erwischen darauf zu warten dass Brych die Hand ans Ohr nimmt, sich dann aufzuregen warum er es nicht macht um dann zu erkennen “oh DFB Pokal… kein VAR”. :wink:

Mal sehen ob das “Favoritensterben” heute weitergeht. Wäre ja irgendwie witzig…


#11

Achtelfinale DFB-Pokal 18/19

HSV - Nürnberg 1:0 (0:0)
Heidenheim - Leverkusen 2:1 (0:1)
Duisburg - Paderborn 1:3 (0:0)
Dortmund - Bremen i.E. 2:4
Kiel - Augsburg 0:1 (0:0)
Leipzig - Wolfsburg 1:0 (1:0)
Schalke - Düsseldorf 4:1 (1:0)
Hertha - Bayern n.V. 2:3

Überraschung! Keine Überraschung! Das Achtelfinale im DFB-Pokal blieb von großen Überraschungen verschont.

Don’t mess with the gut aufgelegte Zweitligisten: Hamburg schickt Nürnberg auf die Bretter und Heidenheim kickt lässig in der regulären Spielzeit ein nicht ganz so boszhaftes Leverkusen raus. Im Zweitliga-Mittelmaß-Spiel zeigte Paderborn Duisburg, wie man Tore schießt, ohne das Spiel zu dominieren. Nur Kiel musst sich den lehmann’schen Fuggerstädtern geschlagen geben, und das, obwohl man den immer noch angeschlagenen Erstligisten mit mehr Ballbesitz und Torabschlüssen lange Zeit vor sich her spielte.

Waren die Zweitligisten für den BVB schon echte Gradmesser, die nur in der Verlängerung geschlagen wurden, MUSSTE man gewusst haben, dass das gegen Bremen dann natürlich nichts wird. Drei Mal Nachspielzeit, ein Mal Elfmeterschießen - weiß Gott, der BVB hätte es nun echt nicht verdient gehabt, weiterzukommen. Und so eigentlich auch München, die sich im Endeffekt artig bei Gnabry bedanken sollten. Summa sumarum stehen nach 120 Minuten Achtelfinale 360 zu 1.006 gespielten Pässen - die Experten unter euch dürfen eifrig diskutieren, welcher Wert für Hertha und München steht.

Ansonsten gab es noch pure Emotionen bei Leipzig gegen Wolfsburg, während sich Schalke nach überlegenem Überlegenheits-Sieg kühl und gefühlslos bei den eigenen Fans verabschiedeten. Okay, ganz so war’s nicht. Wenn der Fußballgott einen perfekten Fußballtag kreieren würde, dann wäre es dieser gewesen. Nach dem Tod von Rudi Assauer schenken ihm seine Schalker das Ticket ins Viertelfinale und versprechen ihm hoffentlich, das jetzt wirklich alles anders wird.

Die Auslosung zum Viertelfinale findet am Sonntag, den 10.02. statt.


Was wünscht ihr euch und eurem Verein für ein Viertelfinale? Fandet ihr einige Partien überraschend? Ich fand keinen Ausgang überraschend, auch wenn einige “Favoriten” die Segel gestrichen haben. Habt ihr Spiele im Stadion verfolgt? Gab es noch nette Anekdoten und Erlebnisse rund um die Spiele?


#12

Ich war gestern live im Stadion auf Schalke und habe der Fortuna Die Daumen gedrückt. Auf der Autofahrt dorthin erreichte uns zunächst über WhatsApp Die Meldung, dass Assauer gestorben sei. Später dann kam die Bestätigung durch die dpa.

Kurzer Einschub: Heute darf ich auf dem Digital Demo Day in Düsseldorf eine ganze Menge Vorträge hören, unter anderem auch zu Fakenews. Und ich war gestern überrascht, wie sicher junge Menschen mittlerweile mit Informationen aus Social Media umgehen, rückblickend wohl das Beste am gestrigen Abend aus Düsseldorfer Sicht.

Die erste, spontane, Schweigeminute habe ich noch nicht mitbekommen, auch dass unsere Fans diese gestört haben sollen nicht. Später wurde jedoch ein Lied zu Ehren von Rudi Assauer mit gedimmten Licht und tausenden Handyleuchten intoniert. Zunächst dachte ich, unsere Fans würden das unterstützen, später dann habe ich gemerkt, dass nur gepöbelt wurde. Das geht absolut gar nicht, Da musste man sich als Auswärtsfan schon ein wenig schämen.

Das Spiel lief zunächst eigentlich sehr ausgeglichen. Schalke hat einen Einwurf super einstudiert ausgenutzt und mit einem Sahneschuss Die Führung erzielt. Dennoch war man als Fan der Fortuna in der Halbzeit nicht erschüttert. Gefühlt hatte die Fortuna in Halbzeit 1 mehr vom Spiel, hat aber gezeigt, warum es wichtig war, einen neuen Stürmer zu verpflichten. Die Statistik wies aber für mich überraschend mehr ballbesitz für die Schalker aus.

In Halbzeit zwei hat Schalke mit viel Druck begonnen, Fortuna kam gar nicht mehr ins Spiel. Der frühe Treffer zum 2:0 nach einer Ecke hat die Fortuna sichtlich demotiviert. Der Treffer zum 3:0 kam daher wenig überraschend direkt danach. Ab diesem Zeitpunkt haben meine Fankollegen mal wieder stark geglänzt: Die Ultras haben den Support einfach komplett eingestellt, warum wusste im Stadion zumindest niemand.

Aus meiner Sicht war es aus Schalker Sicht eines der stärksten Spiele dieser Saison. Gerade der junge Kotucu war ein ewiger Aktivposten, der überall wirbelte und mutig nach vorne agierte. Er hat der Mannschaft eine Leichtigkeit gegeben, Die sich im laufe des Spielverlaufs auch auf die anderen Spieler übertragen hat.
Fortuna war dazu jedoch auch ein guter Aufbaugegner. Manche munkeln, Funkel wollte das Spiel als Testspiel sehen. Andere behaupten, man habe Schalke unterschätzt.

Hervorheben möchte ich auch noch die Gastfreundschaft auf Schalke. Ich war das erste Mal dort und muss sagen, dass Menschen und Stadion dort mehr als erstklassig sind. Kleine Wermutstropfen sind der Einlass für Damen, Der leider enorm unterbesetzt war, sowie die Abreise nach dem Spiel. Es hat ganze anderthalb Stunden gedauert, bis man vom Parkplatz runter fahren konnte. Womöglich, weil die Polizei über die Abfahrt des Gästeparkplatzes abgerückt ist und dazu die Straße komplett sperrte.

Für die restlichen Ligaspiele wünsche ich den Schalkern einen Punkt weniger als die Fortuna erringt :wink: Im Pokal drücke ich dafür die Daumen, dass es was wird mit dem Titel :+1:

Glück auf aus Düsseldorf!
Skotty


#13

HSV-FCN
puuh, Nürnberg war schlecht. Ich hab nicht gesehen, daß sie sich geschont hätten (am Sonnabend ist ja das Spiel gegen H96), man hätte es ihnen nicht verübeln können.

Zu Anfang hat man ein sehr defensives 4-4-2 (oder 4-4-1-1) gespielt, sich hinten reingestellt und vorne sollte der liebe Gott helfen, für den Fall, daß der Ball mal dort hinkommt. Je länger die Partie dauerte, desto mehr wurde der FCN hinten eingeschnürt. Der HSV hatte trotzdem so einige Torschüsse, die man aber nicht verwerten konnte. Lasogga fehlt halt doch. Nach dem Tor hat Nürnberg etwas aufgemacht, der HSV kam zu mehr Chancen, aber bekam den Ball nicht im Tor untergebracht.

Defensiv hat der HSV in einem 4-1-4-1 gespielt, offensiv hat man die beiden AV Santos und Sakai etwas vor- und zur Mitte gezogen. Sie haben quasi eine Doppel6 gespielt. Mangala oder später Janjicic haben dann auf der 8 gespielt. Die schnellen Jatta und Narey haben die Flügel bearbeitet und vorne zentral waren dann Holtby, Özcan und Arp (mit steigener Offensivität) am Wirken.
Özcan hat mir dabei besonders gefallen, denn er hat viel zug zum Tor, aber auch viel Auge, um seine Mitspieler in Szene zu setzen.
20 zu 1 Torschüsse sagen viel aus. Aber trotzdem ärgert mich dieser eine Torschuß, denn er war in der Nachspielzeit, ich hatte den Eindruck, man hatte das Spiel von Seiten des HSV schon als gewonnen abgetan. Das müssen wir abstellen. Wir müssen an unserer Torgefahr arbeiten, dann kann man mit einer 2-3Toreführung in den letzten 5 Minuten auch mal abschalten.

Noch ein Wort zu unserem Neuzugang Özcan: Wie zum Teufel kann man auf so einen Spieler verzichten? Das hat an Ausmaß schon fast den peinlichen Transfer von Demirbay vom HSV nach Hoffenheim. Was machen die in Stuttgart? Schaut man sich mal deren Spiele an, dann brauchen sie Spieler wie Mangala und Özcan. Und wo spielen die jetzt? Bei uns in der zweiten Liga

ps: Demnächst kommt mal wieder ein sehr ausführlicher Bericht vom HSV im entsprechenden Thread. Mir fehlte in letzter Zeit die Zeit


#14

Heidenheim gegen die Bosz-Leverkusener ist keine Überraschung?


#15

Ich könnte mich auf eine Mini-Überraschung einigen: Heidenheim hat nur eins der letzten zehn Spiele verloren. Sie haben direkten Anschluss an einen Aufstiegsplatz/Relegation. Deshalb meinte ich, dass es im DFB-Pokal keine wirkliche Überraschung ist, wenn ein Erstligist gegen einen gut aufgelegten Zweitligisten rausfliegt. Zumal Heidenheim auch das Heimspiel hatte. Und zu sagen, Leverkusen ist gerade bockstark und bügeln sowieso alles weg - dafür ist es ja (ganz offensichtlich) noch zu früh. Für mich ist es daher nicht wirklich eine Überraschung gewesen.


#16

Die Auslosung hat uns ein Zweitligaspiel als Pokal-Viertelfinale gegönnt, das find ich toll. Für Bayern muss Heidenheim eine Pflichtaufgabe sein, genau wie Augsburg für Leipzig (jedenfalls be aktueller Form). Schalke Werder halte ich für recht offen, aber ich tippe meist zu sehr zu Gunsten von Schalke.

Zum Pokal an sich ein paar Worte: Großartiger Wettbewerb. Es macht einfach Spaß zuzusehen. Dass es kein Hin- und Rückspiel gibt, lässt immer wieder Überraschungen zu und führt zu vielen spannenden Spielen. Und dieses Jahr ist es besonders toll.


#17

Aber warum hat der unterklassige Gegner nicht grundsätzlich Heimrecht? Fände ich super.


#18

Die Frage poppte ja auch gerade bei der Sportschau auf. Zumindest hab ich sie da gelesen. Das Argument, ja was, wenn Hamburg gegen Augsburg spielt oder Köln gegen Freiburg, finde ich dann auch dürftig. Wäre absolut dafür, jeden unterklassigen Gegner zuhause spielen zu lassen.

Absolut unrealistisch aber umso abgefahrener wäre es mal, wenn die Fünft- oder Sechstligisten auch einfach mal zuhause spielen würden. Meinetwegen in einem 500er Dorfstadion. Und nicht wie sonst in die größeren Schüsseln der Nachbarschaft ausweichen müssten. Ich weiß: Standards, Sicherheit, höhere Ticket-Erlöse… Aber trotzdem: Wäre geil.


#19

Wenn für dich das 1/8 Finale nur eine Mini-Überraschung zu bieten hatte, sollte es ja ein leichtes für dich sein, das 1/4 Finale zu tippen :wink: Na wie schaut’s?

Und ich bin auch dafür, dass der unterklassige Gegner prinzipiell Heimrecht haben sollte.


#20

Kein Ding: Bayern mauschelt sich gegen Heidenheim in die Verlängerung mit 1-1. Dann wird Schnatterer in der 110. eingewechselt und schweißt in der 118. das 2-1 in die Maschen. Das Finale verliert dann Heidenheim unglücklich gegen deine Bremer :wink: Herzlichen Glückwunsch! :smiley: