Eure Fragen zum SV Werder Bremen (Rasenfunk Royal Winteredition)

Die sportliche Bilanz der Hinrunde:

  • Bundesliga: Platz 16 mit 15 Punkten und 17:32 Toren
  • Pokal: Viertelfinale bei Bayer 04 Leverkusen

Die Expertentipps aus der Saisonvorschau: Eingeordnet als schwächer als in der letzten Saison auf die Plätze: 10 (Tobi), 12 (Stefan) und 13 (Max, Hörer). Der Link zur Sendung im ersten Post.

Hier der Link zur Sendung damals: http://rasenfunk.de/schlusskonferenz/saisonvorschau-spoiler-alert-fr-einfach-alles

Bremen spielt solider und mutiger. Für mich wirkt der Junuzovic Ausfall nicht als Nachteil. Reicht der Schwung (Unentschiedenere) im DFB Pokal gegen den Aufbaugegner Gladbach?

Bremen leidet meiner Meinung nach ganz ähnlich wie Frankfurt unter einer unentschiedenen Kaderplanung. Schaaf setzte lange Jahre in Bremen und auch ein Jahr in Frankfurt auf die Raute im Mittelfeld, ein System das in der Bundesliga offenbar für viele Tore auf beiden Seiten sorgt, aber nicht mehr für langfristigen Erfolg sorgt. Schaafs (Nach-)Nachfolger Skripnik und Veh haben sich beide nicht von diesem System gelöst und wenden es manchmal an. Die Folge im Kader: es mangelt an kreativen 6ern und offensiven Außenbahnspielern.

Sehe ich anders. Ich hab diese Saison Werder II gesehen, die können alle sehr gut kicken und ein paar von den Jungs traue ich auch den Sprung zu. Ich weiß aber nicht, warum die jungen Spieler nicht eingebunden werden

seitdem bremen sich nicht mehr fuer die champions league qualifizieren konnte, ist der verein wirtschaftlich am dahinsiechen. auf den jahreshauptversammlungen mussten verluste vermeldet werden, das eigenkapital ist so gut wie aufgezehrt.
(1) wieso hoert man seit jahren diese negativen meldungen? wieso kann die ausgebenseite nicht schneller reduziert werden?
(2) warum bindet v.skripnik nicht mehr junge spieler aus der eigenen jugend ein - er war doch u23 coach - anstatt auf alte schlachtroesser zu setzen wie c.fritz oder c.pizarro?

Zu (1) würde ich mal ganz stark auf das Stadion zeigen.

1 „Gefällt mir“

Die Frage an den hoffentlich anwesenden Bremer Experte und Fan ist völlig ernst gemeint: Wenn Werder auch nach 34 Spieltagen auf dem Relegationsplatz steht und sich in der Relegation rettet, war es dann eine gute Saison? Bist Du dann zufrieden?

Andere Frage: Wenn Du dieses Ergebnis jetzt schon haben dürftest, würdest Du einschlagen?

Sind glaube ich zwei Faktoren, die die wirtschaftliche Entwicklung herbeigeführt haben: Stadion (kann mich dran erinnern, dass es damals teurer als geplant war, weil die Stahlpreise durch Chinas Bauboom so hochgetrieben wurden. Ungefähr zeitgleich zum Umbau in Leverkusen, wo demselben Preisanstieg das überdimensionierte Bayer-Kreuz zum Opfer fiel). Außerdem der Gehaltsanstieg, der durch mehrere Jahre nacheinander CL nicht vermieden werden konnte. Peu a peu hat sich das gesamte Gehaltsgefüge in eine Region verschoben, die internationale Wettbewerbe notwendig machte - die dann prompt nicht mehr erreicht wurden.

Und dann erinnere ich mich ganz vage noch an einen Merchandising-Deal mit - ich glaube - Infront? Bevor ich mir hier aber die Finger verbrenne, will ich das nur lose angesprochen haben. Gerade keine Zeit zum Nachrecherchieren.

Weil: Mache gerade die Sendungsplanung und habe eure Fragen mit aufgenommen. Auch deine, @sternburg. Hoffe, ich kann sie dann auch stellen.

Gerade ist ein bisschen Euphorie dabei aber ich glaube, dass es realistisch gesehen eine ganz enge Kiste wird. Werder hat meiner Meinung nach eine Entwicklung hin zu jungen Talenten gemacht. Selke, Grillitsch, Eggestein, Fröde, Sternberg, Pizarro (Ups) wurden ausgebildet und brachten beziehungsweise bringen in den nächsten Jahren eine Menge Geld. Des Weiteren wurde der Kader bereinigt (Grüße an Weserfunk zum Thema Kaderbereinigungskosten!!! - Bitte unbedingt folgen und hören).
Der Weg ist riskant und wird es bleiben Djilobdji, Öztunali sind nur geliehen und könnten wie Vestergaard, Ujah und Fritz im Sommer weg sein. Werders U23 spielt seit Sommer in der 3. Liga und gibt den jungen Talenten die Möglichkeit sich zu messen. In der 1. Liga geht es aber regelmäßig schief und es zeigen sich Defizite zum Erstliga Niveau.

Puh. Aktuell würde ich sagen bitte keine Relegation weil Werder ist alles andere als stabil. Sie können wie gegen Schalke durch Kampf das Momentum herumreißen (Schalke war aber auch erschreckend schlecht - Gruß an GlückaufPilsPodcast). Sie blamieren sich aber regelmäßig gegen die Konkurrenz aus dem Keller. Ich hoffe daher, dass wir nicht in die Relegation müssen befürchte aber dass es weiter um den Abstiegskampf gehen wird. Noch sechs Siege und es wäre geschafft (–> >36 Punkte müsste reichen).

Schwer enttäuscht war ich über den aktuellen Rasenfunk weil alle Werder als direkten Absteiger einschätzen. Das glaube ich nicht - oder will es nicht glauben.

Soweit eine kurze Einschätzung die nur kurz dahin gehuscht war. Ich muss noch ne Arbeit machen und den Unterricht vorbereiten - Sorry.

Danke.

[“Beitrag muss mindestens 10 Zeichen lang sein!” Das sollte er jetzt erfüllen.]