Input für WM-Kurzpässe


#61

Mich würde grundsätzlich interessieren, warum bei der WM wie auch in der Bundesliga keinen Wert auf korrekt ausgeführte Einwürfe gelegt wird.

Beste Grüße :slight_smile:


#62

Okay, Russland im VF hätte man jetzt auch nicht erwartet…

:grin:


#63

Viele Tippzettel werden jetzt wieder zerrissen :joy:

Es war wiedereinmal, daß eine überlegende Mannschaft keine Lösung gegen einen tiefstehenden Gegner gefunden hat. Das ist schade. Ich würde mir wünschen, daß eine Mannschaft es schafft, mal einen Weg aufzuzeigen, wie man soeine Mannschaft knackt.

So wie ich das sehe, stehen die Spanier vor den gleichen Problemen, wie die Deutschen. Bleibt der Trainer? Wie will man in zukunft spielen? Es muß ein Umbruch kommen.


#64

Also meine persönliche Verschwörungstheorie ist ja das die FIFA unbedingt die VAR erfahrenen Schiedsrichter aus Deutschland und Spanien für die finalspiele dabei haben wollte, und deshalb Spanien und Deutschland zum ausscheiden überredet hat. Hat was, oder :wink: ?

Edit: und, fällt mir gerade dabei auf, die Italiener auch zum nicht qualifizieren überreden könnten damit Colina das alles managen kann.


#65

Zum Glück hat Kroatien das noch gewonnen.
Die Abschaffung der “Doppelbestrafung” mag unter bestimmten Umständen Sinn machen. Heute aber, war der Elfmeter nur die Wiederherstellung der Torchance. Eine Torchance die bei weitem nichts so hoch wie die ursprüngliche war. Natürlich kann der Schiedsrichter nicht in jeder Situation abwägen, aus welcher Position die Wahrscheinlichkeit zu treffen höher ist, hier war es aber eindeutig. Unterm Strich verhindert Dänemark ungestraft durch Foulspiel das sichere Ausscheiden. Das kann nicht im Sinne des fairen Sports sein.


#66

Ein paar Leute starten jetzt ja einen Abgesang auf den Ballbesitzfußball. Mich würde da mal eine Einschätzung von @GNetzer dazu interessieren. Hat der Ballbesitzfußball tatsächlich ausgedient? Oder lag es einfach daran, dass die Spanier mit dem Ballbesitz zu wenig angestellt haben – also hätten sie häufiger versuchen müssen, in gefährliche Zonen zu kommen und/oder mit kurzen Tempoverschärfungen die Russen zu überrumpeln?


#67

Tobi Escher hat dazu was auf Twitter gepostet:

“Ballbesitzfußball ist am Ende” suggeriert, dass Spanien gegen Russland (oder auch Deutschland gegen Mexiko) die Wahl hätte, auf Ballbesitz zu verzichten. Was ja völliger Quatsch ist. Die Ausgangslage bestimmt die Mittel. Es geht darum, mehr aus dem Ballbesitz zu machen.

Mehr aufeinander abgestimmte Läufe: Gegner herausziehen, freie Räume besetzen. Mehr individuelle Aktionen: Durch ein Dribbling auch mal zwei Gegner binden. Schnelleres Spiel in die Spitze: Gegner aus der letzten Linie locken, schnell durchspielen.

Wir sehen ja in der Bundesliga allein schon, wie schwer es vielen Teams fällt, eine gut organisierte Defensive zu knacken. Das individuelle Niveau bei einer WM ist höher, ja, aber die Trainingszeit ist wesentlich geringer. Schwierig, da Lösungen zu erarbeiten.

Wie Tobi sagt, bleibt einem mitunter ja gar nichts übrig, als auf Ballbesitz zu spielen. Wenn der Gegner schnell führt und sich dann hinten reinstellt und einem den Ball überlässt, dann ist man gezwungen, auf Ballbesitz zu spielen. Dann muß man lernen, damit umzugehen. Und wer ein Tunier wie die WM gewinnen will, der muß das eben spielen können, oder er muß den Gegner dazu bringen können, selber Ballbesitz zu spielen. Das ist aber oft nicht unbedingt möglich.

Ich persönlich sehe den größten Knackpunkt darin, daß man es nicht schafft, den tiefstehenden Gegner herauszulocken. Stattdessen drängen die meisten Teams den Gegner im Grunde nur noch weiter hinten rein und verengen das Spielfeld dadurch noch mehr. Dadurch fehlen die Räume, in die man stoßen kann, um vernünftige Torchancen zu generieren.

Und ein weiterer Punkt ist, man muß Standards können. Jedes Ballbesitzteam kommt auch zu Standardsituationen. Eckbälle, Freistöße und mitunter nen Elfer. In diesen Momenten sind Ballbesitzteam und Nichtballbesitzteam gleich. Und wenn man bei der WM sieht, wieviele Tore auf Standards beruhen, vergibt jeder, der das nicht ausgiebig trainiert, eine Chance auf Tore.


#68

Ich weiß dass man das wieder als blöden Kommentar werten kann, aber ich warte noch auf den Tag an dem eine Mannschaft absichtlich der anderen den Ball gibt um dann auf eine Umschaltsituation zu hoffen^^

Ne aber mal ernsthaft, ich sehe da irgendwie keine Möglichkeit die Gegner aus dem tiefen Raum zu locken wenn sie es nicht wollen. Man muss ja dabei quasi dafür sorgen dass die tiefstehende Mannschaft zwanghaft ins Pressing geht, aber dafür gibt’s ja nur selten Argumente wenn du nicht gerade schon irgendwie in Führung liegst und der Gegner aufmachen muss.

Das Standard Argument finde ich gut, wäre wohl auch mit ein Erklärungsansatz für die vielen Standard Tore bei Turnieren.


#69

Das hat Leverkusen unter Roger Schmidt schon gemacht


#70

das meinte ich doch nur eigentlich als Scherz :sob:


#71

Oder auch in Teilen der BVB unter Klopp. Riskante Vertikalpässe spielen, dadurch Fehlpässe erzeugen, um anschließend direkt aggressiv gegenzupressen und den Ball wiederzuerobern. Dadurch entsteht dann auch Unordnung und der ein oder andere Panikmoment.


#72

Also wenn ich das bei Collinas Erben damals als das Thema aktuell war richtig verstanden hatte, dann war das keine “Abschaffung der Doppelbestrafung (Elfer/Rot)”, sondern die “Schaffung der Option (Elfer/Gelb) zusätzlich zu der Option (Elfer/Rot)”. Bei dem Fall gestern bin ich bei dir, für mich war das auch wenn es ein ballbezogenes Foul war, trotzdem klar Rot und dass wäre meiner Meinung nach auch durch die Regeln gedeckt gewesen und von daher eher eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters?


#73

Russland, Kroatien, Schweden, England - Einer davon ist im Finale. Find ich verdammt cool.

Wenn England jetzt Elfmeterschießen gewinnt: Is it coming home?
Harry Kane ist vorne drin bockstark, die Abwehr stand auch ziemlich gut (Maguire hat mir super gefallen)

Ich bin froh, dass Kolumbien raus ist. Extrem dreckiges und unsympathisches Team mMn. Ständiges rumgehacke.
Wie würdet ihr die Schiedsrichterleistung sehen? Für mich war es die schwächste bisher (in den Spielen, die ich gesehn habe). Absolut keine Autorität ausgestrahlt.


#74

Kolumbien hatte echt ne fiese Phase. Dann verschieben sie Mannschaften den ruhenden Ball ständig, Cuadrado hält den Mindestabstand beim Freistoß nicht ein, Schwalben & Provokationen von allen Seiten. Undankbare Aufgabe, da wird kaum ein Schiri gut aussehen. In Südamerika ist diese Herangehensweise ja Standard, man kann nicht erwarten, dass europäische Maßstäbe angelegt werden, läuft vielleicht unter internationaler Härte.

Direkt Rot hätte ich bei der Kopfbewegung und der Reaktion darauf auch nicht gezogen. Außerdem ist immer der VAR hinten dran, d.h. wenn’s irgendwann mal klar Rot wäre, müßte der eigentlich eingreifen. Apropos - der zweite Elfer für England wurde ja auch nicht gegeben.
Könnte auch ein permanenter Effekt des VAR Werden: es wird viel laufen gelassen und der VAR greift dann nach Tageslaune ein. Und damit ist die willkürliche, ungerechte Schiri-Entscheidung nicht abgeschafft, sondern aus dem Stadion in einen zentralisierten dunklen Raum verlagert. Was kann da schon schiefgehen.

PS: Ich dachte übrigens auch, dass Kane zum Schluss verschiesst, aber der Mann hat’s drauf.
ENGLAND ENGLAND ENGLAND ENGLAND >insert Selfie mit England-Trikot here<


#75

Sehe ich ähnlich. Es gab so viele Nickeligkeiten. Da hätte Geiger fast permanent den VAR bemühen müssen. Es war halt die Gangart des Spiels.

Wie England/Kane das Elfer-1-0 herausgeholt haben, fand ich große Klasse. bereits als sie sich positioniert hatten, um dann bei der Ecke auszuschwärmen, hatte ich im Gefühl, dass was passiert. haben sie richtig stark gemacht. 4 Mann eng hintereinander, ein Kolumbianer direkt dazwischen und vor Kane. Der zieht an und kann einfach nur niedergerungen werden. Noch dazu wäre der Ball ziemlich geil auf ihn gekommen. Wirklich starke Szene, fand ich.

Es war ein dreckiges Spiel, wobei mir vor allem die Schiri-Belagerungs-Szenen am meisten auf den Keks gingen. Das muss einfach echt aufhören und eigentlich gehört das für mich auch bestraft (vor allem nach zigfacher Wiederholung). Als Referee hätte ich da keine Nerven für :smiley:


#76

Dabei wäre die Lösung so einfach


:wink:


#77

Das ist doch der Senegalese der schon 2-3 Spiele bei der WM gepfiffen hat, oder? :smiley:

Allgemein ist Malang Diedhiou für mich eine der positiven Überraschungen des Turniers. Sehr souveräne und klare Spielführung, lässt recht viel laufen und hat eine tolle Präsenz die man auch als Zuschauer bemerkt.