Rasenfunk Royal - Hinrundenrückblick Hertha BSC


#1

Zwischen dem 18. und dem 28. Dezember zeichne ich den Rasenfunk Royal auf. Wie bisher gibt es pro Verein einen Gast, der sich zur Hinrunde äußert.

Ich freue mich über Fragen und Anregungen. Was war eurer Meinung nach wichtig, um die Hinrunde des Vereins zu verstehen, welche Fragen habt ihr an unseren Gast (wer genau, wird hier erstmal nicht verraten)? Wie ist eure Meinung zu den ersten 17 Spielen in Liga und x in Pokal(en)?

Freue mich über Input!


#2

ohne jetzt nochmal in die Saisonvorschau reingehört zu haben: was die Hertha da aktuell abliefert enttäuscht mich zutiefst.
Gerade international war es teils desaströs, in der Liga auch nicht überzeugend.
Man wird sicher nicht unten rein geraten (dazu sind ein paar Andere zu schwach), aber nach oben hin wird das wohl auch nichts.
Also: woran liegt das?


#3

KKR sollte ja die Finanzen des Clubs konsolidieren, wieso macht Hertha weiterhin Verluste? Groß eingekauft wurde ja nicht


#4

Ich glaube nachdem ich die Hertha jetzt in den letzten Spielen ein par mal verfolgen konnte (entweder Live im Stadion oder auf Sky),
das die Hertha eine Rückrunde spielen wird wie sonst die Hinrunden immer waren, nämlich wirklich stark und evtl. sogar mit einem Ausblick Richtung Europa Leage auch wenn das diese Halbjahr wirklich ein Schuss in den Ofen war für die Hertha.

Woran mache ich das fest. Hertha kann wirklich unglaublich gut umschalten und hat mit Selke+Kalou+Esswein (oder auch noch dazu Weiser, Lecki, Ibisevic, …) da auch eine unfassbar gute Qualität und die Defensive und die Ausrichtung im Raum zu verteidigen, vor allem nach Führungen ist wirklich extrem stark.
Noch dazu kann ich mittlweile nur zustimmen. auch wenn ich das nie gedacht hätte, aber Hertha kann mittlerweile auch Ballbesitz wenn sie nicht sofort und massiv gepresst werden.


#5

Ich finde Hertha bekommt national immer zu wenig Anerkennung für die Leistungen der letzten Jahre (obwohl es im Rasenfunk zumindest ab und zu angesprochen wird). Auch dieses Jahr scheint man wieder extrem klug eingekauft zu haben.

Mit Rekik hat man eine absolute Stammkraft geholt, der Brooks adäquat ersetzt und das für lediglich 2,5 Millionen (im Vergleich: Brooks hat man für 17 Millionen verkauft). Preisleistungs-technisch einer der besten Transfers des Sommers.

Leckie (3 Millionen) war zu Anfang der Saison extrem torgefährlich und wurde dann von Blessuren/Verletzungen ausgebremst. Ich bleibe zwar skeptisch, dass er diese Torgefahr konstant ausstrahlen kann, auch wenn er wieder fit Ist, dennoch denke ich dass er und Weiser eine sehr dynamische Rechte Seite bilden können.

Selke (8 Millionen) und Lazaro (6,5 Millionen) waren die beiden Top Transfers, verpassten aber beide die Vorbereitung sowie den Anfang der Saison verletzungsbedingt. Sobald fit hat Selke jedoch sofort sehr ansprechende Leistungen gezeigt und ist gerade mit seiner Dynamik ein Upgrade gegenüber Ibisevic.
Lazaro stieß erst noch später zum Team, insbesondere in den letzten Wochen der Hinrunde schien er jedoch in Tritt zu kommen und war eine ungeheure Verstärkung für die Offensive.

Hertha hat zwar dieses Jahr keine ausgeglichene Transferbilanz (nach Adam Riese und Transfermarkt.de etwa -3 Millionen) und schreibt auch immer noch rote Zahlen (dabei sind die Zusatzeinnahmen der Europa League jedoch nicht berücksichtigt, da diese erst in der laufenden Saison zu Buche schlagen). Jedoch hat man es geschafft einen Kader ohne offensichtliche Schwächen, dafür mit vielen Jungen, talentierten Spielern die noch Raum für Verbesserung haben zusammen zu stellen.

Stehen jetzt in der Rückrunde mal alle Leistungsträger zur Verfügung, sehe ich keinen Grund wieso diese nicht besser ausfallen sollte als die Hinrunde (auch wenn wahrscheinlich alles anders kommt weil es Hertha ist). Insgesamt denke ich jedoch man sollte als Hertha Fan recht optimistisch in die Rückrunde gehen und sich eher nach oben statt nach unten zu orientieren.


#6

So, Zeit dass sich mal ein wohlwollender Herthaner äußert hier. Beste Grüße an die Isar an den @alex_muc86 und die Elbe an den lieben @nedfuller!
Zuallererst möchte ich dem @GNetzer für seine fast durchweg verständnisvolle Deutung der Spiele unserer Alten Dame danken, mit der er öfter schon einen schweren Stand hatte bei seinen Gästen.

Zweitens muss ich den @jungerherr1892 mal loben für seine Analyse in der Schlusskonferenz. Nun gut, nach dem Spiel in Leutzsch hätte er wohl völlig anders geredet, aber so einen Riss in der Matrix gibt es wohl nicht immer.

An den lieben @nedfuller: Als KKR im Januar 2014 bei Hertha als strategischer Partner einstieg, war Hertha in einer deinem Verein ähnlichen wirtschaftlichen Situation, jedes Jahr gab es die Lizenz nur mit Auflagen, die Löcher, die der kleine Hoeneß in die (ohnehin nie sehr prall gefüllten) Kassen gebrannt hatte, waren relativ groß und die Schuldenlast drückte. KKR drückte die Schulden von € 24,38 Mio. auf den historischen Tiefstand von € 15,9 Mio.; das EK wurde von € -8 Mio. auf € 21,37 € erhöht. Damit ist Hertha weder schuldenfrei noch sind große Sprünge möglich. Aber der Umsatz überschritt 2015/16 erstmals die 100-Millionen-Grenze. Größere Chancen liegen jedoch in der Nutzung der Kontakte von KKR, um weitere Investoren an Land zu ziehen, denn die wichtigen Faktoren wurden bisher nicht angegangen: Das Stadion und andere Altlasten helfen dem Verein nur bedingt, so dass sich eine Trendwende erst durch einen geplanten Neubau abzeichnen wird. Hierzu verweise ich auf ein Interview unseres Finanzers Ingo Schiller, der seit Jahren mit Augenmaß und kaufmännischem Geschick bei Hertha alles zusammenhält und seit dem Einstieg von KKR deutlich entspannter zu sein scheint. Und KKR verhält sich bisher anders als zum Beispiel ein Herr Kühne ruhig. Wobei natürlich jedem klar sein muss, dass ein Abstieg nicht ins Konzept passt, den ROI schwächen würde und dann die sprichwörtliche Kacke am Dampfen wäre.

Noch als Nachtrag für Ned: Klar wurde nicht groß eingekauft, aber die Vertragsverlängerungen mit Stark, Weiser, Plattenhardt, Darida, Kalou, Ibisevic waren auch nicht aus der Portokasse zu stemmen. Ich hoffe, deinen Einwand damit ausreichend beantwortet zu haben.

Hier jetzt schlecht geordnete Gedanken zu Hertha 2017/18

1. Saisonverlauf

Eine wirklich mal durchwachsene Hinserie von Hertha, die ja traditionell eher in der Rückrunde abkacken. Also zumindest fast immer oder wenn in der Hinrunde mal wieder überperformt wurde (wie eigentlich immer unter Dárdai). Dazu Verweis auf diese Statistik hier.

2014/15 (Luhukay): 18 + 17 = 35
2015/16: 32 + 18 = 50
2016/17: 30 + 19 = 49
2017/18: 24 + x = ?

Wenn ich jetzt die drei Hypothesen nehme, dass a) die Tatsache, dass nur ein Wettbewerb zu stemmen ist, dass b) die späten Neuzugänge durch eine kurze Vorbereitung mit der Mannschaft besser integriert werden können, und dass c) durch die durchwachsene Hinrunde nicht zwingend ein Leistungsabfall wie in Vorjahren zu erwarten ist, ich persönlich mich auf die Rückrunde freue und mir nach dem Monsterspiel am 17. Spieltag ein happy ending denken kann, wenn Hertha Raba aus dem Olympiastadion ballert, diesmal natürlich mit dem Karma-Hattrick durch Jordan Torunarigha.

Beim ersten Tor durch Kalou gegen Hannover, bei dem er den Ball von Lazaro und Pekarik mustergültig vor die Stirn serviert bekam, entfuhr mir ein “Das ist nicht mehr meine Hertha!”. Das kurz aufblitzende Potenzial dieser Mannschaft lässt mich positiv in die Zukunft blicken.

2. Europa

Schon in der Vorbereitung wurde unter Herthafans bereits diskutiert, ob das so eine gute Idee war mit Europa. Zumal sich Hertha am letzten Spieltag zu Hause bei bestem Wetter direkt hätte qualifizieren können, es aber vorzog, sich von Leverkusen 2:6 verprügeln zu lassen. Nachdem im letzten Sommer eine kurze aber ernüchternde EL-Quali gegen Bröndby IF (1:0 Sieg im Jahn-Sportpark, dann böse verhauen, mit einer 1:3 Niederlage in Bröndby) den Kelch der Dreifachbelastung an Hertha vorübergehen ließ, war Dank des Pokalsiegs der Dortmunder in diesem Jahr die internationale Bühne vorprogrammiert.

Und auch wenn es jetzt nicht gereicht hat, so schlimm war es dann doch nicht. Und dass es gegen Teams wie der komplett unterschätzte Östersund FK oder auch Zorya Luhansk nicht einfach wird, hätte ich euch am Tag der Auslosung schon sagen können. Eine relativ unerfahrene Mannschaft plus die ungewohnte Mehrfachbelastung kann schon mal zu so einem Ausscheiden führen. Wobei dazu neulich im Rasenfunk ja gesagt wurde, dass das “Versagen” der deutschen EL-Teilnehmer an den schlechten Leistungen der eigentlich für den internationalen Wettbewerb vorgesehenen Team der Bundesliga liegt, die von der Erfahrung und der Kaderstruktur her dafür prädestiniert sind. Jetzt mal abgesehen von einigen fraglichen Entscheidungen seitens der Schiedsrichter (eigentlich sind der Pokal und die Europa League die besten Argumente für den VAR), war der Ausflug nach Europa zwar kein von Erfolg gekrönter, es gab aber einige positive Aspekte (Heimspiele gegen Luhansk und Östersund mit jungem Line-Up, das für die Zukunft hoffen lässt) und vielleicht auch die nötigen Incentives für einige junge Spieler, dass sie in Berlin auf dem richtigen Weg sind. Insofern hat Hertha, wie uns Pál immer betont, viel gelernt.

3. Pokal (non-mention)

Pokal kann Hertha einfach nicht (mehr). Ausnahmen wie das Halbfinale gegen den BVB sind halt Outlier und durch Losglück (nur Zweit- und Drittligisten bis zum Halbfinale) bedingt. Dass in diesem ja gegen einen nominellen Erstligisten verloren wurde, kann man schon als ordentlichen Auftritt werten, da gibt es schon peinlichere Geschichten. Also kann man da einfach genüsslich den Mantel des Schweigens drüber. Zumal der Auftritt zur Prime Time in der ARD sagen wir mal dem Ruf von Hertha nicht zwingend zuträglich war. Also kann dieses Segment deinem Gast erspart werde, @GNetzer

4. Transfers

Hier wird mir die Arbeit des Langen (Michael Preetz für Nichtherthaner) viel zu wenig gewürdigt. Zumal es (hier jetzt ein Fünfer ins (Ph)Rasenschwein) auf dem aufgeheizten Markt umso schwieriger ist, als eher mittelständischer Bundesligaverein gute Spieler nach Berlin zu holen. Und wer hat uns das alles ermöglicht? John Anthony Brooks. der ehemaliger Jugendspieler und US-Nationalspieler (hier mal kurz abschweifen: US-Boys mag ja für deutsche Journalisten ne nette Idee sein, aber es sollte auch klar sein, dass “in the US and South Africa, “boy” was not only a ‘neutral’ term for domestics but also as a disparaging term towards men of color, implying their subservient status.” (Quelle: Wikipedia).
Also, jene von ihm selbst so aktiv als #wallofbrooks vermarktete Kante aus Berlin-Zehlendorf machte auf dem von ihm so oft auch öffentlich oft proklamierten Weg nach England wohl aus Mangels an Angeboten aus der PL einfach mal in Wolfsburg Halt, was ihm einige Fans sicher übelgenommen haben, was sich aber in der Retrospektive als goldener Schachzug entpuppen sollte. Wie schon @Furiousnfast so treffend analysierte, hat Brooks quasi alle Neuzugänge gegenfinanziert. Und allein schon für den Transfer: Brooks raus (€ +17 Mio.), Rekik rein (€ 2,5 Mio.), und seit dem ersten Pflichtspiel gegen Stuttgart fragt niemand mehr nach Brooks, und insgesamt ist Karim im Spielaufbau stärker als Jay und auch weniger Wackler drin hat (der regelmäßige Bock von Brooks war bei Hertha schon legendär). Gegen Stuttgart brachte Rekik 95 % seiner Pässe ans Ziel und war auch sonst beinahe fehlerfrei.


Die anderen Neuzugänge haben alle mindestens für wohlwollenden Applaus gesorgt, Leckie mit furioser Anfangsform und Selke und Lazaro nach ihrer Rekonvaleszenz mit drei Toren und vier Assists in den letzten fünf Ligaspielen auch durchaus fast amortisiert.

5. Miscellaneous

Eine sehr gute Zusammenfassung von @Doo-y, die Zukunft gehört in der Tat Berlin, insbesondere, wenn der Kern der Jugendspieler des “goldenen” 1999er-Jahrgangs gehalten werden kann: Maier, Dárdai jr., Kade, Torunarigha, Mittelstädt sind sehr gut ausgebildete Spieler, die im Gegensatz zu einigen älteren Spielern offensiv denken und mehr als solide Profis abgeben können.

Ich hoffe diese Zeilen erreichen euch noch vor Aufnahme des Segments, daher jetzt mal schnell fertig werden hier.

Besten Dank für eine schöne Hinrunde mit tollen und spannenden Gästen!


#7

Danke für euren Input, Aufnahme startet in Kürze.