Schlusskonferenz 337 – #11

Moderationsdebüt für @eva_bohle! Gemeinsam mit Noah Platschko (@platschinho) und Louis Loeser (@regionalkapital) hat sie den Spieltag analysiert. Wie hat euch die Folge gefallen?

4 „Gefällt mir“

Wie erwartet gelungenes Moderationsdebüt von ELB.
Top Vertretung, Intro mal gegendert (:, wenn es auch (wahrscheinlich der Nervosität geschuldet) etwas abgelesen wirkte. Da ist der Vergleich zu Max aber auch einfach gemein.
Fachlich top, wie immer.
Torhüter kamen mir (wie oft im Rasenfunk) etwas zu kurz. Außer halt Riemann der den Elfmeter verschießt.
Arminia hätte ich gern mehr gehört, da wollte Eva wahrscheinlich nicht zu viel machen, da muss ich wahrscheinlich auf den nächsten Schwerpunkt warten.
Weiter so.

PS: Einen Hoffenheim Schwerpunkt braucht es echt nur der Vollständigkeit halber. Bitte nur noch einmal die Saison.

3 „Gefällt mir“

Ein schönes und rundes Moderationsdebüt. Gut gemacht, gerne wieder :slight_smile:

Interessant fand ich, als die Rogon-Geschichte nochmal angesprochen wurde. Das hatte ich nur am Rande mitbekommen. Hoffenheim ist einfach zu wenig im Rampenlicht

Etwas gewundert hat mich, wie gut der Hoffenheimer Kader doch immer wieder bewertet wird und das eben auch in dieser Runde. Im Bundesligavergleich ist das doch kein Kader, der in der Europa League landen muss?
Kramaric ist klasse, aber dann doch ab und an verletzt. Und von einem Grillitsch, Voigt oder ganz besonders Rudy hat man die letzten Jahre auch keine ausgerissenen Bäume gesehen. Für mich ist da sehr viel biederer Durchschnitt mit an Bord und einige Spieler, denen man schon lange mehr Potential zutraut als sie umsetzen.

5 „Gefällt mir“

Habe noch nicht reingehört, aber muss schonmal sagen, dass der Sendungstitel der bisher beste in dieser Saison ist :smiley: :heart:

3 „Gefällt mir“

Ich habe zwar bisher nur die Hälfte gehört, aber bisher muss ich ein großes Lob an @eva_bohle aussprechen. Man hat zwar manchmal gemerkt, dass sie leicht nervös war, aber so was ist völlig normal, und wird jedes Mal besser.

Die Fachkompetenz ist wie immer sehr hoch, der Titel der Sendung war klasse.

Und noch zum Thema gendern: Ich finde es gut, dass man gendert, weshalb ich mir wünschen würde, das Max es in Zukunft auch an dieser Stelle macht.

Gruß Max.

3 „Gefällt mir“

Vielen Dank schon mal für das liebe Feedback, das freut mich sehr!

4 „Gefällt mir“

Es wurde zwar schon geschrieben, aber noch nicht von mir… :wink:

Also: @eva_bohle merkte man meiner Meinung nach etwas die Nervosität an. Und zwar bei der Anmoderation. Als es dann um den Sport an sich ging und um den Spieltag, da war sie absolut im Thema und es machte einfach Spaß.

Wenn die Ersatz-Hosts so weitermachen, dann kann sich @GNetzer demnächst vollends auf #15Verfahren, die Welt des Sepp Blatter konzentrieren.

5 „Gefällt mir“

Finde ja, der Hoffenheim-Schwerpunkt war zu einem guten Zeitpunkt gesetzt, vor allem auch um das Rogon-Farmteam-Thema nicht schon gleich wieder in Vergessenheit geraten zu lassen. Was bei diesem Verein passiert, geht eigentlich auf keine Kuhhaut! Da brennen die Feuer ja auf allen Ebenen, von den Machenschaften des Überboss Hopp bis in die Restkurve… Die TSG genießt wirklich die Gnade, dass es niemanden in Fußballdeutschland interessiert, die Boulevardpresse Hopp aus der Hand frisst und die Geschäftsführung es sich leisten kann, Dinge einfach auszusitzen. Insgesamt ist das kein guter Stand nach 12 Jahren Bundesliga.
Danke an Louis fürs Aufschlüsseln!

5 „Gefällt mir“

Ja, die Anmoderation hat mir selbst nicht gefallen, da stimm ich dir voll zu. Danke fürs Feedback!

1 „Gefällt mir“

Lieber das Debüt abgelesen und streng nach Vorschrift, wie es der Trainer (Max) vorgibt, als direkt ab Minute 1 eigensinnig und kopflos den Ball zu verstolpern. Die hoffentlich bald angehäuften Einsatzminuten bringen Selbstsicherheit und blindes Verständnis.

Finde es selbst tatsächlich besser, den sicherlich wichtigen Start einer Sendung einfach wegzurattern (was nicht heißen soll, dass Danksagungen nicht wichtig wären) und direkt in die Sendung zu leiten.

Noah und Louis harmonierten auf jeden Fall auch sehr gut. Eva kann sich das nächste Mal mutiger in die Diskussionen einschalten.

1 „Gefällt mir“

Danke für das Feedback! Freut mich, wenn ich da etwas Licht ins Dunkel bringen konnte und sich tatsächlich auch jemand dafür interessiert.

1 „Gefällt mir“

ich hätte dich ja auch gelobt, aber du magst einfach den falschen Verein. :stuck_out_tongue:
(außerdem folge ich dir auf Twitter, das muss als Lob reichen^^)

Genau das. Man merkte wie gesagt auch, dass danach die Sicherheit kam.

Aber hey: erster Einsatz für das neue Team, da kann man schonmal nervös sein. Aber die Fans sind zufrieden, darauf kann man auf jeden Fall aufbauen. :wink:

Dem kann ich mich anschließen. Nur eine Anmerkung: An einer Stelle heißt es, man müsste Hoffenheim und Hopp strikt trennen. Angesichts des Hoffenheim-Segments finde ich diese Aussage nicht tragbar. Angesichts seiner Stimmmehrheit bleibt für mich nur eine Schlussfolgerung: Das ist sein Verein.

1 „Gefällt mir“

Die Formulierung war unglücklich. Es ging mir darum, dass man beachten muss, dass nicht Hoffenheim als Klub sondern Dietmar Hopp diese Farmteams besitzt. Es ist also ein Projekt, das vom Gesellschafter und nicht von der Geschäftsführung geplant und durchgeführt wird. Daran, dass Hopp 96% der Anteile hält und somit sein Handeln nicht vom Klub zu trennen ist, besteht kein Zweifel.

1 „Gefällt mir“

Eva,Louis und Noha … Top Podcast! jetzt noch Max dazu und es könnte immer so weiter gehen :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Meine 2 Ct. zum PS: das sehe ich nicht so. Gerade wenn solche Eignerstrukturen in der Kritik stehen und darüber diskutiert wird, sollten die Diskutanten auf Basis von guten Informationen debattieren. Und wie a.a.O. in diesem Thread richtig geschrieben, ist das in Anbetracht der Aktualität der richtige Zeitpunkt gewesen!
Bin ich eigentlich der einzige, der hier „Kolonialismus“ zu riechen glaubt?

1 „Gefällt mir“

Vielleicht verstehe ich das nicht richtig. Aber es ist nicht der Verein, der D.H. mehrheitlich gehört. Wikipedia „Dietmar Hopp“ dazu:

Ab dem 1. Juli 2015 übernahm Hopp mit 96 % die Stimmenmehrheit der Spielbetriebsgesellschaft des Vereins. Möglich war dies durch eine Ausnahmegenehmigung der Deutschen Fußball Liga (DFL) vom Dezember 2014, die erteilt wird, wenn ein Verein mehr als 20 Jahre erheblich gefördert wurde.

Das Modell Eignergeführterverein ist dabei aber das eine, das andere ist auch diese unglaubliche Heimatverbundenheit, die dem Menschen zugeschrieben werden kann: welcher Verein aus der Ecke MA/HD trägt kein SAP auf der Brust oder hat nicht wenigstens zig. Bandenbanner von denen? Und dann die Stiftungen…

Kritik ja, aber der Tonfall gefällt mir nicht immer - etwas zivilisierter würde ich mir das schon wünschen - looking at BVB-Fankurve.

Zusammenfassung

Und ja, die Antwort mit dem Tonangriff war auch nicht zivilisiert, aber es geht hier nicht um fingerpointing oder so

1 „Gefällt mir“

Nein, das schreibe bzw. sage ich ja auch nicht. Hopp hält 96% der Anteile an der ausgegliederten Spielbetriebs-GmbH, die für den Profibereich zuständig ist. Die anderen 4% liegen beim Stammverein. Der e.V. kann ihm ja gar nicht gehören, da Vereine qua Definition ihren Mitgliedern gehören. Im Fußball-Kontext wird „Verein“ jedoch häufig auch als Synonym für die Kapitalgesellschaft genutzt.

2 „Gefällt mir“

Wunderbarer Einstand von @eva_bohle, Chapeau! Noah und Louis haben dabei auch noch wunderbar harmoniert, von mir aus also gerne wieder :wink:

Inhaltlich möchte ich aber noch einen kurzen Rant loswerden, der sich nicht gegen euch richtet sondern gegen die Berichterstattung und Diskussionen der letzten Monate im Allgemeinen. Überspitzt formuliert wäre die Überschrift dazu „Der BVB ist NICHT NUR Erling Haaland!!111einseinself“

Gefühlt fängt jede Zusammenfassung eines BVB Spiels mit Erling Haaland an. „Wird er wieder knipsen?“ wird gefragt wenn er spielt oder „wer soll ihn ersetzen?“ wenn er nicht spielt. Sollte Dortmund dann ohne ihn verlieren liegt es natürlich nur daran. Diese Saison hatte der BVB 18 Pflichtspiele, davon 10 mit Haaland und 8 ohne ihn. Mit ihm auf dem Platz wurden davon 7 gewonnen und 3 verloren (Torverhältnis von 26:20) und ohne ihn 5 gewonnen und 3 verloren (Torverhältnis von 12:8). Zwei der verlorenen Spiele ohne ihn wurden jedoch in Unterzahl gespielt, jeweils nach merkwürdigen Platzverweisen. Und die 0:4 Klatsche gegen Amsterdam war auch mit ihm auf dem Platz.

Natürlich sagen nackte Zahlen wenig über den Spielverlauf aus, aber meine eigentliche Message hier soll sein: Können wir bitte auch über die anderen Spieler/Probleme bei Dortmund reden als über die Fähigkeiten oder das Fehlen von Haaland? Oder warum reden wir dann nicht darüber, dass Dortmund mit Haaland im Schnitt 2 Tore pro Spiel kassiert und ohne ihn nur die Hälfte?

Wie oben gesagt, dieser Rant bezieht sich nicht direkt auf die letzte Schlusskonferenz (die mir wirklich gut gefiel), aber auch dort gab es wieder die These „Mit Haaland wäre es besser gelaufen. Mentalität und so!“ Der BVB hat auch andere Spieler im Kader die Mentalität zeigen, fragt da mal bei Herrn Bellingham nach. Der weiß nur noch aus Erzählungen der Mitspieler wie eine Auswechselbank aussieht und läuft dennoch jedes Spiel bis zum Umfallen. Ja, Haaland ist ein Ausnahmespieler und, ja, Dortmund ist (zumindest im Angriff) deutlich besser wenn er vorne drin steht. Aber er ist nicht der einzige Ausnahmespieler und es ist mir zu einfach zu sagen „Dortmund verliert weil Haaland nicht auf dem Platz steht“. Im Rückspiel gegen Ajax haben die Spieler alles gegeben und dennoch auf bittere Art und Weise verloren („hallo!“ an meine beiden neuen lieblingspersonen :wave:)

Die Probleme mit der Konstanz/Mentalität waren bei Dortmund schon da, bevor Haaland kam und sie werden vermutlich auch noch da sein wenn er wieder geht. Entweder ist Reus schuld (der einzige der seit 2013/14 da ist) oder es ist ein tiefer liegendes systematisches Problem, wie z.B. Dortmunds Rolle im Deutschen Fußball, bei der der BVB eigentlich nur noch auf der Stelle treten oder verlieren kann.

tl;dr: Ja Haaland hat eine entscheidende Rolle beim BVB, aber ich finde sie wird teilweise noch größer geschrieben als sie in Wirklichkeit ist. Lasst mal wieder über den Rest der Mannschaft und v.a. den Trainer reden.

Rant over, und sorry für den langen Text. Die Haaland/BVB-Beziehung ist eine Sache die mir schon lange unter den Nägeln brennt und ich freue mich schon auf den nächsten BVB Schwerpunkt :wink:

2 „Gefällt mir“