Schlusskonferenz 172 - #33


#1

Sind ein bisschen weniger taktisch in den letzten Folgen. Fehlt euch was?

Und auch darüber hinaus freue ich mich über Feedback zur folge mit Flo Bogner und David Theis.


#2

Was mich gestört hat, waren die Aussagen über Hannover. Mal angemerkt dazu: Ich bin mir auch ziemlich sicher, mehr als die Hälfte der Fans in der Bundesliga ist auch der Ansicht, daß man zB einen Ulli Hoeneß und Kalle Rummenigge nicht braucht. Und Leipzig braucht eh kaum einer, Wob sowieso nicht, und auch beim HSV wird es ähnlich aussehen. Von daher empfinde ich die Aussagen doch etwas komisch


#3

Dem kann ich nur zustimmen. Generell hatte ich diese Folge insbesondere bei Flo das Gefühl, dass er mehr dem Classico gefolgt ist und nur mit dem halben Ohr dabei war, so dass viele oberflächliche Statements dabei waren. Generell finde ich Folgen mit Schwerpunkt insofern besser, weil so mindestens ein Spiel etwas tiefer behandelt wird. So war die Folge wie die Saison von Bayern. Fing mit 30 Freundschaftsspielen gegen deutsche Amateurmannschaften an, hatte dann ein, zwei Höhepunkte, die aber letztlich doch enttäuschten, und lies am Ende einen schalen Nachgeschmack.


#4

Da schließe ich mich an. Dass da der Classico im Hintergrund lief und er nicht mit 100% Aufmerksamkeit dabei war, hat man gemerkt. Es hat inhaltliche Qualität gefehlt.

Auch die Aussage (weiß grad gar nicht mehr über wen) “er erinnert an Pizzarro, allerdings an den 38jährigen Pizzarro”, fand ich ging etwas zu sehr Richtung Doppelpass-Niveau.

Insgesamt find ich es besser, wenn wenigstens einer der Gäste einen Verein als Schwerpunkt hat und da richtig dabei ist, dann ist auch gleich mehr Tiefe da.


#5

@Fiete: Auch als Bayernfan gebe ich dir mit Uli und Kalle Recht :wink:

Das Lob an den VfB so zu verpacken, alle Achtung ^^
Interessant fand ich vor allem die Ansichten zum BVB/Favre.

Vielleicht habe ich das nur falsch verstanden, aber sagt Max bei Werder wirklich “… wenn man den Abstieg geschafft hat…”

Weiß nicht, ob das hierher gehört, aber bei Podcast Addict hängen (teilweise) die Kapitelmarken…


#6

Hallo Max,

da du ja explizit danach fragst: es fehlte zumindest in dieser Folge die von dir ja auch auf der re:publica beworbene Tiefe. Es mag richtig sein, dass es in der aktuellen Phase des Abstiegkampfes nicht mehr auf taktische Feinheiten ankommt und es wiederum Mannschaften gibt, für die es um nichts mehr geht. Trotzdem hätte ein zumindest kleiner Schwerpunkt der Folge gutgetan, z.B. der Kampf um Europa.
Ansonsten möchte ich dir ein Sonderlob aussprechen, solltest du dir wirklich das Spiel Werder gegen Leverkusen in voller Länge angetan haben. Es war selbst im Stadion mit kühlem Getränk in der Hand und der emotionalen Verabschiedung von Junuzovic nur einigermaßen gut zu ertragen.

@HamezMilner: Den Vergleich mit dem 38-jährigen Pizarro stellte er mit Belfodil an. Hierbei hat es mich übrigens gefreut, dass Max diese Aussage nicht einfach hat stehen lassen. Ishak mag zwar in seiner Außendarstellung etwas klobig und demotiviert daherkommen, seine Bewegungen und die Behandlung des Balles sind jedoch äußerst fein.

@sabiii_no9: ja, er sagte, dass Werder den Abstieg geschafft hat. Ist wahrscheinlich einer dieser typischen Versprecher. Es wird ja in allen anderen Medien auch gerne mal vom Kampf um den Abstieg gesprochen, obwohl es doch gegen den Abstieg oder um den Klassenerhalt gehen sollte. :wink:

Abschließende Frage: welche Feel-Good-Story wird es nächste Woche in der Schlusskonferenz geben? :smile:


#7

Was für eine exzellente Schlusskonferenz mit Florian und David. Ungeheuer kompetent und rhetorisch ein Hochgenuss. Für mich eine der besten in dieser Saison. Bitte die Beiden unbedingt für den Rasenfunk Royal
berücksichtigen.


#8

Ich fand es - natürlich? - nicht so nett, dass mehrmals gesagt wurde, Stuttgart könne nix.
Was soll das? Ist ja okay, sowas als provokante Aussage einmalig rauszuhauen, aber mehrmals muss das echt nicht sein. Zumal es ja - natürlich! - nicht so ist, dass Stuttgart nichts kann. Das wurde ja an anderer Stelle auch so festgehalten.

Das mit dem Classico fand ich jetzt hingegen nicht so dramatisch. Einmal entschuldigt er sich kurz dafür, dass er deswegen kurz abgelenkt war, dann nennt er kurz ein Zwischenergebnis und am Ende wird er nach dem Endergebnis gefragt. That’s it.

Die “heute”-Geschichte war sehr cool! :slight_smile: