#07 - Euer Input für die Schlusskonferenz


#21

Absolut. Ich denke, dass Diallo nicht AV-Kandidat Nummer 1 ist, wenn Schmelzer ausfällt. Allerdings hat Favre Guerreiro in der Vorbereitung ja ausnahmslos im Mittelfeld eingesetzt.

Die Viererkette hatte gestern absolut keine Griffigkeit, war nicht aggressiv genug. Hakimi hat defensiv gegen ma absolut keinen Stich gesehen und auch Framberger konnte in aller Ruhe gegen Diallo agieren. Da hat dann auch die Unterstützung der Offensivkräfte gefehlt. Sancho plus Hakimi auf rechts spricht nicht unbedingt für defensive Stabilität. Favre hat bereits angesprochen, dass auch eine bisschen Müdigkeit in den Spielern steckte. Kann ich nachvollziehen, gerade bei den Jungspunden und Außenspielern. Selbst Witsel hat sich die letzten 10 Minuten mehr geschleppt als alles andere.


#22

Zum VfB Stuttgart

Lieber Max,

nachdem mich die Mitteilung zum Trainerrauswurf von Taifun Korkut heute Morgen erreicht hat, sind mir deine Worte aus der Saisonvorschau 2018/2019 zum VfB Stuttgart eingefallen (ab 1:06:40). Stichwort „Drama Queen VfB Stuttgart“. Ich möchte Dir meine Anerkennung und meinen Respekt zu deinen hellseherischen Fähigkeiten aussprechen. Besser geht es (für uns VfB’ler leider) nicht :+1::wink:.

Gestern dachte ich nach den Aussagen von Herrn Rechke zu einer möglichen Trennung vom Trainer,

„Die Frage stellt sich nicht“, sagte da Michael Reschke, der Sportvorstand des VfB und ließ einige Minuten später keine Zweifel an dieser Aussage aufkommen, als er wiederholte: „Wir werden alles dransetzen, in dieser Konstellation erfolgreich zu sein.“ Ernüchtert war aber auch der Sportchef. (Quelle Stuttgarter Zeitung)“

das Herr Korkut noch eine „Gnadenfrist“ bzw. eine weiter Chance bis zur nächsten Länderspielpause bekommt. Wahrscheinlich hat unser Präsidenten, Wolfgang Dietrich, nicht die nötige Geduld dazu.
Nach den desolaten Leistungen unserer Mannschaft war bei den Fans bereits seit dem 2, spätestens 3 Spieltag, Thema #1, wie lange wird sich Herr Korkut als Trainer in Stuttgart halten oder gibt es noch die große Wende zum Guten. Leider gab es diese Wende nicht.

Heute muss man leider feststellen, dass es eben doch einen Fehler war, Herr Korkut als Trainer in Stuttgart zu verpflichten. Diesen Fehler muss Herr Reschke auf seine Kappe nehmen.

Nicht nur, dass dieser Fehler den Verein teuer zu stehen kommt (Stichwort vorzeitige Vertragsverlängerung). Mich stört viel mehr, dass wir leider wieder viel Zeit verloren um die Mannschaft weiter zu entwickeln. Ich bin ja so neidisch auf Bremen. Die bekommen das hin, ohne dass solche hohe Summen wie in Stuttgart investiert werden. Wie machen die das nur?

Man darf jetzt gespannt sein, welcher Trainer sich Stuttgart antut. Und, Herr Reschke darf sich da keinen gravierenden Fehler erlauben. Sonst verliert unser Präsident erneut die Geduld.

Euch anregende Gespräche und viel Spaß beim Aufnehmen.


#23

Bayern-Borussia
Bitte nicht nur den FC Bayern behandeln, sondern auch die starke Leistung der Borussia.
Meine Themen aus Borussensicht:

  1. Pokerspieler Hecking
    Zwei Kernaussagen bei der Pressekonferenz vor dem Spiel waren:
    Stindls Saison fängt erst nach der Länderspielpause so richtig an.
    Stindls Position im neuen System ist auf der 8.
    Zwei Tage später steht Stindl als Mittelstürmer in der Startelf.

  2. Sehr offensive Aufstellung Borussias
    Mit Hazard, Stindl, Plea vorne und Hofmann, Neuhaus dahinter standen 5 Offensivspieler auf dem Platz. Das wäre selbst bei ähnlicher formaler Aufstellung (4-3-3) deutlich defensiver möglich gewesen (z.B. mit Zakaria und/oder Strobl in der Zentrale) Was war da genau die Idee, und warum war Stindl so wichtig für diese Idee, dass man ihn so eingebaut hat? Stindl selbst sagte nach dem Spiel, man wollte hinter die Außenverteidiger der Bayern durchbrechen. Bei dem Matchplan hätte ich aber auch eher an Hazard und Hermann auf Außen und Plea in der Mitte gedacht. Also was war der Plan mit Stindl als Mittelstürmer?


#24

FÜr mich war Korkut schon letzte Saison, als es beim VfB gut lief, ein Kandidat für die erste Trainerentlassung. Man hat sich ähnlich wie Schalke ein 1:0 erkämpft, erkontert oder wie auch immer und das dann verteidigt. Jetzt fehlt etwas das Spielglück und anstelle Platz 2 wie in der Rückrundentabelle bist du du dann auf Platz 18.
Wenn ein Trainer sich trotz offenkundiger Schwächen - bei Stuttgart in der Offensiver, aber das kann bei einem anderen Fall dann die Defensive sein - dann muss ein moderner Trainer da ansetzen und Lösungen mit den Spielern finden. Wenn Korkut sich dem fast schon verweigert, dann ist die Entlassung nur logisch. Schade für Stuttgart, jetzt müssen sie wieder von vorn anfangen…


#25

Ich möchte was zum FCB schreiben, ich weiß, Schwerpunkt VFB, aber irgendwie muss ich was schreiben. Etwaige Emotionen sind zu entschuldigen.

Zunächst mal zum Spiel: Die ersten 10 min waren ok, dann das erste Tor, wo mäßig verteidigt wurde, dummer Fehler beim zweiten und keinerlei Teilnahme beim dritten.
Defensiv lala, Offensiv ohne Durchschlagskraft, Glück und Idee. Gladbach war zwar gut, aber aus meiner Sicht nicht mal überragend. Und wenn das reicht, um ein FCB zuhause mit 3:0 zu besiegen, dann muss schon was los sein.
Dazu noch eine schwerere Verletzung von Alaba, als ob es nicht schon dumm genug gelaufen ist.

Mich stört irgendwie die Inkonsequenz beim Personal. Robben ist nicht mehr spritzig genug, Ribery kann höchstens 45min auf gutem Niveau zu spielen, Boateng außer Form, Hummels zu langsam, Lewandowski bekommt keine Bälle und bei Müller weiß ich auch nicht.
Robbery komplett zu verlängern empfinde ich als zu viel, einer hätte gereicht, dazu ein neuer Junger. Gleiches gilt für die IV, dort entweder Mai konsequent hochziehen oder (/und) einen jüngeren dazu nehmen.
Bei beiden Beispielen geht es mir weniger um die Klasse der “älteren” Spielern, als um eine deutliche Verjüngung des Kaders. Das natürlich nicht nur mit teuren Käufen, sondern mit konsequenter Förderung von Talenten aus FCB II oder der U19. So weiß ich im Moment nicht was man vorhat, aufrüsten im nächsten Sommer für x-Millionen? Aber wen?
Andererseits wäre es ok wenn man diese Saison “opfern” würde, um junge Spieler ranzuführen, Leute wie Mai, Evina, Bm, Meier usw., dazu Sanches, Goretzka und Gnabry. Dann wäre der Tabellenplatz nicht so wichtig, bzw. die Meisterschaft. Aber die CL als kurzfristiges Ziel ohne namhafte Zugänge und mit einer Startelf, in der 5-6 Leute aus dem CL Finale ´13 stehen plus Lewa und Hummels, die da auf der anderen Seite stehen, ist irgendwie offensichtlich, das ohne u.a. Reschke und Pep die Weiterentwicklung fehlt. Gegen Ajax standen 9 (!) Leute in der Startelf, die auch in London ´13 in der ersten Elf standen.

Versteht mich nicht falsch, ich liebe Robbery, großer Fan von Boateng und Hummels, aber das sture festhalten an alte Zeiten hindert die Entwicklung des FCB. Vermutlich auch etwas, das in den Abgang von Pep spielte.

Über Kovac weiß ich nicht so recht, was ich sagen soll. Die ersten Spiele waren echt gut, Hertha war mäßig, Ajax teilweise schwach und gestern insgesamt Mist. Also keine Ahnung. Ich wünsche mir, dass er Gnabry und den anderen Jungen mehr Chancen gibt, wofür er ja auch geholt worden sein soll.
Ich muss ehrlich sagen, dass mich UH in letzter Zeit, deutlich mehr stört, zu viel festhalten an gestern, zu viel Gerede. Vielleicht wäre auch hier mal ein frischer Wind von Nöten.

Also was ich mir wünschen würde: Eine Linie, mehr Neues, Einbindung von jungen Spielern, nicht unbedingt City´eske Transfers, aber doch mal ein zwei Spieler, die in einem guten Alter sind, und auch ganz oben mitspielen können. Aber das wollte ich schon im Sommer, also für den Rest dieser Saison: dass man versucht die Jungen einzubinden, um zu sehen, wer in der ersten mitspielen könnte, ihnen Vertrauen schenken, Sanches ist da ein guter Anfang.
Zudem bin ich der Meinung, dass Bayern einen starken BVB braucht, um wieder richtig gut zu werden. So wie Real ohne Barca wohl keine 4 Cl Titel in den letzen Jahren gewonnen hätte.

Soweit meine wirren Gedanken :wink:
Auf taktische Dinge bin ich jetzt nicht eingegangen, dazu vielleicht ein andermal was :slight_smile:


#26

Dank DAZN konnte ich Bayern-Ajax sehen. Das Gladbachspiel zwar nicht, aber es war wohl so ähnlich. Warum ist diese Mannschaft so ideenlos? Warum gibt es gefühlt absolut null Dynamik im Team? (Liege ich mit dieser Einschätzung überhaupt richtig? War jedenfalls gegen Ajax so. Als Liverpool-Fan bin ich diesbezüglich ja verwöhnt.) Was ist der offensive Plan?

Vor allem ein Rätsel für mich: Woran liegt es, dass Kovac in erster Linie bevorzugt die Spieler aufstellt, die vor fünf Jahren auch schon gespielt haben?

Darin liegt für mich die wahre Enttäuschung, ich hatte mir durch ihn eine Erneuerung und Auffrischung erhofft.

Freu mich auf die Folge.

Edit: Die Prognose, dass Nürnberg wohl nie richtig abgeschossen wird, muss wohl aus gegebenem Anlass wieder rausgeholt werden. :wink:


#27

SCF - Leverkusen

Dass es heute anstrengend wird, war zu erwarten. Die frühe Verletzung von Niederlechner zwang Streich dazu, das Richtige rechtzeitig zu tun: Haberer - nach der Pause zusammen mit dem wieder sehr guten Waldschmidt - bringt vorne deutlich mehr Bewegung ins Spiel. Sallai erneut klasse. Hinten Heintz und Koch (variabel in die IV gerückt nach der Auswechslung von Gulde) sehr solide, Frantz erneut mit sehr viel Einsatz. Höfler und Gondorf heute weniger glücklich.
Interessant fand ich eher den Gegner. Sorry, aber ein dezimiertes und verunsichertes Freiburg darf niemals auch nur ansatzweise eine Chance haben gegen die aufgebotenen Namen. Weiser fand ich unterirdisch, Havertz und Volland sehr berührungsempfindlich. Und wenn man schon so hoch presst, dann sollte mit etwas Willen zum Ball auch mehr möglich sein. Der SC tat sich unglaublich schwer im Spielaufbau, es hätte ein leichtes sein müssen, bei diesen wilden Pässen im ersten Drittel auch mal den Ball zu erobern.
Obwohl der SC eigentlich nur durch Einsatz überzeugen konnte, kann man fast dem verpassten Sieg hinterhertrauern nach den beiden Chancen von Waldschmidt und Günter am Ende.


#28

Danke euch für den Input! Aufzeichnung beginnt gleich.


#29

Ich verfolge das eher aus der Entfernung, habe die Entlassung Wolfs aber anders wahrgenommen. Für mich war der VfB unter ihm 0-1-König. Es hieß immer “gut mitgespielt”, blabla, und sie haben auch nie viele Tore gefangen, konnten als defensiv durchaus stabil angesehen werden. Mir wurde aber überhaupt nicht deutlich, wie der VfB Tore hätte machen wollen. Für mich hatte Wolf zu mutlos aufgestellt.
Korkut hatte mit der 2. Halbzeit in Wolfsburg - sein 1. Spiel als VfB-Trainer - immer zwei Spitzen reingeworfen: Gomez und Ginczek. Und sogleich war viel mehr Alarm vorne. Insofern finde ich, dass Korkut in der Rückrunde durchaus mutiger aufgestellt hat als Wolf.
(Ich habe übrigens nicht verstanden, dass man Ginczek hat ziehen lassen.)
Die Konfliktlinie innerhalb der Mannschaft damals sehe ich eher in der Außeinandersetzung ältere Spieler vs. jüngere Spieler, nicht defensive vs. offensive Aufstellung.
Soviel zur Vergangenheit, die Gegenwart sieht leider mal wieder trübe aus. Man fragt sich nach etwas über einem halben Jahr schon wieder, wer nun folgen soll, wer sich das antun will. Und wen man sich überhaupt wünschen würde.
Den VfB auf Platz 18 wiederzufinden, nimmt mir persönlich all die Freude daran zu sehen, was derzeit an der Tabellenspitze geschieht…