#08 - Euer Input für die Schlusskonferenz


#1

Freue mich wie immer über eure Eindrücke von den Spielen, die ihr über 90 Minuten verfolgt habt, und gerne auch Fragen. Schwerpunkt der Sendung wird Werder, an Bayern kommen wir vermutlich auch nicht wieder ganz herum, aber mal sehen, wie sich das noch entwickelt.

Aufzeichnung ist Montag Vormittag.


#2

Wann kommt der Lionel Richie Kurzpass?

Ich frage für einen Kölner, Frankfurter, Italiener und Franzosen.


#3

Diskussionsvorschlag:

Servus,
nachdem ich heute das Spiel Frankfurt vs. Düsseldorf gesehen habe und das jetzt bereits recht früh in der Saison die dritte schwere Klatsche für nen Aufsteiger ist, schoss mir schon so durch den Kopf und vielleicht kann da ja die im Pod versammelte Expertise was zu sagen:
Ist das jetzt nur eine statistische Häufung irgendwelcher Zufälle und gar nicht relevant, oder ist es - weil es sich ja stets um die Aufsteiger gehandelt hat - tatsächlich ein Symptom irgendeiner Entwicklung die man thematisieren muss? Also liegt es vielleicht an so offensichtlichen Sachen wie Geld bei den Aufsteigern oder gibt es ggf. Entwicklungen anderer Natur die dainter stecken? Wenn es nur an der Qualität liegt, die man als Aufsteiger kaufen kann, ist jetzt also der Punkt erreicht, wo die Finanzschere so weit auseinander ist, dass es gegen die besten Angriffsreihen der ersten Liga (und da muss man Frankfurt nun ja def. dazu zählen) nicht mehr reicht? Oder liegt das auch in Sachen wie Taktik / Formation / ?!? begründet mit denen Aufsteiger antreten und hat seine Wurzeln also in einer Veränderung des Spiels? Oder ist es tatsächlich nur irgendein Scheingespenst und solche Klatschen sind vielleicht sogar (das habe ich jetzt nicht prüfen können) häufiger zu Beobachten als ich das in Erinnerung habe?

Das_Daw


#4

Gerade bei der Fortuna hat es mich jetzt doch ein wenig gewundert, dass sie so abgeschossen wurden. Ging ja eigentlich ganz gut los mit dem Unentschieden gegen RaBa und dem Sieg gegen Hoffenheim. Wenn ich mich recht erinnere, sind sie dabei auch mutig aufgetreten und konnten spielerisch durchaus mithalten.
Jetzt allerdings schon die vierte Niederlage in Folge, darunter auch ein 0:3 gegen Nürnberg. Mir stellt sich da die Frage, ob sich an ihrer Spielweise etwas geändert hat oder ob die vielversprechenden Ergebnisse zu Beginn vielleicht doch auch ein wenig glücklich waren.
Was den Club angeht, kann ich mir zum jetzigen Zeitpunkt eher vorstellen, dass sie sich durchwurschteln und am Ende solide im Mittelfeld landen. Wie in der Schlusskonferenz schon angesprochen wurde, laden sie die Top-Teams mit ihrer ungewöhnlich passiven Spielweise zum Toreschießen ein und brechen da auch schnell ein, können andererseits aber alle jeseits der internationalen Plätze gut in Schach halten.
Aber gut, sind ja gerade mal beim 8. Spieltag angelangt.

Was ich mich sonst noch frage: Wird die Eintracht wohl die Kaufoption für Jovic ziehen? :thinking: Habe da etwas von 12 Millionen gelesen.


#5

Was Kostic da abgeliefert hat, ist schon ne klasse besser, als das, was er bei uns gezeigt hat. Hut ab, SGE!


#6

Die Bayern haben uns mit ihrem Sieg tatsächlich um ein Wochenende voller Drama betrogen :frowning:

War bei Stuttgart trotz der Niederlage schon zu erkennen, was Weinzierls Plan sein wird?


#7

Zum Schwerpunkt greife ich doch mal zwei Fragen aus dem ASS bzw dem aktuellen Werder Podcast auf.

  • Sollte Werder die Euphorie nutzen bzw pushen und auf der Euphoriewelle reiten oder eher sich und das Umfeld “erden”?
  • Trotz Guten Spielen macht es etwas den Eindruck als ob Klaassen, Kruse und nun auch noch Sahin noch nicht den richtigen Weg gefunden haben zusammen zu spielen. Seht ihr das auch so und könnte das noch ein Problem werden?
  • Kohfeldt lässt Werder sehr flexibel spielen. Hat man gestern an den frühen Wechseln ja auch gesehen. Bezogen auf die Frage davor, die Frage ob das hinderlich für die Eingespieltheit ist/sein könnte vor allem dann wenn es mal nicht mehr so gut läuft.

#8

Ich finde deinen Diskussionsvorschlag, über die Aufsteiger (ich möchte gleich ergänzen: die Aufsteiger dieses Jahres) zu sprechen, sehr gut. Auch mir fallen die Klatschen, die sie bekommen, mit Ergebnissen, die die letzten Saisons in der Bundesliga unüblich waren, auf. Auch Nürnberg scheint ja gestern in der 2. Halbzeit wieder auseinander gebrochen zu sein.
Viele von uns waren ja vor Beginn der Saison davon ausgegangen, dass beide direkt wieder runtergehen, und es scheint sich schon zu bestätigen, dass sie sich sehr schwer tun.
Ich sehe die Gründe aber, wie schon angedeutet, nicht generell bei Aufsteigern aus der 2. Liga, sondern bei den speziellen Clubs, die dieses Jahr hochgekommen sind. Düsseldorf wie Nürnberg hatten die letzten Jahre - seit 2013 bzw. 2014 - in der 2. Liga verbracht, und waren dazu wohl auch nur aufgestiegen, weil die 2. Liga letztes Jahr unfassbar schwach gewesen ist. Man muss sich nur dran erinnern, dass noch in der Schlusstabelle zwischen Platz 4 und Platz 17 nur 9 Punkte Unterschied bestanden.
Ich habe den Eindruck, dass Düsseldorf wie Nürnberg in den langen Jahren der Nicht-Bundesliga-Zugehörigkeit an spielerischer Substanz verloren haben und diese nun auch nicht durch Zukäufe neu hinzugewinnen konnten (oder es auch nicht wollten? Zumindest Nürnberg hat sich ja lange überhaupt nicht verstärkt. Ich weiß nicht, ob nur aus Finanz-Gründen, oder ob es dafür auch andere Gründe gab - man will ja womöglich als Aufsteiger nicht das ganze erfolgreiche Team austauschen?).
Anders war es ein Jahr zuvor gewesen, als Stuttgart und Hannover relativ souverän durch das Zweitliga-Jahr geritten sind und von ihrer Substanz profitieren konnten.
Meine Erklärung aus der Draufsicht aus der Entfernung also: fehlende Substanz nach zu langer Abwesenheit aus Liga 1. Zum einen spielerisch, aber zum anderen natürlich auch finanziell (“Finanzschere”, yes).


#9

Hatte eine ähnliche Frage, wollte zu dem Spiel den Blick aber auch noch mal auf die Eintracht lenken:
Was auffiel, bevor klar war, dass es so ein Kantersieg werden würde, war der Auftritt schon unglaublich souverän. Man hatte schon beim Stand von 1:0 und 2:0 nie das Gefühl die Fortuna könnte gefährlich werden. Da haben sich andere Teams aus den Gefilden der Frankfurter schon viel schwerer mit getan. Liegt das an Hütter oder sind das Kovac Überbleibsel? Oder ist einfach der Kader so gut? (Sprich liegt das vll. sogar an Hübner und Bobic?)


#10

Warum macht Mainz keine Tore?


#11

Input zu Gladbach gegen Mainz.

In der ersten Halbzeit fand ich beide Mannschaften ähnlich gut. Mit der zweiten Torchance fällt dann das 1:0 für Gladbach. Mainz war auch das eine oder andere Mal gefährlich, aber der verdammte Ball geht halt zurzeit nicht rein…
In der zweiten Halbzeit macht Gladbach innerhalb von 10 Minuten drei stark herausgespielte Tore und das Spiel ist danach quasi vorbei. Die letzten 30 Minuten passierte quasi nix auf beiden Seiten. Wenigsten sind wir nicht wie die Fortuna wild nach vorne gelaufen.

Trotz des hohen Ergebnisses finde ich, dass das Resultat eher ein Zeichen der Gladbacher Stärke ist, als eines der Mainzer Schwäche. Die Niederlage war schon 1-2 Tore zu hoch. Auch Mainz hat ähnlich wie gegen Hertha ganz gut Fußball gespielt. Haben mir auch Gladbacher Fans bestätigt :wink:

Tja, jetzt Bayern dann Bremen. Wenn´s schlecht läuft, landet man in einer Negativspirale nach dem guten Start. Wichtiger als Punkte wäre für mich auch mal ein Tor. Für das Selbstvertrauen ist das einfach unglaublich wichtig.

Fazit: Gladbach hat gezeigt, warum sie Zweiter sind und waren deswegen eine Nummer zu groß, was nicht bedeutet, dass Mainz “wie ein Absteiger” (beliebige Phrase einfügen) gespielt hat. Ich sehe noch genug Qualität, um mindestens 3 Mannschaften hinter sich zu lassen und das ist ja letztendlich das wichtigste. Vielleicht sorgt eine höhere Niederlage auch für einen Hallowach-Effekt als diese ganzen 0:0s und 0:1s.


#12

Moin,
Input zu Eintracht - Fortuna
ich durfte das Spiel im Stadion verfolgen.
Vor dem VAR einsatz hat der Schiedsrichter einem Eintrachtspieler mit gesten zu verstehen gegeben das er “nur” zu Ende spielen will.
Der abschluss des spielzuges hat “gefuehlt” 10 minuten gedauert.
Ich bin sicherlich “ungeuebt” aber zumindest war mir klar das da noch was in der Schwebe ist.


#13

Danke für euren Input! Sendung startet bald.


#14

Wenn euer Tenor in der Schlußkonferenz nicht zu diesem sachlichen unabhängigen kompetenten Artikel passt, kann ich euch nicht mehr ernst nehmen