11. Spieltag: Euer Input für die Schlusskonferenz


#21

Thema BVB:
Stand die Abwehr unter TT nicht in den meisten Spielen des BVBs ähnlich hoch? Und das in der 2. Saison sogar mit den gleichen Spielern (abgesehen von Toprak, den er ja aber auch schon wollte, und Toljan)? Bzw. war das nicht ähnlich dominant? Die einzigen Unterschiede sehe ich in der Flexibilität und im Gegenpressing, was eher a la zorniger oder Roger schmidt durchgeführt werden soll.
Auch Zorniger beschrieb sein System als alternativlos und musste früh gehen. Ist ein ähnliches Szenario hier denkbar oder muss der BVB das auf jedenfall bis zum Saisonende durchziehen?


#22

Thema DFB, Schiedsrichter und Videobeweis:

Bitte kommentiert und bewertet die letzte Woche einmal für uns.

  1. Der Brief des DFB an die Vereine über die “grundlegende” Änderung des Eingreifpunktes “klare Fehlentscheidung” nun bei berechtigten Zweifel wird öffentlich. Der DFB wollte jedoch keine öffentliche Bekanntgabe.
  2. Es wird bekannt, dass die Anweisung von Punkt 1, schon seitdem 5 Spieltag an die Schiedrichter gegangen ist, ohne die Vereine zu informieren.
  3. Die Ethikkomission des DFB sperrt Aytekin als VA und bei weiteren öffentlichen Äußerungen eine Lebenslange Sperre. Und Krug behält seinen Posten und bekommt irgendeine schwachsinns Auflage.Wie kann das sein, wenn doch mehrere Schiedsrichter die Äußerungen und Ausführungen von Aytekin stützen. Wie kann der DFB so entscheiden?
  4. Videobeweis: Kann bitte jemand mir nun einmal die Definition eines berechtigten Zweifels erläutern und warum der VA nicht sofort alle Entscheidungen trägt und bewertet. Der Feldschiedsrichter wird doch überstimmt, wenn es heikel wird. ODER eine Erläuterung der Aufgabenteilung und der Befugnisse der einzelnen Schiedsrichter.
  5. Muss die DFL nicht langsam eingreifen beim Thema Videobeweis, da es zu Lasten der Reputation des Produktes 1. BL geht?

Danke und eine schöne Sendung.
Maik


#23

@Fiete:

Ist das mit der neu herrausgegebenen Richtlinie immer noch so. Es soll ja nun bei “Zweifelhaften” Situationen eingegriffen werden.
Bis vor wenigen Wochen war es nur erlaubt bei klaren Fehlentscheidungen in den Fällen:
Tor (korrekt erzielt)
Platzverweis (auch wenn dieses Vergehen nicht von Feldschiri wahrgenommen wurde)
Spielerverwechselung bei Kartenvergabe
Strafstoßsituation (Strafstoß oder nicht)
Also mehr oder weniger Binäre Entscheidungen. Nun soll ja im Zweifel schon eingegriffen werden, also im Graubereich, also nicht mehr Binär…


#24

Zu BVB-FCB:

Insgesamt war es ein völlig verdienter Sieg für die Bayern. Sie waren das bessere und abgeklärtere Team und hatten das Spiel über weite Strecken unter Kontrolle. Die Dortmunder Hintermannschaft schafft es zur Zeit einfach nicht ohne gravierenden Fehler auszukommen: man ist in Überzahl und lässt Robben trotzdem soooooo viel Platz…das darf nicht passieren und hat dem FCB früh Rückenwind verliehen. Das 0:2 war an sich gut verteidigt, aber von Lewandowski klasse gemacht und unglücklich abgefälscht. Beim dritten Gegentor hätte man Alaba etwas energischer bedrängen können…das Ganze war für mich aber kein krasser Fehler wie beim 0:1.

Man hat meiner Meinung nach schon gemerkt, dass Bosz etwas umgestellt hatte: Das Pressing erfolgte über weite Strecken etwas weniger aggressiv und die beiden Achter standen auch etwas tiefer um das Mittelfeld kompakt zu halten. Das hat der Hintermannschaft zumindest etwas Stabilität verliehen hat…im Gegensatz zu den vorherigen Ligaspielen führte zumindest nicht jede Offensivaktion des Gegners gefühlt zu einer Großchance.

Auf der anderen Seite hat man wieder mal viele gute Chancen liegen gelassen. Bei einer effektiveren Nutzung dieser, hätte sich durchaus ein anderes Spiel entwickeln können. Allerdings hatte ich das Gefühl, dass die Bayern auch noch 1-2 Gänge hätten höher schalten können, wenn sie denn gemusst hätten. Die ausgeglichenen Statistiken spiegeln das Spiel in dieser Hinsicht nicht vollständig wieder. Zu diesem Zeitpunkt waren die Bayern einfach der falsche Gegner: Individuell zu gut, den ersten Abwehrfehler gnadenlos ausgenutzt und das Spiel danach nicht mehr aus der Hand gegeben.

Generell zum BVB:

Ich bleibe größtenteils bei dem, was ich nach dem letzten Spiel schon geschrieben habe. Es wird darauf ankommen, ob es Bosz schafft eine zumindest halbwegs stabile Defensive auf die beine zu Stellen. Das Ganze sollte man Meiner Meinung nach allerdings erst im Laufe der Rückrunde endgültig bewerten. Zu Saisonbeginn war doch klar, das dieser Prozess eine Weile dauern kann. Ich fand es gut, dass er zumindest leichte Veränderungen vorgenommen hat und gegen andere Mannschaften hätte man mit dieser Leistung sicherlich etwas zählbares holen können.

Offensiv herrscht zwar gerade eine ziemliche Flaute, aber das wird sich mit Sicherheit wieder geben…dafür hat man zu Sasionbeginn fast alles getroffen. Was die Einstellung der Mannschaft auf dem Platz angeht, kann ich keine größeren Defizite erkennen. Auba wirkt natürlich etwas lustlos…aber das tut er bei genauerer Betrachtung eigentlich ziemlich oft…wenn er dann trifft interessiert es halt keinen :slight_smile:

Zum Videobeweis:

Das die Auslegung im Laufe der Saion “heimlich” geändert wurde, geht meiner Meinung nach überhaupt nicht und setzt den kommunikativen Defiziten des DFB die Krone auf. Wie das Ganze am Ende herausgekommen ist und welche “Konsequenzen” es für die Beteiligten gab, zeigt mir jedoch, dass sich in näherer Zunkunft diesbezüglich nicht viel ändern wird.

Dann braucht man sich auch nicht beschweren, wenn sich Medien (wie z.B. Sportschau gestern oder der Doppelpass des Öfteren) oder Vereinsverantwortliche im Videobeweis-Bashing gegenseitig überbieten. Das macht die objektive Betrachtung allerdings ziemlich schwierig.


#25

Mehrere Schiedsrichterexperten, darunter Collinas Erben, haben diese Aussage getätigt. Also gehe ich davon aus, daß die Regelung noch Bestand hat. Das Schreiben des DFB an die Schiedsrichter und an die Vereine, die Öffentlichkeit ist ja immer noch nicht offiziell informiert, ist auf harte Kritik gestoßen. Ich gehe davon aus, daß die Anweisung eh bald wieder kassiert wird. Es wäre schlimm, wenn nicht. Der Videoassistent soll den Schiedsrichter unterstützen und nicht in zweifelhaften Situationen überstimmen. Durch die Regelung auch zweifelhafte Situationen zu überprüfen, würde drei Konsequenzen haben: Erstens wird der Videobeweis zu oft genutzt, und sehr oft würde der Schieri dabei selbst nochmal tätig werden und das am Spielfeldrand überprüfen. Das führt dazu, daß die Akzeptanz sinkt. Zweitens würden die Schiedsrichter keine klaren Entscheidungen treffen können, wenn die Situationen zweifelhaft sind. Der Fan akzeptiert eine Entscheidung des Schiedsrichters auf dem Feld ohne VB in Realgeschwindigkeit getroffen eher, selbst wenn er anderer Meinung ist. Mit Videobeweis würde er eine aus seiner Sicht falsche Entscheidung garantiert nicht akzeptieren, die Schiedsrichter verlieren an Vertrauen. Drittens: Ich sprach grad von Vertrauen. Das vertrauen in den Mann auf dem Platz ist in gewisser Weise noch gegeben. Aber es ist bestimmt nicht in irgendwelche Leute gegeben, die in einer Stadt weit weg vom Stadion in einem Keller vor irgendwelchen Monitoren sitzen, denen ein Oberschiedsrichter des DFB, der UEFA oder gar der FIFA über die Schulter guckt.

Also kann man nur zwei Schlußfolgerungen ziehen: Die Anweisung wird zurückgenommen oder der Videobeweis soll scheitern


#26

Es häufen sich zuletzt Spiele, die durch frühzeitige Platzverweise durch den Schiedsrichter entschieden werden, an diesem Spieltag nun HSV - Stuttgart. Was hinterher alle bedauern. Gibt es eine Möglichkeit, so frühe Platzverweise auszuschließen?

Ansonsten würde mich ein Blick auf Schalke interessieren. Auch wenn ich kein S04-Fan bin, freue ich mich doch über ein starkes Schalke. Die Mannschaft hat zuletzt offenbar eine recht gute Phase, gewinnt aber, wenn, dann nur knapp, und hat auch insgesamt bisher nur wenig Tore erzielt. Gibt es dafür Erklärungen / Verbesserungsvorschläge?

Auch wenn ich jetzt nichts Weiteres dazu geschrieben habe, freue ich mich auch darüber, dass ihr BVB-FCB als Schwerpunkt setzen wollt.

Viele Grüße und eine gute Sendung!


#27

ich glaub eher mit ihm, cordoba ist für mich kein stoßstürmer, der blüht erst auf, wenn er kämpfen kann und sich in die zweikämpfe werfen kann. der topstürmer war er ja bei mainz auch nicht


#28

Zu BVB - FCB:
Ich denke eigentlich, dass man über Bosz und sein System genau das Wiederholen kann was letzte Woche bei der Bohndesliga gesagt wurde: Das System braucht Zeit, Bosz -Teams waren am Anfang vor allem defensiv immer instabil. (Verweise auch gerne nochmal auf meinen Post aus Schlusskonferenz 143 - 10. Spieltag)
Mich würde mal interessiern, da ich nur kurze Ausschnitte gesehen habe und die letzten Spiele ja nicht in diese Richtung wiesen: Sind die Bayern jetzt echt wieder gut/besser als der Rest? Oder liegt es doch an der Schwäche des BVB?

Zu Effzeh -1899:
??? Ist Hoffenheim doch nicht so konventionell ,also sprich besser als sich das angedeutet hatte in den letzten Spielen? (Ich vermisse das sehr kurzpasslastige und flexible Offensivspiel der letzten Saison.) Oder ist Köln echt so schlecht?? Hatte Donnerstag und letzte Woche einen anderen Eindruck!


#29

Habe ich nicht mitgekriegt, hast du einen Link?

Spontan würde ich sagen: Dagegen spricht ziemlich viel von dem, was er bei seinen Mannschaften danach noch gemacht hat. Ich glaube ihm ging eher die Undiszipliniertheit der Drei auf den Keks (wenn mich mein Erinnerungsvermögen nicht täuscht)


#30

Die Diskussionskultur hier: :heart_eyes: