11. Spieltag: Euer Input für die Schlusskonferenz


#1

Hi zusammen. Vor mir liegt ein familiär sehr vollgepacktes Wochenende, weshalb ich für eure Einschätzungen zu den Spielen und Fragen sehr dankbar bin.

Schwerpunkt wird Borussia Dortmund sein, der BVB hat sich ein bisschen vorgedrängelt. Umso mehr hätte ich aber gerne auch Beobachtungen zu anderen Vereinen. Paar sind uns in den letzten Folgen a bissl “durchgerutscht”.

Gäste werden Sebastian Weßling (@fluestertweets) und Stefan Buczko (@StefanBuczko) sein.

Danke fürs Mithelfen bei der Vorbereitung!


#2

SGE schon wieder in der letzten Minute getroffen (zum zweiten/dritten mal) und dafür gibt es ja bekannterweise genau (!!) zwei Erklärungen:

  1. Die Bayern Erklärung: Die Mannschaft ist das restliche Spiel so überlegen, dass das Tor noch fallen muss.

  2. Glück.

Was ist es bei der Eintracht?


#3

Thema BVB.
Die Abwehr war ja, trotz 0 Gegentore, die ganze Saison schon etwas instabil, wurde aber eben nicht allzu hart getestet.
Gegen Gladbach dann das erste Gegentor der Saison, seitdem totaler Einbruch in der Buli (international war ja Tottenham schon unangenehm). Was ist da passiert? Liegt es an den jetzt stärkeren Gegnern? Natürlich ist die halbe Abwehr verletzt und dadurch ist das eh alles etwas hart… aber es muss ja eine Erklärung geben, was da passiert ist.


#4

Thema leider wieder Videobeweis,

beim Spiel HSV - Stutgart gab es ja die frühe Gelb-Rote Karte für Burnic, und bei Gelb-Roten wird der Videoschiedsrichter ja nicht eingesetzt. Aber warum nicht? Für mich, hat diese, aus meiner Sicht, Fehlentscheidung das Spiel schon sehr beeinflusst.
Auch sonst gab es wieder einige strittige/komische Entscheidungen. Foul von Stindl -> kein VAR obwohls in der Wiederholung ziemlich klar zu sehen ist
Hand von eh wer wars? ein Mainzer jedenfalls -> kein VAR obwohl die Hand schon sehr weit in der Höhe ist

Thema BVB

was ist los mit Auba oder Yamolenko? An den ersten Spieltagen noch so treffsicher, jetzt treffen beide aus den größten Chancen nicht mehr. Auch gegen Bayern heute hätte es zur Pause auch gerne 2:2 stehen können.
Defensiv fehlt mir persönlich ein Abräumer vor der Abwehr. So ein Martinez/Vidal-Typ. Den hat fast jede Top-Mannschaft (Casemiro bei Real, N’Kante bei Chelsea, Matic bei United,…), aber bei Dortmund spielen da zentral Castro, Kagawa und Weigl/Sahin. Die sind zwar technisch nicht schlecht, aber Abräumer oder richtige Kampftiere sind sie alle nicht. Bender zurückholen? :stuck_out_tongue:

Liebe Grüße vom Österreicher


#5

Diverse Punkte:

1.) Was denkt ihr, was es über die Liga aussagt, wenn ein - sorry - schwaches Team wie Hannover so weit oben steht, Bayern trotz diverser Probleme so klar oben steht und auch der BVB trotz einer kleinen Krise noch oben dran ist?

2.) Der FC Augsburg war für viele (auch für dich Max…) klarer Abstiegskandidat Nummer 1. Haben sich die Experten alle in Baum getäuscht? Oder im Kader? Oder ist es einfach nur Glück?

3.) BVB: vor kurzen noch einer der großen Titelkandidaten, jetzt der Absturz. War das zu erwarten und wir haben uns anfangs von den Ergebnissen blenden lassen? Oder kommt das für euch überraschend?

4.) Außerdem wären ein paar Worte zu den Schiedsrichtern nett. Ich finde es gelinde gesagt irritierend, wenn Gräfe quasi ein Maulkorb angelegt wird, man aber gleichzeitig auf seine Vorwürfe reagiert, ihm also im Kern offenbar recht gibt. Problem dabei: einige der von Krug und fandel hofierten Schiedsrichter sind nun einmal dank der Beiden oben in Liga 1, was sie zumindest in Teilen den Beiden zu verdanken haben. Und das dürften sie wissen. Es stellt sich also die Frage, was für Auswirkungen das haben wird. Schlimmstenfalls gibt es zwei Gruppen, die nun eher gegeneinander agieren; die “Gräfe-Leute” und die Krug-Leute.
Gerade bei den aktuellen Diskussionen um den VAR schadet das dem Ansehen von Verband und Schiedsrichtern sicher noch mehr.


#6

Also wir haben jetzt Samstagabend und der 1.FC Köln hat noch nicht gespielt. Ich möchte aber hier bereits eine Frage in Runde werfen die mehr der generellen Art ist.
Ich behaupte ja, seit Jahr und Tag, dass Spieler ihr Potenzial dann entfalten, wenn sie genügend Spielpraxis haben.
Demzufolge behaupte ich, dass Guirassy Jhon Còrdoba im Sturm ersetzen wird und dem FC im Abstiegskampf eher die wichtigen Tore schießen wird, als Córdoba.
Geht da jemand mit mir?


#7

Ja. Da würde ich mitgehen. Potential ist da. Wenn er mehr Spielpracis hat, kann er dies sicher abrufen.

Wobei ich das nicht für jeden Spieler so sehe. Es gibt durchaus ja die typischen Joker, die sofort auch mit wenig Spielpraxis funktionieren.


#8

Ganz vergessen: wenn man eine Schwäche der Liga sieht: woran liegt diese? Ich persönlich bin da langsam etwas überfragt…


#9

Ich würde mir nur wünschen, dass das Mainz Spiel nicht als Gladbacher Schwäche besprochen wird. Mainz hat meiner Meinung nach eine der stärksten Leistungen der Saison gezeigt, konnte das jedoch leider am Ende nicht in 3 Punkte münzen. Angereist war man mit der Hoffnung auf einen Punkt - nach dem Spiel und vor allem der überragend druckvollen Schlussphase ist man mit dem Punkt nicht mehr unbedingt befriedigt… Der 11er und die rote Karte hätten gegeben werden sollen… aber… so what!? Und dann war da natürlich die wunderbare Szene von Zentner. Da es letztlich keine Konsequenzen hatte, weil er die Situation selbst noch einmal retten konnte, können auch Mainzfans super über die herrliche Aktion lachen. Man merkt, dass der 11.11. bevorsteht: classic Mainz.

Bestimmt lassen sich spannende Dinge über das HSV Spiel sagen, und der “Arp-Zug” wird sicherlich weiter Fahrt aufnehmen, wie man den HSV kennt… :wink:

Ansonsten war das bisher ein recht ausgeglichener Spieltag, an dem sich fast alle Mannschaften (außer Dortmund) ganz gut geschlagen haben und wir viele spannende Spiele erleben durften… Die Diskussion um die konkrete Umsetzung des “Videobeweises” (wie ihr ja in der letzten Sendung besprochen habt: eigentlich passt der Name gar nicht) ist an diesem Tag besonders deutlich geworden. Es ist einfach seltsam, wie unklar und widersprüchlich der DFB hier agiert/ agieren lässt und am meisten Leid tun einem ja die “echten” Schiedsrichter auf dem Platz, deren Autorität zunehmend untergraben wird.


#10

Zum Thema BVB:
Zu erst muss man die sog. “Krise” richtig einordnen. Vergleicht man die aktuellen Ergebnisse mit den Ergebnissen aus dem Beginn der Saison klafft offenbar eine große Lücke. Schaut man sich jedoch die Leistungen einzeln an fällt auf, dass zu Beginn der Bundesliga aus jeder halben Chance ein Tor gemacht wurde und die Gegner auf magische Weise klarste Chancen vergeben haben. Im Moment ist das Ganze eher auf den Kopf gestellt: Der Gegner (z.B. Hannover, Bayern) trifft nahezu jede Chance und der BVB vergeigt alles. Die expected Goals waren zum Beispiel beim Bayern-Spiel ungefähr ausgeglichen.
In gewissem Maße sind die aktuellen Ergebnisse also auch einfach ein statistischer Ausgleich für den grandios glücklichen Beginn. Man könnte sagen einfach Pech gehabt.

Trotzdem gefällt mir so einiges nicht beim BVB und das zieht sich letztlich schon die ganze Saison durch (wenn auch man die CL betrachtet). Mein Eindruck ist, dass die Mannschaft beim Stande von 0:0 noch locker aufspielt und es sowohl ein ordentliches Aufbauspiel, als auch ein gutes Pressing gibt. Schießt Dortmund dann das 1:0, vielleicht auch das 2:0 und der Gegner zeigt keine große Gegenwehr, läuft es. Sobald aber der BVB z.B. auf Granit beißt, ein Gegentor bekommt (z.B. gegen Bayern) oder schnell einen Ausgleich (gegen Nikosia, Hannover) dann bricht jegliches Fußball-Spielen zusammen. Die Pässe sind zu lang, zu kurz, in den falschen Fuß oder gehen ins Leere weil der Passempfänger nicht schnell genug geschaltet hat. In der Abwehr ist auf einmal totales Chaos, alle rennen durcheinander wie ein Hühnerhaufen.
Die Diskussionen um das Bosz-System kann ich nicht verstehen. Es ist offensichtlich dass gar kein System umgesetzt wird auf dem Platz. Selbst ein 4-2-3-1 hilft nicht, wenn man weder einen gezielten Pass spielt noch akzeptables Stellungsspiel besitzt. Ich bin mittlerweile sehr angefressen was die “Leistung” der Spieler angeht. Es sieht zu weiten strecken so aus, als wären die Spieler nicht konzentriert sondern haben noch einen Kater vom Vortag in den Knochen.

Zu der allgemeinen Leistung auf dem Platz kommt natürlich das viel beschworene Verletzungspech. Wenn dann auch noch Spieler wie z.B. Aubameyang, Schmelzer, Toprak, Yarmolenko und teilweise Sokratis in extremen Formtiefs sind muss man sich glaube ich nicht über die Ergebnisse wundern.
Mit ein bisschen Geduld und vielleicht ein paar Einheiten im mentalen Bereich lässt sich das denke ich schon wieder gerade rücken. Mit einem Ausscheiden aus CL und Pokal (gegen Bayern) kann man sich auch voll auf die BL konzentrieren und eine Quali für die CL sollte denke ich drin sein. Vom Titelaspiranten ist der BVB aber noch weit entfernt.


#11

Hier kurz meine Beobachtungen / Erkenntnisse aus BVB vs. FCB aus Bayern-Sicht:

  • alles in allem ein verdienter Bayern Sieg (gerade aufgrund der ersten HZ), bei anderer Chancenverwertung hätte das Spiel aber auch einen komplett anderen Verlauf nehmen können. In der 2. HZ war Bayern bis zum 3:0 (bis auf den Moment als Alaba auf der Linie klären musste) sehr souverän

  • die Rückwärtsbewegung von den Offensiven (James, Coman, Robben) passt

  • interessante Rolle von Martinez, als alleiniger 6er, defensiv teilweise sogar mit Manndeckung gegen Kagawa. Hat er 2012/2013 unter Heynckes auch in dieser Rolle gespielt? Ich glaube nicht, oder?

  • auch wenn Robben nicht mehr so viele Abschlüsse/Aktionen hat, bleibt er unglaublich wertvoll. Die Erfahrung, die er gerade in Topspielen gesammelt hat ist unfassbar wichtig. Wird schwer ihn zu ersetzen

  • falls Hummels oder Boateng ausfallen, hat Bayern mit Süle einen hochwertigen Ersatz. Starke Leistung.

  • James zeigt, dass er ein Top Fußballer ist, auch wenn er unter Heynckes kein Mann für die erste Elf sein wird, sofern alle fit sind. Lediglich seine Schauspieleinlagen nerven :wink:


#12

Was haltet ihr von Anthony Yeboahs kürzlich gegebenen Interview mit BBC World Service?

Gaudino, Okocha und Yeboah mussten Frankfurt verlassen, weil Heynckes ein Rassist ist?


#13

an die bvb-experten:

  • haltet ihr den kader fuer gut zusammengestellt? falls ihr gravierende missstaende seht, welche sind dies?
  • hattet ihr p.bosz vor beginn der saison als richtige wahl angesehen und seht ihr ihn derzeit als richtige wahl an?
  • stellt euch vor, p.bosz wuerde heute vom bvb gefeuert. koennt ihr einen (derzeit verfuegbaren) trainer nennen, der besser geeignet waere, die mannschaft zu fuehren, dessen system besser zum kader passt?

#14

Zu Werder-SGE fand ich diesen Artikel aus dem Weser-Kurier ganz aufschlussreich:


#15

#HSVVFB

Beide Mannschaften haben gut losgelegt, es war ein sehr sehr ansehnliches Spiel in den ersten Minuten. (auch später noch ein gutes Spiel von beiden Mannschaften). Knackpunkt dieses Spiels war eindeutig die frühe Gelb-Rote. Ich kann verstehen, warum Winkmann gepfiffen hat, aus seiner Perspektive muß es so ausgesehen haben, als hätte Burnic heftig in die Archillessehne getroffen. Aus anderer Perspektive sieht das dann schon lange nicht mehr so heftig aus.
Schlechtes Gewissen hab ich als Hamburger bei dieser Entscheidung nicht im Geringsten, normalerweise sind wir Opfer seltsamer Entscheidungen wie dieser. Und Stuttgart hat letzte Woche sehr von der umstrittenen Roten profitiert. Warum kein Videobeweis? Gelbe Karten werden nicht überprüft. Und das ist gut so. So kämen wir vom 100sten ins 1000ste. Irgendwo muß ne Grenze sein. Und an dieser Grenze gibt es immer wieder Ungerechtigkeiten. Alles kann man nicht gerecht machen. Und wenn man die Fehler in den Videobeweisen sieht, dann sollte man erstmal die bekämpfen, bevor man neue Fässer aufmacht. Manche sagen “Nur Gelb-Rote sollten noch zusätzlich überprüft werden”. Was aber, wenn die zweite Gelbe berechtigt war, aber die erste nicht? Wäre das dann gerechter? Gut funktioniert hat der Videobeweis dann beim Handspiel von Diekmeier.
Zum Videobeweis noch (auch wenn es nicht das Spiel in HH war): Das Foul von Stindl MUSS ein VA sehen. Für solche Szenen sitzt er doch in Köln. Und solange das nicht vom VA gesehen wird, darf man sich nicht wundern, wenn Rudi-Rage meint, man sitzt dort im keller mit ner Tasse Kaffee und nem Stück Kuchen und schaut fern.

ps: Bei mit heißt es nur noch VA (Videoassistent) anstelle von VAR (Video assistent Referee). Das sollten alle machen, denn dann bekommt man beim DFB mal mit, daß der VA nur ein Assistent des Schiedsrichters ist und nicht wie letzte Woche in Stuttgart ein Supervisor. Das wäre nämlich schädlich für die gesamte Fußballzunft, wenn man den Eindruck erwecken würde, der Chef im Ring ist irgendein Unbekannter in Köln und nicht der Mann mit der Pfeife.

Zurück zum Spiel: es war das beste HSV-Spiel seit langem. Man hat das Spiel dominiert. Das erste Tor war zwar glücklich, weil es mindestens zur Hälfte auf die Kappe von Zieler geht, trotzdem war es vom Spielverlauf verdient. Man hätte von HSV-Seite aber noch vor der Pause nachlegen müssen. Vor allem Dennis Diekmeier verpasste seine Chance zum ersten Bundesligator, den muß er machen. Stuttgart hatte Probleme Burnic zu ersetzen. Vorne wollte man keinen Einschnitt machen, damit man sich die Chance erhält, noch Tore zu schießen. Hinten durfte man niemanden rausnehmen, also musste man dea in der Zentrale machen. Dort spielt man mit der Doppel6 von Aogo und Burnic. Aogo spielte dabei für den Gelbgesperrten Ascacibar, war also kein Stamm auf der Position. Nach der Gelb-Roten war er alleiniger 6er und man merkte das dem Spiel an.

Der HSV hat sich in den letzten Spielen weiterentwickelt. Nachdem wir feststellen durften, daß wir neben der 4erkette auch die 5erkette beherrschen, haben wir vorne erfolgreich die Aussenstürmer tauschen können. Kostic ist mehrmals erfolgreich von Rechts nach innen gezogen und hat den Abschluß gesucht. Vor der Saison unmöglich.

Wir haben die unglücklichen aber fleissigen Wood und Hahn auf der Bank gelassen und durch Ito und Arp ersetzt. Gerade in der Kombination mit Hunt sieht das, was die machen, sehr gut aus. Ito wirbelt mit seinen 1.63m rum und sorgt oft dafür, daß die Abwehr ihre Grundordnung verliert, Hunt dirigiert das eigene Spiel und Arp vollstreckt. Dabei fallen einem seine guten Laufwege und Bewegungen auf. Man, was haben wir in Hamburg lange solche Spieler, wie Ito und Arp vermisst.

Nach dem Elfer durch Stuttgart drohte das Spiel kurzzeitig zu kippen. Der VfB bekam Rückenwind und beim HSV fing man an zu denken. Aber dann macht Kostic das 2:1. Und nach dem 3:1 von Arp war das Spiel im Ggrunde gelaufen. Stuttgart konnte nichts mehr zulegen, der HSV hätte jederzeit die Zügel nochmal anziehen können. Zumindest hatte man als Fan so den Eindruck. Luca Waldschmidt, der für Ito kam, dem noch die nötige Kondition für 90 Minuten fehlt hatte eine Riesenchance. Er musste sich nur überlegen, macht er das Tor selbst, oder legt er auf den sehr gut postierten Arp ab. Er entschied sich für oder, schade.

Die Gelb-rote war auf jeden Fall die entscheidene Szene des Spiels, aber trotzdem ist nicht gesagt, daß Stuttgart vollzählig gepunktet hätte. Der HSV war gut.


#16

Ach ja, was in der Berichterstattung unter geht: Burnics erste Gelbe Karte war schon dunkelgelb. Der Tritt gegen Arps Hals war schon heftig und wer das nicht glaubt, soll sich mal die Bilder auf Instragramm anschauen, die seine Wunden zeigen. Es gibt nicht wenige, die sagen, Burnic kann froh sein, daß er da noch kein Rot bekommen hat


#17

HSV - VFB

Gisdols Mut auf die junge Garde (Ito und Arp in der Startelf) wurde belohnt. Diese unbekümmerte Art Fussball zu spielen tut dem HSV sehr gut. An der Elbe sollte man nur aufpassen, dass man jetzt nicht zu viel von Arp und Ito erwartet. Auch Kostic hat ein sehr starkes Spiel gegen seinen Ex-Verein gemacht und sogar Dennis Diekmeier war sehr gut. Nur wird er leider in diesem Leben wohl kein Bundesligator mehr erzielen. :wink:
Platzverweis Burnic: Doppelte Fehlentscheidung! Erste Fehlentscheidung von Schiri Winkmann. Wenn es überhaupt ein Foul war, dann niemals ein gelbwürdiges Foul. (Ich selbst habe da gar kein Foul gesehen).Zweite Fehlentscheidung: Das Nicht-Eingreifen vom Videoschiri aus Köln. Aber … A never ending story. :slightly_frowning_face:

BVB - FCB

Verdienter Sieg für die Bayern! Der FCB hat stark gespielt und die Torchancen einfach effektiver genutzt als der BVB.
Zu Beginn der Saison haben die Dortmunder alles getroffen. Aktuell scheinen die Herren Aubameyang und Yarmolenko ein wenig Ladehemmungen zu haben. Aber auch die wird vorbeigehen und der BVB zu alter Stärke zurückfinden.
Auf der Bayernseite finde ich das Niklas Süle ein sehr starkes Spiel gemacht. In solch einer Form ist er mehr als ein Ersatz für Hummels oder Boateng. Ein genialer Schachzug von Heynckes war es auch Javi Martinez wieder auf die 6 zu stellen. Er macht seine Sache da wirklich überragend und hat den Bayern so zusätzliche Stabilität in der Defensive verliehen.
Bei den Borussen hat Christian Pulisic wieder eine super Leistung gezeigt!

Fragen:
Muss Trainer Bosz sein System umstellen und ein wenig an die vorhandenen Spieler im Kader anpassen?
Nimmt der FCB Pulisic ins Visier? Die FCB-Bosse haben in jüngster Vergangenheit erklärt zunächst nicht mehr im BVB-Gehege zu wildern. Gilt das auch für Christian Pulisic? Außer das er US-Amerikaner ist, passt er perfekt zum Anforderungsprofil des FCB.

Thema Werder Bremen

Ich bin kein Werder-Fan, komme aber aus dem Norden und verfolge somit das aktuelle Geschehen rund um den Osterdeich sehr interessiert und sehr genau. Das die Werder-Verantwortlichen zunächst Florian Kohfeldt hochgezogen haben, finde ich okay. Sollte aber der sogenannte Werder-Weg weitergehen und Kohfeldt wird der dritte Trainer infolge den Werder von den Amateuren zum festen Cheftrainer der Profis macht, ist das für mich eine klare Fehlentscheidung! Nichts gegen Florian Kohfeldt, aber in dieser Situation muss meiner Meinung nach ein erfahrener Trainer her.
Wie seht ihr das? Mein Vorschlag: Weinzierl oder Labbadia als Trainer zu verpflichten und zusätzlich den erfahrenen Thomas Schaaf schon jetzt als Technischen Direktor einstellen.

Thema Schiedsrichter
Herbert Fandel
… bleibt Chef der Schiedrichter … bekommt aber Kontaktverbot zu seinen Schris … und darf nicht mehr an Lehrgängen teilnehmen
Hellmut Krug
… fliegt aus der Kommision der Schiedsrichter … bleibt aber Chef von den Videoschiedrichtern
Manuel Gräfe
… bleibt zwar Schiedsrichter, bekommt aber gleichzeitig einen Maulkorb verhängt und darf sich nicht mehr ohne Abstimmung mit dem DFB öffentlich äußern.
Für mich stinkt die Sache bis zum Himmel. Manuel Gräfe scheint recht zu haben und der DFB fährt einen Kurs den ich absolut nicht verstehe.Auch diese Geschichte schadet dem DFB in der Außendarstellung.
Die Meinung zu diesem Thema von den beiden Gästen und auch von dir Max würde mich sehr interressieren. Auch wenn man diesbezüglich wahrscheinen einen separaten “Kurzpass” machen kann.


#18

Collinas Erben schreibt dazu allerdings: Sehr hohes Bein, aber ballorientiert, und der Kontakt war geringfügig. Da genügt Gelb. (af)


#19

Bei gelben Karten darf der VA nicht eingreifen. Und das ist gut so, sonst greift er entschieden zu oft ein. Hier muß man dann mal mit Fehlern leben, auch wenn es ärgerlich ist.
Überhaupt würde niemand das diskutieren, wenn die Karten andersrum gegeben würden. Erst die zweite Karte und dann das Foul gegen Arp. Dann würde jeder die Gelb-rote gerechtfertigt sehen, obwohl die erste dann falsch gewesen wäre.


#20

Ich korrigiere … Fiete, du hast Recht. Gelbe Karten werden nicht kontrolliert und das ist grundsätzlich auch richtig. Dennoch finde ich es eine Fehltentscheidung hier die zweite gelbe Karte und somit Gelb-Rot zu zeigen.
Und ich stimme dir, Fiete, erneut zu. Der HSV hat gut gespielt und absolut verdient gewonnen.