#14 – Euer Input für Schlusskonferenz 251

Am Sonntag Abend nehmen wir die nächste Sendung auf, Schwerpunkt wird der 1. FSV Mainz 05 sein. Freue mich auf euren Input!

Zum zweiten Mal gestern Eintracht Frankfurt gesehen und wieder ist es mir gleich sehr unangenehm aufgefallen: die Optik der Frankfurter Kapitänsbinde.

Ist das einfach Dummheit? Oder wie soll man das deuten?

SC-WOB

… dabei war Schmid heute nicht wirklich gut drauf. Wie schon in den letzten beiden Spielen in Leverkusen und in Gladbach waren seine Defizite im Abwehrverhalten offensichtlich. Es scheint, als hätten die Gegner ihn als Schwachpunkt im Freiburger Abwehrverbund ausgemacht und würden ihn gezielt in 1:1 Situationen bringen.

Auf der linken Seite hatte auch Günter nicht seinen besten Tag. Drei, vier Unkonzentriertheiten bei Ballannahmen oder kurzen Pässen. Es wirkt, als ob er geistig nicht mehr sehr frisch sei und dringend in die Winterpause kommen muss.

Der Sieg geht dennoch schwer in Ordnung und zeigt die Qualität, die die Mannschaft im Gegensatz zur letzten Saison hat: Nach vorne bringt Schmid viel Dynamik rein, aber vor allem Höler ist der Unterschiedsspieler geworden. Die Art, wie er den Freistoss, der zum 1:0 geführt hat, herausholte, war ein typischer Höler: jedem Ball hinterher, den Körper in jede noch so ausweglose Situation reinwerfen, jeden Kontakt annehmen.

An diesem Spieltag ist es mir wieder sehr unangenehm aufgefallen, wie wenig Respekt die Fans und vor allem auch die Spieler vor den Schiedsrichtern haben.
Vor allem beim Spiel der Hertha gegen Frankfurt, wurde Christian Dingert immer wieder von den Frankfurter Spielern fast schon belagert. Klar gibt es strittige Szenen in dem Spiel, wobei meiner Meinung nach die nichtgegebene gelb-rote Karte für Duda in der 46 min. die einzige spielentscheidende klare fehlentscheidung war, aber wann begreifen Spieler denn, dass es nichts bringt und auch nichts bringen darf, mit dem Schiri zu diskutieren und ihn an zu gehen.
Es muss doch irgendwie möglich sein eine Form von Grundrespekt gegenüber dem Schiedrichter an den Tag zu legen, oder kann dies nur geschehen, indem Schiedsrichter rigoros Gelb verteilen, sobald sie auch nur leicht angegangen werden oder Spieler respektlos lamentieren, damit den Spielern die Grenzen aufgezeigt werden?

Noch dzu kommt, das viele Fans einfach keine Ahnung haben wie das Regelwerk zu verstehen ist. Das Tor von Frankfurt wird korrekterweise durch den VAR zurück genommen und das Spiel mit Freistoß Hertha weitergeführt und direkt ist der Unparteiische der Idiot (Idiot ist hier definitiv eine Untertreibung der Aussagen).

2 Like

Da meiner Mainzer den Schwerpunkt bilden, kann ich ja mal was zur bisherigen Saison sagen. Ich finde es krass, wie Mainz zwischen Extremen pendelt. Genau wie letztes Jahr fehlt es an Konstanz und Konsequenz auch mal an mittelmäßigen Tagen zu punkten und selbst an guten Tagen ist ein Sieg nicht immer sicher (siehe 1. Spieltag gegen Freiburg und 2. Spieltag gegen Gladbach). Dann kommen ein paar Totalausfälle dazu (Leipzig, Union und das Spiel gegen Augsburg, wo ich nur den Liveticker verfolgen konnte, würde ich dazunehmen) und man landet im eher unangenehmen Teil der Tabelle. Krass ist auch, dass man im gesamten Kalenderjahr 2019 (!) nur ein einziges Mal unentschieden gespielt hat (gegen RaBa mit 3:3). Man kann das natürlich so interpretieren, dass Mainz lieber mal ´ne Niederlage kassiert und doch versucht hat das Spiel zu gewinnen, aber manchmal geht´s eben nicht anders als sich mit einem langweiligen 0:0 zufrieden zugeben. Und ja, ich vermisse mal ein langweiliges 0:0.

Da mag durchaus der Frust der heutigen Niederlage aus mir sprechen, aber das wichtigste, was Beierlorzer hinkriegen muss, ist die Fokussierung der zweifellos sehr talentierten jungen Spieler. Nur weil man mit Hoffenheim und Frankfurt mit 7:2 Toren EL-Kandidaten geschlagen hat, darf man gegen Augsburg nicht in den Schlendrian verfallen, was leider zu oft passiert. Dann sind wir wieder bei dem Schlagwort Konstanz. Mit einem schwächlichen 1:1 hätte ich wirklich gut leben können.

Man vergleiche Fussball mit Rugby, wo es bestraft wird dem Schiedsrichter nicht respektvoll zu behandeln, und wo es nur dem Kapitaen einer Mannschaft ueberhaupt erlaubt ist mit dem Schiedsrichter zu sprechen. Und das muss er hoeflich tun. Dem wird auch gefolgt, selbst in emotional aufgeladenen Spielen.
Rugy muss absolutes Vorbild sein fuer Fussball.
Es ist so laecherlich und erbaermlich wie Schiedsrichter angegangen werden. Dieses duemmliche, schadeliche, ekalhafte Gemecker und Schauspielerei muss und darf kein Teil dieses Sports sein.
Es gibt keinen Grund, warum Fussball hier nicht mehr wie Rugby sein kann.

2 Like

Habe gerade die Highlights von von Augsburg : Mainz gesehen und zwei Dinge sind mir da besonders hängen geblieben: Zum einen habe ich mich gefragt wie Mainz, trotz des glücklichens 1:1 zur Halbzeit, es nicht geschafft hat sein Spiel so umzustellen, dass Augsburg nicht im Minutentakt Chancen kreiert. Lag das an den Augsburgern oder an den Mainzer?
Und zum Anderen den Skandal um Rani Khedira. Wie kann man ihn nach diesem Aufprall weiterspielen lassen?
Ich hoffe inständig, dass ihm nichts schlimmeres passiert ist und das sowas endlich mal in die Öffentlichkeit getragen wird und es im Fußball auch mal sowas wie das ‚Concussion Protocol‘ in der NFL gibt.

RBLTSG:

Auch hier gilt wieder zu erwähnen, dass 6 Spieler in der Startelf standen, welche vor einigen Jahren auch im allerersten Spiel von Leipzig in der Startelf waren (bei Hoffenheim waren es nur noch 3 Spieler).

Auch wenn Leipzig wieder ein Gegentor erhalten hat, ist es einfach extrem stark was die Jungs um Upa, Klostermann und Ilse da immer abreißen. Bei Orban, Ibu und Mukiele fehlen drei absolute Stammspieler in den letzten Wochen angeschlagen sind bzw. komplett fehlen.

Ansonsten ist es wieder aufgefallen, dass Leipzig in der Offensive sehr ausgeglichen ist und daher die Spieler auch gut rotieren können und wenn Tyler Adams wieder fit ist, kann auch ein Laimer mal eine Pause einlegen.

BMGFCB:

Warum bricht der FCB bei einfachen Systemumstellungen ein? Das war jetzt in Gladbach so, aber bereits bei dem Spiel in Leipzig konnte man diese Entwicklung sehen.

Ist es so, dass wenn Lewandowski nicht trifft, kaum einer in der Lage ist Tore zu schießen? Wo Stände der FCB ohne Lewandowski? Gnabry und Müller scheinen im Moment auch Ladehemmungen zu haben.

Mein Gedanke zu den Bayern wäre, dass das fast erwartbar war.
Ich fand da auch insgesamt die Bewertung von Flick nach den ersten drei Spielen zu hockjubelnd, ich war da schon skeptisch.Und jetzt zeigt sich aus meiner Sicht, dass ein Trainerwechsel eben nicht automagisch alles besser macht, da sind wohl letztenendes die Probleme im Team doch zu tief.
(Zählt imo aber auch für Dortmund, wo ein 5:0 gegen Düsseldorf jetzt beiweitem nicht alles wieder rausreißt)

Insgesamt bin ich von Spieltag zu spieltag ja mehr begeistert von dieser Saison. Ich fiebere schon echt jede Woche auf das Wochenende hin, um zu sehen, wie es weitergeht, und welche Überraschungen es diesmal wieder gibt. Solche Überrraschungsteams wie Freiburg, die wohl sehr viel richtig machen (ich kann mir das immer noch nicht ganz erklären, ich hoffe da seit dem 3. Spieltag, im Fokus mal etwas Klarheit darüber zu bekommen, was da diese Saison passiert). Dieses rennen oben drin, wo sich bis jetzt noch keiner so wirklich klar abgesetzt hat, das macht einfach alles sehr viel spaß. Es gibt aktuell wirklich wenige Ansetzungen, wo ich wenig lust drauf habe das zu sehen und es absehbar ist, dass das Spiel eher zäh wird.

1 Like

Danke für euren Input, Aufzeichnung startet bald.

58 Minute Pizarro kommt für Osako! Mehr muß man über das Werderspiel (auf Werderseite) nicht sagen…

Werder somit akut im Abstiegskampf. Hertha wird im Winter massivst investieren und somit (zwar nicht garantiert) an Werder vorbeiziehen, während Werder „gut aufgestellt“ ist und die Spieler wieder davon sprechen, dass man ja ganz gut gespielt habe. Erinnert irgendwie an Stuttgart…
Gegen die direkte Konkurrenz Düsseldorf und Paderborn hat man in der Hinrunde verloren, Köln folgt dann am 21.12…

Kannst du das mal näher ausführen? Oder ein Bild zeigen? Ich habe keines gefunden. Ich kann zwar erahnen in welche Richtung es gehen könnte, aber um darüber zu diskutieren sollte schon eindeutig sein was du meinst.

Das ist sowas von überfällig! Insbesondere wenn man betrachtet, was in den letzten Jahren und besonders in den letzten Wochen im Amateurbereich mit den Schiedsrichtern passiert. Aber der DFB wird da (wie meistens) nicht wirklich etwas tun. Aber dann stirbt der Fußball halt von den Wurzeln her. Die Schiedsrichter haben eh schon Nachwuchsprobleme die werden durch solche Ereignisse im Amateurbereich sicher nicht besser werden.

1 Like

Ich verstehe das mit Pizzaro auch nicht. Aus Stadionpetspektive wirkt er zu langsam. Und am Ende sehr viele unfruchtbare Flanken in den Strafraum, da musste ich an Max denken…:slight_smile:
In der ersten Halbzeit ging meinem Gefühl nach bei Werder über links nichts, der Beginn der zweiten Halbzeit deutlich besser, aber ab der 75. Minute hatte ich nicht mehr das Gefühl, dass Werder noch was schaffen kann. Aber mit einem Tor von Paderborn hatte ich auch nicht gerechnet. Das ist sehr bitter gerade. Uff.

Ich kann leider auch kein Bild finden.

Die Frankfurter Kapitänsbinde ist rot. Dann ist da ein weißer Kreis mit dem schwarzen Eintrachtwappen drin.

Ich habe die Binde jetzt zum zweiten Mal im TV gesehen, vor dem Anstoß, wenn die Kapitäne Wimpel tauschen ist das ja sehr prominent im Bild. Ich hatte das schon wieder vergessen, aber hatte jetzt beim zweiten Mal wieder ganz unwillkürlich die Assoziation zur Nazi-Armbinde gehabt. Ich finde das auch von der Gestaltung her sehr eindeutig.

Ich weiß nicht, ist das naiv von mir, da annehmen zu wollen, dass das einfach Geschichtsvergessenheit ist? Dann sollte aber trotzdem drüber gesprochen werden, meine ich.

Oder ist das sowieso nur mein Problem und ich bin da übersensibel? Ich war ja gegen Leverkusen in der VfL-Arena, da haben mich auch an den Schwarz-weiß-roten Leverkusen-Fahnen beunruhigt. Ich weiß, das sind Leverkusens Vereinsfarben. Aber da bin ich froh, dass der VfL grün-weiß ist; und ich persönlich mag auch die Regenbogenfarbene Kapitänsbinde sehr gerne :grinning:

Ist jetzt eigentlich etwas spät, aber die Frage: kann Kohfeldt Abstiegskampf?Ein Freund von mit stellte das gerade in Frage und mich beschleicht das Gefühl, dass er recht hat…

Also das ist mir als Eintracht Fan noch nie aufgefallen. Das ist bestimmt keine Absicht, da die Binde auch bei jedem Trikot anders ist und nur das Heimtrikot diese Farbzusammenstellungen hat.
Das Design ist auch etwas anders nach meiner Kurzrecherche.

Ich denke es gibt deutlich wichtigere Nazi beziehungsweise Rassismusprobleme im Fußball.

Also unter https://www.eintracht.de/fileadmin/processed/csm_191202FUMZSGE116_5acbab4403.jpg kann man besagte Binde sehen.

Ich kann deine Assoziation verstehen, aber ich glaube nicht, dass das absichtlich passiert. Ich habe bei der Recherche jetzt gesehen, dass es da einige Aktionen gab die in eine komplett andere Richtung gehen.

Sondertrikot gegen Wolfsburg oder Europa-Binde gegen Stuttgart

Sensible betrachtet könnte man sich daran stören; ich persönlich finde, dass man nicht immer diese Zusammenhänge erzeugen sollte bzw. nur weil etwas in denKontext zum Nationalsozialismus gesetzt werden kann, dies auch tun sollte. Das passiert ja in meinen Augen mit „normalen Dingen“ viel zu häufig…

Aber vielleicht machst du den Verein einfach darauf aufmerksam, wenn es dir ein Anliegen ist.

Das wird sich zeigen. Man darf nicht vergessen, dass er als neuer BL-Trainer ja in den Abstiegskampf geworfen wurde, und es damals durch seine Art und Kompetenz geschafft hat uns da auf beeindruckende Art und Weise wieder herauszuholen. Momentan setzt er ja darauf nichts zu verändern und einfach nur konstant daran weiterzuarbeiten, das eigene Spiel endlich mal auf den Platz zu bringen. Finde das richtig, wir bekommen momentan mehr Gegentore als expected, die Viererkette ist uneingespielt etc. Da kommt momentan schon viel zusammen, bei dem man davon ausgehen kann, dass es im Laufe der Saison besser wird. Für Europa halte ich die Mannschaft (besonders durch Füllkrugs Ausfall) aber grundsätzlich zu schwach (und oft auch nicht clever genug). Wenn es einer schafft uns aus dieser Situation rauszumanövrieren und den Glauben der Mannschaft an sich selbst wieder zu stärken, dann ist es mMn Kohfeldt.