#15 – Euer Input für die Schlusskonferenz


#1

Ich zeichne am Sonntag Abend auf, mit einem Schwerpunkt auf dem SC Freiburg. Freue mich über Input!


#2

Also zum Hannover 96 Spiel schreibe ich Ausnahmsweise mal nichts: Denn wie man mit einer so unglücklichen Abfolge von Entscheidungen ins Spiel starten kann, um dann direkt zu Hause gegen die Bayern einen zu kassieren - das lass ich mir lieber vom Rasenfunk erklären.

Das_Daw


#3

Zum Hoffenheim Spiel. Dass Hoffenheim das Spiel hätte gewinnen müssen, lässt sich, glaube ich, in jedem Highlightzusammenschnitt nachvollziehen.
Mich wundert eher, wie schlecht Gladbach war. Gegen ein Hoffenheim, bei dem mit Vogt und Grillitsch, die beiden wichtigsten Spieler im Spielaufbau gefehlt haben und Kramaric sichtlich noch das Spiel in Manchester in den Knochen steckte, lies man sich vor allem in der zweiten Halbzeit komplett dominieren und konnte gegen die dezimierte Hoffenheimer Abwehr, keine einzige Chance heraus spielen.
Gegen das Hoffenheimer Pressing, zeigte sich Gladbach sehr anfällig, was sich auch an der mit 70% unterirdischen Passquote zeigt. Es gelang ihnen eigentlich nur 3 mal das Hoffenheimer Pressing zu überspielen. Hier dürfte die Abwesenheit von Ginter ins Gewicht gefallen sein.
Nun zu Hoffenheim. Das Ballbesitzspiel klappte überraschend gut, dafür, dass wenn mit Grillitsch, der überragende 6er fehlt, es eigentlich sonst häufiger an Ballsicherheit mangelt. Das Hoffenheim, in der Abwesenheit von Geiger hier keinen adäquaten Ersatz hat, zeigt sich schon allein darin, dass Nagelsmann ohne Grillitsch häufig für den Ankersechser, einfach noch einen mitspielenden Stürmer, wie Kramaric oder Joelinton bringt, die sich dann häufig ins Mittelfeld fallen lassen. Der Spielaufbau, wirkte in dieser Konstellation, in dieser Saison, immer etwas wackelig, da mit Demirbay, dann ein Spieler, die tiefere Rolle übernimmt, der eigentlich viel lieber etwas vertikaler in seiner Bewegung spielt, und so der Sechserraum und die Absicherung, etwas verwaist.
Dass gegen Gladbach auch noch Vogt ausgefallen ist, und durch den weniger spiel starken Posch ersetzt wurde, lies nichts gutes erahnen. Doch vor allem, durch gute Leistungen von Demirbay und Schulz, und die Hereinnahme von Adams, der zwar, defensiv noch etwas ungeschickt agiert und offensiv hin und wieder Katastrophenpässe einstreut, jedoch sonst über eine überdurchschnittliche Technik und Übersicht glänzt konnte doch ein gutes Ballbesitzspiel aufgezogen werden, dass erstaunlich sicher und gut abgesichert gegen Gladbacher Konter war.
Offensiv, war vor allem Joelinton überragend, der mit vier erfolgreiche Dribblings, wenigen Ballverlusten, und einer wie immer tadellosen Defensivleistung zu glänzen wusste. Somit konnte er auch den eher schwachen auftritt von Kramaric ausgleichen.
Allerdings zeigt sich an Joelinton auch die allgemeine schwäche des hoffenheimer Spiels. Man hat eine super Spielanlage, bis zum Abschluss. In diesem fehlt schon die Gesamte Saison die Präzession.
Dass man dann auch noch zwei Abseitstore aberkannt bekam, tut sein Übriges.

Letztendlich ist es absolut enttäuschend, dass Hoffenheim das Spiel nicht gewinnen konnte. Es mangelte wie schon die gesamte Hinrunde an der Chancenverwertung.
Allerdings macht die Leistung trotzdem Hoffnung.
Wenn bei Hoffenheim, mal ein, zwei Spieler, in eine Lauf kommen, wie Salazi zu beginn der Runde, dann dürfte man wieder locker in die Champions League kommen.
Zumindest die aktuelle Spielanlage ist auf diesem Niveau. Ob sich die Resultate noch anpassen, wird sich noch zeigen.


#4

Hi, glaubt ihr, dass Breitenreiter noch zu halten ist? Sorry, aber wenn Bayern ernst macht bekommt 96 10 Buden, so einen schlechten Gegner habe ich lange nicht gesehen.
Mein Beileid an die Familie Gentner.


#5

Frontzeck wäre wieder frei :no_mouth:

Ich denke nicht, dass der Trainer das Problem ist. Man gehört vom Kader her einfach ins untere Drittel und letzte Saison hatte man in der Rückrunde so viele Punkte wie der HSV und Köln. Darüber hinaus ist eine Niederlage gegen Bayern so schlecht man da auch spielt, einfach begrenzt aussagekräftig.


#6

BVB - Werder

Ein munteres Spiel mit vielen (guten) Abschlüssen auf beiden Seiten, die Dortmund in einen Sieg ummünzen konnte. Bremen hat erwartend, dank des eigenen offensiven Drangs, dem BVB recht viel Kombinationsspielraum zugestanden. Vor allem über die linke Seite mit Hakimi und Guerreiro kamen viele gute Situationen zustande. beide zogen immer wieder nach innen und kombinierten sich mit Reus und Alcacer in den Strafraum. Auf rechts war es deutlich schwerer. Sancho und Piszczek haben nicht ganz das tempo auf’s grüne Parkett gebracht.

Die Chancenverwertung war auf bedien Seiten ein problem, wobei man es auch keinem wirklich vorwerfen kann. Pavlenka und Bürki waren gut drauf und haben alles Fischige weggefischt.

Auffälliges:

Reus und Guerreiro haben Extraschichten für Freistöße eingelegt: Das 1-0 war einfach nur fantastisch anzusehen und hat die Bremer Defensive eiskalt erwischt. Auch die weiteren Freistoß-Varianten sahen einstudiert aus und kamen immer brandgefährlich. Bremen machte dem BVB also jede Menge Geschenke. Fouls so dicht vorm Strafraum sollte man bei der Qualität der Schützen vermeiden. Haben sie aber nicht. Lag vielleicht daran, dass mit Sahin und Eggestein ein nicht allzu defensiv robustes Mittelfeld vorlag. Klaasen musste früh raus, wurde aber durch Möhwald adäquat ersetzt.

Noch ein Wort zu Reus: Wenn ich Reus wäre, würde ich mir etwas verschaukelt vorkommen. Im Derby wird ein 11er gegen ihn gepfiffen, obwohl ER den Ball abschirmt und dabei Harit leicht am Fuß trifft. VAR meldet sich - 11er. Okay, geschenkt. Im Spiel gegen Werder wird Reus Fuß mehr als deutlich von Klaasen(?) weggefegt. Keine Reaktion - weder vom Schiri noch meldet sich der VAR. Ich bin zwar sicher, dass sie sich die Szene angeguckt haben, es aber eben nicht ahndungswürdig fanden. Aus Reus’ Sicht wäre mir das komplett unverständlich. Auf Schalke schalten sie sich aufgrund eines viel zweifelhafteren Foulspiels ein und korrigieren den Schiri. Jetzt gegen Werder erfolgt kein Eingriff (erstmal unabhängig davon, wie dann der Schiri nach Sichtung der Bilder reagiert hätte). Meiner Meinung nach festigt das auch nicht Akzeptanz des VARs bei einem Spieler.

Edit:

Muss meine Verwunderung zurücknehmen. Reus stand in der Aktion zuvor im Abseits. :smiley: Habe ich am Bildschirm nicht mitbekommen. Sorry!


#7

Aufnahme startet gleich, danke euch!