#28 - Euer Input für Schlusskonferenz 274

Am Sonntag Abend zeichne ich die nächste Schlusskonferenz auf. Gäste werden Tobias Escher und Noah Platschko sowie in einem Segment Jana Lange. Wir wollen über die Partien des Spieltags sprechen und über den Neustart der Frauenfußballbundesliga und welche Rolle Corona im Frauenfußball spielt.

Ich freue mich bei allem über Input und würde gerne auch eine offene Frage stellen zur Sendung: Nach den ersten beiden Schlusskonferenzen (271 und 272) habe ich als Rückmeldung von einigen Hörern bekommen, es hätte genervt, dass wir zweimal dieselbe Diskussion geführt hätten und dass der einordnende Teil zur Sinnhaftigkeit des Geisterspielbetriebs generell genervt hätte.

Ich habe jetzt aber auch die Rückmeldung von wieder einigen Hörern bekommen, sie seien sehr enttäuscht darüber, dass der Rasenfunk doch so weiter machen würde wie bisher (was die Besprechung der Spiele angeht, denke ich). Ich kann aber nicht anders über Spiele sprechen, wenn ich sie nicht weglasse. Zumindest nicht ohne bewusst wegzulassen.

Der Gedanke war, mit den Schwerpunkten jeweils einen Akzent zu setzen, der die „regulären“ Spielbesprechungen etwas auffängt. Schwer zu sagen, ob das aufgegangen ist, es meldet sich ja nie die Mehrheit bei mir. Wenn ihr dazu also Gedanken habt: Raus damit. Definitiv aber kein fishing for compliments, lasst’s ruhig krachen.

Hallo Max,

ich fand den Teil über die dritte Liga in der letzten SK hervorragend. Bin auch schon gespannt auf den Teil zum Frauenfußball in der nächsten SK. Generell finde ich den Ansatz, eher speziell über die gegenwärtige Situation und die Auswirkungen von Corona in bestimmten Bereichen des Fußballs zu sprechen, sehr gut.

Die allgemeine Einordnung zur Bundesliga in Corona-Zeiten ist in den vergangenen SKs ja bereits erfolgt. Falls neue Aspekte auftauchen kann man die auch wieder ansprechen, ansonsten würde mich dann eher zum Ende der Saison (geht ja sehr schnell jetzt) noch mal eine Fazit interessieren, sowohl was den Fußball selbst als auch was das drumrum und ggf. die Auswirkungen betrifft.

Die einzelnene Spiele vorrangig als Fußballspiele zu besrpechen finde ich dagegen völlig in Ordnung. Mit ist bewusst das Du größere Vorbehalte gegen die Durchführung der Coronaspiele hast (habe ich selbst auch), auch wenn es nicht immer wieder thematisiert wird. Und wenn es diesbezüglich Besonderheiten bei einzelnen Spielen gibt wird das dann schon angesprochen werden…

4 Like

Kann mich @RentoYCaron nur anschließen.

Ein Fußballspiel bleibt ein Fußballspiel. Deshalb steht einer sportlichen Besprechung nichts im Weg. Fallen euch Dinge auf, die im Bezug zur aktuellen Situation stehen, dann werden die sowieso von euch mit eingebunden. Eine nochmalige Diskussion, ein Ausloten von Für und Wider braucht es jetzt, zu diesem Zeitpunkt, nicht.

Wie ich schon im Thread zur letzten SK geschrieben hatte, finde ich das Aufbrechen der Spieltagsbesprechung mit einem Erstliga-externen Thema super gut. Quasi ein kurzer Kurzpass in der SK.

Was wäre die Alternative? Gar keine Sendung? Oder sich 2,5 Stunden etwas aus den Rippen leiern? Ich finde, der Rasenfunk sollte da rigoros sein: Entweder die Spieltagsbesprechen komplett canceln oder die sportliche Besprechung „Normal“ durchziehen, natürlich unter Berücksichtigung aktueller Themen und Entwicklungen. Im Bezug auf die 1. BL gibt es da mMn gerade kein super akutes Thema, da die Liga ja gerade erst wieder angelaufen ist.

Genervt nicht. Aber es sollte an dieser Stelle erstmal gut sein. Ich würde mich dann eher über eine ausführliche Besprechung der „Corona-Rückrunde“, die Folgen und Erkenntnisse freuen.

Stichwort WM in Russland: da habt ihr auch großartig die Problematiken besprochen, ohne jeden Spieltag immer und immer wieder das rauszukramen. Empfand ich als vollkommen angemessen. Der Rasenfunk ist auch nicht die Mahninstanz und der Zeigefinger der Fußballpodcasts. Es geht ja primär um den Rasen :slight_smile:

4 Like

Hallo Max,
Ich hoffe deiner Familie und dir geht es soweit ganz gut. Ich freue mich sehr, dass es die Schlusskonferenzen wieder gibt. Die Qualität, der letzten zwei Sendungen, war meiner Meinung nach sehr gut. Die Inhalte waren wirklich spannend und die Chemie hat sehr gut gepasst. Für mich persönlich, könnte es gerne noch Taktisch spezifischer sein. Die aktuelle Zeit ist für keinen einfach. Deswegen ist es für mich nicht verständnisvoll, zu viel zu kritisieren. Jede und jeder sollten sich glücklich schätzen, dass es in dieser Zeit, die Schlusskonferenz überhaupt gibt. Freue mich sehr auf Tobias Escher. Zum Frauenfußball hätte ich zwei Fragen. Zum einen würde es mich interessieren, wie die taktische Grundausrichtung in der Frauen-Bundesliga ist. Denn ich muss gestehen, dass ich leider zu wenig Zeit, Frauenfußball anzuschauen. Dann würde mich eure Meinung, zu der ungerechten Gehaltsverteilung, zwischen Frauen und Männern im Fußball interessieren. Es ist danach nur erbärmlich, dass es eine so große Schere zwischen den Gehältern gibt. Dankeschön Max ! Danke für extrem guten Content ! Viele Grüße

2 Like

Hey Max,

ich hatte im Feedback zur letzten Folge bereits ein wenig zurückgemeldet, aber möchte hier nochmal bestätigen, was die anderen NutzerInnen geschrieben haben: ich finde die Mischung sehr gelungen bzw. die Art und Weise, wie das Thema Corona mit der Dritten Liga verbunden wurde.

Das Thema wird auf lange Zeit nicht vom Fußball und den Spieltagen zu trennen sein. Ich könnte mir vorstellen, dass die Kritik aufkommt, weil das Thema allgemein eine sehr große Präsenz hat und, verständlicherweise, eine gewisse Müdigkeit und auch Frustration bezüglich des Themas eintritt.
Auch ich selbst stelle eine gewisse Sättigung fest. Daher fand ich, wie erwähnt, das Thema der Dritten Liga sehr interessant, um einzelne Aspekte zu beleuchten, die in der hitzigen Debatte untergehen. Mit der Frauenbundesliga kommt ein weiteres Thema hinzu und vielleicht gibt es die Möglichkeit, dass man sich einzelne Teilbereiche herausgreift und das Thema Corona dort thematisiert: Welche Folgen hat dies für den Amateursport? Wie gehen organisierte Fans mit den Geisterspielen um? Wie läuft jetzt eigentlich der Alltag bei einem Fußballclub ab? Wie versucht Dortverein XY seinen Trainingsbetrieb wieder aufzunehmen und welche Probleme gibt es dort?

Daher freue ich mich sehr auf die neue Schlusskonferenz und schließe mich bezüglich der Fragen @Samfcb an. Zudem würde mich interessieren, wie die Spielerinnen mit der Corona-Situation umgehen. Mit Schuppi würde bereits über die Not vieler Spieler gesprochen und ich könnte mir vorstellen, dass das für die Spielerinnen (leider) ein viel größeres Problem ist. Gibt es dort Unterstützung? Macht eine Fortsetzung finanziell Sinn für Vereine und Spielerinnen?

Hi Max, ich finde die Idee der Schwerpunkte in der Schlusskonferenz sehr gut, und letztes Mal war das super umgesetzt.
Die Kritik an SK 271 und 272 habe ich v.a. so verstanden, dass sich da Kritikpunkte wiederholt haben. Den Eindruck hatte ich seinerzeit auch etwas. Aber das heißt nicht, dass ich nicht möchte, dass die besondere Situation nicht berücksichtigt oder thematisiert wird. Im Gegenteil. Somit erscheint mir die Idee mit den Schwerpunkten eine sehr elegante Lösung zu sein.
Denn gleichzeitig kann ich mir so den Rest der Sendung wieder als „Ablenkung“ von den alltäglichen Problemen anhören. Und diese Funktion hat der Genuss von Fußball und Fußbellberichterstattung für mich auch.
Eine Anregung noch für die Ankündigung zu diesen Schwerpunkten: mir sagte weder der Name Sebastian Schuppan etwas, noch weiß ich etwas über Jana Lange. Ich habe nun nach ihr gegoogelt und gesehen, dass sie sich offenbar schon journalistisch mit Frauen-Fußball beschäftigt hat (und selbst keine Spielerin ist/war?). Aber wäre es möglich, dass du zukünftig kurz die Leute, die du zu Schwerpunktsendungen einlädst, im Vorfeld vorstellst? Welche Verbindung sie zum gewählten Thema haben? Dann könnte man ggf gezieltere Fragen stellen. Viele Grüße!

Ich fand den Corona-Anteil in den vergangenen Folgen abgewogen und absolut angemessen. Es wäre in der momentanen Situation meiner Meinung nach geradezu absurd, dass zu ignorieren. Die Situation ist nun einmal neu für alle und das sollte man thematisieren.

Ich freue mich sehr, dass Tobi wieder einmal zu Gast ist. Ich hätte ein paar Fragen an ihn:

Berlin: Erkennt man eine Labbadia-Handschrift?

Köln und Frankfurt: Beiden scheint die Pause nicht gut getan zu haben. Erkennt man dass auch an der Ausrichtung auf dem Platz?

Allgemein: Erkennt man möglicherweise eine gruppentaktische Schwäche bei allen Vereinen durch die lange Trainingspause? Zum Beispiel durch schlechtes Pressing?

Vielleicht mag Tobi ja auch noch ein bisschen aus dem Nähkastchen plaudern: Wie sieht er den Restart, gerade als jemand der mit dem Fußball sein Geld verdient?

Noch eine Idee für eine kommende Folge: Vielleicht kannst du ja Collinas Erben für einen Blick auf die Schiedsrichter gewinnen? Wie gehen die mit der Situation um und werden einige der Änderungen vielleicht beibehalten? Zum Beispiel mit Blick auf die Zuteilung der Schiedsrichter auf Spiele in ihrem eigenen Verband, die es ja vorher nicht gab.

Ich freu mich auf jeden Fall auf die Sendung!

Ist Mainz 05 noch zu retten?

auch für eine gute Leistung bekommt man hier in Mainz keine Punkte. Da die Spiele schwinden und alle anderen konstant auf einmal Punkten muss ich leider ein wenig resignieren. Ich weiß echt nicht was mir noch Hoffnung machen soll der Trainerwechsel hat keinen wirklichen Effekt gebracht.

Die Mannschaft hat so große Formschwankungen das ich die Ausrede das wir ja eine so junge Mannschaft haben nicht akzeptieren kann. Die Mannschaft besteht ja nicht nur aus jungen Spielern sondern viele Spieler haben die Leistung aus der letzten Saison nicht bestätigen können und laufen nur noch hinterher hier fällt mir vor allen ran Aaron Martín ein. Aber das wirklich schlimmste für einen Fan ist das man diese Saison einfach nicht oft das Gefühl hatte da steht Mainz 05 auf den Platz. Alles was einen irgendwo vorher ausgezeichnet hat war oft diese Saison nicht zu finden. Wenig Kampf, viel Resignation bei Rückständen und katastrophales Mannschaftsverhalten besonders in der Defensive. Das fehlende Offensivkonzept ist im Prinzip ein Problem der letzten Jahre wirklich herausgespielte Spielzüge gibt es selten. Das Flügelspiel ist zu selten existent und es wird zu oft einfach die Flanke geschlagen in der Hoffnung vielleicht kommt ja mal einer ran. Eine Abhilfe könnten ja Standards sein mag der gemeine Zuschauer nun denken. Schade das dies in Mainz nicht funktioniert. Viele Standards kommen zu lasch nicht richtig hoch oder es steckt gar kein Ziel gefühlt dahinter. Deshalb steht auch nur ein mageres Tor nach Ecken zu buche. Hinzu kommt das man die schlechteste Defensive der Bundesliga stellt was jedes Spiel durch zahlreiche individuelle Fehler von Spielern begünstigt wird. Die Abstimmung stimmt oft nicht in der Defensive oder man geht auch zu leichtfertig mit der Konterabsicherung um.

Ich mache mir nichts vor die restlichen Spiele werden extrem schwer nicht nur weil der Druck immer weiter steigt auch weil man es selten schafft gute Leistungen zu zeigen. Immerhin kann man sich als Fan etwas an den Jugendspielern wie z.B. Barreiro und Baku erfreuen die einem vielleicht noch etwas erhalten bleiben könnten auch bei einem Abstieg. Die englische Woche spricht ja auch eine klare Sprache Platz 15 Mainz mit nur 1 Punkt, Düsseldorf aktuelle mit 4 Punkten (ich gehe mal davon aus das es so bleibt) und Bremen mit ganzen 7 Punkten und einem Nachholspiel zeigen eigentlich das es steil nach unten gehen. Ich persönlich habe nur Angst das mit dem Abstieg eine weitere Negativspirale starten könnte und man sich schneller in Liga 3 wiederfinden könnte als man denkt.

Das ganze ist jetzt doch etwas länger geworden und irgendwie hat es nur begrenzt mit dem Spiel zu tun und würde besser in den Royal passen, aber ich musste mir das ganze einfach mal von der Seele schreiben in der Hoffnung das es sich etwas besser anfühlt

1 Like

Das halte ich für völligen Quatsch. Das wird so oft bei Absteigern prophezeit, dass dann alles noch weiter den Bach runtergeht, aber passiert ist doch eigentlich nie irgendwas. Hamburg und Stuttgart sind Aufstiegskandidaten. Hannover ist ein Extremfall und Nürnberg ist letztes Jahr als Zweitligamannschaft abgestiegen und wieder da wo sie hingehören.

Der Abstiegskampf beginnt für mich mit Mainz. Da Paderborn weg ist, streiten sich jetzt nur noch Düsseldorf, Bremen und besagte Mainzer. Letztere sind m.E. die beste Mannschaft was die Qualität betrifft, aber sind so mental schwach, dass ich da die Resignation nachvollziehe und teile. Jetzt lobt man sich vermutlich für eine eigentlich solide Leistung, aber leider belohnt man sich nicht blabla…
Ob Bremen weiter punkten kann, ist schwer vorraussehbar, da Schalke einfach die schlechtes Mannschaft ist. Bremen ist jetzt defensiv relativ gut, aber die können auch zusammenbrechen, wenn die hinten liegen.
Ich weiß nicht genau warum, aber Mainz wird am Ende aufwachen und Relegation spielen, ähnlich wie Wolfsburg vor 2 Jahren. Und dann stolpert man in die 2. Liga oder gewinnt gegen Hamburg/Stuttgart (aber nicht gegen Heidenheim, denn die haben viel weniger Druck aufzusteigen als der VfB oder der HSV).

Part mit Jana ist im Kasten. Ich starte dann mal in die Samstagsspiele. :grimacing:

4 Like

Mir gefallen die Schwerpunkte sehr gut. Mir ist momentan einfach die Zeit zu schade um mir Besprechungen zu Spielen anzuhören die mich momentan emotional nicht berühren. Möchte dich aber natürlich trotzdem unterstützen und n bissl Zeit hat man dann ja doch über die man dann gerne in den Schwerpunkt investiert. also von mir aufjedenfall einen Daumen nach oben👍

hier ist aber genau der Unterschied der liegt in den Vereinen. Du kannst ein Hamburg, Stuttgart oder Köln wenn sie mal runter gehen nicht mit Mainz vergleichen. Die Zuschauerzahlen gingen ja sowieso zurück in Liga 2 werden es eher noch weniger werden. Außerdem hat man nicht die Ausstrahlung wie diese Clubs nach Mainz kommen auch viele Spieler eben weil wir erste Bundesliga spielen und sie da sich entwicklen können und dann weiterziehen. In Liga 2 wird das ganz anders da wird man anders an die Spielersuche rangehen müssen. Ich möchte auch nicht sagen das wir 100 % direkt durchgereicht werden, aber ich schätze wenn es runter geht kommen wir nicht so schnell oder vielleicht auch nie wieder zurück. Besonders in dieser Saison aufgrund der Corona Pause und fehlenden Einnahmen schmerzt ein Abstieg gleich doppelt. Der wird den Verein noch lange beschäftigen. Der Unterschied zwischen erste rund zweiter Liga ist einfach zu groß. Aber was ich im Prinzip sagen möchte in der 2 Liga ist Mainz für viele Spieler einfach nur einer von vielen Vereinen und in der ersten Liga wird man eher wahrgenommen. Aber warten wir einfach die nächsten Spiele ab im Prinzip sind die nächsten beiden Spiele entscheidend. Man steigt jedoch auch mit Sicherheit nicht unverdient ab wenn es passiert

Hallo Max,

mir persönlich gefällt die Zusammenstellung der Sendungen im Moment ebenfalls. Ich denke auch, dass aktuell zum für und wider des Re-Starts in Coronas Zeiten alles gesagt wurde.

Mit dem Setzen der Schwerpunkte in den SK´s bleibt das Thema aus meiner Sicht im Blickfeld bzw. wird es um weitere Aspekte erweitert. Mich persönlich hat das Thema dritte Liga so angetriggert, dass ich mir gestern Magdeburg vs. 1.FCK angesehen habe… :grinning:

Die hier vorgeschlagenen Themenschwerpunkte würde ich auch alle so unterschreiben. Mich persönlich würde z.B. auch das Thema Schiedsrichter und Corona interessieren.

2 Like

Naja, ich sehe Mainz nach 11 Jahren Bundesliga einfach auf einem anderen spielerischen Niveau als St. Pauli, Sandhausen oder Heidenheim oder meinetwegen Paderborn. Gleichzeitig ist der Druck aufzusteigen nicht so gigantisch wie in Hamburg und Stuttgart (die sich in einer Relegation auch nicht durchsetzen werden, ganz egal, wer 16. wird).

Lieber Max,
du kannst anscheinend Gedanken lesen. Nach dem Schwerpunkt zur dritten Liga dachte ich: was ist eigentlich in der Frauenbundesliga los und warum wird die jetzt abgebrochen? Und ‚schwup‘ kommst du mit dem passenden Schwerpunkt daher! Ich finde die Schlusskonferenzen im Moment gut. Muss aber auch sagen, dass mich der sportliche Aspekt, also die Besprechungen der Spiele zu meiner eigenen Überraschung auch weiter sehr interessieren und ich die Bundesliga im Moment auch sportlich verfolge. Hätte ich selber nicht gedacht, weil ich die Fortsetzung eigentlich ähnlich kritisch sehe wie du und es besser gefunden hätte, wenn die Liga erst im Herbst wieder gestartet wäre. Blöde Inkonsequenz! Aber die Ablenkung tut mur einfach zu gut.
Ein Aspekt des ganzen ist für mich ja auch, dass das im Moment eben dein Job ist und du dir ja nicht ad hoc was ganz Neues hättest ausdenken können oder einfach damit aufhören.

Mich würde ein Schwerpunkt zu den Schiedsrichtern auch interessieren. Und auch die Frage, die du auch schon auf Twitter gestellt hattest: werden die Ergebnisse der Corona-Tests jetzt eigentlich irgendwo veröffentlicht? Wie oft wird im Moment getestet?
Kleiner Schwerpunkt zur zweiten Liga wäre natürlich auch schön.
So als Vorbereitung für die Relegation gegen Hamburg - Werder :wink:
Schöne Grüße!

Aufnahme ist im Kasten, danke euch.