Confed Cup Thread


#1

Sammlungspunkt für Meinungen, Gedanken, Analysen etc zum Confed Cup. Gibt ja ein paar Punkte die man diskutieren kann. Unter anderem:

  • Leistungen der Teams
  • Pros und Kontras zum Videoschiedsrichter
  • Wichtigkeit des Turniers
    etc etc

#2

Wir müssen natürlich über Russland reden. Von den Zahlen har ja doch vernichtend, nur 3 Punkte aus einem auch eher schmeichelhaften Spiel gegen Neuseeland, damit raus aus dem Turnier. Die Frage ist jetzt, kann man da was mitnehmen, und was kann man mitnehmen? Man wollte ja doch ein Zeichen setzen nach der schlechten Leistung in der EM und in Hinblick der Heim WM. Ich kann mich nicht mehr so gut an das russische Spiel zur EM erinnern, aber ich habe das Gefühl dass es da wenig Fortschritt gegeben hat? Was meint ihr? seht ihr Verbesserungen seit der EM, irgendwas, wo man eine positive Entwicklung erkennen kann?

Bin ich da vielleicht generell zu kritisch und sollte die Spiele nicht zu hoch hängen?


#3

Confed Cup ist meine Europa League. Hab dieses Jahr fast noch gar nichts gesehen, was sich komisch anfühlt aber mit Arbeit zu tun hat. Hoffe, diese Woche einsteigen zu können.


#4

Hallo @Eric,
habe nur das Spiel von Rußland gegen Mexiko gesehen, aber das war schon erschreckend schwach, was Rußland dort angeboten hat. Wobei ich auch sagen muss, dass ich fast Russen in der ersten 11 kannte. Gut bei Mexiko waren es auch nur 3, aber bei Mexiko ist das bei mir immer so gewesen.
Zurück zu Rußland. Ich habe keine Spielidee gesehen und wie Scholl richtig kommentierte, viel die Mannschaft total auseinander nach dem Ausgleich. Das es kaum pfiffe gab im Stadion lag wohl an der Erwartungshaltung der Fans.
Nun hat diese Mannschaft nur zwei Stammspieler die Verletzt sind. Also war das wohl die beste Mannschaft. Da nur noch Freundschaftsspiele kommen, sind auch die Härtetests alle weg. Die Ausichten sind meiner Meinung nach nicht so gut für die WM.


#5

@Eric:
Leistungen der Teams sind schwierig zu bewerten, da keiner von uns weiß, mit wie viel Leistung gespielt wird.
Wichtigkeit des Tuniers: wie Club WM, also unwichtig
Pros und Cons Videoschiedsrichter: Pro, alle Entscheidungen durch VS waren richtig; Con: Dauer sehr lange (Hatte aber auch schon der DFB im Vorfeld gesagt, nur die FIFA glaubte es geht schneller); Bei Tätlichkeit die der Feld- Schiri nicht sieht wird nicht eingegriffen. Das ist schon ein Con, wobei hier die Frage wieder entsteht, ab wann sollte der VS eingreifen? Zur Zeit in 4 Fällen und die Tätlichkeit während des Spiels gehört nicht dazu.


#6

Zu allererst, dicke Probs an Max und Gäste, dass sie so schnell den ConfedCup Rasenfunk rausgehauen haben (und den U21 Rasenfunk). Muss ich mir nacher noch anhören.

Ich muss ehrlich sagen: Jogi Löw, alles absolut richtig gemacht. Nicht die etablierten mitzunehmen, auch weil einige nicht wollten und verletzt waren, sondern die “zweite Reihe” (außer 2-3 Ausnahmen) mitzunehmen war absolut richtig für alle Parteien. Dazu noch auf den ein oder anderen Spieler verzichtet wegen der U21-EM. Manche Reden von C-Elf, manche von B-Elf, in der Summe hatten wir aber beim, vor allem in Deutschland ungeliebten, ConfedCup eine gute Truppe auf dem Rasen die es geschafft hat den Afrika-Meister, Ozeanien-Meister, Nordamerika-Meister und den Südamerika-Meister zu schlagen während eben alle anderen mit ihren Leistungsträgern angetreten sind.

Löw hat es in der Form richtig gemacht, weil er eben die möglichen Thronerben und Ausweichmöglichkeiten im Rahmen eines Wettbewerbs mitnehmen konnte was sonst bei Länderspielreisen mit 4-5 Tagen nicht gegeben gewesen wäre. Neue Spieler für die Nationalelf, neue Persönlichkeiten, neue Rollen innerhalb der Mannschaft. Er hat jeden, außer Trapp, mal eingesetzt, jeder konnte sich beweisen und am Ende kann man sagen, eigentlich hat jeder bis auf sehr wenige Spieler nicht enttäuscht und sich positiv präsentiert. Ich wäre mit dem Auftreten und der Herangehensweise schon zufrieden gewesen wenn wir nicht den Titel oder ins Finale gekommen wären, am Ende aber steht ein Titel und da ist es dann auch egal wieviel Wert bei der Presse und den Fans diesem Pokal zugemessen wird. Während die etablierten Stammkräfte sich regenerieren und eine komplette Vorbereitung mit ihrem Verein angehen können, was für die WM 2018 auch positiv ist, sitzen ihnen nun einige Spieler der ConfedCup Mannschaft im Nacken und Löw hat nun weitere Möglichkeiten um Leistungsdruck aufzubauen oder aber bei Verletzungen einen größeren Pool bekannten Spielern zu haben. Dazu kommen noch die U21 Europameister bei denen sicherlich auch einige das Ziel Russland 2018 haben. Stand jetzt gibt es nur noch wenige Spieler die wahrscheinlich einen ziemlich sicheren Platz in der Nationalelf haben, oder zumindest ihre Position etwas gelockert wurde.

Auch muss ich sagen, mir hat die ConfedCup und U21 Truppe sehr viel Spass bereitet und damit hab ich schlicht nicht gerechnet. Seit einiger Zeit bin ich zwischen großen Turnieren sehr Müde was die Thematik Nationalelf betrifft und oft sind Testspiele und Qualifikationsmatches gegen kleinere Teams das, was für viele Europa League ist, mal ne Pause. Ich hatte auch vor eher mal in den ConfedCup und der EM reinzugucken, aber da kam ein Flow auf der mir richtig gefallen hat. Nicht die gleichen Gesichter, neue Spieler die Bock haben und gewinnen wollten. Nicht das ich es der A-Mannschaft absprechen wollen würde, aber das war in der Form für mein Empfinden was neues und deswegen hat das Sommerloch mit den beiden Turnieren sehr viel Spass gemacht.


#7

Ich hab mal eine Frage oder Anmerkung oder was auch immer, allerdings weniger sportlich, sondern politisch. Und zwar kann ich mich noch ziemlich genau an meine Reaktion zur damaligen Doppelvergabe der WMs 2018 und 2022 erinnern. Damals habe ich mir selbst gesagt, dass ich die WM 2022 nicht schauen werde, aus Protest oder wie auch immer man das nennen mag. Ich hab es nämlich noch so im Kopf, dass zum damaligen Zeitpunkt zwar auch schon klar war, dass Russland zwar ein paar rechtsstaatliche/demokratische/außenpolitische “Problemchen” hatte, allerdings noch nicht in der Form, wie es sich inzwischen darstellt. Ohne dabei jetzt wirklich die Problempunkte an sich diskutieren zu wollen (denke das wäre hier doch etwas fehl am Platz), wollte ich mal die Einschätzung von schlauen Menschen (und hier im Forum sind mir bisher nur schlaue Menschen begegnet :smile:) hören, ob ich damals einfach nur schlecht informiert war oder sich die Kritik an der russischen Politik tatsächlich verstärkt hat seit der Vergabe der WM. Es wäre für mich vor allem wichtig, weil ich so besser entscheiden kann, ob ich auch hier ein persönliches WM-Embargo verhänge oder ob es sich bei der russischen WM noch um einen Grenzfall handelt, den ich persönlich akzeptieren kann.
Ich hoffe, mir kann da jemand weiterhelfen. Und ich hoffe auch, dass die Problematik an sich hier im Forum noch angebracht ist :smiley:.

P.s. Die ganzen Fifa Mauscheleien (Bestechung etc.) lasse ich hierbei auch erst mal außen vor, ganz einfach, weil ich das offensichtlich überall anders (Bundesliga, CL, EM,…) auch ignoriere. Immer ein Schritt nach dem anderen :smiley:


#8

Zum Thema Russland kann ich den Blog von Katrin Scheib sehr empfehlen:

Sie hat dort eine wöchentliche Linksammlung namens Russball gestartet, die bis zum Start der WM 2018 Links und Artikel zum Thema Russland und Fußball sammeln will:



Auch sonst findet man dort interessante Artikel um das drumherum:


Vielleicht wäre sie auch ein möglicher Gast für ein Tribünengespräch / Kurzpass :slight_smile:


#9

Ich persönlich habe auch nur in Erinnerung, dass bei der Vergabe vor allem aufgrund der gleichzeitigen Vergabe mit Katar beide WMs in einen Topf geworfen wurden (Bestechung). Fand ich persönlich damals schon ungerechtfertigt. Selbst wenn Bestechung im Spiel war (soll ja selbst bei lupenreinen Demokraten vorkommen) ist Russland eine nachvollziehbarere Entscheidung gewesen bzgl. einiger Gesichtspunkte. Ich zähle da dazu, dass Russland eine Fußball-Nation ist (viele, teils auch erfolgreiche, WM- und EM-Teilnahmen) und die anderen Bewerber alle schon 2 Turniere ausgetragen hatten.


#10

So ähnlich hab ich das nämlich auch im Kopf. Am Anfang schien sich skandalmäßig auch alles um Katar zu drehen und Russland war halt “blöderweise” immer ein Anhängsel, da die beiden WMs gleichzeitig vergeben wurden.
Allerdings häufen sich in meiner Wahrnehmung nun auch die Skandale bzgl. Russland und ich bin mir eben unsicher, ob ich das damals ausgeblendet hab oder tatsächlich nicht so im Fokus lag.
Vielleicht liegts ja auch einfach an der zeitlichen Nähe zum Ereignis, schließlich müssen da ja die Skandale her (in Südafrika wird glaub jeder ausgeraubt und in Brasilien gibts nicht ein Stadion :smiley:)