Feedback zum Kurzpass TV-Rechte

#1

Schöner Podcast. Länger als ich einen Kurzpass erwartet hätte, aber wir sind ja beim Rasenfunk. Danke auch an die Gäste, die wie beim TG mit viel Kompetenz überzeugt haben.

Ich bin ja als Nicht-Sky-Abonnent anders betroffen als die meisten. Mir tut der Verlust von sport1.fm richtig leid. Ansonsten ist überraschend wenig passiert.

Allerdings glaube ich dieses “Bleibt quasi alles gleich” Szenario beim Pay-TV noch nicht. Es gibt jetzt ja schon viele Kabelkunden, die Eurosport 2 nicht über Sky empfangen. Und ich sehe auch nicht, wo Sky die neuen Abonnenten herbekommen will, um das zu finanzieren.

Deswegen hätte ich mir gewünscht, dass Modelle wie Pay per View angesprochen werden. Bayern-Dortmund für 4,99€ Aufpreis bzw. 19,99€ für Nicht-Sky-Kunden? Klingt doch nach einer Möglichkeit der Refinanzierung.

Alles in allem war der Pod m.E. Etwas zu früh. Bitte in knapp einem Jahr das Thema noch mal aufgreifen.

#2

Mir tut der Verlust von Sport1.fm auch Leid. Ich bin, da beruflich viel auf (Auslands-)Montage, auch kein Sky-Kunde. Mir hätte ein Online-Dienst, der mehrere Rechte (bevorzugt Buli, Premier League, J-League und Primera Division) gesammelt in einem Abo (oder halt mit mehreren Paketen) und mit weltweitem Abrufrecht (ganz wichtig!) am besten gefallen. Die Perform Geschichte finde ich daher am interessantesten. Mal schauen wie sich das entwickelt…

Aber die Folge war so überraschend wie gut und aufschlussreich. Danke dafür!

#3

Danke für euer Feedback! Perform wird interessant, sehe ich auch so.

ZU den angesprochenen Modellen wir Pay per View: Das hatte Christoph angesprochen und auch schon das berichtet, was man von SKYs Planungen dazu bereits weiß. Da wird mehr kommen, vor allem in Richtung Tagestickets, Monatstickets, etc.

#4

Falls es da nochmal ein Update geben wird oder allgemein als Frage an ein paar Rechteprofis:

Ist es rechtlich wirklich so kompliziert, seinen Kunden ihr bezahltes Programm auch während eines Auslandaufenthaltes zu Verfügung zu stellen? Wie läuft das aktuell eigentlich bei den Streaming Anbietern wie Amazon oder Netflix bzw. im Audio Bereich bei Spotify. ist man da (offiziell) auch gekniffen?

*edit: Hab jetzt mal geschaut: Bei Amazon ist es wohl alles außerhalb Deutschlands und Österreichs und bei Netflix überall wo es kein Netflix gibt (und wenn es in dem Land Netflix gibt, dann bekommt man die “regionale Variante”). Auch nicht befriedigend…

#5

ich fuerchte, du wirst waehrend zukuenftiger auslandsaufenthalte weiterhin leer ausgehen :frowning:

wenn beispielsweise die fifa die rechte fuer ein weltmeisterschaftsturnier anbietet, geschieht das laenderweise, d.h. rechte fuer die uebertragung ins deutsche fernsehen, rechte fuer die uebertragung ins spanische tv, rechte fuer die uebertragung nach japan, etc.
wenn das nicht so waere, koennte es zu situationen kommen, bei der ein pay-tv anbieter in land A seine kunden verliert, weil eine tv station des nachbarlandes B die spiele im free-tv zeigt und das tv signal von land B in land A empfangen werden kann.

#6

Wobei das bei Satelittenempfang ja auch nicht anders ist, da ja auch über die Grenzen hinaus schauen (und das, zumindest in Europa, legal und sogar vom EuGH entschieden bzw. bestätigt)!

#7

Es gibt ja immer die Möglichkeit, bei Internetempfang über Proxys die Herkunft zu verändern. Das ist zwar auch immer ein Wettrüsten zwischen den Systemen, aber die Anstalten müssen nur nachweisen, dass sie ihr möglichstes tun, um Nutzer aus anderen Ländern abzuhalten. Sie verfolgen i.d.R. nicht die Nutzer, die sich mit Proxy durchmogeln. Auf Mobilgeräten ist das natürlich etwas komplizierter, da funktioniert das am ehesten mit einem entsprechenden WLAN.

#8

Natürlich kann man da immer tricksen, aber das ist mir bei einem Bezahldienst ehrlich gesagt zu blöde (besonders weil die VPN Anbieter mit genug Bandbreite ja wohl auch nochmal extra kosten). Wenn ich bei einem Bezahldienst eh gezwungen bin zu tricksen, dann kann ich das auch auf anderem Wege (um es mal vorsichtig zu formulieren)…

Richtig nett wäre auch sowas wie die Amis mit dem NBA Game Pass z. B. anbieten. Allerdings das bleibt wohl auch Wunschdenken.

Aber gut, mehr als willig sein für gute und unkomplizierte Unterhaltung zu bezahlen (gerne ja auch mehr als der Durchschnitts Pay TV Kunde, mir ist ja durchaus bewusst das ich ein gewisser Sonderfall bin), kann ich aktuell wohl nicht.

#9

Ich hole den Thread nochmal hoch, ich bin beruflich gerade nahe der indischen Grenze und habe damit, immerhin, das Glück mit einigem Live Fußball (wobei die Inder scheinbar England, Spanien und, warum auch immer, Holland bevorzugen) versorgt zu werden und muss sagen, ich kann gut verstehen warum die Bundesliga nicht mehr Geld mit dem Auslandsrechten verdient (hat)…

Hier dürfen offensichtlich zwei Spiele pro Woche gezeigt werden, nämlich das Freitag und das Sonntag Abend Spiel. Und wenn dann, wie am ersten Spieltag z. B., Spiele wie Hoffenheim gegen Leipzig statt Gladbach gegen Leverkusen gezeigt werden, würde ich auch nicht (mehr) bezahlen.

Wollte ich nur mal einwerfen. Keine Ahnung wie sich das mit der neuen Vergabe dann auswirkt (hoffe das werde ich nicht aus erster Hand berichten können :wink: ).

1 Like