Kurzpass 110 – Drei Stimmen zum Jugendfußball


#1

Immer wieder mal was Neues im Rasenfunk. Bin gespannt, wie es euch gefallen hat!


#2

Sehr interessante Folge. Grade was der Coach von Atlanta erzählt hat. Man hat dir zwar angemerkt, dass du nicht gewohnt bist, Interviews auf Englisch zu führen (und dann hier dazu noch in einer ungewohnten Situation), aber das fand ich nicht weiter tragisch.

Und ich bin jetzt schon super gespannt, was du mit der Truppe vom Anfield Wrap (den ich seit Jahren höre) gemacht hast.


#3

Schoene Folge mit spannenden Einblicken auch in die MLS. Fand auch das Englisch ueberhaupt nicht stoerend.

Um mal ein wenig des Teufels Advokat zu sein: Ist es nicht etwas inkonsequent “RB” und “Bayer” in der Schlusskonferenz nicht auszusprechen, den Mercedes-Benz Junior Cup dann aber in der Anmoderation komplett auszusprechen? Die Shownotes sind ja auch viel vager gehalten.


#4

Ist das nicht eventuell relevant ob der Transparenz, weil Max da ja beruflich war?


#5

Zumal es sicherlich nicht nur diesen einen Junior-Cup gibt und es deshalb einfach deutlicher wird.


#6

Naja, Max bekommt immerhin Geld vom Autobauer, anders als vom Chemie- oder Getränkekonzern. Ist mir aber ehrlich gesagt egal, das muss sich Max überlegen.

Der Kurzpass war ein sehr guter und ich fands schön, wie ausführlich und rund Interviews eben auch im Fußball sein können. Gern öfter.

PS: das ß sieht echt seltsam aus.


#7

Fand den Kurzpass auch sehr spannend. Insbesondere was der Trainer von Stuttgart zur Risikobereitschaft der Spieler gesagt hat und in dem Zusammenhang die Ligen verglichen hat…wirklich gute Interviews in der Kürze der Zeit!


#8

Ich fand auch das Interview mit dem Atlanta Coach am Interessantesten. Ueberhaupt finde ich es mutig und cool das @GNetzer sich inzwischen traut auch auf Englisch interviews zu fuehren. Ich finde dein Englisch uebrigens gut genug um noch mehr englischen Content zu produzieren und dabei deine angenehme und differenzierte Art zu behalten. Ausserdem, “practise makes perfect”. Natuerlich wuerde das ein paar nicht englischsprechende Hoerer veraergern, aber es wuerde auch viele Tueren oeffnen, nicht nur was neue Hoerer angeht, aber natuerlich auch all die interessanten Gespraechspartner die kein Deutsch koennen.

Aber du hast ja im Royal gesagt das es sicherlich nicht noch ein neues Format geben wird, ansonsten koennte es ja das rein englisches Format geben. Ich wuerde es “Crosswords” nennen, und dort kannst du dann ganz viele Worte ueber Flanken verlieren. :joy: