Kurzpass 119 – La Liga mit Fabian Pakulat


#21

Ich finde, man muss sich nicht immer einigen.

Ich empfinde den Weg von Athletic aus vielen Gründen als absolut nicht erfolgreich, insb. verglichen mit der großen Vergangenheit.

ABER ich akzeptiere, dass dies andere aus der Distanz etwas anders bewerten.

Ich finde, da gibt es auch kein richtig oder falsch…

:slight_smile:


#22

Hab aber noch ne Frage dazu: Hast Du (oder jemand anders hier) einen Einblick, wie Bilbao und deren “nur Basken” - Politik im Rest von Spanien bewertet wird - zum einen von den Fans anderer Vereine und zum anderen von der Presse? Du hattest ja oben von der “Verklärung im deutschsprachigen Raum” geschrieben, das klingt ein wenig danach dass diese Verklärung in Spanien eher nicht stattfindet…


#23

man muss alles in Relation setzen. Der Weg von Athletic Club war immer dieser, früher war es jedoch natürlich eher möglich damit erfolgreich zu sein, als es heute der Fall ist wo die Schere zwischen klein und groß immer weiter auseinander geht. Dadurch meine Bemerkung, dass der Weg erfolgreich ist, denn sich so bisher immer in der 1. Liga zu halten, ist ein Erfolg. Ob man es gut heißt oder nicht, ist die andere Frage.


#24

Ich glaube, Du siehst das zu sehr aus der HSV-Deutschland-Brille.

Ich glaube ebenfalls, dass der Umstand nie abgestiegen zu sein, keiner ist, den man sich als Erstes auf die Fahne schreibt. Kein Dino, keine Uhr in Bilbao.

Der Verein würde sich nur unnötig klein machen, wenn er das als Monstranz vor sich hertragen würde.

Zumal auch andere Vereine niemals abgestiegen sind. Z.B. Real Madrid oder Barcelona.

Also dieser Umstand hat keinen Wert und bietet keine Identifikation.

Der Anspruch von Athletic ist auch ein anderer und das aufgrund der Geschichte des Vereins auch zurecht.


#25

Ähnlich wie dieses HSV-Phänomen ist das kein wirkliches Thema in Spanien.

Die Basken sind halt etwas wunderlich (Außenansicht!) … da passt das gut dazu.
Die Basken sind halt national und stolz (Innenansicht) … auch da passt das gut dazu.

Ich glaube, das ist kein Thema in Spanien. Das Thema in Spanien und damit auch beim Fußball ist halt die Politik.

Krone gegen Volk
Madrid (Spanien) gegen Katalonien und Baskenland (autonome Gebiete)
Franco und der Faschismus gegen Widerstand und Kommunismus

Es ist eine ganz eigene Mixtur, die man kaum in Deutschland (be-)greifen kann.

Ein Beispiel:
Atlético Madrid verkauft keine “Gästekarten” an die eigene Fans, für das Spiel in Bilbao. Athletic ebenfalls nicht an Auswärtige.

Das liegt nicht daran, dass die Fans sich untereinander hassen oder eine Rivalität haben, sondern an der politischen Lage.
Es ist zu gefährlich! Und das, obwohl es die ETA nicht mehr gibt (aktiv).


#26

Danke für die Einordnung!


#27

Die aber auch nur eine Meinung eines Deutschen ist. :wink: