Kurzpass 181 – 2. Bundesliga (Männer)

Gemeinsam mit Pike (@1912FM_Kiel) und Tobias Rieger (@runnertobi) haben wir über den Zwischenstand in der 2. Liga der Männer gesprochen. Wie hat euch die Folge gefallen?

1 Like

Um es kurz zu machen ich fand den Kurzpass super, gerne mehr davon. Auch gerne länger :grinning_face_with_smiling_eyes:
Solltest du mit deinen Gästen diesen Kanon beibehalten (immer 9 Vereine pro Aufnahme) würde mir persönlich noch ein wenig mehr Tiefe dem ganzen gut tun. Als Beispiel kurz Darmstadt: In meinen Augen Zustimmung, dass Lieberknecht gut in Darmstadt ankommt und auch angenommen wird. Gerade mit dem schweren Start (Corona Ausfälle und Pokalaus) ist der Trainer gut verfahren und es ist kein böses Blut geflossen. Doch was er mitbringt im Gegensatz zu seinen Vorgängern Grammozis und Anfang ist ein Verständnis für die Vereinsphilosophie. Ähnlich wie es in der Schluss Konferenz bei Mainz gesagt wurde sind die beiden anfangs an Darmstadt gescheitert, da sie eher ihre Idee durchsetzten wollten und dies nicht ganz klappte. Sobald sie dann davon abgesehen haben und mehr auf die Arbeit gegen den Ball gesetzt haben lief es wieder und man wurde schlagkräftiger. Lieberknecht hat sich direkt auf diese Kernabläufe verlassen und es scheint auch gut zu funktionieren.
Wenn ihr das für jeden Verein natürlich macht könnte es zu umfangreich werden, aber ich würde mich über solche Ergänzungen noch freuen!

1 Like

Schöne Folge und es freut mich sehr, dass sich nun eine Art Rotation einpendelt bei den Kurzpässen.
Ich fand aber, dass es fast schon zu viele Vereine waren, so dass ihr häufig nur einen Recap der ganz großen Dinge geben konntet. Spannend wurde es vor allem immer dann, wenn die Gäste von nah dran berichten konnten.

1 Like

Danke für diese schöne Sendung.
Nach mehreren Jahren Supporter-Dasein, versuche auch ich mich mal an einem Feedback :see_no_evil:.

Gerne würde ich etwas zum 1.FC Heidenheim ergänzen. Zwar wie angesprochen Dauergast der 2. Liga, aber so wirklich viel scheint ja doch nicht bekannt zu sein :wink:.
Die Konstanz im Traineramt ist durchaus ein Grund für den Erfolg, jedoch würde ich da doch die Geschäftsführung des Vereins hervorheben wollen. Auch in sportlich mauen Zeiten wurde früh kommuniziert, auf keinen Fall den Trainer zu ersetzen. Tatsächlich hieß es: " Lieber steigen wir mit Frank Schmidt ab"
Bei den Fans ist er jedoch nicht immer unumstritten. Er hat ganz klare Vorstellungen und Erwartungen. Fussball muss gearbeitet werden.
Er bevorzugt bodenständige Spieler, die bereit sind 90 Minuten zu ackern. Wer nicht läuft, geht vom Platz. Zäh müssen sie sein, körperlich und gallig.
Manch filigraner und flinker Techniker musste schon die Segel streichen, weil er ihm zu „zart“ besaitet war.
Sein Credo: „Fehler sind grundsätzlich in Ordnung, wenn Ihnen Mut vorausgeht. Fehler aus Faulheit absolut indiskutabel.“
Ein Teil der Fans glaubt immer wieder, eine gewisse spielerische Armut zu erkennen.

In den vergangenen Jahren haben hier einige Spieler eine große Entwicklung genommen, um dann den Verein zu verlassen.
Florian Niederlechner, Niklas Dorsch, Niko Dovedan, Robert Andrich, Sebastian Grießbeck, Robert Glatzel und Tim Kleindienst.

Letztgenannter war tatsächlich bereits 3x auf der Gehaltsliste des Vereins, bevor er jetzt wieder zurück geholt wurde.
Interessant finde ich, dass keiner dieser Spieler bisher so wirklich bei einem anderen Verein funktioniert hat, sieht man mal von Niederlechner ab.
Dorsch hat natürlich eine großartige U-EM gespielt, tut sich jedoch noch recht schwer in Augsburg, nachdem er sich auch in Gent nicht durchsetzen konnte.
Andrich gelang der Wechsel besser, wobei ich denke, dass seine doch recht harte Spielweise immer ein Problem darstellen wird. Ja,ich weiß, genau dafür hat Leverkusen ihn auch geholt :grimacing:, aber mir ist er einfach einen Tacken drüber.

In Heidenheim wird ungemein „schwäbisch“ gewirtschaftet. Finanzielle Sicherheit steht an erster Stelle, Steine vor Beine.
Man hat hier über 400 mittelständische Sponsoren,es findet kontinuierliche Arbeit statt, um keine zu großen Abhängigkeiten zu kreieren.
Erwähnenswert auch der große Rückhalt von Seiten der Stadt, da muss man allerdings abwarten, ob es da jetzt eine Veränderung gibt. Es gab einen Wechsel im Bürgermeisteramt und der scheidende OB galt immer als der größte Fürsprecher des Vereins.

Widersprechen möchte ich bei der Bewertung des 8.Tabellenplatzes der letzten Saison. Das empfinde ich nicht als erstaunlich schlecht sondern eher als erstaunlich gut :wink:.
Da hatten andere Vereine weitaus größere Probleme in der Saison, die einer verpatzten Relegation folgte.
Man verpasste den Aufstieg äußerst unglücklich gegen Werder Bremen.
Trotz der Bratpfannen. Auch hier folgte dann wieder ein Aderlass und es galt die besten Spieler zu ersetzen.
Daher sehe ich dieses Abschneiden als Erfolg.
Man beendete diese Saison mit der intensivsten Laufleistung, den häufigsten Sprints und als fairste Mannschaft der 2. Liga.

Heute Abend übrigens ein erneutes Aufeinandertreffen mit Werder, diesmal im Ligageschäft, denn bekanntermaßen hätte sich Bremen die Relegation auch sparen können.

Die Aussage zu Oliver Hüsing würde ich auch gerne noch relativieren wollen.
Ohne damit seine Leistung zu schmälern, ist hier doch ganz klar sein IV Kollege Patrick Mainka zu nennen, der Kapitäns-Nachfolger von MS7.
Der Mann ist eine Maschine. Zweikampfstark, Kopfballstark, torgefährlich und immermüder Antreiber seiner Mannschaft.
Hüsing mag diese Saison noch den besseren Notenschnitt im Kicker haben, aber was sagt das schon aus😬. Für mich ist klar Mainka der Stabilisator der Defensive.

Noch ein Wort zu Marc Schnatterer, der Heidenheimer Legende. Bereits im letzten Jahr kam er nur noch zu wenig Einsätzen.
Gerne hätte er seine Vertrag noch einmal verlängert, mit entsprechenden Einsatzzeiten. Der Verein widerum hätte ihn lieber anderweitig gebunden und wird dies in Zukunft sicher auch tun.
Sein Wechsel zu Mannheim in die 3. Liga, hat dem Waldhof
sehr gut getan.
Die Fans hätten ihn gerne gehalten, er ist hier unantastbar.

Die aktive Fanszene ist recht überschaubar mit wenig Auswärtsfahrern. Das liegt vor allem in der Historie begründet. Vor seiner Ausgliederung und Umbenennung 2007, war der typische Heidenheimer Fussballfan da ganz weit weg von so etwas wie Szene.
Die Generation 40+ traf sich zum „Bruddeln“ am Spielfeldrand und später vor dem dortigen Kiosk mit Durscht bei Wurscht. Dieser Kiosk wurde übrigens im Original erhalten und in das neue Stadion integriert.
Lange Jahre war der FCH bei den umliegenden Vereinen nicht wohl gelitten. Man fürchtete um die eigene Jugend und missgönnte die Möglichkeiten.
Zudem war die Nähe zu Ulm und Aalen auch nicht förderlich. Man spielte lange auf gleicher Ebene und war mehr Feind als Freund. So gab es dann später auch keine Anhänger, die aus der Region dazukamen.
Der Abgesang dieser beiden Vereine hat die Gräben noch unüberbrückbarer gemacht.
Dann wird es einfach eng, zahlenmäßig auf der Ostalb.
Die Kernkompetenz des alteingesessenen Heidenheimer Fans ist meckern, Euphorie macht sich selten breit.
Langfristig plant der Verein ganz sicher den Aufstieg, tut aber alles um die Fahrstuhlsituation zu vermeiden.
Ich bin sehr gespannt ob dass dann doch noch so etwas wie einen schwäbischen Hype auslöst.
Der FC Heidenheim ist durchaus ein vielschichtiges und spannendes Projekt, aber eben auch total unaufgeregt und skandalfrei. Aber mit wenig Beachtung lässt sich auch
ganz gut arbeiten.

3 Like

Krass, ich wusste gar nicht, dass du Heidenheim-Fan bist!

Stimmt, krass🙈. Gibt nicht so viele. Bin quasi in den Verein hineingeboren. Mein Bruder spielte dort vor 20 Jahren und mein Sohn war einige Jahre im NLZ.

2 Like

Warst du schon mal in einem Podcast? :slight_smile:

3 Like

Schöne Folge, die mir weiter dabei hilft mich in Liga 2 einzufinden und überhaupt in den Genuss des Rasenfunks zu kommen :slight_smile:

Evtl. könnte man, jetzt wo man alle Teams einmal angesprochen hat, in den kommenden Folgen die Anzahl Teams pro Sendung etwas reduzieren und dann z.B. zur Winterpause wieder zwei Folgen a 9 Teams machen.

4 Like

Nee. Meine einzigen Erfahrungen am Mikrofon, sind ein paar Jahre als Fräulein vom Amt😬

Tolle Folge! Schön, dass du mittlerweile so viele Themen im Rasenfunk abklapperst. Tobias Rieger war auch ein super Gast, war echt angenehm ihm zuzuhören.

2 Vorschläge: Ist ein Kurzpass über Fußball in Argentinien geplant? Gestern war doch der Superclasico. Andi Geipel kann da sicher was zu sagen.
Gibt es noch einen Torwart-Podcast? Der bei der EM war echt gut!