Rasenfunk Royal 18/19 - Saisonrückblick Frankfurt

#1

Wir nehmen zwischen dem 20. und 29. Mai den nächsten Rasenfunk Royal auf.

Hier ist der Ort, an dem ihr eure Fragen und Anmerkungen dazu los werden könnt. Wie jedes Jahr bringt der Gast fünf Aspekte mit, die ihr oder ihm wichtig zur Beschreibung der vergangenen Saison war. Gerne könnt ihr eure eigenen Vorschläge oder auch Fragen an den Gast hier posten.

Die Zusatzfrage für alle Gäste dieses Jahr lautet: Welches Gericht beschreibt die Saison deines Vereins gut?

Knüpft an das Küchenutensil aus dem Winter an. Erfahrungsgemäß freuen sich die Gäste besonders bei der Zusatzfrage um Tipps aus der Community.

#2

Die Saison von Eintracht Frankfurt ist eine große Salatschüssel voll Koks.

Sorry. Aber was denn sonst bitte?

Anregung aus der Hörerschaft:

Die Saison wird natürlich nicht zu wiederholen sein (wie übrigens auch schon die letzte nicht, hust).

Aber was soll die Eintracht eigentlich davon abhalten, sich im oberen Drittel der Tabelle dauerhaft festzusetzen?

1 Like
#3

Eine Schüssel voller Koks ist mir zuviel Frankfurt-Klischee. Fehlt nur noch das Bündel 500er daneben.
Nein, ich war erst bei einer gemischten Platte mit Sushi, Cevapcici und Hüttenkäse auf dem Steak. Mein Problem dabei ist: Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass dabei was herauskommt, das ich wirklich essen möchte und das so gut schmeckt wie diese Saison.
Die Saison kann also nur eins sein: Grüne Sosse. Da gehören bekanntlich 7 Kräuter rein, also die Mannschaft, die Fans, Adi Hütter und sein Trainerteam, Ben Manga und die Scouts, Fredi Bobic und die Leitung, Peter Fischer und, last but not least, natürlich Attila, das beste Makottchen ligaweit. Macht alles zusammen eines der wenigen Gerichte in der Frankfurter Küche, das auch ausserhalb beliebt ist.
Leider ist die Küchenreibe aus dem Winter-Royal etwas zu grob für die zarten Kräuter.

#4

Eintracht-Rasenfunk-Saison-Gericht:

Gegarter Lachs mit :lemon:

  • zunächst sauer
  • gefolgt von zartem & hochwertigem Genuss
  • die Reste sind mit Gräten versetzt & schwer genießbar

Alles in allem sehr lecker, aber man hätte früher enden können :eagle:

1 Like
#5

Hier eine Frage, die ich schon bei der Schlusskonferenz #33 stellen wollte, aber da noch nicht klar war, wo die Eintracht landet, war es irgendwie müßig.
Ich würde gerne Wissen: Haben wir das beste von Frankfurt jetzt schon gesehen oder inwiefern ist diese Form konservierbar? Werden es ~3 Europa League Saisons (also nächste Saison nochmal qualifizieren) und dann fällt man wieder in die alte Muster zurück? Kann man die Aufmerksamkeit und das Geld konservieren und sich ggf. dauerhaft auf einem einstelligen Tabellenplatz etablieren? Oder geht dann die sportliche QUalität weg und man erleidet den Fluch des Geldes, weil man dann relativ teuer kaufen muss und wenn man einmal daneben greift ist der jetzt erspielte Vorteil wieder weg?
Ich fand die Einschätzung der Zukunft von @SportslandsAlice in der Schlusskonferenz 33, dass man nun Strukturen hätte die langfristig Erfolg versprechen, enorm optimistisch. Hier würde mich eine zweite EInschätzung zur Zukunft der Eintracht vom Royalgast sehr interessieren.

Das_Daw

#6

Ein kleines Danke Nicht-Eintracht Fan:

Die Eintracht hat die Saison national, als auch europäisch bunter gemacht. Wie die Stadt und die Fans das Team gepusht haben, war überragend. Dazu vor allem in der EL die spannenden und mitreißenden Spiele. Danke für die schönen Stunden, die sonst in den letzten Jahren so kein anderer deutscher Verein international dem geneigten Fußballfan so erfahren hat.

Ich wünsche der Eintracht nächtes Jahr weiterhin viel Erfolg, auch international.

1 Like
#7

Ich würde mir vor allem wünschen, dass das magere Saisonfinale mit den vergeigten Heimspielen gegen Augsburg, die Hertha und Mainz usw. nicht zu stark in den Fokus der Betrachtung rückt. Viel erstaunlicher ist doch, dass die Eintracht trotz eines zu dünnen Kaders so lange der Doppelbelastung standgehalten hat. Da hatten andere Vereine in der Vergangenheit trotz anderer finanzieller Möglichkeiten schon stärker mit zu kämpfen.

Außerdem würde ich mich freuen, etwas mehr über die taktischen Grundlagen des Erfolgs zu hören. In der Betrachtung von außen wird mir die Eintracht viel zu oft auf die starken Einzelleistungen der “Büffelherde” und der Flügelzange da Costa und Kostic reduziert. Dabei hat die Abwehr über lange Zeit erfolgreiche Arbeit geleistet und bis zu den Klatschen gegen Leverkusen und Bayern konnte man das auch gut an den wenigen Gegentoren festmachen. Gleichzeitig ist die Eintracht so ein wenig das Image der “Tretertruppe” los geworden und untermauert das mit einem Platz im Mittelfeld der Fairness-Tabelle :wink:

Was den Blick in Zukunft angeht, dann würde ich mir eine ähnliche sportliche Konstanz wie aktuell in Mönchengladbach wünschen. Immer mal oben an den europäischen Plätzen schnuppern, nichts mit dem Abstieg zu tun und generell gute Arbeit seitens der sportlichen Leitung. Vom Saisonabschneiden her wäre das ein riesiger Erfolg.

Mein Spieler der Saison ist Sebastien Haller. Ich habe lange keinen Spieler mehr gesehen, der so physisch stark, sprunggewaltig und gleichzeitig auch noch so gut am Ball ist. Hoffentlich bleibt er über den Sommer hinaus noch in Frankfurt. Mit 6,9 gewonnenen Kopfballduellen pro Spiel führt er die Bundesliga vor Marc-Oliver Kempf mit 5 Kopfballduellen deutlich an.

Die Eintracht war für mich in dieser Saison eher wie ein große 0,5 l Flasche Binding Bier auf dem Sportplatz. Am Anfang schmeckt es noch prima und richtig frisch, doch der letzte Rest ist dann nur noch schwer genießbar. Das ist zwar kein klassisches Gericht, aber sieben Bier sind ja bekanntlich auch eine Mahlzeit.

Grüße und vielen Dank an Max und die Gäste für 34 interessante Schlusskonferenzen in dieser Saison!

1 Like
#8

Der internationale Erfolg war sensationell. Der nationale Erfolg war aber im Grunde in etwa auf Vorjahresniveau. Das ist zwar insbesondere vor dem Hintergrund der internationalen Belastung immer noch eine sehr gute Leistung, aber eben Vorjahresniveau.
Ich hab den Eindruck, daß viele das vergessen, weil die Eintracht so sensationell schön anzusehenden Fußball spielt.

ps: Ich mag die Eintracht und will ihnen nicht Böses. Mir geht es nur darum, daß wir uns nicht zu sehr täuschen lassen.

#9

Danke für euren Input. Aufzeichnung startet in Kürze.