Rasenfunk Royal 21/22 – Euer Input zu Hertha

Zwischen dem 16. und 24.Mai nehme ich den Rasenfunk Royal mit je einem Gast pro Verein auf.

Wie immer freuen die Gäste und ich uns über Input von euch zu den einzelnen Vereinen. Jeder Gast kann fünf Aspekte mitbringen, über die er oder sie sprechen möchte. Wenn ihr mögt, dann nennt hier doch eure Aspekte oder stellt gerne Fragen, die euch interessieren.
Ich würde diese Form vorschlagen:

Stichwort
Erklärender Absatz dazu. Warum ist das wichtig, wie schätzt ihr das ein.

Stichwort 2
Erklärung dazu. Die Fettung könnt ihr übrigens mit zwei Sternchen vor und nach dem Wort machen oder über das Formatierungsmenü.

Dieses Jahr bekommen alle Gäste wieder eine Frage, die sie beantworten müssen. Das ist manchmal etwas knifflig, auch hier freuen sie sich bestimmt über eure Ideen.

Die Frage lautet:
Welches Kleidungsstück wäre die Saison des von dir besprochenen Vereins?

Wie immer werde ich hier schreiben, wenn die Aufnahme im Kasten ist.

Danke euch schon jetzt für eure Mithilfe!

Wer oder was ist Hertha
Was ist man oder besser noch: was will man sein? Diese Frage treibt mich immer wieder um. Von Big City Club, von Windhorst, Klinsmann, Lehmann zu Magath. Und ich finde, dieses Schlingern in der Außendarstellung passt etwas zu dem, was man auf dem Platz sieht.
36 eingesetzte Spieler ist Bundesliga-Spitze. Es folgen in dieser Tabelle Stuttgart, die ja tief im Abstiegskampf stecken und Dortmund mit Doppelbelastung in CL und Pokal. Mein Gefühl - und vllt kann mir das der Gast in diesem Abschnitt des Rasenfunk nehmen - ist also: Hertha fehlt es an Struktur und klaren Ideen, wie man in der Liga erfolgreich sein will und kann.

Trainer
Dardai, Korkut und dann Magath. Auch da spiegelt sich für mich etwas die fehlende Idee wieder. Gerade den Transfer von Korkut habe ich null verstanden. Das wirkte für mich etwas wie „den Namen haben wir schonmal gehört, den holen wir jetzt“.
Magath ist sogar etwas logisch, da es ja rein um den Feuerwehrmann-Job ging.

Breiter Kader
Sicher auf Sicht ein Problem. Neben den schon massig eingesetzten Spielern kommen nun 10 Spieler nach Leihe zurück, die dann erstmal alle Vertrag haben und wahrscheinlich auch Gehalt wollen. Sprich: erstmal muss man da etwas Platz schaffen, bevor man an die Verbesserung des Kaders kann. Das wird schwierig.

Umfeld
Ruhig ist sicher anders. Windhorst, die anstehende Wahl des Präsidenten mit Gegenkandidaten und der Eklat mit den Trikots nach dem Derby. Insgesamt sicher nichts, was man als ruhig beschreiben könnte.

Kleidungsstück
die alte Dame trägt aktuell ein teures, aber hässliches Kleid, das seine besten Zeiten eindeutig schon hinter sich hat. Weil es aber eben so teuer war, ist kaum Geld für etwas neues da. Die junge, unangenehm laute Dame von nebenan aus Köpenik hingegen schaut deutlich besser aus, was zu Unzufriedenheit bei Hertha führt.

Wer oder was ist Hertha

Eine gute Frage. Als Fazit würde ich nahe legen. Hertha ist seit Jahren ein Abstiegskandidat. In dieser Hinsicht ist man sportlich in den letzten drei Jahren noch am ehesten mit dem FC Augsburg zu vergleichen. Dort ist Klassenerhalt das Ziel. Ist das die Zukunft der Hertha. Passt man die Ziele an und macht sich ehrlich?

Bobic’s Trainer
Ist es nicht erstaunlich, dass Hertha Bobic holt. Der soll eine Art Eintracht Frankfurt Zwei aufbauen. Man hat aus meiner Sicht aber noch keinen Trainer geholt, der „Männerfussball“ ala Kovac oder Pressing nach Hütter spielen lässt.
Wer wäre da ein Mann? Letsch von Vitesse Arnheim?

Kader
Abgänge
Niklas Stark wird den Verein verlassen. Mit Kempf ist der Nachfolger bereits im Kader. Rune Jarstein wird seine Karriere beenden.
Lotka hat in Dortmund unterschrieben. Hertha zog nun eine Vertragsoption. Das Chaos ist programmiert.
Hertha hat mit Alderete und Piatek zwei Spieler verliehen, die stark gespielt haben und die Transfereinnahmen bringen können.
Durch die Verbesserung von Tousart könnte man erneut versuchen, einen weiteren Topverdiener aus der Klinsmann-Zeit verleihen, um Freiräume in der Kadergestaltung zu schaffen. Auch bei Löwen oder Arne Maier kann man vielleicht etwas erlösen. Beide spielen in ihren Leihvereinen eine gute Rolle.

Körperlich scheint Boateng keine weitere Saison mehr spielen zu können.
Pekarik ist sicherlich nicht die Zukunft als Rechtsverteidiger. Klünter ist aussen vor. Daher gibt es hier wohl eine offensichtliche Kaderlücke.
Ob man es noch einmal mit Zeefuik versuchen möchte?
Aud der rechten Aussenbahn spielt heute Richter oder Darida. Nun kommt noch Nsona dazu. Lukebakio kehrt zurück. Ein Überangebot an offensive kennt man von Hertha gar nicht.
Zugänge
Angeblich gibt es eine Zusage vom einem neuen Rechtsverteidiger. Hier darf man gespannt sein.
Man darf gespannt sein, ob es in dieser Transferphase gelingt, nicht alle Neuzugänge am letzten Transfertag zu holen.

Ich hatte noch ein paar Gedanken, die etwas mehr in einen Saisonrückblick passen.

Saisonvorschau

Ich habe mir das Forum zur Saisonvorschau angesehen. Dort sagte @HamezMilner

„Bei der Hertha kann es nur nach oben gehen.“

@EisernesFohlen antwortete: „ Das hat Schalke auch gedacht.“

Einschätzung & Erwartung

Obwohl Leistungsträger wie Cunha, Lukebakio, Guendouzi und Cordoba abgegeben wurden, sprach man bei der Hertha lieber von Mentalität als von Qualität. Piatek ging verletzt in die Saison. Daher kann man wohl davon sprechen, daß praktisch alle Stammspieler der Offensive nicht mehr zur Verfügung standen. Selke kam von Werder zurück und war überraschend gesetzt. Dardai sprach schon während der Vorbereitung davon, daß kaum ein Einspielen möglich sei, weil zusätzlich noch Tousart, Torunarigha und A.Maier wegen Olympia-Teilnahme fehlten. Belfodil und Maolida kamen spät dazu. Trotzdem wurde die Erwartung, dass es (sofort) aufwärts gehen muß, nie angepasst. Bobic sagte vor einigen Tagen in der Stuttgarter Zeitung dazu, was ihn störe bei der Hertha:"Man stecke „in einem Teufelskreis aus hohen Erwartungen, öffentlichen Störgeräuschen“ sowie „sportlich enttäuschten Hoffnungen“. Und weiter: „Die Tonalität und die Lautstärke, die bisweilen rund um den Klub herrschen, sind sicher nicht förderlich für eine Leistungskultur. Das muss sich dringend ändern.“

Fanbeziehung

Im letzten regulären Heimspiel gab es fast ausverkauftes Olympiastadion und dann die Versöhnung mit den Fans. Vor dem Spiel waren Herthas Spieler geschlossen in die Kurve gegangen und wurden dafür lautstark bejubelt. „Das ist wie in einer Familie. Manchmal streitet man sich, aber dann versöhnt man sich wieder. Schließlich liebt man sich ja“, sagte Kevin-Prince Boateng. Mit der Liebe zwischen Team und Publikum war es so eine Sache in dieser Saison, die Beziehung erreichte allzu oft den Status „toxisch“.

Einmal besuchte eine Gruppe wütender Fans die Spieler beim Training und drohte, bei weiteren Niederlagen „die nächste Stufe zu zünden“, später wurden die Profis gezwungen, ihre Trikots vor der Kurve niederzulegen. Als Symbol, dieser nicht würdig zu sein. Beides passierte jeweils nach Niederlagen gegen den Stadtrivalen Union Berlin, der Hertha in allen drei Vergleichen besiegen konnte.

Kader

Hertha hat seit Jahren Probleme in der Kaderplanung. Auch in dieser Saison waren die eingekauften offensiven Flügel kaum ein Thema, um den offensiven Flügel zu besetzen. Sei es Maolida oder Lee. Stattdessen sieht man oft Darida rechts außen. Auf der linken Seite wurde alles probiert. Mittelstädt vor Plattenhardt, Serdar vor Plattenhardt. Serdar vor Mittelstädt. Belfodil vor Mittelstädt.

Fitness & Dynamik

Ob es der Fitnesszustand der Mannschaft ist oder ob es die Anweisungen sind, Hertha wirkte häufig weniger präsent als die Gegner. Die Laufleistung stimmte oft. Die Geschwindigkeit oft nicht. Ob es Leipzig, Köln oder Mainz ist, da sieht man häufig deutliche Unterschiede.

Die verlorene Vormachtstellung in der Stadt war das eine, interne Querelen das andere große Thema dieser Spielzeit. Investor Lars Windhorst rief unverhohlen zur Abwahl von Präsident Werner Gegenbauer auf.

Trainer Wirrungen

Mit Pal Dardai kam es schnell zu Disharmonien. Nach der 0:5-Niederlage bei den Bayern zu Saisonbeginn hatte Dardai geklagt, Hertha suche wahrscheinlich schon lange nach einem großen Trainer. „Pal ist nur ein kleiner, netter Trainer“, der jederzeit auch wieder in die Nachwuchsabteilung zurückkehren könne. Das war nicht der Humor von Fredi Bobic, der nicht besonders verdeckt nach einem neuen größeren Trainer wie N.Kovac oder R.Schmidt zur neuen Saison suchte. Das muß Dardai gestört haben. Obwohl es tatsächlich vom ersten Spieltag gegen den Abstieg ging - wie in der Saison davor - war Dardai mit einer ganz anderen Erwartung konfrontiert.

Mit Tayfun Korkut funktionierte es dann gar nicht. Man war nach spielerischer Besserung, die zum Ende der Hinrunde in einem Sieg gegen Dortmund mündete, zeitweise das formschwächste Team von Europa mit 0 Punkten aus fünf Spielen und 3:17 Toren, davon alleine 10 Gegentore gegen Frankfurt und Leipzig. Und so überraschte Bobic in höchster Not mit der Verpflichtung von Magath. Unter seiner Führung holte Hertha in den Duellen mit Konkurrenten wie Augsburg, Stuttgart und Bielefeld wichtige Punkte. Ob es für die direkte Rettung reicht, wird erst am nächsten Samstag entschieden.

Kleidungsstück

Mein Kommunionsanzug. Für einen schicken Anlass gekauft, der nicht zum heutigen Anlass passt. Ein Stück mit Erinnerungswert. Man guckt auf ein Foto, denkt an Torschützenkönig Preetz, Zauberer Marcelinho, Axel Kruse ,der gegen Kaiserlautern vor ausverkauftem Haus zum Aufstieg trifft. Und dann behält man das Stück noch ein bisschen.

2 „Gefällt mir“

Aus der Kategorie: That didn’t age well :sweat_smile:
Wenn ich mir den angesprochen Beitrag so ansehe, sind da noch ein zwei andere herrliche Prognosen von mir drin, bei denen die Glaskugel wohl ein wenig vernebelt war

1 „Gefällt mir“