Rasenfunk Royal

Meinungen zum Rasenfunk Royal? Her damit. Danke!

Mal wieder sehr gelungen!
Mich würde es für nächstes mal sehr freuen,wenn das nächste mal vielleicht ein bisschen mehr auf Höhrerfragen eingegangen werden könnte,also das die fragen sozusagen durch das segment leiten und du und der Gast auf diese eingehen,ähnlich wie beim teil zum Rasenkfunk.Natürlich könntet ihr auch wie jetzt ein parr sachen so ergennzen,würde mich jedoch über mehr interaktion freuen.Man sollte ja auch so die Saison des jeweiligen Vereins gut durchkriegen,in der ca. gleichen Zeit

LG LCEmobile

Hey! Da die Hörerfragen immer mal wieder rechts und links der Linie liegen (also mal zu weit in die zukunft gehen oder spekulieren, oder aber sehr detailierte Einzelfragen sind zu einzelnen Spielern z.B.), wird das nicht gehen. Ich hab die Hörerfragen bei jedem Verein einfließen lassen und viele wurden auch beantwortet. Meistens auch ohne dass ich nochmal erwähnt habe, dass diese Frage jetzt von Hörer oder Hörerin XY kam, weil der Gast sie schon selbst gestellt hatte, etc.

Hab bisher nur den FC und die Hertha gehört. Beides finde ich gelungen, auch wenn ich zum effzeh , naturgemäß, noch einiges beizufügen hätte. Fand in dem Zusammenhang die Moderation (wie meistens!), aber auch den Experten ziemlich nah dran. Ich kenne Arne nicht, kam nach meiner Zeit bei effzeh.com, fand aber die sachliche und fast abgekühlte Art sehr entspannend zum zuhören.
Beeindruckender fand ich noch Bert als Hertha Fan. Da merkt man einfach, dass er schon lange dabei ist und auch die Entwicklung seines Vereins, sogar teils kritisch sieht.
Also insgesamt freu ich mich total auf alles weitere und werde bestimmt auch etwas kritischeres finden, aber bisher fand ich die Moderation, sowie alles drumherum gelungen. Als nächstes hau ich mir die “Schiedsrichter” rein :wink:

1 Like

Ich bin bisher bei Folge 3 und wie immer sehr begeistert. Danke für die wie immer beeindruckende Leistung (inkl. Gastauswahl und Gäste) :slight_smile:

Eine Sache finde ich allerdings sehr merkwürdig. Es wurde im Dortmund Segment wiederholt gesagt, dass es keine Prozedur für Attacken geben würde. Allerdings hat die UEFA 2003 quasi selbst eine Art Präzedenzfall geschaffen. Damals, als nicht direkt die Spieler angegriffen, sondern es “nur” wahllose Bombenanschläge in der Türkei gab, wurden die Spiele Istanbul gegen Juve (CL) und Haifa gegen Valencia (EL) um 2-4Wochen verlegt…

Hallo,

ich finde es mal wieder sehr gelungen.Danke dafĂĽr.

Bin zwar erst beim “Dortmund” Segment angekommen,aber finde es bis jetzt sehr gelungen.

Ich habe auch noch einige Gedanken zum BVB:
Für mich sind Spieler wie Schmelzer,Durm und Ginter zwar Spieler mit Erfahrung,aber keine “CL Viertelfinal” Spieler.
BL Qualität Ja, aber mehr auch nicht.Da hat Tuchel schon recht.Anstatt Spieler mit Erfahrung bekommt er 18 &19 jährige.Denen man zwar Qualität attestieren kann aber auch Fehler zugestehen kann und darf und dann die ganze Zeit ein Herr Watzke der von “Bayern-Jäger” und Titeln spricht.Den es ja auch gab,alles andere als Souverän,aber das interessiert niemand mehr.

Ich finde die ganze AuĂźendarstellung des Vereins sehr unglĂĽcklich.
Watzke erinnert mich an Uli Hoeneß in den 90ern und vor allem stört mich das verhalten von Herrn Zorc.
Sagt die ganze Saison ĂĽberhaupt nichts und nach dem die Kausa Tuchel vorbei war tritt er via Kicker noch mal nach.(Frei nach dem Motto : Das war eine Entscheidung von uns allen) Macht ihn alles andere als gut dar stehen.
Auch alles andere als Souverän das ganze.
Finde auch das Schmelzer Interview nach dem Pokalspiel alles andere als Gelungen und es kann mir niemand erzählen,das das “aus der Emotion” passiert ist. Das war geplant und autorisiert.Von Watzke und Co.Ist zumindest meine Meinung.

3/5 durch. Mal wieder sehr gelungen, danke dafür. Einziger Kritikpunkt für mich bisher die Gastauswahl für den Schalke-Part. War mir dann doch zu boulevardesk und ich musste mich zwingen, nicht zum nächsten Verein zu skippen. Da habt ihr meiner Meinung nach in der Vergangenheit doch schon angenehmere und kompetentere Gäste am Mikro gehabt.

Ansonsten: Weiter so, freue mich auf die letzten beiden Teile. :slight_smile:

1 Like

Mal eine Bemerkung außer der Reihe: Ich hab natürlich auch noch nicht alles durch. Aber es gehört zum Wesen der Schlusskonferenz Royal, dass sich beim Hörer durch die Vielzahl an Themen beim hören eine riesige Anzahl an Anmerkungen ansammelt.

Ich habe gerade mal den ersten und letzten Teil durch. Und ich hab schon wieder Meinungen ohne Ende anzubieten… natürlich sind die allermeisten davon uninteressant (hat mich noch nie gestört). Aber ich glaube kaum, dass ich es schaffe, auch nur die Hälfte davon hier “zu Papier zu bringen”.

Das ist jetzt weder eine Kritik am Format noch wüsste ich eine Verbesserungsmöglichkeit. Aber ich glaube, mit dieser Art der Veröffentlichung - so schön sie ist - nimmt man sich dadurch als Medium einen gehörigen Teil an Feedback weg. Hinter jedem “Ich hab die 19 Stunden geschafft!” stecken im Schnitt(!) vielleicht drei oder vier “…ich hätte dazu noch folgende Anmerkung: (…).”

Ich bilde mir ein, mich in Eure Arbeit - und da meine ich jetzt nicht nur Euch, sondern vor allem auch Eure Gäste - insofern einfühlen zu können, dass man den Erfolg derselben nicht nur, aber eben auch an der Quantität des Feedbacks bemisst. Ich würde mich freuen, wenn Ihr dies alle dabei bedenken würdet. Denn ich kann mir schwer vorstellen, dass ich der einzige Hörer bin, dem dies so geht.

Und Ihr habt alle so wahnsinnig viel Feedback verdient.

1 Like

Naja, aber was ist die Alternative? Die Sendungen einzeln nacheinander veröffentlichen?

[quote=“sternburg, post:9, topic:832”]
Das ist jetzt weder eine Kritik am Format noch wüsste ich eine Verbesserungsmöglichkeit.
[/quote] hust

Nein. Es geht mir darum, dass ich alle Beteiligten bitte, es sich nicht all zu sehr zu Herzen zu nehmen, wenn es an Feedback weniger ist als angemessen wäre. Vielleicht auch eine überflüssige Bemerkung. Aber kann ja nicht schaden.

Bayern, Leipzig und die Teile 2 und 3 durch. Dabei ist mir etwas eingefallen, weil ich fand, dass immer wieder einige Kommentare schon überholt sind, z.B. Bremens Wunsch, Selke zu verpfichten. Wie wäre es, die Saisonvorschau (mit Tabellentipp) in einen Saisonrückblick mit Experten zu verwandeln und den Rasenfunk Royal erst zwei Wochen vor Saisonbeginn zu veröffentlichen und dann weniger als Rückblick und mehr als Vorschau? Gerade die neuen Spieler etc. könnten vermutlich etwas mehr Gesprächsstoff geben als das Wiederkäuen von einzelnen Spielen der Vorrunde.

Das Problem, was du da nur hast: Dann sind die ganzen Last-Minute-Transfers nicht mit drin. Also auch wieder nicht aktuell. Letztlich ein kaum zu lösendes Problem.

Würde mich da der Kritik gerne anschließen, auch wenn ich nicht weiß, ob da das inflationäre Wort “boulevardesk” der richtige Ausdruck ist.
Ich persönlich habe mich vor allem an der Unreflektiertheit gestört, den Vereinen den schwarzen Peter zuzuschieben, dass die Spieler auf ein Podest gehoben werden und sich selbst als Teil der Medien da vollkommen auszuschließen.
Außerdem fand ich die nahezu inflationär verwendete “heutzutage-Rhetorik” sehr unangebracht (hab da schon mal ne Diskussion hier angefangen, sie dann aber aus Zeitgründen einschlafen lassen… :smiley:). Ich persönlich mag das einfach gar nicht, da es meistens nicht stimmt (früher war wahrscheinlich einfach genau so viel und meistens sogar das gleiche kacke wie heute) und es außerdem einer tatsächlichen Auseinandersetzung im Weg steht, da in den meisten Fällen kein Mehrwehrt erzeugt wird, sondern lediglich eine Phrase gedroschen wird, die auf einem Gefühl beruht und daher schnell populistisch wird.

Allerdings fand ich auch spannend gerade bei Schalke mal keinen Fan zu hören, sondern eine unabhängige Meinung, die in viele Vorgänge involviert zu sein scheint…

Die Lösung ist doch ganz klar: Mittig zwischen Rasenfunk Royal und Saisonvorschau ein Rasenfunk Transfermarkt Royal. Das bisschen Mehrarbeit wird ja wohl noch drin sein.

Zu Dirk große Schlarmann: Ich kann mich der Kritik nicht anschließen. Ich muss zugeben (wo ich es gerade versuche), mich nicht mehr an jede einzelne Formulierung zu erinnern. Aber das heißt im schlechtesten Fall, dass es keine Bemerkungen gab, die mir extrem sauer aufgestoßen wären.

Ich kann mich allerdings noch daran erinnern, wie ich mich beim anhören fühlte (und gefühlte Wahrheiten stehen schließlich hoch im Kurs): Ganz gut unterhalten.

So ein übergeordneter Blick auf das Thema von jemanden, der seit Jahren mit Geld dazu gezwungen wird, sich mit Schalke zu beschäftigen, ist doch ganz erfrischend. Letztlich stellt sich da allerdings eine Grundsatz-Entscheidung: Möchte die Hörerschaft des Rasenfunks als Gesprächspartner lieber jemanden, der sich aus professioneller Sicht mit dem Thema beschäftigt (und im Idealfall ein Minimum an journalistischer Distanz mitbringt) oder jemanden, der sich aus Fansicht mit seinem Lieblingsverein auseinander setzt (und das mit der Distanz zu den Verantwortlichen leider oft sogar besser hin bekommt, aber eben nicht immer)?

Aber dazu sollte man vielleicht lieber einen extra Thread aufmachen.

Wenn ich trotzdem in diesem Thread eine Meinung äußern darf: Mir ist das egal. Mein Eindruck ist, wer sich dazu bereit erklärt, beim Rasenfunk seine Ansichten abgefragt zu bekommen, der hat auch welche.

Meine Sorge geht bis heute (auch wenn sich das sehr entspannt zu haben scheint - mir fällt gerade auf, das wäre eine schöne Frage für den “über uns” Teil gewesen) eher dahingehend, ob Max überhaupt Leute findet, die für mich Schmarotzer ihren Content gratis ins Internet blasen. Ob das dann (um beim Beispiel Schalke zu bleiben) Dirk große Schlarmann ist oder Torsten Wieland, das ändert bestimmt den Charakter des Segments. Mir ist aber wichtiger, dass das Segment überhaupt existiert. Nach meiner Erfahrung wird es so oder so hörenswert.

Wie gesagt, fand ich die Tatsache, einen Journalisten gehört zu haben auch sehr gut, gerade bei Schalke…

Dennoch bin ich gerade dann der Meinung, dass da etwas mehr Selbstreflexion erwartet werden kann und dass evtl. da auch mal eine kritische Nachfrage von Max erlaubt sein mĂĽsste (hat mich gerade bei dem Teil zu den Spielern auf Podesten und dass dafĂĽr nur die Vereine verantwortlich seien doch verwundert, dass da nix kam).

Abgesehen davon habe ich mich dennoch an der Eloquenz erfreut, mich unterhalten gefĂĽhlt und fand den Dirk nicht mal unsympathisch. Mir haben nur ein zwei Aussagen etwas sauer aufgestoĂźen, vielleicht auch gerade WEIL er Journalist ist und ich mir da in manchen Bereichen etwas Differenzierung erhofft hatte.

Edit: Genau deswegen fand ich auch den Begriff “boulevardesk” an der Stelle fehl am Platze, nur weil da jemand nicht alles bierernst nimmt.

Hallo Max,
Hallo Frank,

Erst mal vielen Dank fĂĽr die wiedermals zahlreichen Stunden SaisonrĂĽckblick.
Ich möchte vor allem die hervorragende Planung ansprechen, die Dreierkonferenz mit Jens Buschmann und den beiden Vertretern von “RaBa” und “1899” zu machen. Da habt Ihr die Steilvorlage der Abschlusstabelle eiskalt genutzt. Auch im Hinblick auf das vorausgeganene Tribünengespräch zu RaBa ist das großartig.

Ich habe eine groĂźe Schnittmenge mit den Positionen von Jens, bin aber bei der Frage von Spielertransfers zwischen Bundesligisten (Teil 1, ca. 3h35m) auf ein unkorrektes Argument aufmerksam geworden.
Denn Marco Reus gab seinen Wechsel zum BVB in der Winterpause 2011/2012 bekannt, als Borussia Mönchengladbach schon ein Anwärter auf die CL Qualifikation gewesen ist, und sich nicht mehr, wie Jens behauptet hat, im Abstiegskampf befunden hat. Er hätte somit nicht zwangsläufig zu diesem Zeitpunkt zum BVB wechseln müssen, um Europapokal spielen zu können. Ich denke eher, dass die Aussicht, für seinen Heimatverein spielen zu können, damals ausschlaggebend für den Transfer gewesen ist.

Beste GrĂĽĂźe
Markus

1 Like

Hey, Markus. Ich hab Jens auf genau diesen Umstand auf Twitter angesprochen und er hat dort auch geantwortet.

2 Like

Hallo Rasenfunker,

ich bin erst seit dem, vielleicht, 30. Spieltag beim Rasenfunk dabei und wahnsinnig glĂĽcklich damit. Das heiĂźt natĂĽrlich auch, dass ich nun meinen ersten Rasenfunk Royal erlebe.
Seit heute Morgen hab ich ihn durch und bin, wie üblich, sehr angetan von eurem Wissen über die Vereine. In bin eigentlich immer wieder erstaunt, wie viel Informationen es rund um jeden Verein gibt, die über die “normalen” Kanäle nie besprochen werden.
Also nach 4 Schlusskonferenzen, 2 Tribünengesprächen, 1x Kurzpass und nun Rasenfunk Royal habe ich im Prinzip die Alternative für Doppelpass, kurz AfD (der musste sein), gefunden.
Als Kölner Fan, fand ich Arne sehr, sehr gut als Gast. Während die meisten Kölner sehr geübt sind, wahlweise im Schönreden oder Enthusiasmus, war Arne sehr angenehm geerdet und kompetent. So ganz anders halt und gut zu ertragen.
Mein 2. Favorit ist ganz klar Schalke. Ich kann mir zwar gut vorstellen, dass Schalke Fans dies u.U. anders sehen, aber @Sky_Dirk war für mich Außenstehenden äußerst unterhaltend, aber dabei auch durchaus informativ.
Darmstadt finde ich auch noch erwähnenswert, aber das Highlight am Schluss war in der Tat die Schiedsrichter Analyse. Allein die Geschichte rund um die Torhüter und deren Schutz, bzw. den nicht explizit existenten, ist ja wohl unbezahlbar.
Also, alles in allem ist die Begeisterung bei mir groĂź.

Eine Frage stellt sich mir dennoch. Ich glaube im Ingolstadt- oder Augsburg Teil kam die Sprache darauf, dass die Mannschaft in ihren Ausweichtrikots gespielt hat, obwohl farblich ihre Heimtrikots möglich gewesen wären. Meines Wissens nach, wird die Auswahl Heim-, Auswärts-, und Ausweichtrikot vor der Saison festgelegt und ist auch so einzuhalten. D.h., sollte das Auswärtstrikot nicht spielbar sein, “muss” das Ausweichtrikot genommen werden. Ein Einsatz des Heimtrikots wäre demnach nicht möglich. Ich find nur nicht mehr wo ich das her habe. Wisst ihr, ob ich mich täusche oder euer Gast sich zu Unrecht empört hat?

Soederberg, ich habe natĂĽrlich keine Ahnung, wo Du das her hast. [ich wĂĽrde hier ein Smiley benutzen, wĂĽrde die Forensoftware das nicht zu einem voll stulle Bild umwandeln].

Aber die Antwort auf Deine Frage solltest Du im Anhang IV zur Lizenzierungsordnung der DFL (PDF) finden.

Hallo sternburg,

erstmal Danke dafür. Ich bin beim Googlen echt nicht weiter gekommen. Ich hab’s mir jetzt auch mal zu Gemüte geführt, allerdings wird, zumindest mir, immer hierdurch immer noch nicht klar, ob ich das Heimtrikot in einem Auswärtsspiel anstelle des Ausweichtrikots tragen darf.
Ich vermute aber mal tatsächlich nicht, sonst würde eine Unterscheidung ja keinen Sinn machen.

Trotzdem nochmal Danke fĂĽr die MĂĽhe die ich machen durfte. :slight_smile: