Schlusskonferenz 135 - Spieltag 2


#1

Habt ihr Anmerkungen zu unserer Folge mit Hans Jessen, Tilo Jung und Klaas Reese?


#2

War richtig gut!


#3

Ich fand die Folge gut, weil kurzweilig und unterhaltsam. Durch die etwas “politischere” Ausrichtung der Gäste gab das mal ganze neue Pointen und Vergleiche :wink:
Daher war es eine schöne Abwechslung, ich freue mich aber auch wieder auf eine Folge, die in die Analyse des Spiels wieder etwas tiefer einsteigt.


#4

Ich fand die Folge auch sehr gut. Sehr gut gefallen hat mir der Hannover 96 Teil.

Nur eine Bitte Max: Kein Soundbord! Fand es eher störend da die Diskussion dadurch oft abgewürgt wurde. Die Soundbordeinspieler haben zwar meist gut gepasst aber nie so gut wie eine eigene Aussage.

Da ich am Samstag in Bremen war möchte ich zu dem Spiel noch meinen Senf abgeben:

Ihr habt es super auf den Punkt gebracht, es war von Bayern ein höchst mittelmäßiges im grunde mittelmäßiges Spiel der Bayern. Ribery und Robben hatten ein Solides Spiel, wirklich gefährliche Situationen konnten sie aber kaum erzeugen.

Vidal, Tolliso und Thiago konnten kaum Akzente nach vorne setzten. Kaum gefährliche Pässe, dafür Ballverluste und einfache Fehlpässe. Das muss sich auch Thiago vorwerfen lassen, was mich zu der Müller Thiago disskusion führt.

Standpunkt für Thomas Müller: Nach seiner Einwechslung war deutlich mehr Bewegung und kreative Aktionen im Spiel. Wie Max richtig analysiert hat, allein der Laufweg ermöglicht das 0:2.

Standpunkt gegen Thomas Müller: Das 0:1 kurz vor der Einwechslung seiner Einwechslung war der berühmte Flaschenöffner in dem Spiel. Es ist ganz normal, wenn eine Mannschaft so defensiv steht sich nach dem ersten Gegentor die Spielausrichtung ändert. Auch ohne die Einwechslung hätte sich das Spiel deutlich verändert.

Jetzt allgemein meine Meinung zu Müller Thiago: Beide Spieler sind am besten auf der Position hinter den Spitzen.

Unter Pep Guardiola: Müller belegt die Position hinter den Spitzen. Thiago kann auf den “Ausweichpositionen” nicht sein Potential abrufen und spielt eher durchwachsen.

Unter Carlo Ancelotti: Thiago belegt die Position hinter den Spitzen. Müller kann auf den “Ausweichpositionen” nicht sein Potential abrufen und spielt eher durchwachsen.

Beide sind auf Ihrer Position unbestritten Weltklasse, auch wenn ihre Spielart sich deutlich unterscheidet.

Jetzt kommt der Fußballromantiker durch. Thomas Müller ist eine Vereinsikone wie es nur noch sehr wenige im Vereinsfußball gibt, Wenn beide Spieler auf ähnlichen Niveau spielen sollte die Entscheidung für Müller fallen.
Wenn eine Vereinsikone von seiner Position verdrängt wird muss der andere Spieler nicht nur ähnlich Stark sein sondern deutlich besser.


#5

Super unterhaltsam, natürlich gerade wegen Tilo und Hans ein etwas anderes Gespräch als sonst, aber schöne Abwechslung. Hatte erst befürchtet, dass die Beiden nicht so im Thema drin sind, aber das Gespräch war echt super. Finde das ab und zu gar nicht so schlecht auch mal Leute dabei zu haben, die sich nicht gefühlt 24/7 mit Fußball beschäftigen und dann etwas “naivere” Fragen stellen oder einen anderen Blick mitbringen. Einerseits ergeben sich dadurch nochmal andere Perspektiven und andererseits wird vielleicht nochmal über Spieler oder Themen gesprochen, die für die “Profis” schon nicht mehr neu sind, die einem als Hörer aber vielleicht auch nicht so geläufig sind. Natürlich ist das gewohnte Format der Grund warum die Meisten den Rasenfunk hören, aber als Auflockerung zwischendurch gerne ab und zu so etwas! Die Saison ist lang :smiley:

Achja und von mir aus gerne ein Soundboard, und wenn nur “Wäre, wäre, Fahrradkette” drauf ist, manchmal ist ja weniger mehr :wink:


#6

Das war gut für unser Land. Soo eine (etwas andere) Rasenfunk-Folge. #FürDeutschland #FürRasenfunk


#7

Ich weiß, wir sind hier eigentlich im falschen Thread, aber:
Eigentlich sollte es die Aufgabe eines Trainers sein eine Möglichkeit zu finden, zwei Spieler mit solchen außergewöhnlichen Fähigkeiten gleichzeitig in seine Mannschaft einzubauen!


#8

Auch Contra Soundboard.


#9

Erst mal Entschuldigung wenn ich meinen Senf dazu im falschen Thread abgelassen hab.

Ja da gebe ich dir recht. Die Versuche anfang letzter Saison ein anderes System zu spielen haben leider auch nicht so gut geklappt, seit dem scheint das System in Stein gemeißelt zu sein.

Die alte Frage: Das beste System für die vorhanden Spieler oder die besten Spieler für das feststehende System.
Ich muss aber auch zugeben, mir fällt auch nicht das perfekte System ein.


#10

Warum war Hans Jessen so gut vorbereitet? Der hat doch eigentlich keine Ahnung von Fußball?!?
Bei Tilo Jung waren mir die Ausbruchversuche in die Politik zu viel. Das würde vielleicht in einem 1-Stunden-Format besser passen.

Ich fand diese Sendung auch sprachlich besonders gelungen. Reese und Ost haben da Gemeinsamkeiten, die mir stilistisch sehr gefallen und handwerklich imponieren.


#11

Ich glaube ja, ein bisschen hat er da schon kokettiert. Wer Otto Rehhagel interviewt hat, kann nicht komplett ohne Ahnung sein. Vielleicht fühlte er sich auch bloß im aktuellen Fußball nicht so heimisch und hat sein Licht deshalb unter den Scheffel gestellt.

Oh, danke! Das freut mich sehr.


#12

Hallo Rasenfunk Gemeinde,

erstmal danke für die tolle Schlußkonferenz. Sehr gelungen meines erachtens nach.
Ich möchte hier einmal eine Frage in die Runde stellen bzgl. PSG. Die haben nun einen Kader der besonders in der Offensive im Prinzip komplett überbesetzt ist an guten Spielern. Darum werden wohl viele Spieler sich häufig auf der Bank wiederfinden. Wie können die potentiellen Bankspieler (wie ein Draxler) mit der Situation zufrieden sein? Ist es nur das Geld?
Und noch eine Frage zum FFP. Es wurde immer nur auf die Ablösesummen geschaut, aber im Prinzip geht es im FFP um Einnahmen und Ausgaben. Wie können die Einnahmen noch irgendwie die Gehälter decken? Oder spielt das keine Rolle?

Danke für die Antworten


#13

Hey, danke für das Feedback! Nee, müsste um Einnahmen und Ausnahmen generell gehen.

Hier zwei gute Links dazu:


#14

Hallo @GNetzer,
danke für die Artikel. Lustigerweise kannte ich diese schon und kam daher auf meine Frage nach den Gehältern. Es werden nämlich nur die Ablösesummen direkt erwähnt. Ein 30 Mio Euro Defizit über den Zeitraum von 3 Jahren gerechnet wäre noch legal (10 Mio Euro / Jahr). Aber 30 Mio Euro Minus ist nicht viel bei Vereinen wie PSG oder ManC. Kann es sein, dass die Spieler nur zu einem Bruchteil ihres Gehaltes von den Vereinen erhalten und den Rest von einer Scheingesellschaft?