Schlusskonferenz 138 - 5. Spieltag


#1

Meinungen/Kritik/Anregungen zur neuen Schlusskonferenz mit Ole Zeisler, Jochen Rabe und Alex Feuerherdt gerne hier abladen. Danke!


#2

Was den Videobeweis angeht, hab ich mit mehr versprochen. Daß ein Schiedsrichter im Eifer des Gefechts ohne Zeitlupe usw nicht immer richtig entscheidet, dafür habe ich Verständnis. Die Fehlentscheidungen, die getroffen werden, obwohl sich der Videoschiedsrichter die Szene “in Ruhe” mehrmals in verschiedenen Geschwindigkeiten aus verschiedenen Blickwinkeln anschauen kann, finde ich schwer erträglich. Ok, Fehlentscheidungen ist oft ein schweres Wort, das nicht ganz passt. Sagen wir lieber so: Ich habe mir dadurch eine bessere Standardisierung der Entscheidungen erhofft. Weniger Entscheidungen, die der eine Schieri so und der andere Schieri so auslegt, gerade, wie derjenige Schiedsrichter drauf ist. Das hat sich entgegen meiner Hoffnungen/Erwartungen nicht erfüllt. Da bin ich sehr enttäuscht


#3

Also ich wollte mich auch noch mal über den Videobeweis auslassen, weil ich finde, dass an vielen Stellen eine Sache viel zu kurz kommt. Alex Feuerherdt hat das zwar in der Sendung angedeutet, aber ich glaube eines der zentralsten Probleme ist die völlig falsche Erwartungshaltung.
Wer dafür genau verantwortlich ist keine Ahnung, vielleicht muss man da auch die Kommunikation der Verantwortlichen kritisieren. Dennoch finde ich die Vorstellung, dass eine technische Neuerung Fehler völlig ausschaltet obskur und imho ist es genau das was aktuell für so viel Enttäuschung sorgt. Denn ob es zu einer kleineren Anzahl an eklatanten Fehlentscheidungen kommt, können wir mit der kleinen Menge an Daten, die nach (mittlerweile) 6 Spieltagen vorliegt gar nicht befriedigend beurteilen.
Insgesamt habe ich den Eindruck, dass hier mal wieder eine starke Abneigung gegen Veränderung jeder Art zu Tage tritt, die kann ich aber eigentlich nur bei der (gefühlten) Minderheit nachvollziehen, die den Videoassistenten von vorneherein abgelehnt hat.


#4

Kommt wahrscheinlich etwas spät. Gleichwohl:

Wenn in einer Diskussion über den aktuellen Stand beim Thema Videobeweis der Mensch mit der erkennbar positivsten Grundhaltung zum Thema der sich um Überparteilichkeit bemühende Moderator ist. Der Mensch, der sich - soweit ich weiß - als einziger in der Runde neben dem Fußball seit Jahren für eine Liga (NFL) interessiert, in der dies seit Jahren bewährte Selbstverständlichkeit ist. Dann bestärkt mich dies in meiner Privatbeobachtung, nach der die Beurteilung des VAR und seiner aktuellen Probleme massiv davon beeinflusst ist, ob und wie viel der jeweilige Gesprächspartner sich für Sportarten außerhalb des Fußballs interessiert.

“Der Videobeweis ist gescheitert”. Meine Güte.