Schlusskonferenz 166 - #27


#1

Wie hat euch die Sendung mit Nicole und Alice gefallen?


#2

Gute Sendung und an dieser Stelle danke für die vielen Kurzpässe.
Was ist der Grund für den 4. SGE-Schwerpunkt in dieser Saison? Persönliche Präferenz oder Angebot an Gästen?


#3

Angebot an Gästen sowie sportliche Relevanz. Wenn es total uninteressant gewesen wäre, hätten wir nicht über die SGE gesprochen.


#4

Zur Geschichte der mangelnden Demut des HSV: Erstmal danke, Max, daß du uns so ein bisschen in Schutz genommen hast. Von Europa redet bei uns schon lange niemand mehr ernsthaft, höhtens im ironischen Sinne.
Und wenn wir jetzt hoffen, wir bekommen den Drive nochmal und gewinnen einige Spiele, dann ist das in erster Linie der Hoffnung geschuldet und der Tatsache, es wäre nicht das erste mal, daß sich ein sichergeglaubter Abstiegskandidat mit einer Serie rettet. Werft uns bitte, nur weil ein Teil von uns noch solange hofft, bis es Gewissheit ist, als mangelnde Demut vor!

In diesem Sinne: Europapokaaaaal


#5

Vielen Dank an dich und deine kompetenten Gäste. Ich fand es sehr interessant und unterhaltsam. Gerade die Hintergrundberichte, Meinungen und Einschätzungen zu anderen Vereinen als meinem Herzensverein, dafür liebe ich den Rasenfunk.


#6

Hi Max,

ich muss leider sagen, dass die aktuelle Schlusskonferenz in meinen Augen ein bisschen abgefallen ist.

Warum höre ich denn eigentlich den Rasenfunk? Weil ihr über jedes Spiel des Spieltags ausführlich berichtet. Zumindest in dieser Folge seid ihr stark in übergeordnete Themen abgedriftet und habt über die Vereine und deren Gesamtsituation gesprochen. Ich weiß, das lässt sich nicht immer trennen. Aber dennoch habe ich über das, was auf dem Feld passiert ist, weniger erfahren als in anderen Folgen.

Gerade, aber nicht nur, bei meinem Verein (RB Leipzig) ist mir das sehr stark aufgefallen. Von den 17 Minuten RBL-FCB ist die meiste Zeit auf Themen drauf gegangen, die entweder schon im Tribünengespräch besprochen wurden - oder vielleicht in einem zweiten RB-Tribünengespräch besprochen werden sollten. Ich fänd’s toll, wenn “Befindlichkeiten” (“Ich mag das Konstrukt / Projekt / … RaBa Leipzig nicht!”) in den Schlusskonferenzen zurück treten und ihr hauptsächlich über die sportlichen Aspekte sprechen würdet. Unser letztes Spiel hat ja sowohl beim FCB als auch beim RBL genug Anlässe gegeben, 10 Minuten nur über Fußball zu sprechen.

Und wenn ich einmal dabei bin: Mir kommt es so vor, als würde auf Leipzig Dein kleiner Antifokus liegen. Der letzte Schwerpunkt war nur ein Schwerpünktchen und im vorletzten Schwerpunkt ging es stark um das allgemeine Verteidigen von Standardsituationen. [Übrigens: Damals noch eine große Schwäche in Leipzig - seit der Winterpause (gefühlt) kein Tor mehr nach Standards kassiert. Da haben sich Hasenhüttl und die Mannschaft auch mal ein Lob verdient!] Vielleicht hat die Kürze ja auch ganz andere Gründe, aber bei mir kommt es zumindest so an als würdest Du Leipzig ein bisschen meiden.

Wenn ich komplett falsch liege, gib mir einfach einen kurzen Hinweis und ich versuche, die rot-weiße Brille ein bisschen mehr abzusetzen :wink:

Nichtsdestotrotz: I LOVE RASENFUNK! Ich bin und bleibe auch gerne Supporter!


#7

Ich hatte diesmal die stellvertretende Chefredakteurin vom ballesterer. Einem Magazin, dass sich seit Salzburg sehr deutlich zum Komplex Red Bull und auch Leipzig positioniert hat, da fand ich die Frage nach dem Konstrukt dahinter interessant.

Das mit dem Schwerpünktchen hatte rein technische Gründe. Wir sind mit einer Stunde Verspätung in die Aufnahme gegangen und einer der Gäste musste früh weg. Kein Antifokus.


#8

Danke für das Feedback.


#9

Sehr unterhaltsame Folge und einfach ein perfekte Sendung um allen Machos zu zeigen, dass Fussballkompetenz keine Geschlechterfrage ist. Besonders im Vergleich zum Doppelpass, den ich mir Sonntag 5min gegeben habe, liegen einfach Welten zwischen dem Niveau der “Helden” in der selbsternannten “Experten”-Runde und Nicole bzw. Alice. Bitte öfter einladen!


#10

Fand die Folge nett und wollte nochmal meinen Senf zu der Schalke-Diskussion dazugeben:
Ich finde es tut überhaupt nichts zur Sache, ob das legitim ist oder nicht für einen zweit Platzierten so passiv zu spielen. Solange man sich an die Regeln hält kann man so spielen, auch wenn die Zuschauer dann meckern.
Ich finde viel interessanter, ob es auf dauer reicht so zu spielen! Da kommt wieder die Sache mit dem “low-scoring” Spiel und dem Zufall dazu. Es war ja doch eine Menge Glück dabei, dass in den letzten beiden Spielen 6 und nicht einer oder zwei Punkte geholt wurden und so eng wie es da oben ist, ist mein Tipp momentan, dass der S04, legt man die aktuellen Leistungen zu Grunde, noch die Mannschaft sein könnte, die aus den CL und möglicherweise sogar EL Rängen rutscht, ! (Auch wenn der BVB sich nun wahrlich auch nicht mit Ruhm bekleckert.)


#11

Ich empfande es im Grunde genauso nur mit einem anderen Ergebnis. Gerade am Anfang habe ich gedacht, dass das keine interessante Folge wird. Für mich war dann aber die bewußte oder unbewußte Entscheidung weg von der reihen Spielanalyse, die im Vergleich zu anderen Folgen eher abfiel, hin zu übergeordneten Themen interessant. Klar, so eine Folge sollte vielleicht nicht die Regel sein, da sich die übergeordneten Themen oft langsamer entwickeln und der Spieltag ansich mehr Neues produziert, aber ab und zu lockert so eine Folge das Format doch auf.


#12

Zum Thema Schalke möchte ich nur anmerken, Heldt und Keller wären für die Spielweise geteert, gefedert und anschließend gevierteilt worden und hätten sich dabei noch die Weihnachtscd von Helene Fischer anhören müssen. Das ist Schalke. Solange sie Platz 2 halten, bleibt es noch relativ ruhig. Kommt nur Platz 5 dabei rum, können sich Haidel und Tedesco schonmal warm anziehen. Und ebenso gilt das, wenn sich die Spielweise in der nächsten Saison nicht signifikant ändert


#13

…na ja. Zwischendurch rhetorisch ein wenig anstrengend.