Schlusskonferenz 185 – Die große Saisonvorschau


#22

Frag mich nicht wieso, aber bei mir tingelte es auch schon zweimal automatisch vor einer Saison mit “wann kommt der Rasenfunk Royal” obwohl es die große Saisonvorschau gibt und es mir erst dann wieder einfällt dass es nie einen vor der Saison gab.

Vielleicht weil der Royal in der Winterpause und als Endpunkt eben eine Form von Checkpoint für eine bestimmte Zeit während der Saison für uns Hörer ist, ein Punkt in dem wir nochmal alle Infos geballt zusammen bekommen mit einem Blick in die Zukunft und dieser Gedanke eben auch vor einer Saison einigen Usern in den Sinn kommt. Das der Royal, wie du es richtig beschreibst, vor der Saison keinen Sinn macht kommt zumindest mir nicht sofort in den Sinn. ^^


#23

naja, 4 Stunden ist ja ein kleines bisschen Royal :blush:


#24

Wegen des Anglizismus. Mich macht es immer wieder leicht wahnsinnig (nicht böse gemeint), wenn ich sowas in diesem Zusammenhang hören muss. Andere Beispiele: “Box”, “Interception”, “Wingback”…fände es schade, wenn wir irgendwann so über Fußball reden, wie die deutschsprachigen Experten über die NFL oder NBA…:slight_smile:


#25

Zu viel Football Manager gezockt. Ertappe mich dabei auch immer häufiger :smiley: Englisch ist halt schön knackig. Neles “outstanding player” ist natürlich etwas “übertrieben”, da man das ganz simpel und treffend ins Deutsche übersetzen könnte.


#26

Ja, ertappe mich auch oft genug selber und das nervt mich. :smile:


#27

Nele Ich bin Fußballromantiker Hüpper wirft Hoeness Polemik vor. Welche Ironie!
Die Tonqualität zwischendurch ruhig mal überprüfen.


#28

Ich muss leider loswerden, dass mir Nele Hüpper in dieser ansonsten sehr informativen und kurzweiligen Saisonvorschau überhaupt nicht gefallen hat.

Sie vermittelt in der Tiefe keine Informationen, reflektiert Geschehnisse kaum, drischt viele Phrasen, artikuliert sich oft unterirdisch und plappert inhaltlich nach. Sie hat einfach so viel geredet ohne etwas zu sagen.

Man merkt in dieser Schlusskonferenz, dass sie von Christopher Ramm fast komplett ignoriert wird. Max in seiner moderierenden Funktion versucht das Gespräch in alle Richtungen offen zu halten.

Ich schildere hier meine persönliche Empfindung, dass Nele Hüpper sehr wenig Gehaltvolles beigetragen hat. Bitte respektiert das, solltet ihr das anders sehen.

Glückauf 18/19!


#29

Ich finde zwar auch, dass man mit den Anglizismen nicht übertreiben sollte, glaube aber, dass klein Anlass besteht die Zustände von NBA und NFL herbeizufürchten: Die Jungs vom Basketballpodcast “fromdowntown” (da die keine direkte Konkurrenz für den Rasenfunk sind, führe ich sie einfach namentlich mal an ;)) sagten mal auf einen solchen Usereinwand: Ja klar nutzen wir viele Anglizismen, aber der Basketball (und das gilt dann ja auch für die NFL) ist nunmal seit Ewigkeiten amerikanisch geprägt. Wir könnten auch “Druckkorbleger” anstatt “Dunk” sagen, aber so einige Begriffe aus der Wiege des deutschen Basketballs sind echt irreführend und da sowieo viele die NBA direkt gucken kennen sie die Worte ja.
Da wir aber auf absehbare Zeit noch eine Bundesliga haben und unser Fußball also auch künftig in Deutschland “gemacht” wird und wir ein tief verwurzeltes deutsches Fußballvokabular haben, mache ich mir da erstmal keine Sorge. Vor allem nicht, wenn wir den Gästen im Rasenfunk regelmäßig auf die Finger hauen, wenn sie es übertreiben :wink:

Das_Daw


#30

Den Eindruck hatte ich auch, wollte ich aber nicht sagen, weil ich ja ebenso zu ca. 15 Vereinen nix sagen kann. Da maße ich mir nicht an zu bewerten, ob einer der Gesprächspartner recht hat. Dennoch fand ich die Saisonvorschau vor einem Jahr besser, weil sie mir neutraler vorkam und nicht mit “Fans” stattfand (Tobias Escher, Martin Schneider von der SZ).


#31

Ich muss mich leider einigen Vorrednern anschließen, mir hat es nicht ganz so gut gefallen wie vergangenes Jahr mit Martin Schneider und Tobias Escher. Die sind aber auch die “Königsklasse” in Sachen Gäste beim Rasenfunk und folglich nur schwer zu ersetzen.

Schade fand ich vor allem, dass das Eintracht Frankfurt Segment so stiefmütterlich behandelt wurde. Das scheint an der Position ganz am Ende und somit auch ein bisschen an der Müdigkeit und am Zeitdruck(?) zu liegen. Pokalsieger, personeller Umbruch, Erwartungshaltung, neuer Trainer usw. sind Punkte, über man viel mehr hätte sagen können. Stattdessen nur ein paar vage Vermutungen wie über die vermeintlich zu hohe Erwartungshaltung der Fans und dann wird schon nach zwei Spielen der Trainer leicht in Frage gestellt. Bei Labbadia vorher durchaus argumentativ belegbar, in Frankfurt doch arg weit hergeholt.

Alles in allem dennoch eine schöne Saisonvorschau, ich jammere ja schon auf einem hohen Niveau :wink:


#32

Zeitdruck war’s.