Schlusskonferenz 189 – #04


#1

Wir haben mit Hassan Talib Haji (@hassanscorner), Alice Tietje (@SportslandAlice) und Stefan Rommel (@knallgoewer) über den 4. Spieltag gesprochen. Wie hat euch die Folge gefallen?


#2

Danke für die Folge und unglaublich, dass du 8/9 Spielen kommplett gesehen hast. Ein gutes Zeichen für uns Supporter. Das führt dazu, dass deine Analysen noch tiefer sind als ohnehin schon und es kaum Wissenslücken mehr zu geben scheint bzgl. Bundesliga.
Während im Kurzpass klar wird, dass die Gäste eine offensichtlich Bereicherung für das Gespräch sind, wird das für die Schlusskonferenz vielleicht zunehmend schwierig. Nicht bei den Schwerpunkten, da bringen die jeweiligen Gäste immer eine zusätzliche Perspektive mit. Aber bei den Analysen zu den anderen Spielen wirst du öfters derjenige sein, der Fragen stellt, die du gleich selber am besten beantworten könntest.
Stefan fand ich diesbezüglich unglaublich gut, er brachte viel neues in die Sendung mit. Und wenn mir eine Aussage wie - ungefähr - “Nürnberg ist eklig, da kann man mal 1:0 oder auch 0:1 spielen” auffällt, ist das vielleicht ja nur ein Anzeichen dafür, auf welch hohem Level sich die Sendung sonst abspielt. Ich hoffe einfach, dass du für die Schluskonferenz in Zukunft weiterhin Gäste findest, die (mindestens) auf einer Ebene mitdiskutieren können, auf der du dich befindest.


#3

Keine Sorge. Es gibt genügend Wochenenden im Jahr, an denen ich nur nachts die Spiele schauen kann und dann nur mit sehr viel Disziplin auf 5 über 90 Minuten komme. Ist also kein Dauerzustand. Es war diesmal halt nötig, um z.B. Hertha - Gladbach oder Wolfsburg - Freiburg richtig einordnen zu können. Und das weggelassene Spiel war Augsburg - Werder (da hatte ich nur Statistiken und Zusammenfassung gesehen), weil ich ja wusste, dass Stefan das im Detail verfolgt.


#4

Hallo Max,
erst mal vielen Dank für all eure Arbeit und die hohe Qualität, die ihr über eine so lange Zeit zu Gehör bringt,vielen, vielen Dank! Diese Sendung ist aus meiner Sicht insgesamt auch gelungen. Die Runde mit Alice und Stefan war sehr spannend und es hat Spaß gemacht euch zu zu hören.
Den Schalke Schwerpunkt fand ich hingegen enttäuschend. Ich war sehr gespannt als ich gesehen hatte, dass ihr einen Schalke Schwerpunkt setzt. Nach Anhören dieses Teils bin ich genauso schlau wie vorher. Ich habe viele der Kommentare als inhaltsleer empfunden und konnte oft keinen Informationsmehrwert in den Aussagen finden.
Es tut mir leid, dass ich mit so einer Kritik ins Forum ansteigen muss aber wie oft so ist, sagt man nichts wenn man zufrieden ist und wird erst aktiv wenn einen etwas stört. Ich werde in Zukunft mein Bestes geben auch meine (meist ausschließlich) positiven Eindrücke zu kommunizieren.
Bin gespannt wie ihr das seht.

Viele Grüße

Emeric


#5

Aus meiner Sicht fand ich das Schalke-Segment sehr cool, auch weil ich mal über Hassan mehr erfahren habe. Interessant fand ich, dass er kritisch von der Schalke-Alles-Positiv-Blase gesprochen hat, ein paar Minuten später aber selber etwas darein fiel: Wir kommen schon, macht euch keine Sorgen. Wenn uns die Bundesliga eins zeigt, dann, dass keine Mannschaft bis auf Bayern sich auch nur im geringsten entspannen darf. 4 Pleiten sind 4 Pleiten und Schalke steht am Tabellenende. Die Saison 16/17 als Beispiel zu nehmen, finde ich ein wenig leichtsinnig. Weinzierl musste am Ende gehen und hatte am Ende eigentlich nur noch Kredit dank der Europa League und Pokalspiele.

Diese Woche muss mindestens ein Sieg her, sonst wird es für Tedesco schon ein wenig schwieriger, die Souveränität zu behalten. Sicherlich muss er seine Mannschaft schützen und auch das Positive herausnehmen. Er muss sich aber auch um seine Außendarstellung kümmern und darf auf Schalke nicht mit “Die Krise ist geil” anfangen. Das hat Hassan richtig angesprochen: Auf Schalke geht nach einer Niederlage die Welt unter. Da gefällt keinem ein schlauer Spruch von einem Emporkömmling. Das klingt natürlich hart, ist aber die Realität bei solchen Vereinen.

Fußballerisch stimme ich auch mit Hassan überein. Tedesco braucht Spieler, die Entlastung nach vorne schaffen. Zwischen einem 6er wie Rudy und den Stürmern brauchst du dafür aber Spieler die richtige Entscheidungen treffen. Harit, Serdar, Konoplyanka. McKennie und Di Santo wirken auf mich wie klassische Trainer-Jünger. Ähnlich wie ein Großkreutz früher bei Klopp. Halten ein System bei Erfolg zusammen, können aber für keine Lösungen sorgen, wenn das System gerade Probleme hat.

Ich hoffe, dass Schalke sich aus dieser Situation herausbewegt. Die Chance, sich in Deutschland auf Rang 2 oder 3 dauerhaft zu etablieren, war bestimmt selten so groß. Tedesco ist sicher ein Top-Trainer, der nun den nächsten Lernprozess vollziehen muss. Und zwar bei Schalke! In diesem Sinne: In Heidel we trust!


#6

Ich fande, dass sich diese Schlusskonferenz mit der Dauer gesteigert hat, was nichts mit Hassans Schalke-Segment zu tun hatte, was ich ziemlich okay fand.

Mir ist bewusst, dass Max - insbesondere bei den Schlusskonferenzen - mehr Gesprächspartner als Interviewer ist. Vollkommen logisch. Ab und zu hatte ich bei dieser und auch vorherigen SKs das Gefühl, dass Max mit seinen eigenen Analysen und Spielbeobachtungen den anderen Gästen etwas den Wind aus den Segeln nimmt. Meist sind seine Einschätzungen schon sehr umfangreich, pointiert und fachlich auf sehr hohen Niveau, was dazu führt, dass der Gast in die Position rückt, das eigentlich nur noch bejahen zu können und die Aussage mit weiteren Punkten zu untermauern. Oder gegebenenfalls komplett zu verneinen und mit escherschem Scharfsinn zu widerlegen.

Klar, die Gäste haben einen sehr unterschiedlichen Background und sehen auf den Spieltag teilweise weniger aus einer taktischen Sicht als vielmehr aus einer vereinsorientierten Sicht.

Wie gesagt, es ist ein Eindruck. Vielleicht war es in dieser Ausgabe auch dem Fakt geschuldet, dass Max so wahnsinnig viele Spiele in voller Länge gesehen hat, plus die obligatorische umfassende Recherche betrieben hat. Dieses riesige Wissen zu einem Spieltag ist zwar schön, kann aber durch die “Allwissenheit” etwas die Einbindung der Gäste stören - zumindest wenn es um die taktischen Analysen der Spiele geht.

Um auch mal ein Beispiel zu nennen: Schalke - Bayern. Unnachahmlich legt Max dar, wie Thiago das Spiel lenkte und sich zum besten Feldspieler kickte, um dann Hassan mit “…, oder?” (Gedächtnisprotokoll) ins Boot zu holen. Was soll der Gast dann noch sagen?

Vielleicht ist es besser, erst den Gästen die Initiative zu überlassen über das Spiel zu sprechen, um dann mit der eigenen Analyse deren Darlegungen nur noch zu ergänzen. Ich habe es als Ungleichgewicht empfunden.

So genug genörgelt. Die SK hat Spaß gemacht. Punkt aus.


#7

War ne gute Schlusskonferenz und das nicht nur weil ich zitiert wurde und der Werder Teil (gefühlt) länger war diesmal :wink:

Den Schwerpunkt fand ich eigentlich auch ganz gut, auch wenn Hassan stellenweise schon sehr die Vereinsbrille aufhatte. Ich würde es jetzt nicht so “krass” sehen wie Emeric, aber es geht bei manchen Einschätzungen von Hassan schon in die Richtung. Ein bißchen überraschen fand ich, dass die Abgänge so gar kein Thema waren. Da hätte ich jetzt, zugegebenerweise sehr aus der Ferne schon gedacht, dass das als eines der Probleme angesehen wird.

Was ich bei Hassan zudem “bemerkenswert” fand wie sehr er an Tedesco glaubt und wie sehr er glaubt oder zu wissen scheint, wie fest er noch im Sattel sitzt und wie überzeugt Heidel von ihm ist und das obwohl er eigentlich es so einschätzte das Tedesco in keinem der 4 Spiele den richtigen Matchplan hatte.

Ich will hier auch gar keine Trainerdiskussion am 4 Spieltag anfangen, aber sollte dein Worst Case Szenario, Max, eintreten und Schalke nächste Woche noch immer mit 0 oder nur einem Punkt da stehen, weiß ich ja nicht…
Da fand ich es auch schade, dass Hassan sich bei dem Punkt so sehr auf die Medien bzw. die vermeintliche “schwache” Persönlichkeit Heldt beschränkt hat. Ich hätte da etwas mehr die Einschätzung aus dem Umfeld, Fans, Vorstand etc. erwartet bzw. seine Aussage, dass es auf der einen Seite ein Weltuntergang ist wenn Schalke verliert, aber am nächsten Tag schon wieder die Sonne scheint, fand ich ich etwas merkwürdig. Aber gerade bei dem Part hatte ich auch Schwierigkeiten ihm zu folgen. Trotz ich mir die Stelle mehrmals angehört habe :wink:

Wenn ich mir so Hassans Einschätzung zur Taktik/Matchplan anhöre und dazu das Interview von Tedesco am Samstag sowie seine eher dünnhäutige Reaktion auf Di Santo oder auch die Aussage, dass er bereits nach 2 Spieltagen :hushed: sein System der Vorbereitung kickt, mehrt sich bei mir schon der Eindruck, dass das von Stefan angesprochene Krisenmanagement bei Tedesco nicht so wirklich vorhanden ist. Allerdings wie gesagt aus der Ferne betrachtet und zudem hab ich jetzt auch nicht so die Ahnung von Taktik und Matchplänen :wink:

Bißchen Schade fand ich beim Schwerpunkt, dass Stefan und Alice kaum zu Wort kamen dafür umso amüsanter Max, dein Mini-Nuschler bei 5:19/5:20 :wink:


#8

Mal ein Einblick von hinter den Kulissen: Ich hatte eine Frage an Stefan gestellt und dabei gemerkt: Der war rausgeflogen. Im Nachhinein habe ich dann gesehen, dass er mir bei WhatsApp geschrieben hatte, was ich aber während der Aufnahme natürlich nicht im Auge habe. Sprich: Ich hab die Frage dann nochmal an Alice gestellt und im Hintergrund versucht, Stefan zu erreichen, zu fragen was los ist und dann zu briefen, was grob gesagt wurde. Auch deshalb war es besonders still in dem Part, vielleicht hat sogar der Nuschler damit zu tun.


#9

Eine interessante Info war m.E., dass die Schalker Mannschaft hinter Tedesco steht. Ich bin kein Freund von vorschnellen Trainerentlassungen, aber wenn die Mannschaft sich hinter den Trainer stellt, also die Leute, die wohl am besten die Eignung eines Trainers beurteilen können, dann würde sich für mich als Verantwortlicher bei Schalke gar nicht die Frage stellen, ob ich den Trainer entlasse. Ist jetzt halt ein paar mal scheiße gelaufen, das passiert und bald wird´s auch wieder besser laufen.


#10

Und ich dachte noch “jetzt grätscht der Hassan dem Stefan dazwischen wo er auch mal was sagt und nu mag er nicht mehr” :smile:

Aber so ist das mit der Technik. Wobei ich hier auch noch mal sagen kann, wie verwöhnt man ist wenn man so wie ich mit dem Rasenfunk in Podcasts eingestiegen ist. Die Soundqualität deiner Sendungen ist schon extrem gut. :slightly_smiling_face:


#11

Ich weiß nicht, in wieweit du das ev schon machst, aber man kann sich ja auch absprechen, wer welche Spiele sieht, damit womöglich nicht alle beim geleichen Spiel den blinden Fleck haben