Schlusskonferenz 198 – #13


#1

Wir haben mit Stefan Behrens (@Bruno8x4) und Tobias Escher (@Taktikfuchs123) über den Spieltag gesprochen. Sind gespannt auf euer Feedback!


#2

Schöne Folge und toll, den Tobi mal wieder bei dir hören zu können.

Ich habe inhaltlich nichts zu sagen, aber was mich stört ist, dass Du lieber Max dich dauernd entschuldigst. Bekommst du wirklich so viel Gegenwind, wenn du Stuttgart als einen schwächeren Vereine in der Liga beschreibst? Und wenn du eine tolle Übersicht über die Entwicklungen von Hoeneß vorträgst, als hättest du sie als Vortrag vorher einstudiert musst du dich auch nicht entschuldigen. Ich interessiere mich jedenfalls auch für deine Meinungen und nicht nur für die deiner Gäste und da darfst du gern mit gesundem Selbstbewusstsein heran gehen.


#3

Bin erst mit der Hälfte durch, möchte aber schon mal anerkennend T. Eschers Fazit zu Augsburg loben: “Irgendwann gleichen sich nicht mehr die Ergebnisse der Leistung an, sondern die Leistung den Ergebnissen.” Schöne Pointe einer eigentlich offensichtlichen Entwicklung.

Wenn ein Verein die ganze Zeit guten Fußball spielt, ohne die “verdienten” Punkte einzufahren, degeneriert schleichend die eigentlich vorhandene spielerische Qualität. Nur die allerwenigsten Teams halten dann während dieser Durststrecke ihren ansprechenden Fußball weiter auf einem hohen Niveau. Für ein Team wie Augsburg wird das schnell “tödlich”, Stichwort Abstiegskampf, was passenderweise ja gleich mit erwähnt wurde. Mal sehen wie (mental) stabil Augsburg bleibt, ob sie sich wieder fangen oder es weiter bergab geht. Für mich entscheidend: Rechtzeitig im Kopf den Schalter auf “Abstiegskampf” umlegen und den bisherigen Weg “Wir spielen doch gut und könnten was reißen” verlassen.


#4

Ich hatte ja auf ein bißchen mehr Meinungen zu Werders Taktik und Florian Kohfeldt gehofft, nichtsdestotrotz eine gute und unterhaltsame Sendung. Achja und ich schließe mich Drahok an; die Entschuldigungen sind unangebracht :wink:


#5

Ein kleines Danke an deinen Exkurs über Hoeneß. Auch weil wir bei vielem einer Meinung sind, aber auch weil du noch einmal so ein bisschen Input mit rein gebracht hast den man sonst nicht hört und einige Vermutungen meinerseits damit auch bestätigst.

PS: Tobias Escher ist sozusagen der Rekordnationalspieler des Rasenfunks, unser Lothar Matthäus.


#6

Ich fand die Sendung auch wiedermal sehr sehr gut und mein geheim gehegter Wunsch nach einem Bericht/Monolog zur JHV der BAyern wurde befriedigt. Genau wie meine Vorredner ist mir aufgefallen, dass Du Dich in fast allen Folgen(Schlußkonferenz, Tribünengespräch etc.), so auch in dieser für viele Dinge entschuldigt. Finde ich nicht nötig. Alles was Du sagst hat Hand und Fuß und ist sehr reflektiert.


#7

Zum Hannover Spiel drei Anmerkungen:

  1. Baka konnte nicht eingebunden werden, weil gefühlt auf dem Feld keiner wusste, WAS er spielt. Er war mal ein guter 6er, inzwischen ist er ein schlechter 10er.
  2. Maina sollte am Ende Rechtsverteidiger spielen. Das er das in seinen ersten Bundesliga-Spielen nicht gut kann, ist völlig in Ordnung und kann ihm nicht vorgeworfen werden.
  3. Miiko und Maina spielen nicht auf einer Seite. Miiko hat zunächst mit Muslija auf einer Seite gespielt, der ihn aber häufig alleine gelassen hat und nur in der Mitte rum stand. Danach mit Haraguchi über den man defensiv gar nicht reden brauch. Das muss man bei der Beurteilung mit einbeziehen, dass Miiko eigentlich fast immer allein auf seiner Seite stand, wenn die Berliner auf ihn zu kamen…

#8

Falls sich jmd. den angesprochenen Wortbeitrag auf der JHV ansehen möchte:
https://youtu.be/sJuVpXz4Yls


#9

Da es mehrfach erwähnt wurde: Ich hatte zuerst die Kommentare über Ma’ Entschuldigungen gelesen und dann den entsprechenden Abschnitt in der SK gehört. Hatte mich darauf vorbereitet, eine einmütige Entschuldigungsorgie zu hören :smiley: Aber es waren ja nur zwei kleine Sorrys.

Finde ich okay, da Max ja zu 95% als Moderator auftritt. Dass er in SEINER Sendung seine Meinung äußert, nimmt er sich (glücklicherweise) sowieso raus. Die “Sorrys” waren bestimmt eher für den etwas längeren Monolog bestimmt und Tobi hatte eher eine kurze Antwort erwartet.

Man hat in dem Teil auch gemerkt, wie emotional Max wurde. An einigen winzigen Stellen hat die Stimme leicht gebebt.


#10

Die Sache, dass der Uli gar nicht direkt in den Football Leaks stehen kann, weil er sich ja Emails verweigert, daran hatte ich tatsächlich gar nicht gedacht. Hat mich schmunzeln lassen.
Ganz allgemein interessante Einschätzung zu seiner Position im aktuellen Geschäft.


#11

Ach ja, erstmal in das Lobhudeln einstimmen: Fand die Folge wirklich super und schließe mich meinen Vorrednern an. Aber um nun auch meine Unfähigkeit Social-Media zu verstehen zu illustrieren, nutze ich den Ort mal schamlos für Eigenwerbung, sonst liest ja niemand meinen Blog :disappointed_relieved:, hatte Samstag was dazu geschrieben, dass einen völlig anderen Fokus hat, sonst würde ich meinen Narzissmus auch zügeln! (So geht übrigens übertriebenes Entschuldigen :grinning:)
https://wechselgeruecht.tumblr.com/post/180697381813/auszeit-iii-fußball-als-abbild-der-gesellschaft


#12

Wieder eine tolle Folge mit tollen Gästen. Stefan hat mir super gefallen und hätte sich zum Schluss gar nicht so zurückhalten müssen.

Bei Tobi merkt man, wie sehr er Fußball lebt und die Ahnung nur so versprüht. Er müsste sich gar nicht so sehr auf die Taktik beschränken, da er auch die Elemente erkennt, die Taktik fast sinnlos erscheinen lassen. Z.B. die Aktion von Werner oder Comans Dribblings.

Zu Uli: Richtig tolle Einschätzung Max. Ich hatte immer dasselbe Gefühl, dass er die öffentlichen Diskussionen nicht mehr lenken kann und viel mehr zur traurigen Lachnummer verkommt. Aber du hast es durch “er versteht Social Media nicht” perfekt auf den Punkt gebracht.

Wie du seine Biografie beschrieben hast, kam mir sofort die Idee zu einem Film über ihn. Mir fehlt nur noch der Titel: The Wolf of Säbener Street oder The Lake Tegern House :thinking:


#13

Moin Filmtitel wäre „ Der Macher ohne Fehl und Tadel.“
Aufstieg und Fall des Ulli H.
Besetzung: junger Ulli von Schweikhöfer und alter Ulli von Ulrich Tukuhr, Nebenrolle Till Schweiger als Bratzo ( unerverständliches Geschwafel)und Heino Ferch als Karl-Heinz R. Oder gibt’s junge und alte Schauspieler aus Bayern die sich anbieten? :wink::rofl:
Und für die Aktion baut man ins Drehbuch den fiktiven Plot, das der Hauptdarsteller durch Kontakte im Knast mit der Russenmafia was mit einem Anschlag auf ein Aktien Unternehmen zu tun hat und ein Fan verfolgt wird damit der das nicht ans Licht bringen kann.