Schlusskonferenz 211 - #20


#1

Super-Bowl-Ausgabe. Bin gespannt, wie sie euch gefallen hat. Keine Zeit, geht gleich los. :slight_smile:


#2

Weil es ja am Anfang kurz zur Sprache kam:

(Und wer dadurch auf den Geschmack gekommen ist, der Sportschau Beitrag vom letzten dramatischen Spiel)

https://m.youtube.com/watch?v=F7FTSe_9GHA


#3

Zur Causa Kovac und FC Bayern:

Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass die Diskussion um Kovac/Vereinsführung/Kader eine vollkommen andere wäre, wenn diesen Sommer ein RICHTIGER Umbruch stattgefunden hätte. Sicherlich hätten die Medien das trotzdem ausgeschlachtet und einige Fans wären unzufrieden, wenn es aber deutlich ersichtlich ist dass die Mannschaft einen Umbruch erfährt, Spieler auf dem Platz stehen denen es noch zu Teilen an Erfahrungen auf dem Niveau mangelt und gleichzeitig es zu erkennen ist, dass von Trainerseite aus Ansätze einer neuen Idee vorhanden ist, dann wäre ich auch zufrieden wenn man am Ende “nur” einen CL Platz einfährt.

Nur ist das alles nicht gegeben.

Sofern ich mich korrekt erinnere, sprach man erst von einem Umbruch als das Kind in der Hinrunde schon in den Brunnen gefallen ist (Schwächephase/Grundgesetz-PK) und es wirkte eher so als ob an das jetzt schönredet. Ich kann mich zum Beispiel nicht daran erinnern, dass Kovac von irgendjemand jubelnd empfangen worden ist, eher war man noch froh dass er mit einem Titel seinen Posten antritt, damit er nicht vollkommen als Lame Duck an die Säbener kommt (Verweis auf Müllers “Witz” auf Heynckes Abschiedsgeschenk). Ich war auch nicht begeistert, aber die Hoffnung stirbt nun mal zuletzt und in mir gab es trotzdem den Wunsch, dass Kovac vllt sowas wie unser Simeone wird.

Dann wurde ein verletzungsanfälliger Kader vollkommen ohne Not verkleinert, nicht mal den eigenen Jugendspielern wurde hier Raum zum entfalten eingeräumt. Vielleicht hatte man vor Tolisso und Coman als “Umbruch” in die Startelf zu bringen, beide haben aber auch nicht mit physischer Robustheit geglänzt und die Verletzungen kamen auch nicht überraschend. Dazu der absehbare Leistungsabbau diverser Spieler aufgrund des Alters, oder weil man drölfzig Parallelprojekte hat (Boateng). Neuer war ein Jahr verletzt, muss sich auch erst wieder richtig einspielen, was darin mündete dass er einige für ihn “haltbare” eben nicht hielt. Jahrelang ging man kadertechnisch im Frühjahr auf dem Zahnfleisch, jetzt geht man mit dem kleinsten Kader seit langem in diese Phase, ich hoffe in der Frauenkirche werden einige Teelichter angezündet dass dies auch gut geht. Das gewisse Spieler auch noch Narrenfreiheit besitzen, damit fange ich gar nicht erst an. Der richtige Umbruch wird und kann erst nächste Saison stattfinden.

Kovac wurden (nach Medienberichten) zwei Spieler verwehrt, trotzdem wechselte er sehr rasch von “ich rotiere viel” zu “ich bleib meiner Startelf jedes Wochenende” als die Luft für ihn dünner wurde. Dazu schreit relativ viel danach, dass er absolut kein Standing in der Mannschaft genießt. Es ist bisher absolut null Handschrift zu erkennen bzw. wohin die Reise spielerisch überhaupt gehen soll. Kovac ist sich nach diversen Spielen auch keiner Ausrede zu Schade, alle anderen haben Schuld, egal ob es die eigenen Spieler sind oder der Gegner die Frechheit besaß seinen Plan zu zerstören. Selbst wenn die in der Sendung genannten Strategien für die Spiele heranzieht, so sieht man davon herzlich wenig bei der Mannschaft. Inwiefern man da Kovac jetzt in der Summe die Schuld geben kann, dass er den dafür benötigten Kader nicht hat weil man von Führungsseite einfach einen falschen Trainer installierte, muss jeder selbst entscheiden. Kovac war mit Ansage ein Trainer der nicht für den Job geeignet scheint, auch der Wunsch den ich angesprochen hatte zerschlug sich relativ offensichtlich. Ich bezweifel einach, dass er das noch irgendwie drehen kann.

Der FC Bayern wirkt gerade wie eine Fahrgemeinschaft bei dem einer der Insassen meint eine Abkürzung zum Ziel zu kennen, die aber darin endet dass man mitten im Wald sich vollkommen verfranst und es erst durch viel unnötig selbstverschuldeten Aufwand möglich wird, wieder auf die Straße zum Ziel (europäische Spitzengruppe/stetige Entwicklung) zu kommen.


#4

Super Kurzweilig und trotz der großen Runde super strukturiert und man konnte wunderbar zuhören (Playergeschwindigkeit 1,2 - man kann sich wirklich dran gewöhnen). Was ich besonders loben möchte, ist die Tatsache, dass Max vermehrt versucht Kontrapunkte zu setzen. Vll bilde ich es mir auch nur ein, weil ich mehr drauf achte (nach dem mein Versuch eines neuen Formatvorschlags verpuffte :slight_smile: ), dass Mäxle mehr auf eine Debatte hinarbeitet. So kommt für mich keine Langeweile auf und ich freu mich doch immer wieder, wenn toll und gepflegt diskutiert wird. Und da geht der Lob auch in die Runde, die super sympatisch daher kam.
Anmerkung: Die Finaltips waren leider etwas ungenau. Aber mit Blick auf die kalibrierten Abseitslinien, die ungenauer sind als das eigentliche Messobjekt, kein Wunder. :wink:


#5

Vielleicht liegt es auch daran, dass Max Drölf mal gesagt hat, dass er Kontrapunkte setzen muss, obwohl er eigentlich die gleiche Meinung wie die Gäste vertritt :wink:


#6

Das will ich Max auch gar nicht ankreiden, sondern hebe seine hervorragenden Fähigkeiten als Moderator eine gewisse Diskussionskultur aufleben zu lassen hervor. Das find ich ganz stark, bzw. es würde inhaltlich auch wenig bringen, wenn sich alle nur gegenseitig bestätigen. Und es ist doch klasse, wie alle Aspekte eines Themas angesprochen werden und ausgearbeitet werden und das man trotzdem im sinnvollen Rahmen bleibt und man sich keinen sinnlosen Spekulationen oder Thesen hingibt. Und so sehr ich Maxs Meinung schätze (weil fundiert und elaboriert), ich rechne auch seine Fähigkeit des Zurückzunehmens und den neutraler Moderator der seine Gäste einbindet genauso hoch an. Einfach ne dufte Type!


#7

Dass er ne dufte Type ist, steht ja wohl auĂźer Frage :wink:
Das Problem, was in solchen Situationen immer besteht, ist halt der Spagat zwischen Moderation und Diskussionsteilnahme. Bisher hab ich im Rasenfunk dahingehend noch keine Probleme ausmachen können, mir ist halt nur diesmal aufgefallen, dass Max ziemlich oft betont hat, ne andere Meinung zu haben als die, die er dann vertrat, um die Diskussion am Laufen zu halten.


#8

Fand die Folge super und vor allem die Diskussion rund um Bayern irgendwie “erfrischend”(?) und unterhaltsam. Ich schätze es allgemein sehr wenn Max etwas von seiner Funktion als Moderator abrückt und seine eigenen Einschätzungen und Meinungen einfließen lässt.


#9

Fand die Folge auch gut und auch die “Bayernrunde” sehr angenehm anders :wink:
So ein bißchen amüsiert habe ich mich ja aber schon, dass die Herren Hoeneß, Rummenigge und Salihamidžić so gut wie gar kein Thema waren :wink:


#10

Wir lagen zu sehr hinter dem Zeitplan. Und der Bayernteil war schon so lang. :see_no_evil:


#11

Ihr klangt aber irgendwie auch sehr bemüht, die drei Herren nicht “anzusprechen” :smile: Kann aber auch täuschen :wink:

Solche Runden live vor Ort darf es ruhig öfters geben. Ja schon klar, dass es nur schwer machbar ist. Ist auch nur nochmal Ausdruck, dass es gut ankam :slight_smile:
Aber natĂĽrlich nur mit DEM BUCH :wink:


#12

Wir wollten ja schon auch etwas vermeiden, dass die Sendung im totalen Gepöbel endet. :wink:


#13

…halte ich im Rasenfunk für ausgeschlossen :smile: