Schlusskonferenz 220 - #29


#1

Ich habe mit Saskia Leidinger (@SportSaskia) und Jakob Lexa (@rotes_ballett) über den Spieltag gesprochen. Bin gespannt auf euer Feedback.


#2

mal wieder gelungene Sendung, Kompliment hierfür.

Ich sehe es ähnlich wie ihr größtenteils auch. Hannover ist wohl nicht mehr zu retten, Nürnberg und Stuttgart leben aber durch den Augsburger Sieg gg. Frankfurt machen beide wohl die Plätze 16 und 17 untereinander aus. Zu beachten ist jedoch, dass Stuttgart am letzten Spieltag nach Gelsenkirchen muss, wenn man die benötigten Punkte vorher holt, um am letzten Spieltag ein Showdown zu haben, ist alles möglich. Ein Sieg gegen Augsburg am kommenden Spieltag ist hierfür jedoch unumgänglich.


#3

Zum Hannoversegment:
Als Hannoverfan tut es natürlich immer weh, wenn man Sätze wie von @SportSaskia hört, dass “Linton Maina” zu gut ist, um mit Hannover in der zweiten Liga zu verschwinden. Zur Wahrheit gehört aber auch, Maina diese Saison erst auf 1001 Einsatzminuten kommt (also auf 90 minuten ca. 11 volle Spiele) und die waren bei Leibe nicht ohne Schwächephase. Sein Talent ist selbstverständlich unbestritten - aber er hat es für 96 diese Saison zu wenig einsetzen können.
Und so bleibt es die Tragikomik des Abstiegs, dass all die Talente, die zu gut für die zweite Liga sind, da wären neben Maina vor allem Füllkrug (8-10 Millionen bei Bremen im Gespräch) und Bebou (ca. 8-10 Millionen bei fast allen Vereinen) zu nennen, eben diejenigen sind, die durch ihre Ausfälle den Abstieg maßgeblich besiegelt haben. Sie haben damit sehr gute Chancen erstklassig zu bleiben, obwohl (weil?) 96 von ihrem Talent in dieser Saison nicht profitieren konnte. Am Ende gehen sie dann für 50 Cent on a Dollar und durch diesen Aderlass der wenigen wirklich guten Talente wird der Abstieg dann erst so richtig teuer.

Das_Daw

PS: Heldt ist in Hannover jetzt ja gegangen worden und Jan Schlaudraff soll jetzt den Kader erstellen unter zur Hilfenahme von - Trommelwirbel - dem Herrn Zuber, Heldts Chefkaderplaner, der bereits den Kader für diese Saison designed hat. Also auch diese Personalentscheidung kommt als alter Wein in neuen Schläuchen daher und ist deshalb leider nicht der ganz große Wurf…


#4

Hallo, mein Feedback bezieht sich nicht nur auf die letzte Sendung, sondern spiegelt meinen Gesamteindruck der letzten paar Folgen wider. Vorab sei gesagt, dass ich den Rasenfunk sehr schätze, da ich das Gefühl habe, er hilft mir dabei den Fußball besser zu verstehen. Oft wird detailliert, auch anhand von konkreten Spielsituationen, erklärt was eine Mannschaft gut oder nicht so gut gemacht hat. Das gefällt mir sehr. Mein subjektiver Eindruck war, dass in letzter Zeit jedoch öfter (nicht immer) mal der Fokus weg vom Inhaltlichen hin zu “emotionalen”, “psychologischen” Erklärungen gelenkt wurde, oft auch durch die Gäste. Meiner Ansicht nach sind solche Fragen wie “Was ist gerade im Verein los”, “Wie ist das Verhältnis zwischen den Spielern und dem Trainer”, “Wie geht ein Team mit einer Klatsche im vorherigen Spiel um” etc. etc. natürlich wichtige Fragen, über die man reden kann. Aber damit allein Siege und Niederlagen zu erklären finde ich zu kurz gedacht. Ich bin der Meinung, dass solche Störfaktoren für Verunsicherung etc. sorgen können, aber was mich interessiert sind die konkreten Fehler auf dem Platz, die (womöglich) durch diese Stimmungen wie Verunsicherung entstehen.

Hannover 96 verliert keine Spiele, weil der Verein sich mit Martin Kind streitet, sondern weil sie auf dem Platz Fehler machen, (oder einfach qualitativ unterlegen sind).
Ich möchte niemandem unterstellen diese Behauptung aufgestellt zu haben, sie soll nur verdeutlichen was ich meine. Wenn die Analyse bei den Hintergrundfaktoren aufhört, habe ich nicht das Gefühl etwas über Fußball dazugelernt zu haben. Und dafür schätze ich ja den Rasenfunk so sehr im Gegensatz zu den meisten anderen Produktionen, in denen über Fußball geredet wird.
In letzter Zeit war ich öfter mal nicht ganz zufrieden mit den Erklärungsansätzen die geliefert wurden, da ich den Eindruck hatte der Fokus lag nicht auf dem Geschehen auf dem Platz.
Vielleicht bin ich da aber auch zu anspruchsvoll. Aber wenn man hier schon die schöne Gelegenheit bekommt seinen Eindruck zu schildern, wollte ich sie auch nutzen. :slight_smile: