Schlusskonferenz 261 – #22

Puh, das war ein wilder Ritt nach einem sehr, sehr langen Tag (morgens Doppelpass, abends Elmex). Arne Steinberg (@steinberg_arne) ist kurzfristig für einen anderen Gast eingesprungen, Martin Rafelt (@MartinRafelt) war zweiter Gast der Sendung. Leider hatten wir arge Technikprobleme, wir haben alles rausgeholt was ging, allein die Postproduktion hat locker über eine Stunde gedauert. Ich hoffe, euch hat die Sendung trotz der nicht optimalen Soundqualität gefallen.

Direkt runterladen - natürlich in der google-Podcast-App - und heut auf der Arbeit hören. Wie subtil der eigene Humor ist, merkt man ja immer schon am aktuellen Titel. xD

1 Like

Du hast „platt“ falsch geschrieben.

3 Like

Was soll man sagen? Eine rundum gelungene Schlusskonfi!

Cool, dass Arne so spontan eingesprungen ist.

Taktisch gab es ordentlich Tiefgang, ohne dass es ermüdend wurde. Der Schwerpunkt war sehr aktuell gehalten, was ich auch als gut empfand. Man muss ja, trotz Fokus, nicht immer tausend und ein Fass aufmachen.

Großen Applaus an die Postproduktion. Hättet ihr es nicht erwähnt, dass es so arge Sound- und Technikprobleme gab, ich hätte mal sowas von überhaupt nichts gemerkt. Hörte sich an wie immer - also sehr gut!

5 Like

Martin Rafelt oder Kollegen gerne öfter einladen. Bin bei dem Analyse-Niveau nicht immer mitgekommen, war aber wegen der Detailschärfe auch lehrreich. Die Tonqualität war gut wie immer.

Das ist echt irre. Aber dann hat sich alles Nachbearbeiten bis spät nachts ja gelohnt. Ich bin nicht zufrieden mit dem Ergebnis, aber wenn man so lange dran rumdoktert, wird man auch taub für das Gesamtbild.

Ein natürlich verspäteter Input zu Mainz-Schalke:

Für den neutralen Zuschauer ein ziemlich zähes Spiel, für den involvierten auch aber dennoch spannend. Auch wenn man mit Quaison fast das vielleicht glückliche 1:0 hätte machen können, bin ich zufrieden. Mainz hat zwei Spiele am Stück - ja, daran ziehe ich mich hoch - die große Defensivbaustelle „repariert“. In der Hinrunde hätte Mainz wohl Lob bekommen, aber 0:2 verloren.
Bemerkenswert ist wieder, dass mit Kunde, Mateta, Boetius und Martin wiederholt absolute Hochkaräter auf der Bank sitzen. In gewisser Hinsicht war das von Mainzer Seite her sogar eine 1b-Elf. Ich habe durchaus Hoffnung, dass man in den nächsten Spielen punktet, aber nicht die Bäume vom Himmel schießt. Für Tore sind die Mainzer eigentlich schon gut. Immerhin hat man genauso viele Tore wie Freiburg und drei mehr als Wolfsburg.

Also Max: da muss ich mit den anderen mitgehen.
Das Soundniveau ist deutlich besser als man nach deiner Einleitung erwarten musste.

Dass Arne und Martin fachlich dann absolutes Top-Niveau sind, ist halt auch klar.
Hat wieder Spaß gemacht und mir wichtigen Input für die Gespräche in der Mittagspause geliefert.

Auch ich fand die Tonqualität total in Ordnung. Insgesamt eine tolle Schlusskonferenz! Die Taktikerläuterungen waren super, aber man musste sich wirklich gut konzentrieren, ich bin jetzt geübter im Visualisieren von Taktiktafeln :). Respekt auch, dass eure Laune trotz der technischen Probleme die ganze Zeit so gut war. Und natürlich danke für das spontane Einspringen!

Sehr gute Folge! Für mich hat die Kombination der beiden Gäste super funktioniert, die Runde wirkte sehr harmonisch, mit (gefühlt?) ausgeglichenen Redeanteilen und einer guten Stimmung. Die Tonqualität war auch auf meinen recht unnachsichtigen Kopfhörern völlig OK.

Mir haben die Beiträge von Martin besonders gut gefallen, er hat sein gigantisches Taktikwissen auf eine ruhige Art rübergebracht, ohne nerdig oder abgehoben zu wirken. Durch seine praktische Erfahrung hat er da einfach eine natürliche Autorität. Das meiste war auch sehr anschaulich und für mich nachvollziehbar.
Außerdem endlich ein Köln-Schwerpunkt, in dem es nicht um Fans, Vorstandsquerelen oder Selbstüberschätzung ging, sondern auch mal um handfestere, für mich wichtigere Themen wie: Kaderzusammenstellung und Taktik. Es ist halt doch auch schön, mal etwas zu den Mannschaften zu hören, die mit limitierten Mitteln ja auch taktische Lösungen finden müssen. „Ich glaube, Gisdol mag es einfach gern, wenn Spieler nach vorne rennen“ - den Satz werde ich mir wohl einrahmen müssen. Aber Spaß beiseite, auch abseits vom Schwerpunkt hat man viel mitnehmen können in der Hinsicht.
Zum improvisierten Zeitpunkt noch: Tatsächlich wäre ein Schwerpunkt nach diesen Schicksalsspielen, die jetzt für Köln anstehen, vielleicht weniger interessant geworden. Dann hätte man schon auf die Zukunft ausblicken können oder müssen, und hätte damit weniger Gegenwart analysiert. Aus meiner Sicht also ein glücklicher Zufall, auch wenn das konkrete Spiel natürlich eher nicht so glücklich lief. :grin:
Das erste Mal, dass ich eine Folge zum Teil gleich zweimal hintereinander gehört habe.

2 Like

Ich fand die Schlusskonferenz überdurchscnittlich gut. Die Gäste haben sich sehr gut ergänzt und Martin mit seine taktischen Analysen war sehr lehrreich und interessant, ihn könnte ich gerne öfter hören in der Schlusskonferenz.
Tonqualität war wirklich gut, die Postproduktion hat super Arbeit geleistet, wäre es nicht angesprochen worden in der Sendung hätte man keine Probleme bemerkt.
Wirklich tolle Sendung, danke vielmals allen Beteiligten für die harte Arbeit die dafür nötig war!

Ich wurde teilweise auch taktisch abgehängt und empfand es dann als zu nerdig.