Schlusskonferenz 267 – Book of Brolenz

Gemeinsam mit Jerome Polenz (@JeromePolenz6) und Thomas Broich haben wir über Taktik, Fußballberichterstattung und ihren neuen Job bei der Eintracht gesprochen.

Wie hat euch die Folge gefallen?

Off topic: ein Tweet von dir Max wurde heute auf der Panorama-Seite der Süddeutschen zitiert :slight_smile:
Bislang gefällt mir die Schlusskonferenz super, bin aber noch lange nicht durch…

Großes Kompliment und großes Dankeschön an die Gäste, den Gastgeber und diese „Tribünenkonferenz“.

Es war, schlicht und ergreifend, mega interessant. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass mir Jerome Polenz vorher noch kein Begriff war. Werde mir jetzt aber seine Analysen bei YT mal geben.

Einfach großartig, wie ihr aus „keine Ahnung was die Sendung bringt“ ein grundsolides Gespräch aufs Brett genagelt habt. Und zu Thomas Broich braucht man nix mehr sagen. Geht immer.

Ich drücke beiden erstmal fest die Daumen, dass sie bei der Eintracht „erfolgreich“ (also im Sinne von Entwicklung der Spieler) sein werden. Die U15-Jungs werden da auf ein sehr besonderes Trainerpaar treffen.

3 Like

Großartige „Schlusskonferenz“! Danke dafür, das war wirklich extrem interessant. „Was sagt das über die Bundesliga aus…“ - „Das sagt vor allem erst mal was über uns aus“ - Mega Einstellung, da taugt mal ein Profi aus dem Fußballbereich tatsächlich als Vorbild (was ich in vielen Fällen - gerade bei jüngeren Spielern - sonst gar nicht erwarte, aber bei jemandem der im Jugendbereich Trainer wird ist das natürlich extrem positiv.)

4 Like

Tolle Folge . Sympathische Gäste und Sympathischer Moderator . Toller Talk über den Fußball . Für mich persönlich , gerne noch mehr Taktik und Analyse .

1 Like

Hallo Max,
erst einmal ein großes Dankeschön und Kompliment für diese Schlusskonferenz. Wirklich toll wie Du trotz der aktuellen Spielpause immer noch so hochwertigen Content lieferst, der äußerst hörenswert ist. Deine Gäste waren super, wobei ich Thomas Broich prinzipiell sehr gerne zuhöre.
Einen Vorschlag habe ich aber noch für diese Folge hinsichtlich der zukünftigen Archivierung. Vielleicht könnte man die Folge nach einer gewissen Zeit von der Rubrik Schlusskonferenz in die Rubrik Tribünengespräch verschieben. Aus meiner Sicht werden in dieser Folge doch sehr viele zeitlose Themen behandelt und entsprechend ist diese Folge auch in Zukunft noch sehr gut hörbar. Entsprechend würde ich es schade finden, wenn die Folge irgendwann als eine „normale“ Schlusskonferenz in Vergessenheit geraten würde. Ich meine besondere Zeiten (trifft aktuell wohl mehr denn je zu) erfordern manchmal auch besondere Maßnahmen (Deine angedachte Schlusskonferenz hat sich in der Dynamik mit Deinen Gesprächspartnern als ein Tribünengespräch entpuppt und sollte entsprechend auch gewürdigt werden). Ich glaube und hoffe, dass dadurch sich mehr Menschen auch zu einem späteren Zeitpunkt sich noch diese tolle Folge anhören werden.

2 Like

Jetzt habe ich auch zu Ende gehört. Wirklich tolle Folge. Sehr interessant auch zur Taktik, hätte ich auch mehr von haben können!
Und natürlich herzlichen Dank für die Beantwortung der Frage :slight_smile:
Ich denke Thomas Broich hat wahrscheinlich recht, dass da jetzt viel im Kopf entschieden wird. Bei dir Max klang es jetzt ein bisschen so als würden die Spieler auch selbst entscheiden, wie intensiv sie trainieren. Das fände ich merkwürdig, da müssten die Vereine doch eigentlich ein Konzept haben, bzw. Gehabt haben, denn nun darf ja wieder in Kleingruppen trainiert werden.
Insgesamt natürlich auch ein Stück weit nebensächlich bei der Gesamtlage. Aber ich bin inzwischen fast ein bisschen neugierig, wie es werden würde, wenn die Saison noch zu Ende gespielt wird.
Ich bin auf jeden Fall hoch erfreut, dass es weiter was vom Rasenfunk zu hören gibt.
Und schließe mich an, dass die jetzige Form der Schlusskonferenz eher Tribünengesprachen ähnelt.

1 Like

Zum Thema kein Heimvorteil im leeren Stadion würde ich das PSG Spiel als starkes Gegenindiz nehmen. Wo ja scheinbar die Dortmunder mit der Geisterspielsituation mehr überfortdert waren als die Pariser.
(Und wir haben schon wieder eine Situation mit einem Dortmunder Ausscheiden nach einem Spiel absolut außerhalb der Reihe, nur weil es ja unbedingt noch gespielt werden musste. Und kurz danach zieht die UEFA den Stecker bei alles weiteren Partien, sprich da mal noch von Vergleichbaren Bedingungen. Es ist ein Treppenwitz)

Eine ganz hervorragende Folge, eher ein Tribünengespräch! Obwohl die neue drei90 da war, habe ich die Folge ausnahmsweise noch zu Ende gehört und es hat sich gelohnt. Tolle Gäste, die durch einen guten Gastgeber noch besser sind.

Mein Lieblingsmoment wie Thomas Broich reagiert, als Max in den Raum stellt, das Favre evtl. mit dem BVB zu wenig ambitioniert agiert. Erst ein hartes Dementi, und dann bei der Begründung eine flammende Zustimmung zur These von Max. Da sieht man den geschulten Redner. Nach dem Gespräch hätte ich richtig Lust in der U15 der SGE zu spielen. Leider bin ich etwas zu alt dafür, aber ein guter Grund mal an die Riederwald zu fahren und ein Spiel anzuschauen. Vielleicht geht das ja schon früher wieder als in den großen Stadien.

Max, du weißt, dass ich ein großer Freund des Retrofunk bin, aber in dieser Folge hätte es einfach nicht gepasst. Richtige Entscheidung darauf zu verzichten!

Ach und noch was, ist der Einwurf bei Augsburg auf Höhe der eigenen Mittellinie (ca. 2:07:30) eine verklausulierte Form für den Einwurf in einem Heimspiel? :upside_down_face:

Danke für die hervorragende Unterhaltung in nicht ganz einfachen Zeiten. Ihr seid einer der Leuchttürme.

2 Like

Hat jetzt nicht direkt was mit der Sendung zu tun, aber wenn Favres - nach außen und zur Mannschaft getragene - Ambitionen ein echtes Problem bei Dortmund wären, dann hätte der BVB einfach die Trainerverpflichtung verkackt. Man kann ja nicht ernsthaft geglaubt haben das Favre einen 100%igen Persönlichkeitswechsel vornimmt, weil jetzt die Trikots Schwarz und Gelb sind statt Schwarz und Rot oder Schwarz-Weiß-Grün oder Blau-Weiß oder was auch immer Zürich für Farben hat.
Ich sag das übrigens als jemand der Favre für den besten Trainer hält den Gladbach seit Weisweiler hatte, aber Favre verpflichten und sich dann wundern, dass man Favre als Trainer hat ist schon drollig irgendwie.

Ich habe das in erster Linie als Typfrage gesehen und nicht als Kritik an Favre. Natürlich folgt die Frage, ob der Typ zur Erwartungshaltung des Vereins passt. So war doch auch Kovac zu seiner Zeit in Frankfurt ein super Trainer und ich würde mir in einer vergleichbaren Situation Kovac immer wieder wünschen. Dass es in München nicht geklappt hat und das danach Hütter einen anderen, erfolgreichen Weg mit Frankfurt gegangen ist, ändert daran nichts.

Sehr gut. Ich habe sie sogar fast zweimal gehört. Auch wenn rasenfunkhörer Thomas Broich längst kennen✌️, habe ich viel Neues gelernt. Ich fand die etwas allgemeineren Aussagen zum Fußball sehr erhellend (zum Beispiel Einwürfe oder Übernehmen) erhellend. Und mein Lieblingsmoment, wo Thomas Broich sich zur Persönlichkeitsentwicklung der Jugendfußballer äußerte.

1 Like

Ich auch, mein Einwand war auch nicht auf das in der Sendung gesagte bezogen sondern mehr auf das allgemeine Lamentieren aus Dortmund darüber das Favre halt so ist wie er ist.
Den Vergleich zu Kovac finde ich in dem Zusammenhang übrigens auch passend. Sicher ein ganz anderer Typ als Favre, aber ich wäre auch bei ihm optimistisch dass er bei vielen Clubs in der Bundesliga erfolgreich wäre. Kovac zu Werder und ich könnte mir vorstellen dass die noch drinbleiben… also falls die Saison doch noch irgendwann zuende gespielt wird, was ich gerade nicht für allzu wahrscheinlich halte.