Schlusskonferenz 282 – #01

Wir haben den ersten Spieltag besprochen mit Eva Bohle (@lottibohle) und Constantin Eckner (@cc_eckner). Wie hat euch die Folge gefallen?

Wie immer gute Folge.

Zu den Zuschauern in Leipzig.
Ich hatte mit Constanin vereinbart, das ich eine Einschätzung für ihn schreibe, wenn ich eine Karte bekomme. Diese bekam ich bei der Auslosung nicht und habe andersweilig für Consti vermittelt. Aber 2 Tage später dann doch Ticket bekommen.

Consti hat viele Dinge richtig angesprochen, aber ich will nur ergänzen:

  • Anreise: es war auffällig das viele mit dem Rad gekommen sind (Es gibt bei Leipzig ein neues Fahrradkonzept, wo man die Räder in einer Absperrung übergibt) und diese sind bei 42k zu 90% gefüllt und diesemal bei 8,5k auch bei 75%
  • Einlaß war wirklich gut durchdacht, ich stand in meinem Zeitfenster nur 5 Min an, mit Abstand und Maske
  • im Stadion nur bargeldloses bezahlen (EC oder DK)
  • Corona Warn-App hat der Verein im Vorfeld angekündigt, das dies nicht Vorraussetzung sei
  • Ja, die Fans aus dem Vogtlandkreis wurden kurzfristig nicht zugelassen, aber man sie für das nächste HS gegen Schalke ein Ticket zur Verfügung gestellt (Vorraussetzung, die Zahlen vor Ort passen)
  • was Consti vergessen hat, wir waren in Leipzig die Einzigen (?) wo Maskenpflicht am Cluster eingehalten musste
  • es gab einige Fälle, wo Maskenverweigerer nach Ermahnung des Platzes verwiesen wurden (Quelle vom Leipziger Fanverband)
  • es wurde zumindest in meinen Block auf das Rauchen freiwillig verzichtet (auch von meiner Seite)
  • Abreise, ja war bissl chaotisch, aber ich bin eh einer, der länger im Stadion ist (wohne ja nur 8 Minuten mit den Rad vom Stadion entfernt)

Generell ist dieses Konzept sehr gut und auch vom Gesundheitsamt lobend erwähnt. Damit kann man in der Tat erreichen, das man die Zuschauerzahlen aufstocken kann.

Du magst in der Sendung Recht haben, das eine Süd beim BVB sich seltsam anfühlt und von da noch Laola angestimmt wird.
Aber es muss doch erstmal der erste Schritt erfolgen und nach und nach die Fans in die Stadien kommen und dann kann man sich mMn über andere Dinge Gedanken machen.
Und da sollte Hopp der Letzte sein und eher, wie Du richtig anmerkst, dieses Rassismussding bei Bayern.

Wenn Du magst, kann ich Dich über die Entwicklung mit den Fans hier in Leipzig auf den Laufenden halten.

Edith:
Mir fehlt von der Folge noch das letzte Segment, aber im Podcatcher steht auch nix von: „Rasenfunk vor 5 Jahren“
Höre ich es noch oder ist das Segment nicht mehr dabei?
Wäre Schade.

Sehr gute Gästekombination wie ich fand…
Der Bielefeld-Teil war sehr interessant.
Konstantin ist immer wieder beeindruckend, der ist so breit aufgestellt was Fußball angeht, und geht dann auch noch so in die Tiefe - macht Spaß ihm zuzuhören.

Und die Hörempfehlung zum Hörfehler-Podcast (Real unter Franco) möchte ich mal fett unterstreichen. Bin erst zu zwei dritteln durch, aber bereits vollständig fasziniert.

3 Like

Hallo zusammen. Ich mache mich durch meinen ersten Beitrag wohl direkt unbeliebt, aber ich möchte trotzdem mal meine Meinung zu den Schlusskonferenzen generell teilen. Ich halte die Schlusskonferenzen grundsätzlich für überflüssig. Wenn ich mir nur in Ansätzen den Aufwand hierfür vorstelle, dann hätte ich lieber mehr Kurzpässe, Tribünengespräche oder Projekte ala 11Leben. Das dies nicht in der selben Intensität möglich ist, wie die Schlusskonferenzen ist mir natürlich klar.

Gerade weil Max vor einiger Zeit mal festgestellt hat, dass weibliche Gäste oft viel mehr negatives Feedback bekommen als männliche: Wahnsinn, wie gut vorbereitet Eva war. Selbst als Constantin einen langen Monolog gehalten hatte und Max Eva nach einer Ergänzung gefragt hat, hatte sie direkt etwas parat. Das geht nur, wenn frau sehr detaillierte Vorbereitung gemacht hat und zusätzlich sehr aufmerksam Constantin zugehört hat. Da war ich sehr von beeindruckt.

Constantin wurde schon gelobt, seine Hingabe zum Fußball wirkt schon ziemlich fanatisch. Wobei ich mich da frage, wie krass eigentlich Max selbst wirken würde, wenn er in die Expertenrolle gesteckt wird und nicht mehr den Moderator macht. Denn für Max gilt doch eigentlich das Gleiche, was immer über Constantin, Tobias Escher etc. gesagt wird: schaut Unmengen an Fußballspielen (und ist dabei sehr aufmerksam), denkt sehr hintergründig nach, hat viele Fußballbücher gelesen usw.

2 Like

Tipp für dich: wenn du deine Argumentation anders herum aufziehst, kommst du viel weniger unfreundlich und rüber. Versuch mal jede Kritik mit einem ernst gemeinten positiven Aspekt zu beginnen und dann deine Kritik als positive Handlungsempfehlung zu formulieren. In etwa so:

" Hallo Max, ich finde deine mehr hintergründigen Podcasts wie 11Leben, Tribünengespräch und auch den Kurzpass großartig und würde mir gern mehr davon wünschen. Dafür würde ich auch gern auf die eine oder andere Schlusskonferenz verzichten (bzw. kürzere Schlusskonferenzen)."

Probier’s mal.

3 Like

In Stuttgart galt wohl auch Maskenpflicht im gesamten Stadion (https://www.kicker.de/maskenpflicht-im-gesamten-stuttgarter-stadion-785030/artikel ) war aber ne kurzfristige Entscheidung.

Ich fand es eine sehr schoene Schlusskonferenz und einen guten Start in die neue Saison.
Was mir in den Zusammenfassungen im TV und auch ein bisschen in der Folge (mit Ausnahme vom Leipzig-Segment) gefehlt hat war ne Beschreibung wie die Leute im Stadion sitzen. Vielleicht koennte man da bei Schwerpunktvereinen jeweils ein bisschen drauf eingehen. In den TV-Zusammenfassungen konnte man nur an kurzen Schnittbildern erhaschen, wie die Konzepte aussahen. Dort erschien es mir bei Union Berlin doch sehr eng und auch in Stuttgart wirkten die Leute teilweise sehr gedraengt, obwohl z.B. der Oberrang frei zu sein schien.

@Drahok Anmerkung zu @30sabo Ton teile ich im uebrigen. Ich halte die Schlusskonferenzen fuer meinen Fussball-Konsum auch fuer alles andere als ueberfluessig. Waehrend einem eine Zusammenfassung stets die Ergebnis relevanten Szenen liefert, schaetze ich gerade an der Schlusskonferenz, dass es eine taktische Einordnung gibt und haeufig auch mal das „greater Picture“ betrachtet wird.

Danke für deinen Hinweis. Ich falle kommunikativ gerne mal mit der Tür ins Haus :wink:
Besser als dein Vorschlag könnte ich es nicht ausdrücken.

Endlich hat ein Gast (hier CC_Eckner) am Ende mal etwas mehr zum SC eingebracht, in dem er aufgezeigt hat (und dabei auch nicht ausgeschweift ist), was den SC überhaupt ausmacht und wie er seine Mannschaft aufstellt und die Spieler weiterentwickelt. Musste nach dem gewöhnlichen „der SC hatte mal wieder etwas Glück“ und „gibt es noch etwas zu sagen?“ etwas die Augen verdrehen, als zunächst ein „nö“ kam.

War eine sehr gute Gästeauswahl und die Schlusskonferenz habe ich mir, bis auf obige Einschränkung, die Folge wieder sehr gerne angehört. :wink:

1 Like

Mir hat die Schlusskonferenz sehr gut gefallen, beide Gäste mit viel Wissen und Info ausgestattet und nette Gesprächsatmosphäre. Sehr schön auch das ‚Outake‘ zu Beginn :grin:
Nur zur Vervollständigung des Stimmungsbilds: ich finde die Schlusskonferenz ist der Kern des Rasenfunks und ich kann ganz und gar nicht auf sie verzichten!
Und ein bisschen off-topic, aber ich wusste nicht, wo ich das jetzt unterbringen sollte: ich hab heute bei Werder angerufen, weil ich eigentlich gern zum Heimspiel der Werder-Frauen am Sonntag gegangen wäre. Geht aber gar nicht, weil keine Zuschauer zugelassen werden, erstmal bis 31.10. Auf die Frage warum: es gab keine Ressourcen, um ein Hygiene-Konzept aufzudtellen. Interessanterweise musste die Frau am anderen Ende sich erstmal erkundigen, wie das jetzt eigentlich läuft. Ich kann mir natürlich denken, warum das so ist: man kein Geld mit den Tickets verdienen und möchte deswegen auch nicht noch mehr Geld reinstecken…Trotzdem zeigt es die Sonderstellung der Herren-Bundesliga im Hinblick auf Zuschauer noch mal. Habe auch gehört, dass es zum Beispiel im Eishockey gar nicht so klar ist, ob die mit Zuschauern machen können, wohl auch aus finanziellen Gründen.
Ich bin mir noch unschlüssig, wie ich das mit den Zuschauern in den Stadien finde, v.a. Wenn ich von den immer weiter steigenden Zahlen und Schulschließungen höre.

5 Like

In der sportlichen Aufarbeitung wie immer informativ und angemessen umfangreich. Ich hätte mir neben einem Blick auf das Verhalten der Fans auch noch einen solchen auf die Münchner Ehrentribüne gewünscht. Schließlich ist Corona nicht nur das allgemein beherrschende Thema. Speziell die Stadt München kämpft mit den Infektionszahlen. Ich war lange nicht mehr so wütend wie am Freitag, als ich die Münchner Honoratioren eng an eng ohne Maske da sitzen sah. Als Herr Kahn der Öffentlichkeit vorgaukelte, dass der FCB überfordert war, in der bayerischen Verordnung den Paragraphen zu finden, der mit „Sport“ überschrieben war. Als Herr Rummenigge später gönnerhaft verkündete, man werde künftig Abstand halten (also der Verordnung und dem DFL-Hygienekonzept folgen), „wenn das so gewünscht ist“. Was ist das für ein Rechtsverständnis? Die Verordnung gilt, auch wenn sich die Gesundheitsministerin sich nicht noch einmal speziell vom FCB wünscht, dass bitte schön auch dieser sich daran halten möge. Mit diesem Verhalten und diesen Äußerungen schadet der FCB dem deutschen Profifußball. Bisher versuchten Vereine und DFL der Öffentlichkeit einzureden, die Fans seien eine Gefahr bei der Umsetzung des Hygienekonzepts. Am Freitag sah das ganz anders aus. Denkt dran: der Fußball spielt immer noch auf Bewährung.

Endlich wieder Schlusskonferenz möchte ich sagen, auch wenn es gefühlt keine Fußballpause gab^^

Möchte mich vor allen Dingen bei Eva für ihre Beiträge zum DSC bedanken bzw. dir Max für das Einladen dieser Expertise. Bielefeld ist verständlicherweise für den ein oder anderen (auch Experten) kein Begriff und die Geschichte sehr unbekannt. Das unser Keeper da als „Daniel Ortega“ bezeichnet wird ist angesichts der Varianten zu Fabian Klos („Fabian Klose“ lässt grüßen) etwas, das ich überhöre^^ Dabei bietet der Verein mit seiner Geschichte, besonders in den letzten 10 Jahren, viele interessante Anknüpfungspunkte, wie z.B. das angesprochene „Bündnis Ostwestfalen“ oder die Arbeit von Sami Arabi (Tribünengespräch please :wink: ), der zwischendurch zwar auch mal in der Kritik stand, aber einfach großartige Arbeit am Transfermarkt geleistet hat. Auch das bis zur letzte Saison mit Klos, Schütz, Salger und Ortega (bis auf seine Zeit bei 1860) mehr oder weniger 4 Arminen den Verein über Jahre begleiten und prägen ist sicher etwas, dass man selten im Profifußball findet. Ach, ich komme schon wieder ins Schwärmen. Das werden noch 33 tolle Spieltage, die ich jedes Mal mit einem breiten Lächeln im Gesicht verfolgen werden, wenn Fußballgott Klos Manuel Neuer die Bude vollmacht :smiley:
Daher haben mich die Einblicke sehr gefreut und ich möchte einfach nur ergänzen, wie unfassbar verrückt ich das finde, dass da in Frankfurt f***ing Arminia steht und einen Punkt holt. Es ist komplett surreal, wenn ich am Samstag im Radio die Konferenz höre und der DSC ist dabei.

Das müssen diese Geschichten sein, die nur der Fußball schreibt.

2 Like

Wollte eigentlich was zu Mainz schreiben und den atmosphärischen Störungen im Team. Und die haben innerhalb von 2 Tagen nochmal krass zugenommen. Was zur Hölle ist da los? Hab jetzt schon kein Bock mehr auf die Saison…

1 Like

Huch! Wieso streiken die denn? Bestreiken die dann Beierlorzer oder was/wen dann?

Weiß man nicht genau. Erst hieß es, Szalai - Mitglied des Mannschaftsrats - hat sich dafür ausgeprochen, dass vereinbarte zu vor gestundete Gehälter nachgezahlt werden. Dem soll der Verein widersprochen haben. Aber das sagt die BLÖD, also keine Ahnung, wie sehr man das ernst nehmen darf.

Gestern wurde dann mitgeteilt, dass Szalai keine Zukunft mehr in Mainz hat und sich einen neuen Verein suchen soll. Das hat nur sportliche Gründe, wurde der Verein nicht müde zu betonen. Heute war Szalai dennoch beim Training und dort hat sich dann die Mannschaft mit ihm solidarisiert und weigerte sich gemeinsam zu trainieren bis diese Causa geklärt ist.

Wer „Recht hat“ wird man kaum sagen können, aber beschädigt sind alle. Sportvorstand, Trainer, Mannschaft und der Verein, der unfassbar schlecht öffentlich da steht.

1 Like

Danke für die Info, wusste ich nicht.

Und ja, das wäre eine sehr gute Idee, wenn der @Rasenfunk in der SK ggf da Zeit hätte über die Hygienekonzekte der Vereine zu informieren.
Ist natürlich sehr schwer für Max das alls zusammenzustellen, da können nur wir User helfen und ihm zuarbeiten.
Oder sogar als Kurzpass.

Laut der PK nur ein kommunikatives Missverständnis, aufgebauscht durch die Medien. Jetzt ist alles ausgeräumt und alles wieder gut.

Oder so ähnlich… Wer es genau nachlesen will…

Ich hoffe auf einen Kurzpass mit Mara (oder zumindest einen M05-Schwerpunkt in der Schlusskonferenz).

Hab ich tatsächlich einfach nur vergessen!

Für die neue Folge kommt es wieder rein, wenn sich denn jemand findet, der Input liefern mag: #01 – Euer Input für Schlusskonferenz 283

Da es ja in der Schlusskonferenz um Kopfverletzungen ging und das auch gestern beim Spiel wieder ein Thema war, wollte ich, falls es nicht schon mal empfohlen wurde, eine kleine Doku der Sportschau empfehlen, die sich mit den Folgen des Kopfballspiels beschäftigt hat. Die Ergebnisse sind (leider) wenig überraschend.