Schlusskonferenz 311 – #32

Wie hat euch die Folge mit Max Bergmann (@MaxBergmnn) und Christopher Giogios (@C_Giogios) gefallen? Freue mich auf euer Feedback.

Ein Gedanke zur Dortmunder Transferstrategie (Stecke gerade mitten im Schwerpunkt, möchte diesen Gedanken aber endlich mal loswerden):

Deutsch- (sprachige (National-)) Spieler. Analog zu Bayern möchte mMn Watzke ebenfalls deutsche Spieler im Kader haben, bekommt dann aber nur die, die eher die B-Garde sind (Schulz, Götze, Hummels, Brandt, Can, Dahoud, Schürle, Philip, Rode, Wolf, Castro, Ginter, Toprak, Toljan). Als 2. Leuchtturm kopiert man hier die Bayern, möchte aber auch eine gewisse „regionale Verbundenheit“ der Spieler mit dem Verein / Fans erreichen.

Für diese Spieler ist man regelmäßig bereit, (zu) viel Geld zu bezahlen und viel zu oft passen dann diese nicht richtig ins Konzept.

Die Bilanz bei ausländischen Spielern ist gerade in Bezug auf Kosten und Nutzen deutlich besser. These: Bei diesen wird im Vorfeld kritischer überlegt, ob sie als Ganzes in die Mannschaft passen, weil man das Risiko des Scheiterns durch kulturelle und sprachliche Barrieren anders bewertet?

1 Like

Zum Thema vie verzerrt das ganze ist zwischen Bayern und Dortmund da ging am Wochenende eine schöne Grafik über Twitter:


Die Bayern haben 30 Meisterscchaften, das sind 2 mehr als der rest aller Vereine zusammengenommen. Das wirft ein Bild was über verzerrt weit hinausgeht, das ist ein anzeichen für einen unfairen Wettbewerb. Und noch größer wird es wenn man Bayern mit Platz 2 auf der Liste, dem BVB vergleicht, die 5 Meisterschaften haben. Das sind 6 mal so viele Titel.
Da gibt es doch ganz andere anreizsysteme für Spieler zu den Bayer nu gehen, ie weit über das finanzielle hinausgehen. Wenn du in der Bundesliga Titel holen willst führt kein Weg um die Bayern herum. Was aber auch dazu führt dass die ehrgeizigsten overachiever bei den Bayern landen (Europa ist dann nochmal 2.) und da sind wir auch wieder beim leidigen Mentalitätsthema. Aber nicht dass die bei Dortmund fehlen würde, sonder dass doch auch die Mentalität bei den Bayern uneinholbar ist.
hier müssten ganz große Hebel gezogen werden von der Liga um das wieder hinzurücken. Und dieses Fernsehgeldreförmchen ist da, ach na ja

Bin jetzt fast durch und habe großen Spaß an der Sendung gehabt. Darauf erstmal ein Brekola!

Schön, dass es die Fragen aller Kommentatoren aus dem Forum so zahlreich in die Sendung geschafft haben und beantwortet werden konnten, auch, dass ihr es schafft, 11 Minuten zu Bremen-Leverkusen zu füllen und dabei beim Geschehen auf dem Rasen zu bleiben; gefühlt 95% der anderen Fußballtalks hätten es bei dem Einzeiler belassen, dass Wolf sich damit nicht für einen Anschlussvertrag bewerbe oder ähnliches. LG Schöne Woche! :heart:

1 Like

Die Folge hat mir richtig gut gefallen, eine der besten in letzter Zeit! Schwerpunkt auch super.

Danke auch für die Podcast-Empfehlung am Ende. Als jemand, der Dieter Nuhr auch mal gut fand, habe ich mir das Interview direkt angehört.