Schlusskonferenz 325 – Unser EM-Rückblick

Mit der Besetzung aus der EM-Vorschau haben wir versucht, einen Strich unter dieses Turnier zu ziehen. Es waren also Alexander Rudies (@AlexAlxalix) und Florian Bogner (@flopumuc) mit dabei.

Das hier ist unsere Elf der Männer-EM 2021:

Wie hat euch die Sendung gefallen?

Eine Bitte zum Abschluss des Ganzen: Jetzt gönn dir erstmal Urlaub, ok? Wenn das erste was ich von euch höre die Saisonvorschau eine Woche vor Saisonbeginn wäre würde ich denken, gut für Max. :smiley:

5 Like

Ein kleiner Kritikpunkt weil das in der allgemeinen Berichterstattung ebenfalls all zu häufig untergeht: Es war eben nicht das erste große Finale Englands seit 1966, weil die Lionesses dazwischen gleich zwei Mal das EM-Finale erreicht haben ('84 gegen Schweden, '09 gegen Deutschland). Finde es einfach schade, dass diese Erfolge da in der Berichterstattung quasi keine Beachtung finden.

1 Like

Mist, du hast Recht. Hätte „Männer-“ dazu sagen müssen.

1 Like

Ich teile die Meinung Florian Bogners bezüglich des Nachwuchskonzepts überhaupt nicht. Wir sind ein Land mit über 80 Millionen Einwohnern, da muss man in der Lage sein, eine gezielte Nachwuchsförderung zu betreiben. Und zwar kontinuierlich und alle Positionen betrachtend. Bierhoff und der DFB machen in dem Bereich zu wenig.

Hinzu kommt: Unsere U21 ist gerade Europameister geworden. Da kann es doch nicht ganz schlecht um den Nachwuchs stehen.

Schöner Abschluss einer überraschend unterhaltsamen und wenig überraschend hervorragend durch den Rasenfunk begleiteten EM!

Woran man merkt, dass der Moderator Urlaub braucht?
Der Seufzer vor der Anmoderation der Offensivreihe der Elf des Turniers und wie er einfach darüber hinweggeht, dass Alex Kane erwähnt hatte um seinen (berechtigten) Praise zu bringen!

Schöne Ferien!

Zunächst mal: Gute Folge. Ich hätte aber gerne den Fußballgott Goran statt Lukaku (der mich gerade in den Finals nicht so überzeugt hat).^^ Vor allem aber Spinazzola statt Shaw, den fand ich in all seinen Spielen überzeugender als Shaw. Aber gut, darüber lässt sich sicher trefflich streiten.

Ich sehe Bierhoff auch sehr kritisch, aber ich habe da mal eine Frage: Was darf der DFB-Direktor überhaupt? Wie sehr hängt der vom Präsidium etc. ab? Ich sehe nicht, dass Bierhoff in den letzten Jahren gute Arbeit geleistet hätte, aber wenn ich in die Etage da drüber, zum DFB Präsidenten/Präsidium gucke, dann komme ich vom Regen in die Traufe. Eine Aneinanderreihung von Skandalen bei den Präsidenten, niemand mit einer Strategie oder Anpassungsfähigkeit an neue Gegebenheiten. Den positivsten Eindruck hat bei mir noch Zwanziger hinterlassen und das ist schon eine niedrige Messlatte. Ehrlicherweise sehe ich aber auch niemanden, der von unten mal Druck machen könnte oder der den DFB fit für die 20er macht.

Da gibt es doch die Aussage, dass die U21 vorher als ziemlicher Außenseiter galt und wenn man sich das anschaut, dann sind sie das auch. Ohne in die Glaskugel schauen zu können, denke ich doch, dass es realistisch ist, wenn man sagt, dass für viele der U21-Sieger die Karriere wohl nie über Mainz oder Fürth hinausgehen wird. Das macht dann schon einen ziemlichen Unterschied zu Spielern, die zukünftig Stamm bei Sevilla, ManU oder PSG sein werden. Etwas überspitzt: Der Titelgewinn war das Pendant zu Griechenland 2004, nur das es besser aussah. Sehr schön für die Spieler (und es freut mich auch, dass sie trotz ihrer Außenseiterrolle gewonnen haben), aber damit wird zukünftig keine konkurrenzfähige A-Nationalmannschaft der Männer zustande kommen.

Wunderbare Schlusskonferenz und tolle Aufarbeitung der ganzen EM. Außer die beiden Kurzpässe zu den Torhütern, Schiedsrichtern und der Taktik habe ich bereits alles gehört. Danke Max und den Gästen für eure Arbeit. Hat Spaß gemacht zuzuhören und war auch wirklich lehrreich.

Bzgl. der Top11 gibt es immer auch berechtigte andere Meinungen, aber ich bin ohnehin kein Fan davon sich immer einen Spieler pro Position herauszupicken. In dieser EM haben überraschenderweise die Außenverteidiger überrascht. Da fällt es schwer den besten zu küren.

Alex hat ein „gefühlt“ ein Problem :slight_smile: . Aber von der Expertise waren die beiden wie auch bei der Vorschau tolle Gäste.

Kann man dieses Argument nicht auch umdrehen? Im deutschen Kader waren bei der Herren-EM zwei Spieler, die theoretisch auch in der U21-EM hätten spielen dürfen. Ich hab mir mal alle Viertelfinalisten (und die Topnationen Frankreich und Niederlande) diesbezüglich angesehen.
England 8 Spieler, die in der U21 EM hätten spielen dürfen
Niederlande 6
Ukraine 4
Schweiz 4
Italien 4
Dänemark 4
Tschechien 3
Spanien 3
Frankreich 2
Deutschland 2
Belgien 1

Man kann jetzt sicher streiten, inwieweit die Spielminuten der jungen Spieler noch mit einzubeziehen sind. So hat bspw. Havertz für die N11 doch einen hohen Wichtigkeitsfaktor, Mbappe aber bei Frankreich auch. Rein von der Quantität ist das schon auffällig.

Ich lehne mich mal aus dem Fenster:
Wären Spieler die in der U21 spielberechtigt sind, in der Herren EM nicht oder nur begrenzt zugelassen, würde der U21 Europameister 2021 nicht Deutschland heißen.