Schlusskonferenz 339 – #13

Alexandra Odenthal (@odoratio), Ulli Krömer (@HandballKurti) und ich haben den 13. Spieltag der Männer-Bundesliga besprochen. Und dabei auch zweimal zum Exkurs angesetzt zum Thema Corona und Fußball sowie der Entlassung von Pal Dardai. Wie hat euch die Sendung gefallen?

Gladbach:

Fand die Einschätzung so naja …
der Knackpunkt war nicht das man die kölner nach dem 2-1 flanken ließ … da hatte man sich schon fast aufgegeben. der eigentlichen Knackpunkt und eine sehr guten Phase nach dem 1-1, der fehlpass von neuhaus vor dem eigenen 16 er… der führte zum 2-1 . komisch das darüber kein Wort verloren wurde. das ist auch nicht das erste mal das neuhaus so lari fari Pässe in der eigenen Hälfte spielt die zu Gegentoren führten.
wie gesagt komisch das es nicht angesprochen wurde.
muss aber auch sagen das köhn verdient gewonnen hat. die haben das mittelfeld und alle passwege zugemacht. haben gefühlt alle zweikämpfe im mittelfeld gewonnen und haben auch immer wieder sehr schnell umgeschaltet

bei der adi hütter Kritik gehe ich so nicht mit. er hat sehr viel verbessert. das was alexandra da kritisiert, kennen wir auch von rose … der hat nach eine Führung auch sehr oft devensiv umgestellt und auf konter gesetzt. wes jetzt nicht wie viele punkte wir im letzten jahr auf diese weise verloren haben aber es wahren sehr viele … über 10 mal so aus der Erinnerung
verloren wurde das spiel weil köln viel mehr gewinnen wollte und das mittelfeld bis auf ein paar konter und einer guten phase nach dem 1-1 ( wie nach dem 1-1 habe ich mir übrigens das gesammte spiel vorgestellt)bestimmt hatte.
also … verdient gewonnen Köln.

habe - entgegen meiner ursprünglichen Gewohnheit - mit dem Corona-Teil angefangen.

fand ihn sehr gut.

eines muss ich aber anmerken. es gab selbst in diesem Jahrtausend schon Heimspiele des FC Bayern mit 12.000 Zuschauer oder sogar noch weniger. besonderer Klassiker ist das Pokalspiel gegen Wolfsburg vor 4.000 (!) Zuschauer im Olympiastadion.

Möchte auch kurz zum Coronateil bei Köln etwas loswerden. Genau wie vermutlich alle hier habe ich Unbehagen bei den Bildern empfunden. Mich hat die Form der Debatte in der Öffentlichkeit aber trotzdem gestört, weil sie so kurz gedacht ist und fast ausschließlich über moralisierendes funktioniert (auf Twitter habe ich am Wochenende einige User*innen völlig ernsthaft den Hashtag fckoelntoetet verwenden sehen) Dieses Geschiebe von Verantwortung auf die einzelne Person finde ich halt überhaupt nicht zielführend, stattdessen würde ich sehr gerne mal grundlegende Fragen der Corona Politik der letzten fast zwei Jahre hören, leider kam das auch in diesem Segment eher weniger zur Sprache. (ist auch nicht euer Job, aber wer von totgesparten Krankenhäusern und Pandemiemaßnahmen, die ausschließlich das Privatleben und nicht den Berufsalltag einschränken nicht reden will sollte vielleicht auch insgesamt schweigen)

Max hat völlig Recht wenn er sagt dass man dem 1. FC Köln hier nicht die Verantwortung zuschieben soll die eigentlich in der Politik liegt, das sollte aber dann mmn auch für die einzelne Person im Stadion gelten. Klar ist es wichtig dass die einzelne Person ein Problembewusstsein entwickelt (auch bei Impfungen), die Form wie da politisch größtenteils agiert wird und die aktuelle Debatte schaden da aber eher. So.

3 „Gefällt mir“

Omicron-Variante zwei Tage nach Entdeckung in Südafrika in Deutschland?
Grillenzirpen, hohles Windpfeifen, gehen Sie weiter…
Da hat Alexandra völlig recht und das Gestümper geht seit 2 Jahren so: Ein politisches Versagen ans nächste gereiht. Da werden auch nie Lösungen kommen, dort gibt es weder kompetentes Personal noch Strukturen, noch irgendeine Motivation jenseits von ass-covering, Korruption und Sündenbock-Suchen. Könnta knicken. Bundeswehr soll es jetzt richten. Jawollski, das hat noch gefehlt.
Wieauchimmer.

Bin tatsächlich froh, dass Dardai jetzt gefeuert ist, damit ist der Club der Bedeutungslosigkeit einen großen Schritt näher. Dardai war letzte Saison das Beste was dem Club passiert ist, aber Undank ist der Welten Lohn.
Man muss es positiv sehen, mit dem Trainerwechsel kann Windhorst sein Investment beerdigen und vielleicht kann der Club die Anteile ja in ein paar Jahren für 1/10 des Preises zurückkaufen. Scherzchen, natürlich werden auch die letzten paar Kröten verschwendet und der Ersteher von Tennors Konkursmasse baut den Verein zu einem Rollerball-Team um.

Dardai hat sich m.E. nicht selbst zerlegt, sondern war es nur leid, ständig von Deppen angepflaumt zu werden.
Wenn Carsten Schmidt(!) Defizite in der Taktik(!!) und der Bereitschaft(!!!) moniert nach den ersten 3 Saisonspielen - irgendwann ist auch gut, dann sollen sie doch endlich machen was sie wollen und holen wen sie wollen. Und ploff - war das Gesabbel von Schmidt als heisse Luft und Größenwahn entlarvt, denn natürlich hatte der null Alternativen oder Pläne.

Und Bobic hatte auch nichts Besseres zu tun als sich anschliessend im Kicker als Gönner aufspielte weil er ja Dardai nicht feuerte…auch bezeichnend. Was für ein Fatzke.
Das Management könnte clever und großartig sein, wenn jetzt endlich (endlich!!!) Mourinho oder Pochettino an die Spree kommt. Das wär doch mal gute Arbeit von Bobic gewesen.
Nur leider, leider…ist nur Korkut. Das ist Covic-Niveau. Und somit ist das Management wieder einmal weder clever noch großartig, sondern inkompetent.
Und nicht mal schwäbisch, denn dann hätte Bobic Labbadia reaktivieren können, der bei Hertha noch bis 2022 Vertrag hat.

Bin gespannt was der Prinz jetzt macht und wie Korkut damit umgeht. Noch so ein Management-Transfer (wenn man Sami Khedira bei Wish bestellt). Was für ein Kasper-Theater…
Wieauchimmer.
Kann mir nicht vorstellen, dass Dardai noch einen Fuß über die Hertha-Schwelle setzt. Der schüttelt den Staub von den Schuhen und geht.

3 „Gefällt mir“

War eine schöne Sendung.

Auch wenn ich es sonst ungern tue, würde ich Ulli etwas zur Seite springen, als über RaBas Jugendarbeit gesprochen wurde. Natürlich ist die Durchlässigkeit von der U19 ins Profiteam so gut wie noch gar nicht gegeben. Es sollte aber immer honoriert und berücksichtigt werden, wenn ausgebildete Jugendspieler eines Vereins im Profifußball unterkommen, unabhängig von Verein und Liga. Das sollte meiner Meinung nach auch unter „erfolgreicher Jugendarbeit“ verbucht werden.

Etwas widersprechen würde ich bei Ullis Argument, Leipzig ist nicht alleine in der region und hat Konkurrenz. Naja, so halb. Mit dem HFC, Magdeburg, Jena sind vielleicht namhafte Vereine vertreten, aber sicherlich keine Größen, die RaBa derzeit die größten Talente wegschnappen würden. Selbst Aue würde ich eher als kleines Licht bewerten, deren Einfluss eher auf das Erzgebirge beschränkt ist.

Ich denke, dass RaBas Name groß und bedeutend genug ist mittlerweile, um im Osten und Mitteldeutschland die größten Talente abgraben zu können. Theoretisch.

man kann sich auch alles schön reden wenn man nur konsequent weg guckt …
geht zwar nicht um FC FoxNews ServusTv du nennst die RaBas, ist aber sicherlich ein weiterer bericht wie es um den jugendfussball auf höchsten Niveau exemplaisch aussieht.

gibt auch weitere berichte von sport inside z.b. zu anderen vereinen .

Zum Impfen und dem politischen Versagen, glaube ich die Enttäuschung ist überall gross. Vielleicht auch weil man etwas ganz anderes erwartet hat.
Einige hatten gehofft, wen erstmal ein Impfstoff entwickelt wäre, dann würde die Normalität zurückkommen.
Nun wurde ein Impfstoff in Rekordzeit entwickelt und produziert. In Deutschland steht der Impfstoff sogar allen zur Verfügung. Das alleine könnte man als Erfolg sehen.
Vielleicht war die Erwartung zu hoch. Einerseits die Erwartung an den Impfstoff für jeden Einzelnen. Da der Impfstoff jeden Einzelnen nicht so umfassend und so lange gegen alle Varianten schützt, wie man erhofft hat.
Andererseits war die Erwartung, was geschehen würde, wenn erstmal sehr viele Menschen geimpft sind, überzogen. Anfang der Woche entschied der Gerichtshof über einen Antrag zur Rechtmäßigkeit der Notbremse. Da steht noch im Antrag, daß Geimpfte nicht ansteckend sind. Das waren die Erwartungen.

Heute kann man nur die Auswirkungen der Epidemie begrenzen.
Die Normalität kommt nicht zurück.
Nicht bei 70% Quote in Deutschland und nicht in Portugal bei >85% Impfquote. Und keine der ergriffenen Maßnahmen ändert das. Sei denn man ist in Brasilien und hat noch einige Wochen Sommer.
Damit ist schwer umgehen.

1 „Gefällt mir“

Zur Hertha muß ich auch sagen, daß ich den Umgang mit Pal Dardai nicht gut fand. du hadt sehr gut beschrieben. Er wurde schon im Vorfeld viel kritisiert. Das könnte ja verwundern, weil er als Trainer ja schon Erfolge bei Hertha hatte. Für ein Team, das letzte Saison fast abgestiegen ist, und dann im Sommer mit Cunha und Cordoba zwei Stützen verkauft, war die Erwartungshaltung recht hoch.

Ich hatte immer gehofft, P.Dardai bliebe noch bis zum Sommer, entwickelt vielleicht mit Richter, Ekkelenkamp und M.Dardai ein paar junge Stützen.

Vielleicht holt man dann Roger Schmidt oder Niko Kovac und stellt den Kader neu zusammen. Vielleicht dieses Mal mit Zeit. Die hatte man ja im Sommer dann nicht mehr, weil Cunha so spät ging. So ist das mit Erwartungen.

Ich verstehe auch nicht, wie man kurzfristig genau auf Korkut kommt. Ich fand auch die Begründung „Man kennt sich“, eher dünn. Insgesamt wirkten Korkut und Bobic auf der Pressekonferenz so, als seien sie selbst überrascht, daß sie hier zusammen einen Trainerwechsel inklusive Aufbruch moderieren sollen.

Aber denke ich an die Eintracht vor fünf Jahren, fand ich Niko Kovac eine überraschende Wahl, die dann gepasst hat. Ich kannte auch Adi Hütter nicht. Aber auch diese Wahl hat für einige Jahre gepasst. Vielleicht ja hier meine eher niedrige Erwartung an Korkut übertroffen.

Sehr schöne Schlusskonferenz.
Ich fand insbesondere die Diskussion zu den Effekten der Trainerwechsel bei Gladbach und Leipzig sehr spannend. Und nicht gerade Schmeichelhaft was Gladbach angeht. Hatte ich so noch nicht drüber nachgedacht.
Über Herta wundere ich mich nur noch. Dardai ist wahrscheinlich froh, dass es um ist, fragt sich aber wohl, warum jetzt ausgerechnet Korkut sein Nachfolger sein soll. Gerade wüsste ich wirklich gerne, was Dardei über die Geschehnisse bei Herta denkt.
So, jetzt auch schon neuer Spieltag!

Bobic hat den Trainerwechsel wohl schon längere Zeit geplant, er hat nur den richtigen Moment abgewartet um Dardai zu entlassen. So meine etwas kontroverse und gewagte Meinung.

1 „Gefällt mir“

Klingt plausibel. Ich würde vermuten, dass er sich von Dardai trennen wollte als er vor Wochen mit seinem Abgang kokettierte, aber erstmal einen (geeigneten?) Kandidaten finden musste.

Ehrlicherweise kann ich Dardai verstehen, der sich den Spaß nciht mehr antun wollte. Trotzdem werfe ich mal die These in den Raum, dass Bobic auch gar keine Alternative hatte als den Trainer vor Saisonende rauszuwerfen. Dardais Kokettieren hat eigentlich nur Bobics Position untergraben. Denn man (oder zumindest ich) musste sich schon fragen, warum man einen Trainer behält, hinter dessen Motivation ein großes Fragezeichen steht. Mal abgesehen davon, dass Bobic eigene (erfolgreiche) Entscheidungen setzen muss, wenn er nicht im Haifischbecken (mediales) Hertha-Umfeld zerlegt werden will. In dem Zusammenhang ist bei mir gerade die Frage aufgekommen, ob der Verkauf der hier genannten Spieler nicht eher ein halber Geniestreich ist: Mit denen hat man sich gerade so vor dem Abstieg bewahrt. Ohne die steht man gerade knapp über den Abstiegsplätzen. Dafür hat man ein bisschen Geld bekommen und die Kosten reduziert. Ich hätte tatsächlich ernsthafte Zweifel, dass sie mit den Spielern besser dastehen würden.
Meine These: Bleibt Hertha in der Bundesliga, dann war das wahrscheinlich die beste (wirtschaftliche und vielleicht sogar sportliche) Schadensbegrenzungstaktik, die sie betreiben konnten.

2 „Gefällt mir“

entwickelt vielleicht

Er hat ja sogar in den paar Monaten die er letze Saison da war Spieler entwickelt.
Luca Netz hochgeholt, Hertha-Eigengewächs, der schoss unter Dardai sogar sein erstes BuLi-Tor. Und dann gibt ihn Bobic für 4 Mille an Gladbach ab.
Ja, es war ein Rekordtransfer eines 18jährigen in der BuLi, aber nein, Hertha braucht das Geld nicht sondern den Spieler. Gerade wenn Dilrosun danach auch noch abgegeben wird.
Bobic hat richtig in die Scheisse gegriffen.

Dardai hat letzte Saison auch Marton hochgeholt, der seitdem relativ gute Leistungen abliefert, Marktwert steigt und steigt, jetzt war er halt verletzt und völlig fehlerfrei ist er mit 19 natürlich auch nicht.

Diese Saison, wo die gesamte IV verletzt ist, holt Dardai Gechter hoch, der hat auch nicht schlecht gespielt, war dann leider auch verletzt.

DREI Eigengewächse.

Anstatt dass man den Trainer einfach mal machen lässt - dem man einen beschissenen Kader hingesetzt hat, dessen Arbeit man mitm Arsch eingerissen hat, dem weder vor der Rettung letzte Saison noch in der Sommerpause einen anständigen Vertrag gibt … neeee da muss jetzt Korkut geholt werden.
Es ist doch lachhaft. Es ist doch…mir fehlen die Worte was das ist.

Und kaum kommt Korkut, gräbt Bobic an Terzic und Schmidt rum. Das hätte er im Sommer machen können! Oh warte, er hat es im Sommer gemacht und ne Abfuhr kassiert. Was für ein inkompetenter FATZKE.
edit: das hab ich vorhin beim Rüberscrollen beim Kicker gesehen, jetzt erst raufgeklickt, ist deren völlig substanzlose Spekulation, ich hätte es wissen müssen (auch wenn Korkuts kurze Vertragslaufzeit und die Kongruenz mit Bobic’s Stil das alles plausibel scheinen lassen): Man sucht den Wunschtrainer im Sommer oder man geht mit Dardai. Aber man eiert nicht in der Sommerpause rum so wie sie es mit ihm gemacht haben, halbherzigen Vertrag geben, direkt am Saisonende öffentlich anzählen, nach 2 unglücklichen Unentschieden (waren ja nicht mal Niederlagen) feuern. /edit
Von Bobic erwarte ich nichts als den Abstieg und dann die nächste „einvernehmliche Vertragsauflösung“.