Schlusskonferenz 342 – #16

Mit Michael Fischer (@MichFisc) und Benjamin Zurmühl (@zurmuehlb) haben wir den Spieltag besprochen. Wie hat euch die Sendung gefallen?

1 „Gefällt mir“

Wie eigentlich jedes Mal kann man sagen: super gemacht! Gäste angenehm, Stimmung gut und von der Tiefe her passend für einen Donnerstag.

Du hast mich spätestens bei der Begrüßung mit Michaels Twitternamen abgeholt :joy: ich war gerade im Supermarkt und musste loslachen weil es aus dem Nichts kam. War umso besser, da keiner sehen konnte warum ich laut gelacht hab, da meine Mütze die Kopfhörer schön bedeckten und ich erstmal ziemlich komisch angeschaut wurde :grinning_face_with_smiling_eyes:

Mir hat besonders der Part mit Fürth (muss wohl am Gast liegen) gefallen. Eigentlich waren insgesamt die Teile über die Mannschaften im unteren Bereich gut gelungen. Und der Frankfurt Teil… Naja jetzt fang ich schon an den kompletten Inhalt aufzuzählen. Halten wir fest, war gut!

Da schließe ich mich an!
Auch mir ist der Fürth-Teil sehr positiv aufgefallen.
Aus Wolfsburg und Gladbach werde ich aber nicht schlau…Frage mich langsam, warum ich das eigentlich so interessant finde, eigentlich habe ich mit beiden Mannschaften nicht viel am Hut, aber irgendwie ist es doch spannend sich nach den Gründen für so einen Leistungsabfall zu fragen…
Insgesamt sehr schöne Schlusskonferenz, schade, dass ich schon durch bin, meinetwegen hätte es noch länger gehen können:)

Ich habe noch nicht reingehört, aber habe Morgen genug Zeit und freue mich ungemein und immer auf den Rasenfunk.

Ich hätte Überlegungen zum VFL Wolfsburg, unter dem Einfluss von Florian Kohfeld. Durch die Saison habe ich ein paar Spiele der Wolfsburger ansehen können, und stelle fest, das inzwischen garkeine taktische Disziplin mehr an den Tag gelegt wird und seit einiger Zeit Spieler unterperformen.

Das dies unter Van Bommel schon der Fall war, mag ich nicht mal bestreiten und das ist ja auch durch die Kritik einiger Spieler wie Arnold belegbar.
Aber das kann inzwischen nicht mehr herangeführt werden um zu erklären, wieso die Leistungen inzwischen Konstant auf einem Niveau knapp über Hertha liegen, dazu coacht Kohlfeld schon zu lange den VFL.

Ja, es gibt großartige Könner im Team, aber der Fokus ist komplett weg. Tore zu schießen bedeutet nichts mehr, da schlecht verteidigt wird, da keine Kontrolle und keine Sicherheitsmechanismen greifen, um eine Führung in einen Sieg zu verwandeln. Stattdessen wird umgeschaltet und angelaufen ohne ein Auge auf den Mitspieler zu haben und so öffnen sich große Räume, die auch ein FC Köln zu nutzen vermag. Wenn es dann gegen Lille geht, steht man noch viel offener.

Das effiziente und erfolgsversprechende Rezept des sicheren dominanten, vllt etwas behäbigen Fußballs der Vor-CL-Saison ist einem Chaosball der schlechten Art gewichen. Nach vorne nutzt man seine Chancen zu selten um so offen zu stehen, daher outscored man den Gegner nicht, sondern vergibt viele Körner die dann fehlen, wenn es darum geht hinten dicht zu machen.

Eine Erklärung wieso das so ist, kann nur in der Sportlichen Führung der Mannschaft gefunden werden und vorallem bei Kohlfeld, der fehlende taktische Expertise mit Ausrastern nach Rumpelstilzchen-Art kaschieren versucht und dessen Aufmerksamkeit nach Halbzeit und Abpfiff weder den eigenen Spielern noch den Fans gilt, sondern der Auseinandersetzung mit den Schiedsrichtern.

Für mich setzt das fatale Signale, anstatt anzuerkennen das man keinen funktionieren Matchplan hat oder zumindest eine Strategie (möchte nicht mal von Taktik sprechen), externalisiert man um abzulenken.

Ist aber nur meine Meinung. Wünsche allen die das lesen eine wunderbare Zeit.

War mal wieder ein flottes Gespräch mit zwei tollen Gästen.

Einzigen Einspruch den ich habe zum BVB-Fürth-Spiel:

Michael meinte, falls Bellingham vom Platz geflogen wäre und Fürth in Überzahl gespielt hätte, dass ein Remis „ohne Probleme“ möglich gewesen wäre.

Punkt 1: Ein Remis wäre möglich gewesen, aber ganz sicher nicht ohne Probleme, denn die hat Fürth zweifelsfrei im Angriff. Beispiel: Einer der schönsten Angriffe Fürths endete ohne Torschuss, als Nielsen an Lewelings(?) Hereingabe vorbeirutschte. Ansonsten hat Fürth seine Angriffe, obwohl sie den BVB mehrfach auf dem falschen Fuß erwischt haben, saumäßig zu Ende gespielt. Da gibt es also ganz große Probleme.

Punkt 2: Ich bin mir sicher, dass sich der BVB etwas neutraler verhalten hätte, hätten sie in Unterzahl spielen müssen, wodurch sich für Fürth nicht unbedingt noch mehr Räume (als ohnehin schon da waren) aufgetan hätten.

Ich weiß, ganz viel „hätte“, aber ich habe Fürth nicht sehr nah an einem Treffer gesehen. Wenn es noch 0:0 gestanden HÄTTE :D, wäre ein Remis viel wahrscheinlicher gewesen.

1 „Gefällt mir“

Schöne Folge! Fand auch die Abschlussdiskussion über xGoals und Benjamin Hoeneß sehr erfrischend. :heart:

Es wird wohl tatsächlich so kommen: Union wird in der nächsten Saison CL spielen. Mindestens.

Kommt darauf an was du mit CL meinst? Conference oder Champions League?

Also Conference League würde ich tatsächlich unterschreiben, Union etabliert sich aktuell sehr gut. Allerdings muss man die nächsten Jahre abwarten, es müssen Neuzugänge her aufgrund des hohen Durchschnittsalters.